Facebook Twitter Pinterest
Gebraucht:
EUR 2,86
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: medimops: schnell, sicher und zuverlässig
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bach: Violinkonzerte BWV 1041-1043/1060 (Audior)


Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, 5. November 2010
"Bitte wiederholen"
EUR 2,86
Erhältlich bei diesen Anbietern.
3 gebraucht ab EUR 2,86

Holen Sie sich die kostenlose Amazon Music App Amazon Music App

Hinweise und Aktionen


Produktinformation

  • Komponist: Johann Sebastian Bach
  • Audio CD (5. November 2010)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: L'Oiseau-Lyre (Universal Music)
  • ASIN: B0045H5SJM
  • Weitere Ausgaben: MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: Schreiben Sie die erste Bewertung
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 357.712 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Titelverzeichnis

Disk: 1

  1. 1. Allegro moderato
  2. 2. Andante
  3. 3. Allegro assai
  4. 1. Allegro (Original Version)
  5. 2. Adagio (Original Version)
  6. 3. Allegro assai (Original Version)
  7. 1. Vivace (Original Version)
  8. 2. Largo ma non tanto (Original Version)
  9. 3. Allegro (Original Version)
  10. Allegro (Original Version)
  11. Adagio (Original Version)
  12. Allegro (Original Version)

Produktbeschreibungen

„Audior“ füllt als Budget-Serie, die sich ganz einem möglichst authentischen Klangbild verschrieben hat, eine Marktlücke. Vor allem die künstlerisch herausragenden Aufnahmen von Deutsche Grammophon – Archiv Produktion und Decca – L'Oiseau-Lyre aus den 1970er und 1980er Jahren werden in dieser Serie zu unschlagbaren Preisen wieder in den Fokus gerückt.

Obwohl von diesem Werk einige bedeutende Aufnahmen existieren, gilt Pergolesis überirdisch schönes „Stabat Mater“ in der Einspielung mit Emma Kirkby und James Bowman unter Christopher Hogwood nach wie vor als Referenz - und als eines der besten Beispiele für die Vorzüge der historischen Aufführungspraxis. Bestechend klare Intonation, ein sinnlich reines Klangbild sowie das geradezu symbiotische Miteinander aller Beteiligten vermögen seit 1988 immer wieder aufs Neue zu bezaubern.

Kundenrezensionen

Noch keine Kundenrezensionen vorhanden.
5 Sterne
4 Sterne
3 Sterne
2 Sterne
1 Stern


Kunden diskutieren