Fashion Sale Hier klicken reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos yuneec Learn More sommer2016 saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16
oder
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.

Weitere Optionen
Bartók: Piano Concertos; Violin Concertos (2 CDs)
 
Zoom
Größeres Bild (mit Zoom)
 

Bartók: Piano Concertos; Violin Concertos (2 CDs)

17. Februar 2003 | Format: MP3

EUR 9,99 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Kaufen Sie die CD für EUR 7,99, um die MP3-Version kostenlos in Ihrer Musikbibliothek zu speichern.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Verkauf und Versand durch Amazon EU S.à r.l.. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Song Interpret
Länge
Beliebtheit  
30
1
9:12
30
2
7:22
30
3
6:40
30
4
9:14
30
5
14:33
30
6
6:15
30
7
6:56
30
8
10:49
30
9
6:33
Disk 2
30
1
8:40
30
2
11:32
30
3
16:44
30
4
9:33
30
5
12:28
Ihr Amazon Music-Konto ist derzeit nicht mit diesem Land verknüpft. Um Prime Music zu nutzen, gehen Sie bitte in Ihre Musikbibliothek und übertragen Sie Ihr Konto auf Amazon.de (DE).
  

Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 1. Januar 2003
  • Erscheinungstermin: 17. Februar 2003
  • Anzahl der Disks: 2
  • Label: Decca
  • Copyright: (C) 2003 Decca Music Group Limited
  • Erforderliche Metadaten des Labels: Musik-Datei enthält eindeutiges Kauf-Identifikationsmerkmal. Weitere Informationen.
  • Gesamtlänge: 2:16:31
  • Genres:
  • ASIN: B001SVPS1G
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.0 von 5 Sternen 1 Kundenrezension
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 194.968 in Alben (Siehe Top 100 in Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

3.0 von 5 Sternen
5 Sterne
0
4 Sterne
0
3 Sterne
1
2 Sterne
0
1 Stern
0
Siehe die Kundenrezension
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Audio CD
Daß Georg Solti ein intelligenter Musiker ist, haben wir immer schon gewußt. Die Bartok-Konzerte zeigen es nur einmal mehr. Gerade die Klavierkonzerte haben sehr viel aufregende interpretatorische Passagen mit spannenden Farbkontrasten ohne jede Gefahr einer Überinterpretation.

Ashkenazy macht Spaß wie immer!

Die Violinkonzerte dagegen sind etwas enttäuschend, vor allem das zweite. Die Geigerin Kyung-Wha Chung scheint so sehr mit der Bewältigung des (zugegeben halsbrecherischen) 2. Konzertes beschäftigt zu sein, daß für Interpretation nicht viel Raum bleibt. Sowohl musikalisch als auch technisch ist dieses Konzert wohl für die meisten Geiger eine Herausforderung, allerdings sollte man als Musiker seine Grenzen schon kennen.

Insgesamt trotzdem lohnende Einspielungen.
Kommentar 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Ähnliche Artikel finden