Facebook Twitter Pinterest

Jetzt streamen
Streamen mit Unlimited
Jetzt 30-Tage-Probemitgliedschaft starten
Unlimited-Kunden erhalten unbegrenzten Zugriff auf mehr als 40 Millionen Songs, Hunderte Playlists und ihr ganz persönliches Radio. Weitere Informationen
Ihr Amazon Music-Konto ist derzeit nicht mit diesem Land verknüpft. Um Prime Music zu nutzen, gehen Sie bitte in Ihre Musikbibliothek und übertragen Sie Ihr Konto auf Amazon.de (DE).

  
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.

Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 8,49

Battle Hymns [Vinyl LP]

4.0 von 5 Sternen 26 Kundenrezensionen

Preis: EUR 29,38 Kostenlose Lieferung. Details
Alle Preisangaben inkl. USt
Alle 10 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Jetzt anhören mit Amazon Music
Battle Hymns
"Bitte wiederholen"
Amazon Music Unlimited
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Vinyl, 10. November 2009
"Bitte wiederholen"
EUR 29,38
EUR 29,38
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.
AutoRip steht nur bei Musik-CDs und Vinyl-Schallplatten zur Verfügung, die von Amazon EU S.à.r.l. verkauft werden (Geschenkbestellungen sind komplett ausgeschlossen). Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten im Hinblick auf den mp3-Download, die im Falle einer Stornierung oder eines Widerrufs anfallen können.
Gewöhnlich versandfertig in 2 bis 5 Wochen.
Versandt und verkauft von Amazon in recycelbarer Verpackung. Geschenkverpackung verfügbar.
Schließen Sie Ihren Einkauf ab, um die MP3-Version in Ihrer Amazon Musikbibliothek zu speichern. Ein Service von Amazon EU S.a.r.l.
2 neu ab EUR 29,38 1 Sammlerstück(e) ab EUR 41,08

Hinweise und Aktionen


Manowar-Shop bei Amazon.de


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Vinyl (10. November 2009)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Back on Black (Cargo Records)
  • ASIN: B002MR908M
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  Vinyl  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.0 von 5 Sternen 26 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 315.023 in Musik-CDs & Vinyl (Siehe Top 100 in Musik-CDs & Vinyl)
  • Möchten Sie die uns über einen günstigeren Preis informieren?
    Wenn Sie dieses Produkt verkaufen, möchten Sie über Seller Support Updates vorschlagen?

  • Dieses Album probehören Künstler (Hörprobe)
1
30
4:51
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
2
30
4:20
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
3
30
3:56
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
4
30
4:07
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
5
30
3:38
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
6
30
6:23
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
7
30
1:54
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
8
30
6:56
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Audio CD
"Battle Hymns" ist sozusagen das "Meat-and-Potatoes"-Album der Burschen. Ehrlich bis auf die Knochen, kein übermäßiger Bombast, nur steinharter Rock.
Dieses Album begründete übrigens ihren damaligen Ruf, Vietnam-Veteranen zu sein ("Shell Shock"). Die Texte sind sogar als gesellschaftskritisch anzusehen ("Death Tone", "Shell Shock" (Wiedereingliederungsprobleme eines Veteranen)) und tausendmal cooler und besser als ihre heutigen 50-Worte-Lyrics ("glory, kill, fight, die").
Zweitklassige Kompositionen kann ich nicht finden, im Gegenteil, die Songs wirken frisch und unbekümmert. OK, auf William's Tale hätte man verzichten können, aber das ist mir immer noch lieber als irgendein total uninspirierter Synthie-Schrott mit falschen Chören, wie sie ihn heute abliefern. Die Drums klingen ebenfalls noch nicht klinisch und Donnie Hamzik spielt einen etwas anderen Stil als Scott Columbus, und nicht unbedingt schlechter.
"Dark Avenger" mit Orson Welles als "Gastredner" ist einer der Songs, der Manowar unsterblich gemacht hat, "Battle Hymns" ist die Hymne schlechthin und das Duo Ross the Boss & Joey de Maio waren die Metal-Riffmeister überhaupt.
Manowar sollten sich diese Scheibe jeden Tag reinziehen. Sich auf ihre alten Stärken und auf die Songs konzentrieren und sich um Viva und Konsorten einen Sche*ß kümmern ("Blow your Speakers", wie war das damals??).
Fraglich ob sie's schaffen.
Die Hoffnung stirbt zuletzt.
Kommentar 27 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
alles perfekt genau wie vorgestellt produkt passt lieferzeit passt details passen alles gutalles perfekt genau wie vorgestellt produkt passt lieferzeit passt details passen alles gut
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
"Battle Hymns" ist das Debüt-Album der Gruppe und erschien 1982. Die handelnden Musiker waren: Ross The Boss (Guitars, Keyboards), Joey DeMaio (Bass Guitars), Donnie Hamzik (Drums) und Eric Adams (Vocals).

Das Album hat mich von Anfang an begeistert und schafft dies auch heute noch. Damals hat die Gruppe noch richtige Musik gemacht, knallharter aber melodischer Metal. Für mich (und sicher auch für andere) ist "Battle Hymns" ein absoluter Klassiker. Die Songs `Metal daze` und `Manowar` gehören bis heute zu ihren Besten und dann die beiden Hymnen `Dark avanger` und natürlich die Schlachthymne (Battle hymns), großes Kino! Bei `Dark avanger` hat sich der große Orson Welles verewigt. Auch die anderen 4 Stücke sind gut bis sehr gut. Das ganz besondere Plus von Manowar ist für mich Sänger Eric Adams. Dieser ist einer der besten seines Fachs und gehört in eine Reihe mit Ian Gillan, Ronnie James Dio, Robert Halford und Bruce Dickinson. Mit Ross war auch ein fähiger Gitarrist am Start.

Mit diesem Album haben Manowar auch tausende von Musiker beeinflußt. Dieser Einfluß reicht bis heute. "Battle Hymns" ist ein Klassiker, den jeder Metal Fan kennen sollte. 5 Sterne.
5 Kommentare 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Battle Hymns in der Urfassung gilt für mich als eines der besten Alben in der Geschichte des Heavy Metals
Donnie Hamzik an den Drums Ross the Boss an der Gitarre Joey de Maio am Bass und der überragende Eric Adams Vocals spielten auf ihrem Debütalbum wirklich meisterlich.
Besonders Dark Avenger mit "Erzähler" Orson Wells wird und (sollte) es kein zweites mal geben.
Leider verkauften sie sich mit der neuaufnahme 2011
Meine Empfehlung ist die Erstaufnahme und nicht dieser Bombastklamauk
Manches lässt sich nicht wiederholen Mr.De Maio.
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: MP3-Download
1980 gegründet, dauerte es keine zwei Jahre, bis deren Debüt im Plattenladen zu finden war. Zwar ist die Produktion etwas schwach, und Erik Adam's Stimme war auch noch nicht so richtig auf vollen Touren wie zu späteren Zeiten, dennoch ist "Battle Hymns" ein ehrenwertes Album, welches musikalisch sehr an den Rock und Hardrock der 70er Jahre verschmelzt. Auch Bassist Joey DeMaio hatte noch die traditionelle Art den Bass zu spielen - das beliebte Bassgeschrammel kam erst später. Hier an den Drums werkelte noch Donnie Hamzik, der respektable Arbeit ablieferte.

Der Song "Battle Hymn" war zwar später auf einigen Samplern vertreten, doch meine Lieblingsfavorit ist bis heute noch der genial gesungene Song "Shell Shock". Zudem gibt es mit "William's Tale" noch eine musikalische Verneigung an Giochino Rossini's Overtüre zur Oper "Guillaume Tell".

Mit seinen 36:13 Minuten ist "Battle Hymns" zwar etwas kurz geraten, aber dennoch kann man wunderbar die Anfänge dieser oft umstrittenen Band begutachten. Kein Manowar-Meilenstein, aber mir gefällt dieses Debüt!
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Ein Kunde am 29. Dezember 1999
Format: Audio CD
Das erstmals 1982 veröffentlichte Album "Battle Hymns" war das Debütalbum von Manowar. Dieses Album blieb seinerzeit wenig beachtet und ist es auch heute noch, allerdings zu unrecht, denn es handelt sich um ein herausragendes Album des Heavy Metal Genres. Auch wenn Manowar schon immer von vielen belächelt wurde, so lag und liegt dies wohl weniger an der vorhandenen musikalischen Qualität, als an den ausgefallenen Bühnenoutfits und den markigen Sprüchen von Bassist und Songwriter Joey De Maio. Auf der "Battle Hymns" sind so großartige Stücke wie "Death Tone", "Shell Shock", "Manowar" oder auch "Dark Avenger", das unter Mitarbeit von Orson Welles entstand. Wer ehrlichen, geraden Heavy Metal mag, der wird dieses Album lieben. (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen