Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone
  • Android

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Kindle-Preis: EUR 19,99
inkl. MwSt.

Diese Aktionen werden auf diesen Artikel angewendet:

Einige Angebote können miteinander kombiniert werden, andere nicht. Für mehr Details lesen Sie bitte die Nutzungsbedingungen der jeweiligen Promotion.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Facebook Twitter Pinterest
Beethoven: Der einsame Revolutionär von [Caeyers, Jan]
Anzeige für Kindle-App

Beethoven: Der einsame Revolutionär Kindle Edition

4.7 von 5 Sternen 20 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
EUR 19,99

Länge: 832 Seiten Verbesserter Schriftsatz: Aktiviert PageFlip: Aktiviert

Der lange Kindle-Lesesommer
Neu: Der lange Kindle-Lesesommer
Wir feiern die schönste Jahreszeit mit 30 Top-eBooks und einem Preisvorteil von mindestens 50%. Wir wünschen viel Freude mit Ihrer neuen Sommerlektüre. Jetzt entdecken

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

«Dieses junge Genie verdiente Unterstützung, daß er reisen könnte. Er würde gewiß ein zweiter Wolfgang Amadeus Mozart werden, wenn er so fortschritte, wie er angefangen.» Magazin der Musik, 1783

Als Ludwig van Beethoven – vermutlich am 16. Dezember 1770 – in Bonn geboren wurde, ließ nichts auf die einzigartige Bedeutung erahnen, die er in der Musikwelt seiner Zeit und künftiger Jahrhunderte erlangen sollte. Zwar entstammte er einer Musikerfamilie, doch hatten Familienangehörige vorangegangener Generationen musikalisch kaum mehr als einen lokalen Bekanntheitsgrad erlangt; dafür aber weiß die Überlieferung von seelischen Problemen und einer fatalen Neigung zum Alkohol in seinem engsten Verwandtenkreis. Vor diesem familiären Hintergrund fällt es schwer, den Werdegang Beethovens zur Ausnahmeerscheinung zu verstehen, ohne den Begriff «Genie» zu bemühen. Jedenfalls erhielt der kleine Ludwig eine klassische Ausbildung zum Musiker, in deren Verlauf bereits früh sein außergewöhnliches Talent bemerkt wurde und sich bald in Gestalt des Berufsmusikers Christian Gottlob Neefe ein Lehrer und Förderer fand, der richtungsweisend auf Beethovens weiteren Weg einwirkte. Und der führte unabweislich nach Wien, wo Beethoven bei großen Meistern seiner Epoche – allen voran Joseph Haydn, aber auch Johann Georg Albrechtsberger und Antonio Salieri – lernen und Zugang zu dem Kreis der Fürsten Karl von Lichnowsky und Franz Joseph Maximilian von Lobkowitz finden sollte. Er nahm Wien nicht im Sturm: Das Revolutionäre seiner Kompositionen – seiner Orchester- und seiner Klavierwerke – war zum Leidwesen des Komponisten nicht unumstritten, aber letztlich doch bezwingend; und so drang sein Ruhm bis zur kaiserlichen Familie vor, deren Spross, Erzherzog Rudolph von Österreich, schließlich sein Schüler wurde. Doch alle musikalischen, gesellschaftlichen und mitunter auch finanziellen Erfolge linderten kaum die Verzweiflung, die Beethoven empfand, als er sich bewusst wurde, dass er – vermutlich als Spätfolge einer Infektionskrankheit – allmählich ertaubte und dass er wegen der herrschenden Konventionen niemals seine «unsterbliche Geliebte» würde heiraten können. Aber er trotzte seinem Schicksal und schuf Werke, deren bestürzender Schönheit wir uns bis auf den heutigen Tag nicht entziehen können. Jan Caeyers hat Leben und Werk Beethovens in einer von großer Sympathie für seinen Protagonisten getragenen, aber nie hagiographischen Biographie zusammengeführt und zugleich ein faszinierendes Epochenporträt entworfen.

Abbildungen können aus lizenzrechtlichen Gründen leider nicht im E-Book angezeigt werden.

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 5526 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 832 Seiten
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B007GGK6P0
  • X-Ray:
  • Word Wise: Nicht aktiviert
  • Verbesserter Schriftsatz: Aktiviert
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.7 von 5 Sternen 20 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: #80.952 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Gebundene Ausgabe
Ein tolles Buch und eine hervorragende Biographie ist das jetzt auf Deutsch erhältliche Werk des an der Universität Löwen lehrenden Professors Jan Caeyers "Beethoven. Der einsame Revolutionär."

Umfassend, tiefgründig, einfühlsam und mit hohem musikalischem Sachverstand beschreibt Caeyers auf knapp 800 Seiten (inklusive Anmerkungen)Leben und Musik dieses außergewöhnlichen Komponisten. Zunächst war ich etwas skeptisch, hatte ich doch schon einige Musikerbiographien gelesen, die mir nicht gefallen hatten, da diese zu sehr auf die Musik und deren Bedeutung abzielten. Die Skepsis wich aber bereits nach kurzer Zeit. Dieses leicht lesbare Buch, sehr spannend und gut verständlich geschrieben, fesselt seinen Leser von der ersten bis zur letzten Seite. Kein Wunder das Cayers Werk in Belgien und den Niederlanden ein Bestseller war. Der Autor lässt keine Fragen unbeantwortet und löst so manche Legende über Beethoven auf, zugleich gelingt es ihm ausgezeichnet den Charakter des etwas exzentrischen Künstlers nachzuzeichnen. Ceyers geht auch ausführlich auf Beethovens gesundheitlichen Probleme ein, bekanntermaßen war der Künstler in den letzten Jahren beinahe taub zudem sah er noch sehr schlecht. Ursache letzteren Leidens war vornehmlich Beethovens ungewöhnlich hoher Alkoholkonsum, den einige Biographen bisher dezent unterschlagen haben.
Besonders gefallen hat mir an diesem Buch wie der Autor es vermag auch nicht Musikern die Besonderheiten von Beethovens Musik in einfachen Worten verständlich zu erläutern.

Insgesamt kann ich nur raten, dieses ausgezeichnete Buch zu kaufen und zu lesen. Es lohnt sich wahrhaftig!

Weniger als fünf Amazonsterne wären nicht gerechtfertigt.
1 Kommentar 45 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
Wirklich Neues, Aufregendes, bis dato Unbekanntes gibt es sicherlich nicht mehr zu Person und Leben Beethovens zu erzählen. Gut erforscht, vielfach in Fachbuch und Literatur verewigt sind die wesentlichen und wichtigen Fakten zu Beethovens Leben, Werk und.

Dass dieses Buch des Dirigenten, Musikwissenschaftlers und ehemaligen Leiters der Beethoven Akademie, Jan Caeyers, dennoch frisch, unverbraucht und mitreißend den Leser gefangen zu nehmen versteht, liegt an zwei Gründen.

Zum einen ist und bleibt Beethoven ein Gigant der Musik. Bleibt einer, der ein Leben mit Brüchen und Leiden lebte, äußerlich durch seine Taubheit, innerlich durch seine Zerrissenheit, seine intensive, stetige Suche und 'Sehnsucht nach dem Höheren'. Immer wieder aufs Neue faszinieren daher Musik und Leben, Tiefe und Breite von Person und Werk, lassen sich nie ganz erschöpfend in den Raum stellen und wollen immer wieder, für jede Generation und Zeit, neu entdeckt werden.
In dieser Hinsicht bietet dieser voluminöse Band (gut 750 Seiten) mitsamt seinen (wenigen) Abbildungen und dem (breiten) Anhang eine umfassende Informationsmöglichkeit alleine schon, die sich nicht nur in den äußeren Fakten des Lebens erschöpft, nicht nur die Werke aufführt und erläutert, sondern in der Caeyers tatsächlich als 'Grundton' ein Blick in das Innere, die Seele, die innere Entwicklung Beethovens gelingt.

Gerade das letzte, große Kapitel des Buches, 'Der einsame Weg' öffnet durchaus das Herz auch des Lesers für diesen schwachen, starken Mann, für die 'Ode an die Freude' und den da schon fast erkennbaren, folgenden 'Verfall des Lebens'.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 19 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Fuchs Werner Dr #1 HALL OF FAME REZENSENTTOP 100 REZENSENT am 27. Februar 2012
Format: Gebundene Ausgabe
Liegen über eine Person schon zahlreiche Biografien vor, ist die Frage berechtigt, weshalb es noch eine weitere braucht. Bei Ludwig van Beethoven ist die Antwort ganz einfach: Weil Jan Caeyers zu den Musikern gehört, die auch das Handwerk des Schreibens beherrschen. Und weil er die Mühe auf sich nahm, das anspruchsvolle Quellenmaterial seriös zu verarbeiten. Da man dies in Belgien und den Niederlanden offenbar ebenso sieht, wurde seine Beethoven-Biografie dort zum Bestseller.

Ohne Anmerkungen Bildnachweise, Bibliographie, Werkregister und Personenregister umfasst diese Biografie über 750 Seiten, inklusive 47 Abbildungen und 24 Notenbeispiele. Das schreckte zuerst auch mich ab, zumal ich kein Kenner der klassischen Musik und ihrer wichtigsten Komponisten bin. Aber da ich seit Jahren recherchiere, welche Lebensgeschichten, Persönlichkeitseigenschaften und Verhaltensmuster die großen Meister ihres Fachs gemeinsam haben, machte ich mich trotzdem an die Lektüre.

Mein spezielles Interesse an Biografien bringt es mit sich, dass ich den frühen Jahren besondere Aufmerksamkeit schenke. Denn wie die Neurowissenschaftler und viele Entwicklungspsychologen gehe ich davon aus, dass Erlebnisse der frühen Kindheit und der Pubertät unser Verhalten so stark prägen, dass sie auch unsere Gewohnheiten als Erwachsene weitgehend bestimmen.

Warum die Aufarbeitung und Darstellung von Beethovens Leben so schwierig ist, erläutert der Autor im Prolog. Dabei scheut er sich nicht vor deftigen Worten, wenn es um die Charakterisierung von Anton Felix Schindler geht.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen

click to open popover