Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Jetzt informieren 30 Tage lang gratis testen Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ HI_PROJECT Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited Autorip longss17

Kundenrezensionen

3,0 von 5 Sternen
2
3,0 von 5 Sternen
5 Sterne
1
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
1
Format: Taschenbuch|Ändern
Preis:4,95 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 15. September 2009
Innsbruck ist mit seiner Lage wahrlich gesegnet. Die beeindruckende Karwendel-Nordkette über der Stadt, der dagegen sanfter ansteigende Patscherkofel im Süden, die Stubaier, die Mieminger Kette ... die Liste ist endlos. Der kleine handliche Führer gibt 40 Tourentipps rund um die Hauptstadt Tirols: von Innsbrucker Klassikern wie Höttinger Bild oder Rauschbrunnen bis hin zu ausgefallenen Zielen in höheren Regionen. Ob "Kraxenkind", kleiner Kraxler oder ambitionierter Jung-Alpinist, für alle Eltern mit Kindern von 3-12 hält das Büchlein Tipps parat. Die Touren lassen sich durch die beschriebenen Varianten gut verlängern bzw. verkürzen. Gut brauchbar sind auch die kleinen Kartenausschnitte und die Tipps für die öffentliche Anreise.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. September 2016
Der eine Stern bezieht sich auf die Peter-Anich-Hütte, Seite 44 d. Buches. Die anderen Wanderungen haben wir nicht getestet.

Diese Tour zur Peter-Anich-Hütte ist irreführend beschrieben, außerdem ist im Buch eine falsche Telefonnummer für die Hütte angegeben.
Die 500 Höhenmeter gelten erst ab dem Parkplatz "Grüne Bank". Wir haben einen Einheimischen gefragt, wie weit es bis zum Parkplatz "Grüne Bank" ist. Dieser sagte uns 3-4 Stunden je nach Gehgeschwindigkeit und teilweise sei sehr steil zu gehen.
Da wir Tiroler uns als Einheimische fühlten (lt. Buch dürfen Einheimische mit dem Auto fahren), haben wir es gewagt, ein Stück mit dem Auto hinaufzufahren. Wer keinen Jeep besitzt, sollte dieses Wagnis nicht unternehmen! Der Forstweg ist sehr kurvenreich, einspurig und holprig. Gnade Gott, wenn ein Fahrzeug entgegenkommt! Wir haben dann nach einer Weile diese aufregende Autofahrt abgebrochen und sind zu Fuß weitergegangen. Es schien ein Weg ohne Ende und langweilig bis zum Gehtnichtmehr. Wenn man mit Kindern geht, muss man unbedingt auf dieser langweiligen Strecke Märchen erzählen oder sich Spiele ausdenken, um die Kinder zum Gehen zu animieren oder man trägt die Kinder.
Wir sind nicht bis zum Parkplatz "Grüne Bank" gekommen, da so sehr langweilig haben wir umgedreht.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden



Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken