Facebook Twitter Pinterest
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Bach: Leben und Werk Taschenbuch – 1. August 2001

3.3 von 5 Sternen 7 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 17,99
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 5,95 EUR 2,98
4 neu ab EUR 5,95 3 gebraucht ab EUR 2,98

Die Spiegel-Bestseller
Entdecken Sie die Bestseller des SPIEGEL-Magazins aus unterschiedlichen Bereichen. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken
click to open popover

Hinweise und Aktionen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Martin Geck, geboren 1936, studierte Musikwissenschaft, Theologie und Philosophie in Münster, Berlin und Kiel. 1962 Dr. phil., 1966 Gründungsredakteur der Richard-Wagner-Gesamtausgabe, 1970 Lektor in einem Schulbuchverlag, nachfolgend Autor zahlreicher Musiklehrwerke, 1974 Privatdozent, 1976 ordentlicher Professor für Musikwissenschaft an der Universität Dortmund.

Zahlreiche Arbeiten zur Geschichte der deutschen Musik im 17., 18. und 19. Jahrhundert. Autor der Rowohlt-Monographien über Bach, Beethoven, Brahms, Mendelssohn Bartholdy, Wagner und die Bach-Söhne.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

3.3 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Gebundene Ausgabe
Dieses Buch ist eine Schatztruhe für jeden, der sich intensiver mit Bachs Leben und Werk auseinander setzen will. Kenntnisreich und detailliert erzählt der Musikologe Martin Geck im 1. Buch vom Leben Johann Sebastian Bachs. Dieses bekommt lebendige Konturen, etwa wenn Geck die Mühlhausener Auseinandersetzungen mit der Obrigkeit des „Feuerkopfes Bach" schildert oder den oft mühseligen Alltag der Kantorenfamilie in Leipzig darstellt. Der eigentliche Gewinn des Buches ist jedoch im 2. und 3. Buch zu finden, in denen Geck Bachs Vokal- und Instrumentalmusik schildert. Wann hat man je so Kluges über Bachs Leipziger Kantatenzyklen gelesen? Wo wurde man je so universal in Bachs Passionen eingeführt? Wo steht ähnlich Anregendes zu Bachs Instrumentalmusik? Diese Kapitel eignen sich nicht nur zur geordneten Lektüre; man wird dieses Buch zukünftig auch vor jedem Konzertbesuch mit Bachscher Musik zu Rate ziehen - ein echter Hausschatz eben.
Kommentar 20 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
Dieses Buch ist eine Bach-Bibel - nicht nur wegen des Umfanges (797 Seiten), der Komplettheit der Sammlung (allein die Personenregister, Literatur-Listen, Werkregister, Anmerkungen!) - dieses Buch ist auch wie eine Bibel, weil es das Resümee eines ganzen, auf Bach konzentrierten Forscherlebens darstellt. Nicht umsonst ist die kleinere bei Rowohlt erschienene Bach-Biographie von Martin Geck bereits in 12 Sprachen übersetzt: Prof. Geck ist einer der renommiertesten Bach-Forscher der Gegenwart, und sein 797-Seiten-Epos wird zum Beispiel in Japan als kostbare bibliophile, vierbändige Ausgabe präsentiert. Das Buch stellt aber nicht nur eine immense Odyssee durch das Bachsche Schaffen dar, sondern ist zugleich ein Beispiel moderner, furchtloser Wissenschaft, die weder Vernetzungen und Querverbindungen aller Art (Theologie, Philosophie, bildende Kunst, Psychologie) noch ein individuell mutiges Schreiben scheut. Das ist wohl auch der Grund, wieso diese Herkules-Arbeit auch einen Literaturpreis erhielt und für den amerikanischen Markt eine Übersetzerin gewonnen wurde, die bereits Günter Grass erfolgreich übertrug.Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Martin Geck, Professor für Musikwissenschaft an der Uni Dortmund und bekennender Christ, hat sich im Verlauf von vielen Jahren intensiv mit Johann Sebastian Bach und dessen musikalischem Schaffen befasst, davon zeugen viele Bücher und Schriften zum Thema. Im Jahr 2000 legte er "Bach: Leben und Werk" vor, ein 800-seitiger Schmöker, den man durchaus als Kompendium der Bach-Wissenschaft schlechthin auffassen kann. Es geht hier um weit mehr als eine Biographie oder um einen Abriss eines Musikerlebens. Hier findet sich vielmehr praktisch alles, was der Musikstudent, der Kirchenmusiker, der Chorleiter, der Organist und der Bach-Liebhaber über diesen alles überragenden Komponisten wissen muss. Über tausend Fußnoten mit Quellenhinweisen sowie unglaubliche 32 kleingedruckte Seiten Literaturverzeichnis zeugen vom unbändigen Forschungsdrang und vom ungeheuer breiten Wissen des Autors.
Inhaltlich ist das Buch in fünf Abschnitte gegliedert. Im ersten Teil, "Prolegomena" überschrieben, fasst Geck die bisherige Bach-Forschung zusammen. Er geht dabei insbesondere auf die Leistung seiner großen Vorgänger Forkel, Spitta und Schweitzer ein und erläutert zudem kurz die Überlieferungsgeschichte der Hauptwerke Bachs. Im zweiten, etwa 250 Seiten umfassenden Teil liefert Geck eine äußerst gründliche, zugleich jedoch spannend geschriebene Biographie Bachs nach seinen Lebensstationen. Die Entstehung der Werke wird dabei sehr geschickt in den biographischen Rahmen eingefügt. Gecks flüssiger, stets äußerst sachlicher und dennoch ansprechender Stil sorgt dafür, dass man als Leser ob der Unmenge an Fakten und Zitaten nicht ermüdet, sondern das Buch vielmehr kaum aus der Hand legen kann.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Leider kann ich nicht ein derart ungeteiltes Lob für Martin Gecks "Bach"-Buch aussprechen wie die Vorrezensenten, da mich doch einige Eigenheiten des Buches irritiert haben. Zunächst einmal ist die Sprache alles andere als angenehm zu lesen, da sie sich gerne in hypertrophen Fachtermini verliert, die zudem nicht einmal näher erläutert werden. Es wimmelt nur so von Ausdrücken wie "Topos", "Mythos", "sinnstiftender Logos" und dergleichen mehr.
Gegen Gecks Ansatz, sich vor allem Bachs Werk und weniger seinem Leben (das allerdings auf 300 Seiten detailreich geschildert wird) zu widmen, habe ich nichts einzuwenden, allerdings war ich doch einigermaßen von den Werkbesprechungen enttäuscht. Denn diese bewegen sich auf einem intermediären Niveau und sind eigentlich "weder Fisch noch Fleisch". Martin Geck setzt einerseits als gegeben voraus, dass der Leser mit Ausdrücken wie "Ripieno" etc.. und barocken Kompositionsmodellen wie der vielfach erwähnten "vivaldischen Konzertform" vertraut ist. Somit wendet er sich bereits an den musikgebildeten Laien. Andererseits aber gibt es keine einzige Besprechung, die wirklich tief in die Materie eindringt und ein gegebenes Musikstück, wie etwa eine der Orgelfugen oder eine der Fugen des WTC, durchgehend analysiert (ein einziges Notenbeispiel zur Veranschaulichung ist sicher nicht genug).
Weiters sind Gecks häufige Vergleiche der Werke Bachs mit denen Beethovens meiner Meinung nach völlig unangebracht.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 20 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden