Facebook Twitter Pinterest

8 Songs verfügbar mit Unlimited

Jetzt streamen
Streamen mit Unlimited
Jetzt 30 Tage gratis testen
Unlimited-Kunden erhalten unbegrenzten Zugriff auf mehr als 40 Millionen Songs, Hunderte Playlists und ihr ganz persönliches Radio. Weitere Informationen
Ihr Amazon Music-Konto ist derzeit nicht mit diesem Land verknüpft. Um Prime Music zu nutzen, gehen Sie bitte in Ihre Musikbibliothek und übertragen Sie Ihr Konto auf Amazon.de (DE).

  
EUR 17,99 + EUR 3,00 für Lieferungen nach Deutschland
Nur noch 1 auf Lager Verkauft von musea
Kostenlose Lieferung bei einem Bestellwert ab EUR 29. Details
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von SDRC
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Prime Versand und Kundenservice durch Amazon
Andere Verkäufer auf Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 46,15
+ EUR 3,00 Versandkosten
Verkauft von: FastMedia "Versenden von USA"
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 11,99

Azure d'Or

4.0 von 5 Sternen 2 Kundenrezensionen

Preis: EUR 17,99
Alle Preisangaben inkl. USt
Alle 13 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Jetzt anhören mit Amazon Music
Azure d'Or
"Bitte wiederholen"
Amazon Music Unlimited
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, 1. März 1996
EUR 17,99
EUR 17,99 EUR 4,34
Vinyl
"Bitte wiederholen"
EUR 10,89
Nur noch 1 auf Lager
Verkauf und Versand durch musea. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen.
2 neu ab EUR 17,99 8 gebraucht ab EUR 4,34

Hinweise und Aktionen



Wird oft zusammen gekauft

  • Azure d'Or
  • +
  • A Song For All Seasons
  • +
  • Novella
Gesamtpreis: EUR 33,27
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen
  • Dieses Album probehören Künstler (Hörprobe)
1
30
4:41
Nur Album
2
30
3:05
Nur Album
3
30
3:43
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
4
30
5:16
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
5
30
4:49
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
6
30
5:02
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
7
30
3:44
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
8
30
4:27
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
9
30
3:32
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
10
30
4:58
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 

Produktbeschreibungen

Produktbeschreibungen

RENAISSANCE Azure D'Or CD

Amazon.de

Nach vielen Jahren, in denen man blind jeden Renaissance-Longplayer kaufen konnte, war Azure D'Or '79 die erste Enttäuschung der britischen Klassik/Pop-Avantgardisten. Vielleicht liegt es daran, dass die zehn Songs nicht in erster Linie vom bewährten Songwriting-Team Michael Dunford/Betty Thatcher verfasst wurden, sondern diesmal vorrangig aus der Feder von Bassist Jon Camp stammen. Vielleicht passt auch die etwas zu klare, grelle Produktion von David Hentschel nicht zu der Band. Fakt ist auf jeden Fall, dass der Scheibe das Magische, Verträumte, Märchenhafte abgeht, das die Engländer bis dato auszeichnete. Die Keyboards wirken oft eher kitschig als stimmungsfördernd, die Reisen ins Land der Phantasie enden schon vor dem Eingangstor zum ersten Zauberwald, und selbst Annie Haslams wunderschöne Stimme kann das Ruder nicht mehr herumreißen. Manchmal hat man das Gefühl, die Band würde versuchen, erfolgreicheren Progressive-Bands wie Yes oder Genesis nachzueifern, doch der Preis dafür ist die völlige Aufgabe des Federleichten, Schwebenden, ohne das Renaissance einfach nicht mehr Renaissance sind. Wirklich schlecht ist Azure D'Or natürlich nicht; dazu sind die Damen und Herren einfach zu talentiert -- im Vergleich zu den vorangegangenen Alben fällt die Scheibe aber deutlich ab. --Michael Rensen


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.0 von 5 Sternen
5 Sterne
1
4 Sterne
0
3 Sterne
1
2 Sterne
0
1 Stern
0
Beide Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Von Schulthe, Hendrik VINE-PRODUKTTESTER am 5. Januar 2003
Format: Audio CD
"Azure d'Or" war das erste Album, das Renaissance mit Synthesizern statt einem echten Orchester einspielte, ferner die erste Produktion, auf der kein Stück länger als ca. 5min ist. Das ist schade, denn das Epische war von jeher die Stärke der britischen Band. Dennoch ist "Azure d'or" das beste der drei reinen Pop-Alben der Band (die anderen sind: Time-Line und Camera Camera). Das liegt an den unzweifelhaft guten Songs, die zwar im stur durchgehaltenen Strophe-Strophe-Refrain-Strophe-Refrain-Refrain-Schluß-Schema etwas gequetscht wirken, aber trotzdem größtenteils weit über dem stehen, was in diesem Jahr sonst so geboten wurde in diesem Bereich. Speziell "Jekyll & Hyde", "Golden Key" und "The Flood at Lyons" sind schmissige Popstücke vom Feinsten, mit Melodie, hervorragendem Gesang, für Popverhältnisse überdurchschnittlich guten Texten und rundem Arrangement. "Forever Changing" und "Only Angels Have Wings" sind sanfte, eindringliche Balladen, die zwar mit Streichern besser gekommen wären als mit Synthesizersound, aber auch so sind sie noch gut zu genießen. "Friends" und "Kalynda" sind recht bläßlich, und das instrumentale "The Discovery" wäre besser eine Single-B-Seite geblieben.
Der Gesamtsound des Albums ist akzeptabel, wenngleich kein Highlight der Produktionskunst. Der Abschied vom Akustischen und Orchestralen ließ Renaissance einen Großteil ihrer Magie verlieren. Dennoch läßt "Azure d'Or" erkennen, daß hier gute Musiker am Werke waren.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Man soll zwar nicht auf andere Kritiken eingehen, aber hier muss ich doch sagen, daß ich die negativen Äusserungen zu diesem Album nicht nachvollziehen kann.

Bei allem 'Mittelmass' (d.h. Standard-Keyboard-Instrumentierung, betont eingängige Melodien) hat mir diese Platte beim ersten Anhören (zufällig in einem Plattenladen!) so gefallen, dass ich sie mir gleich kaufte!!

Für mich fallen die anderen Platten von Renaissance dagegen sogar ab!

Wenn 'ernste Musiker' gefälligen Pop wagen, kommt also oft etwas Rundes heraus, genauso ist es hier bei Renaissance.

Man kann das vielleicht mit Pink Floyd vergelichen. Das mit Abstand bekannteste Stück von Pink Floyd ist 'we dont need no education', weil es eingängig ist. Fachliche Bewertung hin oder her.
1 Kommentar 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die hilfreichsten Kundenrezensionen auf Amazon.com (beta) (Kann Kundenrezensionen aus dem "Early Reviewer Rewards"-Programm beinhalten)

Amazon.com: 4.2 von 5 Sternen 37 Rezensionen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Renaissance - Shorter Songs, But Still Works Well 27. Juni 2012
Von Steven Sly - Veröffentlicht auf Amazon.com
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
This album marked a bit of change in direction for the band. After actually having a hit single in Europe with the last album, and the song "Northern Lights" it appears that the band decided to try to parlay that success on this one with an emphasis on shorter songs with a bit more of a pop edge. The other major change was the drop of using orchestration and the addition of more synthesizers over piano driven melodies. Overall I think it worked for the most part. "Azure D'or" may not rank up with the band's classics, but it is a nice pleasant album, filled with mostly good songs. Annie's voice is in incredible shape on this one and the playing is all up to the usual Renaissance standards. The production is a bit muddy, but overall not bad. Songs like "Jekyll and Hyde", "The Discovery", and the finale "The Flood At Lyons" are all great and even the lesser tracks are decent. There are many albums I would purchase before this one from Renaissance, but this certainly worth owning.
4.0 von 5 Sternen Renaissance's Mainstream Effort 30. Oktober 2012
Von John Heiser - Veröffentlicht auf Amazon.com
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
By the time Azure D'or was released in 1979, Rennaisance was transitioning from progressive compositions to a more pop or hit oriented sounding band. Gone were the lengthy songs, replaced by shorter compositions that still retained the mix of acoustic and orchestra instruments but with more synthesized sounds added to the final mix, masterfully put together by producer David Hentschel. Basically a continuance of songs similar to those in the previous album "A Song for All Seasons", Azure D'or's songs are relatively short but catchy tunes with Annie Haslam's wonderful voice giving life to somewhat obscure lyrics. The best cuts are "Jekyll and Hyde", "Golden Key", "Kalynda", "Friends", and the stoic "The Flood at Lyons" where her voice soars through intricate time and key changes. If you're a fan of progressive bands of the 1970's and Rennaisance at its peak of success, this album is a must.
4.0 von 5 Sternen Under Appreciated 29. Oktober 2007
Von Joseph P. Darak Jr. - Veröffentlicht auf Amazon.com
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
I just got this album to fill out my Renaissance collection. The only Renaissance album I don't care for much is "Time Line" which was their final album. This album is beautiful and melodic. It is very close to five stars. I think the epic masterpieces Renaissance created early in their career spoiled us in regards to their later material. I kept waiting for the next "Ashes Are Burning". It may be that Rennaissance never fulfilled their potential or that their are only so many masterpieces any one group can deliver. However much of their later work such as this album is quite good. I am enjoying the soothing sounds of this album, as I am in my 4rth listen thru now. The big orchestration of the early days is not their, but the songs are well written and many are quite powerful. Their is only one song of 10 I don't care for which is the John Camp penned "Only Angels Have Wings." 9 out of 10 isn't bad. If your a Rennaissance fan you should put this in your collection. If you don't know them this is a good album to try out. You get a 5 octave female singer with beautiful song arrangements in the classical meets rock hybrid. This album is definately good and has been underappreciated by some early fans for too long.
18 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sheen On 23. März 2004
Von Mark Champion - Veröffentlicht auf Amazon.com
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
It might be hard to do, but if you can separate David Hentschel's homogenizing production work from the songs themselves you will probably appreciate Renaissance's effort here quite a lot. What Hentschel did was to take out all of the bass and emaciate what could have been. . .well, very pleasingly plump. Hentschels's synthesized sheen renders the album virtually bloodless- - -play this back to back with TURN OF THE CARDS, for instance, and you'll hear what I mean. Yuk. As for the songs, however, no complaints. Renaissance was always a pop band at heart, admit it or not (ever heard 'Carpet Of The Sun'? 'I Think Of You'? 'The Vultures Fly High'? 'The Captive Heart?') and on AZURE D'OR they allow their pop sensibilities full reign. Particularly excellent are 'The Winter Tree' with its gorgeous melody line and chorus, and the melancholic 'Forever Changing'. None of the songs here are terrible by any means, even if Jon Camp cheesily advises that 'Only Angels Have Wings' (hey Jon, how do you explain Mothra?). It isn't as if every Renaissance album until AZURE D'OR were perfect. . .still, David Hentschel reduced what could have been sonically awesome into near-tepid and all-generic proportions. And I sure do miss the orchestra. And the grrahnd piahno. Come to think of it, I kind of miss Renaissance. Say, where's my copy of WIND AND WUTHERING? Hentschel produced that, too. Sounds like he just changed the vocalists and added a Mellotron or two.
5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Sub-par effort for this group. 10. Juli 2001
Von Ein Kunde - Veröffentlicht auf Amazon.com
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
"Azure d'Or" was the follow-up album to "Song for All Seasons". As such, it pretty much completed the move towards more upbeat, pop-oriented songs the band had started on "Song for All Seasons".
Unlike "Song for All Seasons", "Azure d'Or" does not feature either any single pop song as well-crafted as "Northern Lights", nor does it feature any longer tracks (for which the band was better known) like SfAS's "Day of the Dreamer" and the Song for All Seasons title track.
There are, however, a few worthwhile efforts on this album. Particularly "Kalynda" and "The Flood at Lyons" (which features some strong vocal work from Annie Haslam, who certainly had one of the most golden-touched voices in all of classic rockdom). Acceptable songs include "Golden Key" and "Jekyll and Hyde" but the rest of the album was pretty much a collection of mediocre attempts and pop songs.
An interesting thing to note is that if I recall correctly, this album marked the last of the "classic" Renaissance lineup of the aforementioned Annie Haslam, guitarist Mike Dunford, bassist Jon Camp, keyboardist John Tout, and drummer Terry Sullivan. Tout & Sullivan departed, and on subsequent albums various sidemen took their place. But I don't think any of them matched the skill and talent that Mr Tout and Mr Sullivan brought, and the band never recaptured the high points that their earlier efforts such as "Ashes Are Burning" and "Mother Russia" epitomized.
Waren diese Rezensionen hilfreich? Wir wollen von Ihnen hören.


Ähnliche Artikel finden