Facebook Twitter Pinterest
Gebraucht kaufen
EUR 7,11
Kostenlose Lieferung bei einem Bestellwert ab EUR 29. Details
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von super-buecher
Zustand: Gebraucht: Gut
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bergblut [Blu-ray]

4.4 von 5 Sternen 42 Kundenrezensionen

Weitere Versionen auf Blu-ray
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Blu-ray
"Bitte wiederholen"
Standard Blu-ray
EUR 3,99 EUR 7,11
Direkt ansehen mit Leihen Kaufen

Hinweise und Aktionen


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Inga Birkenfeld, Wolfgang Menardi, Jutta Speidel, Mathieu Carriere, Anton Algrang
  • Regisseur(e): Philipp J. Pamer
  • Format: Dolby, PAL
  • Sprache: Deutsch (DTS-HD Master Audio 7.1)
  • Untertitel: Deutsch, Italienisch
  • Region: Region B/2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.85:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
  • Studio: Tiberius Film
  • Erscheinungstermin: 22. September 2011
  • Spieldauer: 122 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.4 von 5 Sternen 42 Kundenrezensionen
  • ASIN: B0055Y68HK
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 131.921 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

''Beeindruckend ausgestattetes Heimatdrama'' (video.de)
''Opulent inszenierte Heimatgeschichte'' (Blickpunkt: Film)
''Bildgewaltiges, wuchtiges Drama!'' (Münchner Merkur)
''Das Filmfest-Publikum liebt Bergblut!'' (Filmecho)
''Packender Film!'' (BR Abendschau)
''Bildgewaltig und authentisch!'' (BR Kino Kino)
''Wohltuend altmodisch!'' (Deutschlandradio Kultur)
''Tiefe, Poesie und Authentizität!'' (Augsburger Allgemeine)
''Opulent inszeniert!'' (Kino.de)
''Most ambitious!'' (San Francisco Film Society)
''Unerschrocken großformatig!'' (Süddeutsche Zeitung)
''Großartige Geschichte mit tollen Bildern'' (Amazon-Kundenrezension)

Bergblut erzählt die ergreifende Geschichte eines jungen Paares zur Zeit der Tyroler Aufstände im Jahre 1809. Als die Bayerin Katharina und der Südtyroler Franz nach Tyrol fliehen müssen, beginnt für Katharina ein erbitterter Kampf um die Zuneigung der Familie ihres Mannes. Doch auch Franz steht vor einer großen Herausforderung und zieht mit dem legendären Freiheitskämpfer Andreas Hofer in den Widerstandskampf. Als sich schließlich alles zum Guten zu wenden scheint, trifft Katharina eine Entscheidung die nicht nur ihr eigenes Leben aus den Fugen wirft...

Spannendes Historiendrama über Liebe und Hass, Freiheit und Unterjochung - großes Kino vor einer atemberaubenden Bergkulisse
Gewinner des Publikumspreises beim Filmfest München
Mit tollen Extras: Goofs (Fehler im Film), Hinter den Kulissen, Trailer, Audiokommentar mit Regisseur, Drehbuchautor und Co-Produzent Philipp J. Pamer

Der große Kinoerfolg nun mit dem original Kinoplakatmotiv als Cover! Hinweis: Der Film wird hier mit dem original Kinoplakatmotiv als Cover angeboten. Inhalt und Film der DVD/BD unterscheiden sich nicht von der anderen auf Amazon erhältlichen Version.

VideoMarkt

Die gebildete Arzttochter Katharina lässt Wohlstand und ihre Eltern in Bayern hinter sich, um mit dem jungen Südtiroler Franz in den Bergbauernhof seiner Eltern zu ziehen. Während er und einer seiner Brüder sich von Andreas Hofer für den Freiheitskampf begeistern lassen und gegen Franzosen und Bayern in einen aussichtslosen Krieg ziehen, kämpft Katharina um die Anerkennung der verbliebenen Bauersleute. Als immer mehr Verletzte aus den Krieg zurückkehren, kümmert sie sich als Krankenschwester wie eine Ärztin um sie. -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Alle Produktbeschreibungen

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: DVD
Bergblut bietet eine packende Story und wirklich grandiose Bilder (vor allem Landschaftsbilder), die uns immer wieder die Sprache verschlagen haben! Die Inszenierung wirkt sehr authentisch und die Schauspieler machen ihre Sache gut. Wir haben uns sehr gut unterhalten gefühlt und können diesen Film daher gerne weiterempfehlen.
Kommentar 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Blu-ray Verifizierter Kauf
Der Film ist von der Handlung her sehr gut. Er beschreibt das Leben im Tirol unter der bayerischen Herrschaft und während des Tiroler Freiheitskampfes. Vom Kampf selbst sieht man nicht viel, aber darauf liegt auch nicht das Augenmerk. Es geht mehr um das leben der gewöhnlichen Bevölkerung während dieser bewegten zeit. Anders als im Film "Andreas Hofer - die Freiheit des Adlers" wird hier aber nicht idealisiert, sondern auch das grausame Gesicht eines jeden Krieges gezeigt, und die Auswirkungen auf die Zivilbevölkerung. Das ganze ist aber als Drama angelegt und es geht eigentlich um einen jungen Tiroler, der mit seiner bayerischen Frau aus ich glaube Augsburg nach Tirol zieht. Vor allem der Frau schlägt hierbei die Ablehnung der tiroler Bevölkerung entgegen. Als ihr Mann sich den Freiheitskämpfern anschließt, ist sie voller Hass auf Andreas Hofer und seine Sache, die ihr den Mann genommen hat. Dennoch entschleßt sie sich, in einem Lazarett for Kriegsverwundete zu arbeiten. Hierbei erfährt sie vom Verrat an Hofer und seiner geplanten Verhaftung.
Der Film hat zwischenzeitlich einige Längen, ist im Großen und Ganzen aber gut bis sehr gut.

Leider ist der Ton mies. Ich hab den ganzen Film über wenig verstanden. Nicht wegen dem Tiroler Dialekt (der eh durchgehend deutsch untertitelt ist), sondern weil sich der ganze Film anhört, als würde jemand ganz leise in eine Blechdose sprechen, besonders bei der Erzählerstimme, aber auch bei anderen Stimmen. Was ist denn da schiefgegangen?
Der Film ist an sich ganz interessant, aber mit dem Ton macht es echt keinen Spaß. Dafür muss man mindestens einen Stern abziehen, soetwas DARF nicht passieren!
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Amazon Video
Wer ein Schlachtenepos erwartet, wo man zuschauen kann, wie sich Tiroler und Franzosen gegenseitig bekämpfen, ist hier falsch.
Wen aber alles andere was Drumherum passiert, auch und gerade die Auswirkungen dieses Konflikts auf die Bevölkerung, der ist hier richtig.
Die Regie, als Erstlingswerk, ist absolut Spitze. Die Bilder sind mehr als nur gut.
Die schauspielerische Leistung ist durch die Bank weg ebenfalls gut.
Bauten, Einrichtung, Gewandung ... bis ins kleinste Detail glaubwürdig.
Es gibt m.M.n. nur einen Wermutstropfen und das ist der Ton. Der ist leider wirklich miserabel. Wäre der Ton nur annähernd im Normalbereich, hätte ich all over all 5 Sterne gegeben, d.h. der Punktabzug basiert einzig und allein auf dem schlechten Ton!
Kommentar 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
Anfang des 19.Jahrhunderts lebt der Tyroler Franz in Augsburg und heiratet Katharina. Ein tödlicher Zwischenfall mit einem französischen Soldaten zwingt das Ehepaar in Franz Heimat zu flüchten. Hier gibt es deutlich weniger Wohlstand, als in Augsburg. Zudem begehrt die Bevölkerung gegen ihre bayrischen und französischen Besatzer auf. Bei Katharina's Einzug stößt sie auf wenig Herzlichkeit.

Es ist die Zeit von Andreas Hofer, der seine Tyroler Mitmenschen zum Widerstand aufruft. Franz und sein Bruder folgen diesem Ruf und ziehen in den Krieg. In dieser Zeit zeigt Kathrina was in ihr steckt und sie gewinnt den Respekt der Daheimgebliebenen. Franz kehrt verletzt aber siegreich nach hause zurück. Doch weitere Auseinandersetzungen sind vorprogrammiert. Katharina verstümmelt Franz aus Liebe und Angst, er könne wieder in den Krieg ziehen. Doch die Tat trifft bei der patriotischen Familie auf Unverständnis. Katharina muss ausziehen. Im Dorf hilft sie im Lazarett aus und findet eine Unterkunft. Ihre Französischkenntnisse bringen Katharina eine wichtige Information über den Verrat an Andreas Hofer ein. Sie verständigt Franz und findet so in den Schoss der Familie zurück.

Die historische Geschichte um Andreas Hofer wird aus der Distanz einer Bayerin erzählt. Dialoge und schlüssige Handlungen bringen kantige Charakteren hervor. Überraschende Wendungen und radikalen Schnitte sorgen für Aufmerksamkeit. Die Pracht der Landschaft steht im totalen Gegensatz zu der Armut der Menschen. Pittoresk ausgestattete Stuben generieren Atmosphäre. Regie und Schauspielern ist ein sehenswerter Film gelungen.
Kommentar 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD Verifizierter Kauf
Katharina (Inga Birkenfeld), bayrische Arzttochter in Augsburg, muss mit ihrem tyroler Ehemann Franz (Wolfgang Menardi) in dessen Heimat fliehen. nachdem der sich gegen einen französischen Soldaten zur Wehr gesetzt hatte, er verstarb nach Sturz mit dem Kopf auf das Pflaster.
Wegen der Unterjochung durch Bayern hat sie einen schweren Stand bei der Familie, akzeptiert sieht man sie erst, als auch sie einen Wärmestein unter der Bettdecke findet, den die Schwiegermutter vorher nur im Bett des Sohnes deponiert hatte. Katharina, mehr Luxus und dienstbare Geister gewohnt, hat sich schließlich den Respekt der Familie erarbeitet.
Der Freiheitskämpfer Andreas Hofer (Klaus Gurschler) zieht schließlich mit Getreuen in die Schlacht und vertreibt die Bayern, Franz kehrt verletzt zurück. Später opfert der Herrscher von Österreich die Region jedoch aus Staatsraison, Napoleon ist noch zu mächtig. Die Freiheitskämpfer haben jetzt keine Chance mehr, trotzdem will Franz erneut kämpfen, entgegen einem Versprechen. Katharina verhindert dies durch eine drastische Maßnahme, wird vom Hof verjagt, als es auffliegt. Der jüngere Bruder von Franz fällt, der ältere, der wegen der Bewirtschaftung des Hofes nicht mit in die Schlachten ziehen musste, hält noch zu ihr, die sich im Lazarett aufopferungsvoll um Verletzte, verstümmelte Kämpfer kümmert.
Andreas Hofer wird verraten, die Warnung von Getreuen, unter ihnen auch Katharina und Franz, ignoriert er aber.

Der Film des jungen Philipp.J. Pamer aus dem Jahre 2010 spielt zu Beginn des 19ten Jahrhunderts, als große Teile Europas unter napoleonischem Joch standen, und Tyrol war als Zugangsweg nach Italien von Bedeutung.
Lesen Sie weiter... ›
2 Kommentare Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen



Ähnliche Artikel finden