Facebook Twitter Pinterest
Gebraucht kaufen
EUR 16,47
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Von Europas Nr.1 für gebrauchte Bücher und Medien. Gebrauchter Medienartikel in hervorragendem Zustand.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Backbeat

3.8 von 5 Sternen 16 Kundenrezensionen


Universum Wunschfilme
Entdecken Sie Film-Highlights auf DVD, Blu-ray und Blu-ray 3D, Serien, Filmschnäppchen und vieles mehr im Wunschfilme Shop rund um das Angebot von Universum Film.

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie hier reduzierte Filme und Serien auf DVD oder Blu-ray.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Sheryl Lee, Stephen Dorff, Ian Hart, Gary Bakewell, Chris O'Neill
  • Komponist: Don Was, Bob Last
  • Künstler: Stephen Woolley, Ian Wilson, Nik Powell, Iain Softley, Hanno Huth, Finola Dwyer, Michael Thomas, Stephen Ward
  • Format: Dolby, PAL
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 2.0), Englisch (Dolby Digital 2.0)
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.66:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
  • Studio: Senator Home Entertainment (Vertrieb Universum Film)
  • Erscheinungstermin: 6. März 2009
  • Produktionsjahr: 1994
  • Spieldauer: 96 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.8 von 5 Sternen 16 Kundenrezensionen
  • ASIN: B001NDU1CK
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 37.549 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

In einem heruntergekommenen Nachtclub versucht eine junge Sängerin verbissen, mit ihrem Gesang gegen zwei halbstarke Störenfriede anzukämpfen. Die Halbstarken geraten in einen heftigen Wortwechsel und verlassen fluchtartig das Lokal. In einer Sackgasse werden sie von Matrosen gestellt und brutal zusammengeschlagen. So beginnt die elektrisierende Geschichte der Anfangszeit der berühmtesten Rockband der Welt. Doch das Jahr, in dem die Weltkarriere der Freunde beginnt, ist sein Todesjahr: Am 10. April 1962 stirbt Stuart Sutcliffe, der "fünfte Beatle", 22jährig an einer Gehirnblutung. Die Frau, die die Anfangsjahre der Kultband prägte, lernte Stuart in Hamburg kennen und lieben...

VideoMarkt

Im Jahre 1960 begibt sich die unbekannte Liverpooler Band The Beatles nach Hamburg, wo ein längeres Engagement in einem Nachtclub ansteht. Während Band-Mitglied John Lennon die große Musikkarriere bereits fest im Visier hat, versucht sein Freund, der Bassist und Kunststudent Stu Suttcliffe, seine Selbstverwirklichung in der Malerei zu finden. Als sich Stu auch noch in die attraktive Fotografin Astrid Kirchherr verliebt und die Band vernachlässigt, kommt es zum Bruch zwischen ihm und John.

Alle Produktbeschreibungen

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: DVD
...ein Film über die Beatles...mehr nicht...aber was für einer: Hier werden, immer hart an der Realität und ohne Hollywoodsentimentalität die Hamburger Jahre der Band dargestellt, die wenig später "bekannter als Jesus" werden sollte. Es passt...allein die englische Originalspur macht ein zweites Sehen "sehenswert". John, Paul, George, Pete und nicht zuletzt Stu Sutcliff werden grandios gespielt; man fühlt sich in eine Zeit versetzt, in der Rock'n Roll gelebt wurde...aus einer Not heraus, zum Überleben und ohne Teeniegehabe. Er zeigt, wie brutal die Anfangsjahre in Hamburg waren...er zeigt ohne Gnade die sehr oft verschwiegene harte Gangart eines John Lennon, der sein Heil nur in der Musik sieht und für den es ausser seiner Band nichts auf dieser Welt gibt...na klar, es ist und bleibt ein Spielfilm, aber für mich ist er die perfekte Schnittstelle für die "Anthology"-Serie, die doch sehr auf Unberührbarkeit dieser Band drängt...Also, Freunde der gepflegten Unterhaltung...wer die Beatles mag und etwas mehr weiss als Titel wie "Yesterday", "Yellow Submarine" und "Let it be" ist mit diesem Film bestens bedient...für Fans und nicht zuletzt Gitarristen (sie spielen die wahren Originale) ist dieser Film ein Muss...und zwar ein absolutes...Danke...
3 Kommentare 21 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Videokassette Verifizierter Kauf
Diese Geschichte ist nicht nur unglaublich schön, sondern sie ist auch noch wahr und das macht sie faszinierend. Natürlich kennt man die Geschichte über den Start der Beatles auf der Reeperbahn, im Kaiserkeller, im Starclub etc. Nicht umsonst wurde diese Epoche, aus der die bedeutenste Popband aller Zeiten hervorgegangen ist, u.a. mit einem Beatles-Platz und einem Beatlesmuseum auf der Reeperbahn gewürdigt.
Aber dieser Film zeigt mehr. Er vermittelt eine Vorstellung darüber, wie die Beatles diese frühe Phase ihrer Karriere selber empfunden haben. Sie und ihr Umfeld. Dieses private Umfeld bestand in den Hamburger Tagen hauptsächlich aus Astrid Kirchherr, die sich in Stuart Sutcliffe verliebte, aus Klaus Voormann (der später in 1966 das Artwork für das Beatlesalbum "Revolver" erstellte und dafür als erster Deutscher überhaupt einen Grammy gewann) und aus Jürgen Vollmer, der neben Astrid Kirchherr nicht nur bedeutende Fotos aus dieser Zeit erstellte, sondern auch maßgeblichen Einfluss auf das spätere Image der Beatles ausübte. Mit diesen Hamburgern sind die Beatles private Beziehungen eingegangen, die ihnen halfen, die unglaublich harten Anfangsjahre ihrer Karriere, wo sie eigentlich noch Kinder und Jugendliche waren, seelisch unbeschadet zu überstehen. Das war für die Beatles definitv überlebenswichtig, da sie sich später immer wieder daran erinnern konnten und ansonsten eine kurze Zet später ja kaum noch Menschen um sich hatten, die sie aus Freundschaft und nicht wegen ihrer Berühmtheit schätzten. Die Beatles selbst sind sich über die Qualität und der Bedeutung der Beziehungen zu den Hamburger Freunden sehr bewusst gewesen, weswegen die Freundschaft bis heute Bestand hat.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar 14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD Verifizierter Kauf
Der Film selbst ist absolute klasse und dürfte auch für einen Nicht - Beatles - Fan sehenswert sein. Eine wunderschöne, wenngleich auch sehr tragische und traurige Geschichte mit realen Hintergrund und Tiefgang über die Beatles, bevor sie zu Superstars wurden. Traurig und, ja, fast möchte man sagen, "tragisch", ist auch die Bildqualität. Meine Herren! Ich habe den leisen Verdacht, dass die Qualität meines VHS - Bandes um einiges besser ist als die hier vorliegende DVD. Es scheint fast, als wäre das Bild einfach mit einer Cam von Leinwand abgefimt worden. Schade. Auch, dass keine deutschen Untertitel vorhanden sind, empfinde ich als Manko. (Bezogen auf die 2011er DVD).
Der Film bekommt absolute Höchstwertung, das Bild ist einfach nur schlecht. 3 Sterne.
Kommentar 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
Fast fünfzehn Jahre dauerte es, bis dieser Film in seiner synchronisierten Fassung auf DVD erhältlich ist. Man muss kein Fan der Beatles sein, um diesen Film zu mögen. Er bezieht seinen Reiz aus der realen und spannenden Geschichte einer unglaublichen Rock'n Roll Band und der frischen Interpretation alter Titel durch Musiker wie Dave Grohl, Greg Dulli, Dave Pirner, Thurston Moore, Don Fleming und Mike Mills.
Kommentar 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD Verifizierter Kauf
Backbeat ist einer meiner Lieblingsfilme und lange musste man warten damit die DVD Version erscheint.
Allerdings ist die DVD in diesem Fall bildtechnisch ein deutlicher Rückschritt gegenüber der VHS Version.

Was man bekommt ist so schlecht, dass man schon wieder darüber schmunzeln könnte. Das Bild sieht aus wie von einem älteren Röhrenfernseher abgefilmt. Da stimmt nicht mal das Seitenverhältnis und die DVD Auflösung. Grausam, so was hab ich seit 10 Jahren DVD Geschichte nicht gesehen.

Und dann nicht mal deutsche Untertitel für die englische Tonspur.

Meine DVD schicke ich mit dem Vermerk: "mangelhafte Qualität" zurück .
1 Kommentar 15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
... ist dieser Film über die Beatles, der deren (äußerst harte) Anfangsjahre in Liverpool und vor allem in Hamburg erzählt. Welcher Beatles- Fan hat sich nicht schon einmal gefragt, wie es losging, welche Abenteuer diese Band zu Behinn ihres Entstehens erlebt und zu bestehen hatte, bevor ihr der größte Durchbruch gelang, den bis dato eine Rockband erlebte?
Und nun liegen diese Ereignisse in Form vorliegender DVD vor.
Das Ergebnis ist sehenswert. Offenbar haben die Produzenten bei diesem Film keine Kosten und Mühen gescheut, uns Zuschauer in die authentische Atmosphäre einzutauchen, als die Beatles im Rotlicht- Milieu Sankt Paulis um Geld und Anerkennung (und Fans) kämpfen mussten; denn auch den Beatles wurde nichts geschenkt auf ihrem Weg zum schließlichen Erfolg!
Die Schauspielerleistungen sind ausgesprochen gut!

Im Spezielleren behandelt dieser Film die Liebesgeschichte von Beatles- Member Stu Sutcliffe mit der Hamburger Kunststudentin Astrid Kirchherr. Denn: man darf nicht vergessen: zu dieser Zeit bestanden die Beatles noch nicht aus den "Fab Four", sondern bestanden zwar aus John, Paul und (dem damals noch äußerst jungen) George; aber Ringo war noch nicht dabei; stattdessen 2 andere (heute völlig in Vergessenheit geratene) Anfangs- Musiker namens Pete Best (lebt heute noch!) und besagtem Sutcliffe.

Es ist äußerst unterhaltsam, in dises Milieu aus Jugend, Rotlicht und vor allem Musik geführt zu werden.
Daher meine ich: ABSOLUT SEHENSWERT!
Kommentar 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen



Kunden diskutieren


Ähnliche Artikel finden