Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Sonderangebote Books Summer Shop 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle PrimeMusic Autorip longss17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Ich hatte Peter Gabriel vorher nie auf dem Schirm. Ich höre gerne Marillon, I.Q., The Police und Jean-Michel Jarre. Auch Genesis ist natürlich keine Unbekannte Band.

Ich habe mich also auf das Konzert ohne Vorkenntnisse eingelassen, von den bekanntesten Hits seitens Gabriel abgesehen, und wurde nicht enttäuscht.

Bild und Tonqualität als auch die gebotene Show sind sehr gut und haben mir gefallen. Die Musik und Stimme Gabriels waren ebenso ein Genuss.
Das Konzert ist in drei Kapitel aufgeteilt und zudem wird das komplette Album "So" gespielt.

Alles in allem gut investiertes Geld.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. September 2015
Ehrlich gesagt finde ich schon sehr eigenartig, wie manche Leute zu ihrer Bewertung kommen. Jeder kann seine eigene Meinung haben, aber ich habe hier schon den Eindruck, dass manche die Bluray einfach nur schlecht machen wollen und das völlig unbegründet. Ich bin sehr froh, dass ich mich davon letztlich doch nicht beeinflussen ließ und die Bluray bestellt habe.
Ich war beim Konzert in Berlin in der Waldbühne, soviel vorweg.

Zum Bild:
Ist m.E. absolut top, für mich eine der schärfsten Blurays überhaupt. Für mich qualitativ definitiv 5 Sterne. (selbst bei sehr kritischen Zuschauern, wozu ich mich auch zähle, sehe ich mindestens 4 Sterne). (geschaut auf 47 Zoll LED TV)

Ton
Ich frage mich ernsthaft, was die Leute teilweise für Soundanlagen haben. Da wird teilweise von HighEnd Sound-Anlagen gelabert oder der Eindruck erweckt, die hätten das perfekte Gehör und könnten eine Maus furzen hören.
Ganz ehrlich? Der Ton ist absolut spitzenmäßig, schon etwas basslastig aber so what, wozu habe ich eine Anlage, bei der ich das runterregeln kann, wenn es mir zu viel ist? Ich habe es auch etwas runtergeregelt, da es mir bei meinen Boxen (großes Boxensystem mit Standlautsprechern, ohne separaten Subwoofer also quasi "5.0" bzw. "7.0" ) zu viel war. Aber das hängt ja auch etwas von den Boxen und der Anlage selbst ab. Oft ist eher das Gegenteil das Problem.
Alles kein Problem, wenn man eine halbwegs brauchbare Anlage hat, bei der man vielleicht auch etwas regeln kann.

Konzert
Das Konzert selbst ist Geschmackssache. Klar, Leute, die die Secret World Tour gesehen haben, werden sich vielleicht etwas mehr "Äktschen" wünschen. Ich fand es aber gut, wie es ist. Es war nicht zu viel und im Anbetracht des doch mittlerweile etwas fortgeschrittenen Alters der Akteure (ich hoffe, Peter liest das hier nicht ... :D) sehr glaubwürdig. Die Show selbst fand ich gut. Sie kommt zwar nicht ganz an frühere heran, weshalb ich 4 Sterne vergeben würde, aber dennoch weit weg von schlecht oder langweilig.

Alles in allem ein sehr empfehlenswertes Produkt, das auf jeden Fall in jedes Regal eines Fans gehört und einen schönen Review in die Karriere bietet. Für mich insgesamt mindestens 4 Sterne, tendiere aber klar zu 5 Sternen.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. März 2017
Das Video ist erstklassig. Der Klang sehr gut. Das Konzert gibt PG's Fähigkeiten als Live Musiker super wieder. Und Toni Levin ist mindestens genaus so gut, wie vor 30 Jahren. Ein absolutes Muss!!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. April 2017
Zu Peter Gabriel muss man nicht viel sagen.
Super Musik ,kann die DVD nur empfehlen.
Habe fast alles von ihm .
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Oktober 2014
ich war letzten November auf einem der Konzerte dieser Tour in der Wiener Stadthalle. Was das unruhige Publikum zunichte machte, gerade bei den ruhigeren Stücken gibt diese Blue Ray wieder. Astreines Bild, bombastischer Sound, und eine geniale Setlist.
Für die paar Euronen erhält man das komplette Konzert in 1 A Quali auf Blue-Ray + alles nochmal auf CD + eine Theatrical Version des Konzerts mit Interviews. Alles verpackt in einem sehr schönen Buch mit vielen großartigen Fotos. Für jeden Peter Gabriel Fan ein Schmuckstück in der Vitrine auf dem Bildschirm und aus den Lautsprechern. Ich für meinen Teil nehme nochmal Anlauf in Graz im November, aber diesmal in der ersten Reihe :)
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Juni 2014
Ich habe das Konzert in der O2-World in Hamburg selbst gesehen und mit Spannung auf das Buch gewartet. Es enthält 2 Blu-Rays und 2 Audio-CDs.

Peter Gabriel hat sein Konzert in 3 Teile geteilt, wie ein Dinner: Starter, Main Course und Dessert. Im Starter gibt es "unplugged" Stück zu bewundert, im Main Course dann das komplette "So" Album und im Dessert dann ein paar andere bekannte Stücke wie sein obligatorisches "Biko".

Soweit ich weiß wurden die Aufnahmen in 4K-Technik gemacht und dann auf 1920x1080 (Full HD) herunter gerechnet. Das Bild ist Full-HD entsprechend sehr scharf und auch die Kameraführung ist sehr gut und interessant. Ich hab die Blu-Rays auf einer 3x1,70m großen Leinwand gesehen und auch hier zeigt sich ein sehr gutes Bild ohne Artefakte, Körnung oder Rauschen.

Die Tonspur ist mit DTS-HD Master mein persönlicher Wunsch gewesen - Danke Peter! :-) Achtung! Standardmäßig started die Blu-Ray mit einer normalen Stereo-Tonspur. DTS muss erst in den Settings ausgewählt werden. Hier gibt es einen halben Stern Abzug, da der Ton trotz Top-Tonspur sehr frontlastig ist und die Surround-Lautsprecher m. E. zu wenig genutzt werden.

Einen zweiten halben Stern Abzug gibt es für die qualitativ nicht ganz so gut gelungenen Audio-CDs.
0Kommentar| 24 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Unter dem Titel Back To Front ging Peter Gabriel aus Anlass des 25. Jubiläums seines Erfolgsalbums SO mit seinen damaligen Begleitmusikern auf Tour. Zwar wurde auch das komplette Album SO geboten, es war aber trotzdem keine wirkliche Retroshow.

Das Konzert war in 3 bzw. 4 Teile aufgeteilt.
Teil 1: Akustik-Set bei vollem Saallicht (etwas gewöhnungsbedürftig), hier überzeugen vor allem Come Talk To Me und Shock The Monkey, während Family Snapshot gehen dann die Saal-Lampen aus und es wird elektrisch, optisch werden nur weiße Scheinwerfer benutzt. Hier kommen dann zum ersten Mal die Lichtkräne zum Einsatz die es auch schon damals auf der SO-Tour gab und die einen gespenstischen Charakter haben.
Teil 2 hat also begonnen, zum Zuge kommen dann ein paar Songs von Anfang der 80er, Solsbury Hill sowie Diggin' In The Dirt und Secret World von US.
Mit Daddy Long Legs (ein noch unfertiges Stück) und dem Soundtracksong Show Yourself haben die beiden ersten Teile für mich aber auch 2 verzichtbare Songs.
Im dritten Teil kommt dann SO komplett in der Reihenfolge der CD-Neuveröffentlichung und mit dem Bonustrack This Is The Picture. Hierbei kommen dann zum ersten Mal die farbigen Scheinwerfer zum Einsatz. Das lahme Londoner Publikum taut dabei auch langsam auf.
Zum Abschluss gibt es noch mit The Tower That Ate People und Biko zwei Zugaben. Die jüngeren Konzerte der Tour boten mit Here Comes The Flood (in Köln auch auf Deutsch) als erste Zugabe noch einen Song mehr.

Lightshow und Bühnenshow sind bei Back To Front im Vergleich zu früheren Tourneen eher minimalistisch, aber doch sehr effektiv.

Die Blu-ray hat eine Laufzeit von 2:15 Stunden dazu gibt es noch ein kurzes Special mit Peter und Rob Sinclair, die das Konzept der Show erklären.
Die halbe Miete des Konzerts ist die wunderbare Band mit Drummer Manu Katche, Gitarrist David Rhodes, Bassist Tony Levin und Keyboarder David Sancious die alle Kapizitäten auf ihrem Gebiet sind. Dazu kommen noch zwei Sängerinnen (zum Glück dieses Mal ohne Gabriels Tochter).
Peter Gabriel ist gut bei Stimme, bewegt sich aber nicht mehr so viel wie früher, was er aber auch nicht mehr muss. Die Musik steht eindeutig im Mittelpunkt, an zweiter Stelle kommt vielleicht die Show.

Als Tonspuren sind PCM-Stereo und DTS-HD 5.1 wählbar.
Der Stereoton hat eine sehr druckvolle und differenzierte Abmischung. Den Bass musste ich etwas runterdrehen.
Die DTS-5.1-Spur ist etwas enttäuschend. Auch hier ist der Bass zu dominant. Die hinteren Boxen werden ziemlich wenig bedient. Da ist höchstens das Publikum leise zu vernehmen. Aus dem Center kommt vorwiegend Peters Gesang. Im Prinzip stört mich das wenig. Bei einem echten Konzert in der Halle gibt es auch in den seltensten Fällen eine Surroundanlage. Ich habe das bisher nur bei Pink Floyd, Roger Waters und Anfang der 90er bei Chris Rea erlebt. Peter Gabriel hat diesbezüglich auf den DVDs zu (Still) Growing Up aber Maßstäbe gesetzt an die hier nicht ansatzweise herangekommen wird. Trotzdem hört sich die Musik nicht schlecht an. Wer einen schlechten Sound hören will, der Vergleiche diese Blu-ray mit den Cleveland oder Clockwork Angels Blu-rays von RUSH. Diese sind undifferenzierter Brei. Einen Surroundmix bezüglich der Musik darf man bei Back To Front also nicht erwarten.
Die hier in einer Rezension festgestellte Asynchronität zwischen Ton und Bild kann ich nicht bestätigen (liegt häufig daran, dass TV und Blu-ray-Player nicht richtig aufeinander abgestimmt sind).
Im Vergleich zu anderen Gabriel-Liveveröffentlichungen wirkt der Gesang hier live und nicht sonderlich nachbearbeitet.

Das Bild ist zum größten Teil sehr scharf, bei manchen Kameraperspektiven ist es etwas grobkörniger. Die Kameraführung ist nicht zu hektisch, was sehr positiv ist.

Das Einzige was ich neben dem Ton an der Blu-ray kritisieren muss ist die Wahl der Halle. Wieso nimmt man dafür diese kalte große bestuhlte Halle in London, die auf den oberen Rängen (teilweise schwarz abgehangen) noch nicht einmal voll war?
Da hätte es bestimmt stimmungsvollere Orte gegeben. Das andächtig sitzende Publikum (zumindest zu einem großen Teil des Konzertes) ist auch ein Stimmungskiller. Ich erwarte natürlich nicht, dass bei dieser Musik das Publikum 2 Stunden lauthals mitsingt und abfeiert, aber trotzdem habe ich ein Problem damit mir bei einem Rockkonzert ein sitzendes Publikum anzusehen.

Fazit:
Ein gutes Konzert seitens Band und Gabriel sowie eine tolle Show. Publikum und Halle gefallen mir weniger, was aber für ein gefilmtes Konzert auch wichtig ist. Beim Ton (Surroundmix) wäre auch mehr drin gewesen. Von daher nur 4 Sterne.
0Kommentar| 44 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Inzwischen ist es fast Normalität geworden, dass Künstler das Jubiläum ihrer erfolgreichsten Alben mit einer Tournee feiern. Peter Gabriel hat dies auch getan und dabei sein wunderbares Hitalbum So gebührend gewürdigt. Dazu hat er die damalige Tourband wieder um sich versammelt und im Rahmen der Back To Front Tour das komplette Album So erstmalig live gespielt.

Bevor Gabriel und seine Band aber mit So loslegen gibt es erstmal eine Darbietung anderer Songs, welche teilweise recht deutlich umarrangiert worden sind. So klingen die akustischen Versionen von “Shock The Monkey“ und “Come Talk To Me“ doch sehr frisch und auch sehr mitreißend. Toll ist auch die Liveversion von “Family Snapshot“. Bei “Digging In The Dirt“ wird der Sound dann elektrisch hochgefahren und die gigantische Lightshow darf sich warmlaufen. Der erste richtige Höhepunkt des Konzertes, welches in der Londoner o2 Arena mitgeschnitten worden ist, ist “Solsbury Hill“. Unglaublich welche Faszination dieser Song nach den vielen Jahren immer noch entwickelt.

“Red Rain“ eröffnet dann den Hauptteil der Show. Was Peter Gabriel hier an Lichteffekten auffährt ist ganz großes visuelles Kino. Dazu kommt die tolle Livedarbietung der kompletten Band und das sehr publikumsnahe Auftreten Gabriels. Sobald die Aufführung des So Albums gestartet ist, folgt natürlich Hit auf Hit. “Sledgehammer“, “Mercy Street“, “Big Time“. Was will man mehr? Vielleicht eine tolle Version von “Don’t Give Up“, welche sehr stimmungsvoll per Lightshow in Szene gesetzt wird und von Gabriel zusammen mit Jennie Abrahamson gesungen wird. Stimmungsvoll abgeschlossen wird das Konzert mit “Biko“.
Das Konzert wurde mit neuester 4K Technologie aufgezeichnet, dies nutzt natürlich recht wenig, wenn man im Wohnzimmer nicht die allerneueste Technologie zur Verfügung hat. Die vorliegende DVD überzeugt aber mit sattem Ton und sehr guter Bildqualität!

Im Bonusteil gibt Peter Gabriel noch einen kurzen Einblick in die Planung und Umsetzung der Show, hierzu stehen auch Untertitel zur Verfügung!

Back To Front zeigt beeindruckend, dass Peter Gabriel immer noch in der Lage ist, ältere Songs spannend neu zu gestalten und beweist das er seine Musik auch visuell beeindruckend präsentieren kann!

Toll!
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. November 2014
... und lässt die eigenen Erinnerungen an die Konzerte in Berlin und München wach werden.
Sicher könnte eine noch so gute "X punkt Y Surround"-HEIM-Anlage versuchen, den Klang dieser Hallen nachzuempfinden - aber, muss das denn sein? Dieses Buch mit den 4 Scheiben (2x DVD, nix BlueRay! 2x CD) kauft der Fan, welcher sowieso das Konzert live gesehen und ERLEBT hat - zur Erinnerung und zum Nachempfinden. Und genau das tut dieses Werk hervorragend! Zum einen ist der Sound und das Bild deutlich besser als so mancher YouTube-Handy-Wackelmitschnitt und zum anderen kommt trotzdem die Stimmung wieder hoch. Man darf halt nicht versuchen, mit dem Beamer sein eigenes Konzert veranstalten zu wollen ...

Ich finde, dass "volle Punktzahl" angemessen sind, für einen visuellen, variablen Mitschnitt des Konzerts, einer Zusatz-DVD mit Hintergrund-Infos sowie dem kompletten Konzert auf CD (ging halt nicht auf eine Scheibe). Und die Qualität dieser Scheiben ist hervorragend!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Februar 2016
Ich war bei den Peter-Gabriel-Konzerten zur So-Livetour, was ein unvergessliches Erlebnis war, Durch den nun veröffentlichen Live-Mitschnitt vom Konzert in London hat man als fan nun die Möglichkeit, sich die DVD zur Erinnerung an das Konzert immer wieder ansehen zu können.Ich habe die DVD auch nochmal als Geschenk für meine Freunde, die mit auf den Konzerten waren bestellt, kam sehr gut an. Fünf Sterne für super Sound-Qualität bei dem LIve-Mitschnitt und das tolle Zusatzmaterial mit den Interviews und Hintergrundinfos.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden