Facebook Twitter Pinterest <Einbetten>
Gebraucht kaufen
EUR 13,44
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von colibris-usa
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Versand aus Großbritannien, Lieferzeit 8-10 Arbeitstage. Unser Kundendienst steht Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Behind the Scenes at the Museum (Englisch) Taschenbuch – 2006

4.4 von 5 Sternen 54 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch, 2006
EUR 83,70 EUR 10,00
1 neu ab EUR 83,70 2 gebraucht ab EUR 10,00

Die Spiegel-Bestseller
Entdecken Sie die Bestseller des SPIEGEL-Magazins aus unterschiedlichen Bereichen. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken
click to open popover

Hinweise und Aktionen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
I started the novel with the idea of a museum in mind. Just think of "The Goldfinch" by Donna Tartt that starts at the Metropolitan. And it even has the picture of a parrot on the cover almost as a parody of the Tartt book cover.
Atkinson's museum, however, is only in the background and you need a magnifying glass to find it. So why mention it in the title? I decided that the goings-on at the house that on its ground floor houses a zoological shop (hence the parrot) is the museum of animals and humans that live here and people the "scenes". The actual museum, we later learn, is on technology.
I just love Atkinson, she elaborates her characters so well, their foibles, their tics, their way with words. Humor galore within all its grief and life's bad deals.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
I discovered Kate Atkinson through her second novel, _Human Croquet_. I quite enjoyed it, but it was my 13-yr-old daughter who liked it so much that she later picked up Atkinson's debut novel about Ruby Lennox and her far-flung family. My kid has solid instincts!
Both novels explore dysfunctional families through the eyes of the children stranded in those families. Both narratives are marked by sudden chronological shifts and reveal information that the narrators realistically don't have access to; through this device Atkinson raises interesting questions about the nature of memory, of time, of family itself.
I think _Behind the Scenes... is the better book. Certainly it is more consistent in tone, very funny, but with the humor of a survivor, looking back over years of neglect, emotional abuse, deceit, outright tragedy, and, above all, years of (almost) unremitting bleakness. The characters are well drawn, and even the most repugnant of them is worthy of some sympathy. That Atkinson can relate all this and make it so incredibly readable is a testament to her talent. Although I occasionally found her sentence structure irksome, that is a minor quibble, especially when one considers the images she is able to create in just a few words, as when Ruby is trying to reconcile her idea of what love is with the "autistic motherhood" of Bunty. Ruby has been talking about her mother off and on for several hundred pages, but this phrase, in the last few pages of the novel, sums up perfectly that part of Bunty's character that was most important to Ruby.
A good read; I recommend it.
Kommentar 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
I absolutely adore Kate Atkinson's books. I joined the Kate Atkinson fan club after reading all her Jackson Brodie cases. I also absolutely loved Life after Life. Again and again I read recommendations about her first novel, behind the scenes at the museum and so after having read everything else of her already, I bought this one. Maybe one shouldn't buy the first novel last as I did. I was a wee little bit disappointed at the very slow flow of the story compared to Life after Life. Also I found that Behind the Scenes was maybe a test drive for the whole concept behind Life after Life, since there were many reoccurring themes like the crimson lady etc etc. All in all not a bad book, especially when one tries to understand the British nation, humor and life style a little better. But again, Jackson and the other books are, in my view, much better, funnier and faster. A great thing though if an author got even better over time after delivering a celebrated first piece.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
"Behind the Scenes at the Museum" hat mich besonders mit seiner herrlichen Erzählstimme beeindruckt - die Ich-Erzählerin Ruby Lennox hat einen herzerfrischenden und zugleich tiefgründigen Blick auf ihre Welt. Der Roman startet schon mit einer ungewöhnlichen Erzählperspektive - Ruby beginnt ihre Geschichte bei ihrer Empfängnis, und ihr erster Tag im Bauch ihrer etwas skurrilen Mutter Bunty ist ein grandioser Romanauftakt!

Rubys Erzählung fokussiert auf ihre Kindheit über der elterlichen Tierhandlung in York. Ihre Schwestern, die besonnene Patricia und die intrigante Gillian, erwachen ebenso zum Leben wie die vom Leben enttäuschte Mutter Bunty und ihr Vater George, der sich anderweitig tröstet. Diese mitreißende Schilderung einer Kindheit in der nordenglischen Provinz nach dem 2. Weltkrieg wird gebrochen durch Rückblicke auf Buntys Familiengeschichte der 100 Jahre davor. So entsteht ein breites Gemälde von Hoffnungen, Träumen und Liebschaften, aber auch der harten Realität des Landlebens und zweier Weltkriege.

Was mich jedoch nicht überzeugt hat (Spoiler), war der Handlungsstrang um Rubys Zwillingsschwester Pearl. Zu klar, geradlinig und ohne jedes Zaudern oder Herumlavieren erschien mir Rubys brillanter Auftakt als gerade befruchteter Einzeller und auch ihre Geburt. Ruby hat Zugriff auf jede psychische und physische Reaktion ihrer Mutter - vom Zwilling aber keine Spur! Dass da ein zweites Bewusstsein dauernd komplett wegverdrängt wurde, hat mich im Rückblick nicht überzeugt. Mir schien auch die ganze Pearl-Geschichte zu aufgesetzt und überflüssig in diesem schönen Roman, der genügend Schuld und Sühne in sich hat, dass er auch ohne Pearl funkionieren kann.

Aufgrund dieser leichten Schwäche trotz pfiffiger Erzählstimme nur 4 Sterne.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden