Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren b2s Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More sommer2016 designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16
oder
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.

Weitere Optionen
Battle Born
 
Zoom
Größeres Bild (mit Zoom)
 

Battle Born

14. September 2012 | Format: MP3

EUR 9,19 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Kaufen Sie die CD für EUR 7,80, um die MP3-Version kostenlos in Ihrer Musikbibliothek zu speichern.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Verkauf und Versand durch Amazon EU S.à r.l.. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Song
Länge
Beliebtheit  
30
1
3:59
30
2
4:03
30
3
3:51
30
4
4:52
30
5
4:11
30
6
4:22
30
7
4:53
30
8
4:17
30
9
4:34
30
10
2:27
30
11
4:33
30
12
5:13
+
Digital Booklet: Battle Born
n/a
Ihr Amazon Music-Konto ist derzeit nicht mit diesem Land verknüpft. Um Prime Music zu nutzen, gehen Sie bitte in Ihre Musikbibliothek und übertragen Sie Ihr Konto auf Amazon.de (DE).
  

Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 1. Januar 2012
  • Erscheinungstermin: 14. September 2012
  • Label: Island Records
  • Copyright: (C) 2012 The Island Def Jam Music Group
  • Erforderliche Metadaten des Labels: Musik-Datei enthält eindeutiges Kauf-Identifikationsmerkmal. Weitere Informationen.
  • Gesamtlänge: 51:15
  • Genres:
  • ASIN: B0097OQA7W
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.0 von 5 Sternen 124 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 14.232 in Alben (Siehe Top 100 in Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Audio CD
Wie schon bei Day&Age hatte ich anfangs meine Schwierigkeiten,die sich aber auch diesmal und sogar noch schneller verflüchtigt haben.
Ich mochte die Killers bei Hot Fuss,ich liebe sie seit Sams Town und ich habe ihnen den poppigen Sound von Day&Age verziehen.
Jetzt kommt da Battle Born und ich mag es wieder,finde es geradezu grossartig.Klar,man muss das schon wollen man muss genau hin hören und damit leben können dass man jetzt halt eben Pop hört beim Killers hören.Aber was solls!
Songs schreiben können sie definitiv.Ich bin andauernd überrascht wie locker da grosse Melodien hervorkommen und bei jedem Hören neue kleine Feinheiten erscheinen.Beim ersten Durchlauf fallen die klar nicht gleich auf und es ist echt schade,dass so viele "Fans der ersten Stunde" so schnell aufgeben und kurz nach Release ihren Unmut zum Ausdruck bringen.
So viel Unterschied zu Hot Fuss und schon gleich nicht zu Sams Town ist da doch gar nicht.Im Gegenteil,ich höre sehr viel der beiden Alben auf Battle Born plus sehr viel Neues.
Ok,ich gebe zu,dass mir etwas weniger Pop und etwas mehr Alternative mehr zugesagt hätten,deshalb auch keine 5 Sterne aber ich finde das neue Album hat viel zu bieten und jeder der die Killers mochte inclusive Day&Age kann auch mit diesem Album gut umgehen.
5 Kommentare 22 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Vinyl
Diese Rezension bezieht sich auf die limitierte Vinyl-Ausgabe im roten Vinyl. Von daher nicht wundern, wenn beim Kauf eine schwarze Vinyl-Version erwischt wurde.
So richtig durchgängig gefällt mir keines der bisherigen Alben der US-Band The Killers aus Las Vegas. Das ist auch bei ihrem letzten Album Battle Born aus dem Jahr 2012 so. Neben Knallern wie Flesh And Bone, Runaways, The Way It Was, Miss Atomic Bomb, From Here On Out und dem Titelsong ist die restliche andere Hälfte nur guter Durchschnitt. 10 Songs hätten auch gereicht. Musikalisch bedient sich die Band mal wieder viel in den 80ern und natürlich ist U2 auch hier und da durchzuhören. Das flotte countrymäßige From Here On Out klingt aber dann doch etwas anders. Für meinen Geschmack übertreibt es die Band aber manchmal mit Pathos und die Arrangements könnten auch schon mal etwas schlanker sein. Außerdem mag ich die rockigeren Killers lieber, von denen es hier nicht so viel zu hören gibt. Insgesamt würde ich dem Album maximal 3,5 Sterne geben.
Die Vinyl-Ausgabe zieht das Ganze aber etwas hoch, da die Doppel-LP im Hochglanz-Gatefold-Cover ein ziemliches Schmuckstück geworden ist. Auf den Innenhüllen sind die Songtexte enthalten, dazu gibt es noch ein 20-seitiges Booklet mit vielen Fotos und ein großes doppelseitiges Poster (Album-Cover + Bandfoto). Meine limitierte Auflage kommt dazu noch im schweren roten durchsichtigen Vinyl daher. Viel mehr geht optisch und haptisch nicht. Gefütterte Innenhüllen wären noch schön gewesen.
Die Pressung kommt sauber daher. Der Klang hätte mehr Dynamik vertragen können, aber damit hatte es die Band auf ihren bisherigen Veröffentlichungen noch nie. Es befinden sich 3 Songs pro Vinyl-Seite, wobei der Platz mit den Rillen etwas großzügiger hätte genutzt werden können.
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Für mich sind The Killers keine Band, deren Songs alle die gleiche Qualität haben. Im Gegenteil, auf allen Alben gab es geniale Stücke, aber auch eine Menge Material, das man nicht wirklich vermissen würde. Vor diesem Hintergrund kann ich die Vergangenheits-Glorifizierung ebenso wenig nachvollziehen wie unreflektierte Lobhudelei der aktuelleren Werke.

Fakt ist, dass den Killers über die Jahre eine Liste genialer Stücke gelungen ist, insbesondere (um meine Favoriten zu listen)
- Mr. Brightside und All These Things That I've Done von Hot Fuss
- When You Were Young und Read My Mind von Sam's Town
- Human und Dustland Fairytale von Days & Age
Auf allen Alben gab es aber auch eine Menge Lieder, die nicht wirklich hängen geblieben sind.

Wie unterscheidet sich jetzt Battle Born von den alten Alben?
Ich stimme den vielen Stimmen zu, die sagen, dass es auf Battle Born eine Menge Songs gibt, bei denen man sich wirklich fragt "Was soll das jetzt? Was haben die sich dabei gedacht?" - zu denen man (ich) auch beim 6. oder 7. Hören wirklich keinen Zugang bekommt. Und das ist mir bei keinem anderen Killers-Album annähernd stark so gegangen wie auf Battle Born. Dazu zähle ich
- "A Matter of Time"
- "Deadlines and Commitments"
- "The Rising Tide"
- "Heart of A Girl"
- und die beiden Bonus-Tracks "Carry Me Home" und "Prize Fighter"
Allesamt Stücke, die irgendwie leidenschaftslos als Füllstücke rüberkommen.

"Be Still" fällt zumindest als gewisser leiser Kontrapunkt auf, ist aber letztlich nicht mehr als eine höchst durchschnittliche Ballade.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Die vielen negativen Bewertungen bringen mich also wieder einmal auf den Plan. Wie viele hier, bin auch ich ein Killers-Fan der ersten Stunde und habe ihre 3 ersten Alben geliebt. Vor allem auch "Sawdust" - ihre Version des Dire Straits Klassikers "Romeo & Juliet" ist einfach nur göttlich. Aber das gehört eigentlich nicht hier her.

Dann kam "Day & Age" und ich war das erste Mal etwas enttäuscht. Das kann man übrigens auch an meiner Rezension zu diesem Album von vor 4 Jahren nachlesen.

Seltsamerweise habe ich dann das Solo-Album des Herrn Flowers wieder sehr gemocht, vor allem die Deluxe-Ausgabe mit den 4 Bonus-Tracks, die eigentlich fast die besten des Albums sind. Nach wochenlanger Beschallung des Albums hat die Platte in mir etwas ausgelöst, das ich nicht in Worte fassen kann. Sie hat mich einfach auf eine Art bewegt, die ich nicht erklären kann. Ich war ihr einfach erlegen.

Und komischerweise geht's mir mit der neuen Scheibe der Killers genauso. Die ersten Umdrehungen im CD-Player waren jetzt nicht weltbewegend, aber schlecht fand ich das Album zu keiner Zeit. Und jetzt nach 3 Wochen intensiven hören (mit Kopfhörer auf die Lauschlappen, wohlgemerkt) haben sie mich wieder gefangen. Und ich kann ihnen nicht mehr entkommen.

Natürlich sind die Texte keine lyrischen Meisterwerke, aber das interessiert mich eigentlich nicht. Viel wichtiger sind für mich die Melodien, die Arrangements und die Produktion. Und das Schlagzeug auf "Here with me" ist einach großartig gespielt, und das Lied jagt mir regelmäßig eine Gänsehaut auf den Körper.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Ähnliche Artikel finden