Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone
  • Android

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Kindle-Preis: EUR 7,99
inkl. MwSt.

Diese Aktionen werden auf diesen Artikel angewendet:

Einige Angebote können miteinander kombiniert werden, andere nicht. Für mehr Details lesen Sie bitte die Nutzungsbedingungen der jeweiligen Promotion.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Facebook Twitter Pinterest <Einbetten>
Beichtgeheimnis: Ein Fall für Pfarrer Senner 1 - Ein Krimi aus dem Bayerischen Wald  - (Pfarrer Baltasar Senner) von [Schreiner, Wolf]
Anzeige für Kindle-App

Beichtgeheimnis: Ein Fall für Pfarrer Senner 1 - Ein Krimi aus dem Bayerischen Wald - (Pfarrer Baltasar Senner) Kindle Edition

4.2 von 5 Sternen 52 Kundenrezensionen
Buch 1 von 6 in Pfarrer Baltasar Senner (Reihe in 6 Bänden)
Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
EUR 7,99

Kindle-Deal des Monats
Kindle-Deal des Monats
Ausgewählte Top-eBooks mit einem Preisvorteil von bis zu 50% warten auf Sie. Entdecken Sie jeden Monat eine neue Auswahl. Hier klicken

Komplette Reihe

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Kruzifix! In einer kleinen, aber frommen Gemeinde im Niederbayerischen geht ein Racheengel um


Pfarrer Baltasar Senner ist irdischen Genüssen nicht abgeneigt: Er liebt Bestattungen (samt Leichenschmaus), Rockmusik und den Duft von Weihrauch – und legt das Wort Gottes vor seiner kleinen, aber frommen Gemeinde im Bayerischen Wald oft ein wenig eigenwillig aus. Doch dann wird der Gemeindefrieden plötzlich empfindlich gestört durch das offensichtlich nicht ganz freiwillige Ableben des Sparkassendirektors. Zuvor hatte eine unbekannte Dame dem Pfarrer ihre Mordgelüste gebeichtet. Hochwürden ist tief besorgt und ermittelt auf eigene Faust …


Über den Autor und weitere Mitwirkende

Wolf Schreiner wurde 1958 in Nürnberg geboren. Er wuchs in Oberbayern in der Nachbarschaft zum katholischen Wallfahrtsort Altötting auf und studierte in München Politik, Volkswirtschaft und Kommunikationswissenschaft. Wolf Schreiner arbeitete als Journalist für Zeitschriften, Rundfunk und Fernsehen, bevor er seine Leidenschaft für Krimis entdeckte. Er lebt heute in München.

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 1113 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 352 Seiten
  • Verlag: Goldmann Verlag (16. Januar 2012)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B006MKVHS6
  • X-Ray:
  • Word Wise: Nicht aktiviert
  • Verbesserter Schriftsatz: Aktiviert
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.2 von 5 Sternen 52 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: #23.905 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Als ich den Klappentext gelesen hatte, war "der Fisch im Netz", wie der Bayer sagt, und ich musste das Buch gleich kaufen.
Aber meine Erwartungen hat der Krimi nicht so recht erfüllen können.

Land und Menschenschlag werden genau beobachtet, aber nicht immer liebevoll; manchmal hatte ich das Gefühl, es wird etwas billig mit den üblichen Versatzstücken gearbeitet, etwa dass der (Nieder-) Bayer am Stammtisch per Rauferei kommuniziert, haha, naja. Immerhin, die Sammlung niederbayerischer Schimpfwörter klingt ganz authentisch (z.B. "Dreckhamme"), wenn ihre Häufung denn doch auch wieder übertrieben ist.

Insgesamt fand ich den Krimi bei guten Ideen und Anlagen handwerklich zu schwach. Ein Pfarrer erfährt in der Beichte Hinweise auf ein Verbrechen - tolle Ausgangsposition mit Superpotential für den Gewissenskonflikt und eine spannende Aufklärung im Alleingang, doch die innere Verarbeitung hat mich nicht gefesselt. Der innere Aufruhr war in der Form, wie er geschildert wurde, für mich unrealistisch und mehr gewollt als gekonnt. Tatsächlich erscheint mir die Hauptfigur des sich mit Weihrauch zukiffenden Pfarrers farblos und konstruiert, obwohl sich der Autor alle Mühe gibt, ihn in vielen menschelnden Facetten zu zeigen. So hat mich auch die immer wieder angedeutete, halbherzig geschilderte Liebesgeschichte (Pfarrer und Zölibat - was für ein tolles, aktuelles Thema!) nicht überzeugt, sondern eher genervt. Der Mörder ist rasch zu erahnen, und auch der Typ des psychopathischen, irre kichernden Mörders ist abgedroschen und trashig, aber leider weder witzig noch parodistisch-treffend.

Mein Fazit: Wer im Krimi gern in unterschiedliche Regionen der Welt reist, der kommt mit diesem Buch auch in den schönen Bayerischen Wald, aber ein anspruchsvoller Krimitipp ist er leider nicht.
Kommentar 19 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Länge: 3:57 Minuten
Pfarrer Senner fühlt sich recht wohl in seiner Gemeinde im Bayrischen Wald. Er ist allerdings, eher der Erde verhaftet ist, als dem Himmel. In seiner praktischen Art liebt er Beerdigungen, denn die sie untrennbar verknüpft mit gutem Essen und einem Gläschen Wein, oder zwei. Was könnte da störender sein, als eine Frau, die ausgerechnet bei der Bestattung eines Mitgliedes der Dorfprominenz, auf die Abnahme der Beichte besteht. Doch Senner ist mit sich selbst nicht im Reinen, ob die auferlegte Buße, den gewünschten Erfolg haben wird. Diese Frau wird geplagt von dem Wunsch nach Gerechtigkeit und möchte zu gerne jemandem das Lebenslicht ausblasen, doch das ist erst der Anfang. Pfarrer Senner ermittelt auf eigene Faust, um dem selbsternannten Racheengel, das Handwerk zu legen.

Ob der Pfarrer Senner nach dem Geschmack der katholischen Kirche ist, wage ich zu bezweifeln, aber mir hat er sehr viel Vergnügen bereitet. Er hat eine Vorliebe für teuren Weihrauch, den er gerne mit anderen Kräutern mischt und der ihm die nötige Entspannung verschafft. Sein bester Freund ist ein Atheist, sehr zum Leidwesen seiner Vorgesetzten. Wenn er Musik hört, zieht er dem frommen Klang der Orgel, Deep Purple und Led Zepplin vor. Zu seinem Leidwesen bekommt er eine Haushälterin zugeteilt, vor deren kulinarischen Genüssen, er nur die Flucht ins Gasthaus ergreifen kann.
Der Pfarrer ist mehr Mensch als Hochwürden und ist sich auch durchaus der Reize, von Frau Stowasser, der Wirtin des Gasthauses bewusst. Er ist aber auch ein sehr engagierter Geistlicher und setzt sich sehr für sein Herzensprojekt, einen Jugendtreff ein.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 37 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Eli Riedel am 27. November 2012
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Als großer bayerischer Krimifan macht es einfach Spass Krimis aus der Heimat zu lesen, auch wenn die Angaben der örtlichen Gegebenheiten nicht immer 100% stimmen, bringen die Zeilen doch immer wieder ein amüsiertes Lächeln ins Gesicht
Kommentar 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Da wird ein katholischer Pastor zum Detektiv. Ganz im Stile des guten Pater Brown klärt er ein lokales Verbrechen auf, das es in sich hat. Zumindest hat sich das Autor Wolf Schreiner wohl so gedacht. Leider ist sein Protagonist, der Weihrauch-Junkie Pastor Senner, aber so dermaßen unscharf ausgefallen, dass die Geschichte über das ganze Buch hinweg nur plätschert.
Nun ist sicherlich auch ein Pastor nicht ohne Fehl und Tadel, aber der Charakter, den Schreiner hier entwirft, wirkt allzu konstruiert und unglaubwürdig. So fußt die Geschichte auf der Tatsache, dass Pastor Senner recht früh im Handlungsstrang durch unterlassene Hilfeleistung den Tod eines seiner Schäfchen, Korbinian Veit, billigend in Kauf nimmt (keine Sorge, damit ist der Plot noch nicht erreicht und ich habe nicht zu viel verraten). Im Krankenhaus hatte jemand die Sauerstoffversorgung des Unfallopfers abgezogen, das nun sich aufbäumend und röchelnd erstickt. Senner kommt das ganz zupass, hatte er doch vor dem Unfall mit eben dieser Person einen heftigen Streit gehabt. So unternimmt er nichts, außer Veit das Sterbesakrament zu erteilen. Das ist dann doch etwas zu einfach.
Schreiner schafft es leider nicht, Senner und die anderen Akteure so markant zu gestalten, dass sie ein Eigenleben bekommen. Das ganze Buch über bleiben sie konstruierte Charaktere, die meist recht farblos und unscharf durch die Story laufen. Noch etwas macht die Sache schwierig: Zwar trägt das Buch den Untertitel "...aus dem Bayerischen Wald", es könnte aber überall spielen. Schreiner beschränkt sich im Bezug auf den Baerischen Wald auf Plattitüden: Z.B.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar 19 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen

click to open popover