Facebook Twitter Pinterest <Einbetten>
Gebraucht kaufen
EUR 28,68
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von colibris-usa
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Gebraucht-Gut: exemplar in gutem Zustand , durchschnittliche Abnutzung, kann Anmerkungen und/oder beschränkt Textmarkierungen haben. ei gebrauchten Büchern sind CDs, DVDs und weitere Accessories nicht vorhanden. Versand aus den USA, Lieferzeit 10-15 Arbeitstage. Sehr guter Kundenservice.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Beatrice and Virgil: A Novel Audio-CD

3.5 von 5 Sternen 4 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Audio-CD
EUR 28,68
1 gebraucht ab EUR 28,68
-- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Taschenbuch.

Die Spiegel-Bestseller
Entdecken Sie die Bestseller des SPIEGEL-Magazins aus unterschiedlichen Bereichen. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken
click to open popover

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie die aktuellen BILD Bestseller. Jede Woche neu. Hier klicken

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

INTERNATIONAL BESTSELLER
#1 NATIONAL BESTSELLER
A Financial Times Best Book
Finalist – Saskatchewan Book Awards Fiction Award
Finalist – Saskatchewan Book Awards Saskatoon Book Award


"Brilliant. . . . The subject of Beatrice & Virgil is not just one boy’s improbable adventure, but the very real horror of the Holocaust, and the difficulty of doing it justice in telling it. Martel works not at two levels, but several. . . . Be assured that with this short, crisply written, many-layered book, Martel has once again demonstrated that nothing tells the truth like fiction."
The Plain Dealer

"Ruptures the division between worlds real and imagined, forcing us to reconsider how we think of documentary writing. Forget what this book is ‘about’: Yann Martel’s new novel not only opens us to the emotional and psychological truths of fiction, but also provides keys to open its fictions ourselves, and to become, in some way, active participants in their creation."
— The Globe and Mail

"A chilling addition to the literature about the horrors most of us cannot imagine, and will stir its readers to think about the depths of depravity to which humanity can sink and the amplitude of our capacity to survive."
The Huffington Post

"Dark but divine. . . . Martel knows exactly what he’s doing in this lean little allegory about a talking donkey and monkey. This novel just might be a masterpiece about the Holocaust. . . . Somehow Martel brilliantly guides the reader from the too-sunny beginning into the terrifying darkness of the old man’s shop and Europe’s past. Everything comes into focus by the end, leaving the reader startled, astonished and moved."
USA Today

"The very idea that we think that we have heard the story enough is perhaps a sign that we have not. . . . [R]ead Yann Martel’s Beatrice & Virgil. You will be glad that you did, and you may find yourself seeing your life and the world, both fictional and otherwise, in a different light."
— About.com

"Martel’s prose is artfully simple and clear. . . . Those who enjoyed the cerebral aspects of Life of Pi will find things to admire."
Winnipeg Free Press -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Taschenbuch.

Über den Autor und weitere Mitwirkende

The award-winning author of four previous books, the most recent of which is What Is Stephen Harper Reading?, Yann Martel was born in Spain in 1963. He studied philosophy at Trent University, worked at odd jobs - tree planter, dishwasher, security guard - and travelled widely before turning to writing. He was awarded the Journey Prize for the title story in The Facts Behind the Helsinki Roccamatios. His second novel, Life of Pi, won the 2002 Man Booker, among other prizes.

Yann Martel lives in Saskatoon with the writer Alice Kuipers and their son.


From the Hardcover edition. -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Taschenbuch.

Alle Produktbeschreibungen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

3.5 von 5 Sternen
5 Sterne
0
4 Sterne
2
3 Sterne
2
2 Sterne
0
1 Stern
0
Alle 4 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Taschenbuch
Nachdem es ja lange gedauert hat bis etwas neues von Yann Martel erschienen ist, musste ich dieses Buch auf der Stelle haben - Life of Pi ist ja einfach genial.

Vorweg: die Genialität von Life of Pi wird in diesem Buch nicht erreicht. Das fiktive Theaterstück von einem Brüllaffen und Esel ist aber in vieler Hinsicht sehr lesenswert. Ich habe zwar etwas länger gebraucht, um in das Buch zu finden, aber dafür ist das Ende und die Nachwirkung umso größer.

Verraten werde ich nicht viel. Aber die Novelle bietet eine sehr neue Ansicht für viele Dinge (Holocaust, Leben, Liebe, Trauer, Horror und ...). Am Anfang versteht man noch nicht wo der Autor wirklich hin will - dies bleibt eigentlich bis zum Ende so. Meiner Meinung nach ist das aber so gewollt - Dieses Buch kann man einfach lesen, doch damit versteht man es nicht. Man muss den Gedanken und den Ansetzen folgen sowie die Gesamtheit der Ideen an- und überdenken. Alte, bekannte und allgemeine Dinge in neuer "schräger" Sichtweise zu erzählen und die Gedanken zu fördern --> das ist das Ziel dieses Buches!

Damit habe ich alles gesagt
Kommentar 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
...und zwar mit starker autobiographischer Note, das ist dieses Buch, das seine eigene Entstehung thematisiert und das sich auf ungewöhnliche Weise den Schrecken des Holocausts nähert.

Henri, Yann Martels Alter Ego, hat fünf Jahre nach einem Welterfolg (nicht namentlich genannt, aber unschwer zu erahnen: "Life of Pi") zwei Bücher in einem geschrieben, die beide den Holocaust zum Thema haben: einen Roman und einen literaturkritischen Essay, die so zusammengebunden sein sollen, dass das Buch von der Vorder- und Rückseite aus zu lesen ist und sich die Teile in der Mitte treffen.

Er erleidet dann aber das Trauma seines Berufslebens, als ihm Thema und vor allem Konzept im Rahmen eines Abendessens von der geballten Macht seiner Verleger, eines Buchhändlers und eines Historikers vernichtend um die Ohren geschlagen werden. Er hängt die Schriftstellerei an den Nagel, zieht in eine europäische Metropole und widmet sich seinen Hobbys, seinem Hund Erasmus und der Beantwortung der nach wie vor eintrudelnden Fanpost der Leser seines Erfolgsromans. Deren einer bittet ihn um Hilfe bei einem eigenen Werk, und der Zufall will es, dass dieser, ein alter Tierpräparator, in der selben Stadt wohnt und seine Werkstatt im Rahmen eines Gassigangs mit Erasmus gut zu erreichen ist. Bei diesem Werk handelt es sich um ein allegorisches Stück mit zwei animalischen Protagonisten, Beatrice und Virgil, Eselin die eine, Brüllaffe der andere, und der Ort der Handlung, den die beiden mehr oder weniger ziellos durchwandern, ist, man lese und staune, ein gestreiftes Hemd im KZ-Design. Hm.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von esc am 10. Januar 2012
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
auch ich habe mir das neue werk von martel aufgrund des lesegenusses von "life of pi" gekauft und war bis über die hälfte der lektüre etwas verwirrt und auch enttäuscht, und dachte mir dem autor geht es so wie seiner hauptfigur, dem schriftsteller henry, der das thema holocaust nicht ganz in einem "fiction"-werk zu fassen bekommt. auch vermisste ich den roten faden, den zusammenhang bzw den sinn der ganzen geschichte. ich dachte auch, dass mich das buch nicht besonders fesselt und ich es schnell vergessen werde. gegen ende ist dann doch ein gesamtkunstwerk daraus entstanden, das einen unglaublich sprachlos und schockiert zurücklässt. es verdichtet sich ungemein und überrascht den leser. schon aus diesem grund bin ich froh, das buch gelesen zu haben. ich bin aber immer noch zwiespältig bei der bewertung und ich glaube die lektüre wird mir noch einige gedanken bescheren...
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Auch ich habe natürlich beim Aufkleber "Life of Pi" sofort zugeschlagen - dieses Werk war einfach genial.

Mit Beatrice und Virgil betritt der Autor anderes Terrain in dem er eine Novelle verfasst, die durch die sehr präsenten Charaktere (wenn sie auch nur Figuren in einem Stück sind, dass eine der beiden Hauptfiguren verfasst) fast schon fabelähnlich ist.

Ich kann mich dabei meinem Vorrezensenten nicht anschließen - zumindest in meiner Ausgabe ist ein Vorwort enthalten, dass sich bereits auf die Beschäftigung mit dem Holocaust bezieht, daher war der Aha-Effekt gleich Null. Insgesamt ein mittelmäßiges Buch, dass ich nicht bereue gelesen zu haben, aber auch nicht weiterempfehlen werde.
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Ähnliche Artikel finden