Facebook Twitter Pinterest
Derzeit nicht verfügbar.
Ob und wann dieser Artikel wieder vorrätig sein wird, ist unbekannt.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Alle 4 Bilder anzeigen

BDSM-Phantasien... in österreichischen Frauenköpfen. Edition DruckLust: Reihe 1, Buch 2 Taschenbuch – 18. November 2006

5.0 von 5 Sternen 2 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch, 18. November 2006
"Bitte wiederholen"
 

Die Spiegel-Bestseller
Entdecken Sie die Bestseller des SPIEGEL-Magazins aus unterschiedlichen Bereichen. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken
click to open popover

Hinweise und Aktionen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

Produktbeschreibungen

Prolog. Abdruck erfolgt mit freundlicher Genehmigung der Rechteinhaber. Alle Rechte vorbehalten.

Liebe LeserInnen!
(Ich werde – zumindest im Vorwort – das "Binnen-I" beibehalten, ich mag’s einfach!?)
Es geht selbstredend wieder um Sex, und wie schon im ersten Buch von DruckLust um BDSM. Und auch diesmal stammen die in diesem Buch erstmals veröffentlichten Geschichten allesamt von österreichischen Frauen, die BDSM ausüben, bzw. (bei einer der Schreibbegabten) zumindest heftig damit liebäugeln. Die meisten Autorinnen sind schon vom ersten Buch der Reihe bekannt, die eine oder andere "Neue" gibt es allerdings auch.
Kleine Unterschiede zum ersten Buch: Diesmal habe ich nicht alle Zeichnungen selbst gemacht, einige der Illustrationen stammen von den Autorinnen selbst. Und – diesmal gibt es (wo es sich nicht vermeiden ließ) bei manchen Kleinschreibung als Stilmittel. Nur im Dienste der Echtheit.

Kundenrezensionen

5.0 von 5 Sternen
5 Sterne
2
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Beide Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Interessant, was Frauen zum Thema BDSM so alles einfällt.

Ich hatte das Glück, das Buch als eine der ersten bei einer Lesung in die Finger zu bekommen - und habe es nicht mehr ausgelassen!

Das Spektrum reicht von "herkömmlichem" S/M über erotische Fantasien bis zu sehr subtilen Stories, die man/frau zweimal lesen muss, um sie richtig genießen zu können.

Diejenigen, die keine Angst haben vor expliziten Worten, die BDSM ein wenig abseits des Lack/Leder/Latex-Klischees suchen, werden ihre helle Freude an dem Buch und den darin enthaltenen Glanzstücken haben.

Meine persönlichen Lieblingsgeschichten:

*"Der Fan" von Stilbe Melas, die Geschichte einer Berühmtheit, die auf eine etwas andere Weise entführt wird.

* "Shopping at the slavemarket" von kussembargo - sehr subtil und zart im Ausdruck.

und

* Calibans "Salon des Rouges im Cafe", das sich zum Teil sehr direkter Ausdrücke befleißigt und eine ungeheure Kraft widerspiegelt.
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Schön, daß der zweite Band nun erschienen ist. Ich selbst war bei der Lesung im Andino und im SMart dabei und war begeistert, wie subtil die insgesamt doch sehr verschiedenen Geschichten waren. Viele Stories waren einfach ganz ganz abseits des Konventionellen, sehr viel Neues, sehr viel Inspirierendes ...

Sehr schön! Ich freue mich schon auf den dritten Band!
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Ähnliche Artikel finden