Facebook Twitter Pinterest
Il Barbiere di Siviglia (... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: medimops: schnell, sicher und zuverlässig. Medienartikel in gutem Zustand, kann Gebrauchsspuren aufweisen.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 11,39

Il Barbiere di Siviglia (Ga) Box-Set

4.7 von 5 Sternen 3 Kundenrezensionen

Preis: EUR 11,99 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, Box-Set, 12. März 2010
"Bitte wiederholen"
EUR 11,99
EUR 6,42 EUR 4,49
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.
AutoRip steht nur bei Musik-CDs und Vinyl-Schallplatten zur Verfügung, die von Amazon EU S.à.r.l. verkauft werden (Geschenkbestellungen sind komplett ausgeschlossen). Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten im Hinblick auf den mp3-Download, die im Falle einer Stornierung oder eines Widerrufs anfallen können.
Nur noch 5 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Schließen Sie Ihren Einkauf ab, um die MP3-Version in Ihrer Amazon Musikbibliothek zu speichern. Ein Service von Amazon EU S.a.r.l.
33 neu ab EUR 6,42 8 gebraucht ab EUR 4,49

Hinweise und Aktionen


Produktinformation

  • Audio CD (12. März 2010)
  • Erscheinungsdatum: 8. März 2010
  • Anzahl Disks/Tonträger: 3
  • Format: Box-Set
  • Label: Plg Classics (Warner)
  • Spieldauer: 130 Minuten
  • ASIN: B0036D7Y0M
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.7 von 5 Sternen 3 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 384.217 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Titelverzeichnis

Disk: 1

  1. Ouverture
  2. Piano, pianissimo, senza parlar (1. Akt)
  3. Ecco ridente in cielo
  4. Ehi, Fiorelli?... Mio signore
  5. Mille grazie, mio signore
  6. Recitativo: Gente indiscreta!
  7. La ran la le ra... Largo al factotum
  8. Recitativo: Ah, che bella vita!
  9. Se il mio nome saper voi bramate
  10. Recitativo: Oh cielo!... Nella stanza convien
  11. All'idea di quel metallo
  12. Piano, piano... Un 'altra idea!
  13. Oh, il meglio mi scordavo
  14. Ah, che d'amore la fiamma io sento
  15. Una voce poco fa
  16. Recitativo: Sì, sì, la vincerò
  17. Recitativo: Ah, disgraziato Figaro!
  18. Recitativo: Ah! Barbiere d'inferno
  19. La calunnia è un venticello
  20. Recitativo: Ah! Che ne dite?
  21. Recitativo: Ma bravi! Ma benone!
  22. Dunque io son
  23. Fortunati affetti miei
  24. Recitativo: Ora mi sento meglio
  25. A un dottor della mia sorte

Disk: 2

  1. Finora in questa camera
  2. Ehi, di casa, buona gente
  3. Ah, venisse, il caro oggetto
  4. Dunque, lei vuol battaglia?
  5. Che cosa accadde
  6. Fermi tutti. Nessun si mova
  7. Fredda ed immobile
  8. Ma signor... Ma un dottor
  9. Recitativo: Ma vedi il mio destino! (2. Akt)
  10. Pace e gioia sia con voi
  11. Recitativo: Insomma, mio signore
  12. Recitativo: Venite, signorina
  13. Contro un chor che accende amore
  14. Recitativo: Bella voce! Bravissima!
  15. Quando mi sei vicina
  16. Recitativo: Bravo, signor barbiere
  17. Don Basilio!... Cosa veggo!
  18. Buona sera, mio signore
  19. Orsù, Signor Don Bartolo
  20. Che vecchio sospettoso!
  21. Il vecchiotto cerca moglie
  22. Thunderstorm
  23. Recitativo: Alfine eccoci qua
  24. Ah, qual colpo inaspettato!
  25. Zitti, zitti, piano, piano
  26. Recitativo: Ah, disgraziati noi!
  27. Recitativo: Insomma io ho tutti i torti
  28. Di sì felice innesto

Disk: 3

  1. Libretto - Synopsis


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.7 von 5 Sternen
5 Sterne
2
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Alle 3 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Von K.H. Friedgen TOP 500 REZENSENT am 8. Oktober 2015
Format: Audio CD
Maria Callas (1923-1977) ist den meisten Opernfreunden in erster Linie als überragende Tragödin im Gedächtnis haften geblieben. Umso überraschter ist man, wenn man sie in der vorliegenden Aufnahme des "Barbiere di Siviglia" hört.
Selten ist die Partie der Rosina so überzeugend dargeboten worden. Hier ist die Callas wie verwandelt und vom ersten bis zum letzten Ton eine vollendete Komödiantin, die mit ihrer Stimme so überzeugend agiert, daß man das schalkhafte, unbekümmerte Mädchen, welches sie darstellt, plastisch vor Augen hat. Aber nicht nur stimmschauspielerisch, auch gesanglich ist sie zum Zeitpunkt der Aufnahme (1957) voll auf der Höhe. Tito Gobbi singt die Titelrolle ebenfalls mit großem Einsatz und hervorragendem schauspielerischem Können, wenn auch nicht ganz zu überhören ist, daß er einige Probleme mit seiner Stimme hat. Im ganzen weiß er das aber mit seiner überragenden Technik sehr gut zu kaschieren. Den Graf Almaviva singt, wie in vielen Produktionen dieser Zeit, Luigi Alva. Man braucht ein wenig Zeit, um sich mit seiner kleinen Tenorstimme anzufreunden und bedauert, daß man Nicolai Gedda nicht herangezogen hat, aber insgesamt kann man auch mit seiner Leistung zufrieden sein. Als Bartolo fungiert Fritz Ollendorff, und Nicola Zaccaria singt den Basilio. Beide Bässe sind gut, aber der Italiener verfügt sowohl über größere Routine als auch über die bessere Stimme. Die Nebenrollen sind angemessen besetzt.
Ein ganz großes Lob verdient der Dirigent Alceo Galliera, der den Chor und das Philharmonia Orchestra London zu einer runden, erstklassigen Leistung anfeuert. Leider wurde er von seiner Firma im Opernbereich viel zu wenig eingesetzt.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Trotz der lieblicheren Victoria de los Angeles und der geschmeidigeren Teresa Berganz ist mir Callas' Rosina am Liebsten. Sie bringt Biß und Temperament mit, ist frech und keck und singt einfach wunderschön. All das Gerede von der Häßlichkeit der Stimme der Callas läßt sich zumindest an dieser Aufnahme nicht bestätigen.

Leider ist die übrige Besetzung nicht mehr als ordentlich. Gobbi erweist sich zwar wieder einmal als exzellenter Sing-Schauspieler und macht aus Figaro eine facettenreiche Charakterstudie. Doch mit Rossinis vielen Verzierungen hat der Sänger erhebliche Probleme, zum Teil singt er einfach darüber hinweg. Auch Luigi Alva ist kein ganz idealer Almaviva. Seine Stimme ist doch ziemlich dünn und ein wenig ausdruckslos.
Die beiden Schurken Bartolo und Basilio werden von Fritz Ollendorf und Nicolo Zaccaria zwar kompetent gesungen, aber an das Duo Corena-Siepi oder Corena-Ghiaurov reichen sie nicht heran. In Enzo Dara, dem Bartolo der ersten Abbado-Aufnahme hat Ollendorf einen weiteren überragenden Konkurrenten, neben dem sein sehr teutonischer Dottore verblaßt.

Das zweite Highlight neben Callas ist ohne Zweifel das Spiel des sensationellen Philharmonia Orchestras unter der Leitung des viel zu unbekannten und seinerzeit von der Plattenindustrie vernachlässigten Alceo Galliera. In keiner anderen Aufnahme findet der Hörer eine vergleichbare Ausgewogenheit der Spannung, eine so detailreiche, meisterhafte Ausleuchtung der Partitur und eine ähnlich meisterhafte Begleitung der Sänger.

Eine hervorragende Aufnahme mit kleinen Schwächen.
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von vully TOP 1000 REZENSENT am 18. Februar 2010
Format: Audio CD
Maria Callas war nicht unbedingt für ihr komisches Talent bekannt. Umso beeindruckender ist ihre Rosina: Eine junge, durchaus emanzipierte Frau mit Haaren auf den Zähnen, kein Soubretten-Zuckerpüppchen, wie es damals in dieser Rolle noch üblich war - wenn sie singt, sie könne zur "Viper" werden, glaubt man ihr das sofort. Und die Souveränität, mit der sie Rossinis Koloraturkaskaden nicht nur bewältigt, sondern beherrscht, die Eleganz ihrer Kadenzen lässt einen bedauern, dass sie - außer diesem Barbier und einem Turco in Italia - nicht noch mehr Rossini aufgenommen hat - z. B. eine Semiramide.

Ihr Figaro in dieser Aufnahme ist Tito Gobbi, mit dem Callas sich schon so viele Kämpfe geliefert hatte - meist auf Leben und Tod, z. B. als Tosca und Scarpia, hier um das letzte Wort und die nächste Pointe. Auch dabei erweist sich der Bariton als gleichwertiger Gegner. Zwar ist er kein technisch perfekter Rossini-Sänger - seine Koloraturen wirken teilweise etwas unbeholfen, hohe Töne werden teilweise heraus "gehupt". Auf der anderen Seite ist Gobbis komisches Talent unübertroffen, sein Figaro ein Hallodri aus Fleisch und Blut, der einfach Spaß macht, mehr als bei mancher technisch perfekteren Darstellung.

Schade, dass die EMI diesen beiden darstellerischen Schlachtrössern keinen gleichwertigen Grafen Almaviva zur Seite gestellt hat wie z. B. Nicolai Gedda oder Cesare Valetti. Luigi Alva ist im Verhältnis etwas leichtgewichtig, und an sein etwas jammerndes, sehr helles Timbre muss man sich auch gewöhnen. Nichtsdestotrotz ist er ein stilsicherer Rossini-Sänger, der deshalb mit diesem Repertoire sehr gesucht war.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden


Kunden diskutieren


Ähnliche Artikel finden