Facebook Twitter Pinterest
Bach: Motets ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.
Menge:1

Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 8,99

Bach: Motets Hybrid SACD

5.0 von 5 Sternen 6 Kundenrezensionen

Preis: EUR 19,99 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, Hybrid SACD, 20. Januar 2010
"Bitte wiederholen"
EUR 19,99
EUR 11,60 EUR 15,99
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.
AutoRip steht nur bei Musik-CDs und Vinyl-Schallplatten zur Verfügung, die von Amazon EU S.à.r.l. verkauft werden (Geschenkbestellungen sind komplett ausgeschlossen). Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten im Hinblick auf den mp3-Download, die im Falle einer Stornierung oder eines Widerrufs anfallen können.
Nur noch 2 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Schließen Sie Ihren Einkauf ab, um die MP3-Version in Ihrer Amazon Musikbibliothek zu speichern. Ein Service von Amazon EU S.a.r.l.
25 neu ab EUR 11,60 2 gebraucht ab EUR 15,99

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

  • Bach: Motets
  • +
  • Die Passionen
Gesamtpreis: EUR 59,98
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktinformation

  • Dirigent: Suzuki
  • Komponist: Johann Sebastian Bach
  • Audio CD (20. Januar 2010)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Format: Hybrid SACD
  • Label: BIS Records (Klassik Center Kassel)
  • ASIN: B002Z8I2NM
  • Weitere verfügbare Ausgaben: MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen 6 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 19.684 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

  • Dieses Album probehören Künstler (Hörprobe)
1
30
4:30
Song abspielen Kaufen: EUR 0,82
 
2
30
4:01
Song abspielen Kaufen: EUR 0,82
 
3
30
3:37
Song abspielen Kaufen: EUR 0,82
 
4
30
7:00
Song abspielen Kaufen: EUR 0,82
 
5
30
1:25
Song abspielen Kaufen: EUR 0,82
 
6
30
1:08
Song abspielen Kaufen: EUR 0,82
 
7
30
2:29
Song abspielen Kaufen: EUR 0,82
 
8
30
1:02
Song abspielen Kaufen: EUR 0,82
 
9
30
0:56
Song abspielen Kaufen: EUR 0,82
 
10
30
2:10
Song abspielen Kaufen: EUR 0,82
 
11
30
3:17
Song abspielen Kaufen: EUR 0,82
 
12
30
0:57
Song abspielen Kaufen: EUR 0,82
 
13
30
1:51
Song abspielen Kaufen: EUR 0,82
 
14
30
3:37
Song abspielen Kaufen: EUR 0,82
 
15
30
1:16
Song abspielen Kaufen: EUR 0,82
 
16
30
1:17
Song abspielen Kaufen: EUR 0,82
 
17
30
6:05
Song abspielen Kaufen: EUR 0,82
 
18
30
7:27
Song abspielen Kaufen: EUR 0,82
 
19
30
4:09
Song abspielen Kaufen: EUR 0,82
 
20
30
3:32
Song abspielen Kaufen: EUR 0,82
 
21
30
2:11
Song abspielen Kaufen: EUR 0,82
 
22
30
1:31
Song abspielen Kaufen: EUR 0,82
 
23
30
9:51
Nur Album

Produktbeschreibungen

Rezension

''The performance is, as you'd expect [is] excellent. Voices range from delicate soloists to a splendidly light and transparent 18-strong chorus. The recording makes its distinctive mark among many competitiors. I enjoyed it hugely.'' --BBC Music Choral & Song Choice June 2010

The performances are splendid.After its solemn beginning,Komm,Jesu,Komm is light,almost flirtatious in places;and the staccato of Ich starke dich in Furchte dich nicht is equally appealing. In Jesu,meine Freude,Suzuki finds a perfect balance between drama and lyricism,and singet dem herrn is full of rhythmic vitality. Recommended with all possible enthusiasm. --The Gramophone,July 2010

''Overall, Suzuki's devotion to contraputal clarity is effortlessly executed by his 18 singers, who keep things simple and never over-inflect the music. Though often taken at a fair lick, the performances are never driven: what we get is balance, poise and gravitas. This beautifully judged recording of the motets - all of them - is one of the most persuasive available. Strongly recommended. --International Record Review


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

5.0 von 5 Sternen
5 Sterne
6
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Alle 6 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Von Martin Wahlers VINE-PRODUKTTESTER am 23. Mai 2010
Format: Audio CD
Suzuki und sein Chor "können" Bach. Das haben sie bereits mit ihren Einspielungen der Kantaten und oratorischen Großwerke des Thomaskantors unter Beweis gestellt. Für mich ist diese Aufnahme eine neue Referenz, gleichberechtigt neben den famosen Einspielungen von Cantus Cölln und dem Stuttgarter Kammerchor. Cantus Cölln erreichen solistisch besetzt vielleicht noch ein höheres Maß an Elastizität und Durchhörbarkeit. Der Stuttgarter Kammerchor unter Frieder Bernius ist an manchen Stellen noch "tiefenschärfer", kommt aber für meinen Geschmack mit einem zu groß besetzten Orchester daher. Im Vergleich zum RIAS Kammerchor unter René Jacobs, der in seiner eigentlich recht schönen Aufnahme vor lauter Gestaltungswillen gelegentlich überzieht und deshalb nicht völlig überzeugen kann, gehen die Japaner die Sache "konventioneller" an.

Dass es hier deshalb keineswegs langweilig oder nüchtern zugeht, zeigt sich bereits im Kopfsatz von "Singet dem Herrn": Nach dem feierlichen Einstieg drängt die virtuose Fuge energisch voran, mehr Jubel als Tanz.

Glanzlicht der CD ist die ebenfalls doppelchörige Motette "Komm, Jesu, komm". Wie das Ensemble sich in das Stück hineintastet, die beiden Chöre eng verschränkt, ist schlicht atemberaubend gut gemacht. Zärtlich, sehnsuchtsvoll, die schmerzlichen Modulationen auskostend, ohne ins Lautmalerische, Manierierte abzugleiten.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von PW am 2. September 2010
Format: Audio CD
Ich erlaube mir, freimütig zuzugeben, dass ich doch etwas skeptisch war, als die "Japaner" sich an Bachs virtuosen Vokalwerken versuchten. Die Vorbehalte, die sich vorwiegend auf eine "typisch asiatisch" klingende Stimme und eine merkwürdige Aussprache beschränkten, erwiesen sich als vollkommen unwahr. Was Masaaki Suzuki mit dem Bach Collegium Japan auf die Beine gestellt hat, ist schier unglaublich. Denn diese Aufnahme der Bachmotetten läuft allen namhaften Aufnahmen (Rias Kammerchor unter Jacobs, Stuttgarter Kammerchor, etc.) den Rang ab. Suzuki versteht es meisterlich, den einzelnen Motetten ihr gewisses Etwas zu entlocken; er wählt die Tempi zwar sehr eigenwillig, aber keinesfalls künstlich. So erklingen beispielsweise die Chorfuge "Alles, was Odem hat" (Singet dem Herrn ein neues Lied) und "Es ist nun nichts Verdammliches" (Jesu meine Freude) in einem ungewohnt stürmischen Charakter - der Chor, der übrigens sehr dezent und damit genau richtig vom Barockorchester begleitet wird, erfüllt aber alle Ansprüche in Bezug auf Tempo, Intonation und erstaunlicher Klarheit. Auf der anderen Seite zeigt das Ensemble gleichzeitig aber auch, dass es auch ganz anders kann. "Drum schließ ich mich in deine Hände", der Schlusschoral aus der Motette "Komm, Jesu komm!" ist fein nuanciert, verfällt nicht in eine sehr unhistorische Rubato-Manie, wie das in anderen Aufnahmen der Fall ist. Das Ensemble unter Suzuki versteht es, die Kontraste der einzelnen Motettensätze herauszuarbeiten, einen Klang von ungeahnter Klarheit hervorzubringen und schlussendlich eine originelle, wenn auch sehr historische Aufnahme vorzulegen. Bravo!
Kommentar 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Natürlich ist man kritisch, wenn ausgerechnet "die Japaner" sich des Thomaskantors annehmen. Doch was Masaaki Suzuki mit den Passionen und der h-moll Messe und den Kantaten gelungen ist, wird auch hier wieder exemplarisch vorgestellt: Hochmusikalische Ausdeutung und allergrößte Klarheit. Ich bin beeindruckt, wie spannend und flott hier musiziert wird. Natürlich bleibt immer ein Rest Skepsis. Doch der Wohlklang und die wunderbare Darbietung verstehen zu fesseln. Empfehlung!
3 Kommentare 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden


Kunden diskutieren