Hier klicken May Hier klicken Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited SUMMER SS17

Kundenrezensionen

3,6 von 5 Sternen
50
3,6 von 5 Sternen
Plattform: PC|Ändern
Preis:16,99 €+ 5,00 € Versandkosten
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 8. März 2017
Schnelle Lieferung, guter Preis - wie immer bei Amazon.

ABER:
Der Produktschlüssel war schwer zu finden! Ich habe ihn vergeblich auf der Hülle gesucht, da keine Anleitung oder ein anderer Zettel dabei war. Ich dachte schon, er wäre nicht dabei und wurde langsam ungeduldig, doch nach ca. 5 Minuten habe ich ihn endlich gefunden - Er war unter Disc 2 "versteckt".... Vielleicht hilft das dem Einen oder Anderen, bevor er Panik aufreßt (wie ich).
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. März 2017
Alle paar Minuten geht gar nichts mehr !
EIN MAL LOTEN UND MAN IST RAUS UND MUSS
DEN PC NEU STARTEN !
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Dezember 2016
Also Das Spiel kam Original verpackt, ausgepackt dann wollte ich es installieren aber kein Produktschlüssel auf der Verpackung nicht innen nicht außen und ein Heftchen wo es sonst hinten drauf stehtwar auch nicht vorhanden also dicke Backen machen deswegen von mir 1
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Juni 2014
Endlich ein Sniper Elite wie ich es mir gewünscht hatte. Ich fand den ersten Teil ganz ok, den zweiten so naja und jetzt, endlich beim 3. Anlauf, aller guten Dinge sind ja bekanntlich drei, bin ich sehr zufrieden damit.

Kurz zur Story ohne zu Spoilern: Man ist mit dem Scharfschützen/US-Geheimdienstoffizier Karl Fairburne in Afrika unterwegs und muss einen bösen Nazi-General namens Vahlen aufhalten. Mehr will und kann ich bisher auch gar nicht verraten aber bis jetzt bleibt alles schön realistisch.

Eine Langzeitanalyse ist meine Rezension nicht aber ich gebe euch eine kurze Übersicht über die Pro's und Con's bei dem Spiel.

Pro:

+ es ist ein Scharfschützenspiel und damit das so bleibt, ist man wohl der schlechteste Schütze mit jeder anderen Waffe. Effektiver wäre es diese in Richtung des Gegners zu werfen, als mit ihr auf ihn zu schießen.
+ Es gibt Erfahrungspunkte, die man dann für neue Ausrüstungsteile oder Add-Ons für das Gewehr ausgeben kann.
+ bis auf wenige Ausnahmen, relativ viel Freiheit was die Herangehensweise bzw. die Umgehungsweise betrifft.
+ Koopmodus macht viel Spaß (Überwachung- und Überlebensmissionen. Siehe oben in der Beschreibung).
+ Man kann Gegner sehr leicht ablenken/anlocken und im Nahkampf problemlos bekämpfen.

Con:

- Man kann Gegner sehr leicht ablenken/anlocken und im Nahkampf problemlos bekämpfen (Ja, wirklich problemlos. Deswegen soll jeder selbst entscheiden in welche Kategorie er dieses Feature legen möchte)
- Im Endeffekt immer dasselbe und ohne allzu viel Abwechslung. Ausgenommen von kleinen Nebenmissionen die ab und zu Verfügbar sind.

Neutral:

+- typische Gegner-KI: sehr gute Schützen aber Dumm wie ein Brot. Vermisste oder gar tote Kameraden versetzen die "Gegner" lediglich in einen Alarmzustand.
+- bekannt für seine Zeitlupen-Kills, legte der dritte Teil hier aber nochmal eine Schippe drauf. Die sogenannte X-Ray Kamera zeigt in sehr detaillierter Manier, was passiert wenn ein Gegner von einer Kugel getroffen oder besser gesagt durchbohrt wird. Das Ganze ist sehr plastisch dargestellt und dürfte jeden der den Film "Three Kings" kennt, bekannt sein. Je nach Vorliebe kann diese Kameraoption aber auch ganz deaktivieren.

Fazit: Meiner Meinung nach der beste Teil der Sniper-Elite Reihe.

Es gibt zwar 1-2 nicht so tolle Eigenschaften aber im großen und ganzen ist das Spiel doch sehr rund. Wer den ersten und den zweiten Teil mochte, wird dies nach dem dritten Teil nicht mehr, da dieser Teil eins und zwei um Längen schlägt ;)
33 Kommentare| 16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. August 2014
Schnellcheck:

Pro:
- Kill-Cam
- taktischer Anspruch
- kaum Bugs
- solides Kriegsspiel
Kontra:
- Grafik wirkt etwas leblos
- wenig abwechslungsreich
- Story nur rudimentär
- wenige Innovationen

Fazit
Sniper Elite 3 ist ein gutes aber kein besonderes Spiel. Es liefert solide Unterhaltung ohne dabei aber einen bleibenden Eindruck bei mir zu hinterlassen. Daher reicht es nur für eine durchschnittliche Wertung. Eine Kaufempfehlung bekommt das Spiel von mir allerdings erst ab 20,-€. Das ist der Preisbereich in dem man auf Steam im Moment Spiele findet, die nach meiner persönlichen Meinung auf vergleichbarem Niveau liegen.

Mein Wertungssystem:
(-) sehr schlecht (-) eher schlecht (0) neutral (+) gut (++) sehr gut

Die Story (-)
Ihr seid als Sniper, meist auf euch allein gestellt in Afrika Unterwegs und dringt in verschiedene Deutschen Basen ein um wiedermal eine deutsche Superwaffe auszuschalten. So vertraut und langweilig wie es sich anhört ist die Story auch. Nichts wirklich neues, nichts sonderlich kreatives, aber irgend einen Grund muss es ja geben uns auf Tötungsmission zu schicken. Keine packenden Sequenzen, keine spannenden Charaktere, alles auf das nötigste reduziert.

Das Leveldesign (0)
Die Missionen führen uns immer wieder durch kleine Ansiedlungen, durch Gebirgspässe oder auch mal eine deutsche Befestigung. Auch hier wenig Neues, aber durchaus passend zum Spielprinzip. Die Grafik und Texturen sind in Ordnung aber auch auf hoher Stufe nicht gerade das Maß aller Dinge. Es gibt gelegentlich verschiedene Wege zum Ziel, insgesamt hat man aber oft das Gefühl sich durch Schlauchlevels mit etwas erhöhtem Bewegungsradius zu bewegen, in denen man sich von Position zu Position vorwärts kämpft. Das macht manchmal Spaß verkommt aber auch öfters zur unkreativen Pflicht.

Das Spiel (0)
Hier muss ich vorrausschicken, dass ich mich nach einiger Zeit auf eine sehr offensive Spielweise verlegt habe, was mein Urteil möglicherweise beeinflusst hat.
Wer meint dass er als Sniper nur aus der Distanz zuschlägt, der liegt weit daneben. Die Levels erfordern ein vorgehen wie man es eher aus SplinterCell oder Hitman kennt. Verdeckt töten und durch schleichen.
Positiv ist, dass man durch die Nutzung der Umgebung an verschiedenen Stellen der Karte die eigenen Schüsse tarnen kann. Dies erfordert manchmal gutes Timing und Planung und bringt auch etwas Nervenkitzel. Leider bleibt einem etwas ungeduldigen Spieler wie mir manchmal aber nicht viel anderes übrig als in „Hit and Run“ Manier den Gegner zu attakieren, die Stellung zu wechseln, den nächsten auszuschalten, die Stellung zu wechseln und so weiter… Man kann das sicher auch anders lösen, aber dazu muss man viel Geduld aufbringen.
Auch da das eigene Gewehr nicht über einen Schalldämpfer verfügt schleicht man gerne mal ewig über die Karte auf der Suche nach dem nächsten Punkt an dem man vielleicht doch einmal gefahrlos das Feuer eröffnen kann.
Ein anfängliches Highlight ist die Kill-Cam die das Eindringen des eigenen Projektils in den Körper des Gegners zeigt und welche Schäden dort angerichtet werden. Klingt Brutal, ist es auch, aber ich finde es toll zu sehen wie exakt ich über eine lange Distanz gezielt habe. Das ist schließlich die Herausforderung für einen Sniper. Und auch die Darstellung ist nicht übermäßig blutig sondern erinnert eher an den Anatomieunterricht. Dennoch verliert auch diese Animation schnell an Reiz. Beim dreißigsten Mal in dem die Kugel im Anflug ist und den Kopf des Gegners zerreißt entlockte es mir nur noch ein gelangweiltes Gähnen und einen gewissen Unmut über die Verzögerung.
Viel Spaß gemacht haben mit persönlich die wenigen Momente in denen man tatsächlich unentdeckt vom Gegner zahlreiche Feinde in möglichst kurzer Zeit ausschalten muss. Solche Sequenzen in denen man schnell die Karte absuchen und in Windeseile zwischen den Zielen wechseln muss sind jedoch eher die Ausnahme.
Abgesehen vom Schleichen, offenen Schusswechsel und dem Snipern können auch Fallen gelegt werden. Hier gibt es das übliche wie Mienen Sprengladungen und Granaten… das Spiel bedient hier die eigentlich üblichen Standards.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Juni 2014
Besseres und komfortableres Gameplay, bessere Grafik (dürfte von den Anforderungen auch auf jedem Mittelklasse PC noch todschick aussehen), mehr Taktikmöglichkeiten,
es gibt nichts, was dieser Teil nicht besser macht als der Vorgänger und SE 3 zu einem hervorragenden Taktik- und Stealthshooter werden lässt.
Das neue Setting ist toll in Szene gesetzt und macht sich hervorragend für ein Spiel dieser Art.
Und das Beste, was die Entwickler diesem Titel noch verleihen konnten: Freies Speichern.
Endlich kann ich das Spiel speichern und abbrechen, wo und wann es mir beliebt.
Langes Vorausplanen endet nicht mehr im Frust, weil das Spiel anders reagiert als gedacht und mich immer wieder auf den vorgesehenen Checkpoint zurückwirft.
Das freie Speichern (kein Quicksave) erlaubt mir das Ausprobieren vieler Vorgehensweisen, was sich gerade in diesem Genre als sehr motivierend auswirkt.
Ansonsten werden sich alle, die mit der Spielmechanik des Vorgängers schon vertraut sind, gleich wieder zuhause fühlen,
nur in verbesserter Version. Auch die Bulletcam wurde grafisch verfeinert und verleiht diesem Titel seine besondere Note.
Da die meisten Entwickler glauben, sie müssen nur die Gegnerhorden ins Unermessliche treiben
um einen besseren Nachfolger zu servieren,
bin ich für eine konsequente Weiterführung des Grundgedankens wie in diesem Fall besonders dankbar.
Für Fans von Actiontiteln ruhigerer Gangart dank super Taktikelementen und echtem Stealth absoluter Pflichtkauf!

P.s. Text und Sprachausgabe sind in Deutsch. Und es ist Uncut.

Desweiteren habe ich bei der Rezension nach mir lesen müssen, die Vorgehensweise und die Wege seien vorgeschrieben,
und von Bugs ist auch die Rede.
Hierzu kann ich klar und deutlich sagen, daß ersteres ABSOLUT NICHT den Tatsachen entspricht, und mir ist bis jetzt auch nicht der kleinste Bug untergekommen!
Gerade die Möglichkeit, den Gegner WEITLÄUFIG von mehreren Richtungen auf jede erdenkliche Art angehen zu können,
wenn mir eine gewählte zu schwierig erscheint,
genau dieser Punkt macht dieses Spiel für mich so gelungen!
Wer bei den gegebenen, wirklich riesigen und zum snipen hervorragend gestalteten Arealen von vorgegebenen Wegen spricht,
sollte nochmal überprüfen, ob er SE 3 nicht gerade mit CoD verwechselt.
Kann die gegenteilige Aussage des Rezensenten absolut nicht nachvollziehen.
Nach dem Durchspielen kann ich jetzt sagen, das Spiel läuft von vorne bis hinten absolut rund.
Zwei Bugs sind mir tatsächlich gegen später untergekommen, aber die sind so unbedeutend für den Spielfluss,
dass eine Erwähnung fast nicht nötig ist.
Zum einen passiert es, dass die Markierungen bereits zerstörter Fahrzeuge immer noch angezeigt werden (ist mir zweimal passiert),
zum anderen kam es einmal vor, daß ich zwei tote Wachen erreichte, und in dem Moment ihre Synchronisation abgespielt wurde als ob sie noch lebten.
Das sind aber solch geringe Schönheitsfehler, die mir aber weder die Atmosphäre zerstören konnten,
noch den Spielfluss behinderten.
Wenn also jemand von VERBUGT redet, sollte er seinen PC vielleicht mal generalüberholen lassen.
Ansonsten kann ich abschließend sagen, SE 3 ist in jeder Hinsicht das beste Spiel der Reihe,
wobei die Spielzeit ganz vom Spieler abhängt.
Ich selbst habe ca. 12 gebraucht, um das Ende zu sehen, habe dabei aber auch mal per Ballerorgie ein Level durchkämmt,
was einen natürlich wesentlich schneller voran bringt als gezielte Planung und Auskundschaftung geeigneter Verstecke zum unentdeckt bleiben.
Wer sich hier durchballert, kommt auch locker ans Ziel,
wird wahrscheinlich aber nur die Hälfte des Spieles und der einsammelbaren Waffenpläne und Briefe usw. entdeckt haben,
die nach und nach leichte verbesserungen der Waffen freischalten.
Anfangs dachte ich, oh je, Wüstensetting, wie öde wird das denn.
Irrtum. Die Areale sind super und so abwechslungsreich desined , dass man sich tatsächlich NICHT in den ersten zwei drei Stunden am Setting sattgesehen hat.
Fazit: Bin begeistert und kann dieses Spiel bedenkenlos jedem empfehlen, der mit hirnlosen Moorhuhnspielen und Grafikdemos ala CoD nichts anfangen kann
und lieber planvoll und kontrolliert das Ziel erreicht, denn genau dafür bietet SE 3 die beste Spielwiese.
33 Kommentare| 21 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. August 2015
... dennoch wirklich gut!

Ich möchte das Spiel hier mit Sniper Elite V2 gegenüberstellen um Leuten die dieses bereits besitzen die Entscheidung zu erleichtern, ob sie sich die Fortsetzung auch holen sollen.
Also: Was ist besser, was ist schlechter?

+ Verbesserte Bulletcam
+ Ein wesentlich ausgereifterer Multiplayer (meiner Meinung nach lohnt es sich - im Gegensatz zum Vorgänger - dieses Spiel wirklich deswegen zu kaufen, zumindest ist es ein echter Kaufgrund.)
+ Menüführung, Steuerung, Setup etc. sind auch ein bisschen besser geworden. (Sie waren nie schlecht aber man hat eben dran gefeilt und das macht sich bemerkbar.)

- Da das Spiel nicht mehr in Berlin spielt, fehlen die schönen Grafiken zerstörter Gebäude, was auch an der Atmosphäre kratz.
- Die Story ist noch seichter geworden (finde ich jetzt nicht schlimm, aber originell ist wirklich was anderes.)
- Die DLC's haben auch hier Einzug gehalten. Noch lange kein Pay 2 Win aber nervig ist es schon.

Fazit: Ich mag das Spiel wirklich und wegen des Mehrspielermodus, der mir persönlich viel Spaß macht, hat es auch wesentlich mehr Spielstunden auf dem Buckel als der Vorgänger.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. September 2014
Es ist ein gutes Spiel aber fuer mich zu kurz,du bist so durch und darum nur 4Sterne.Story,handlung ok aber wie gesagt du bist so durch.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Juli 2015
Genau, endlich kann ich recht frei laufen und auch mal von einer anderen Seite angreifen.
Da ich alle Sniper Elite gespielt habe, muss ich sagen, dieses ist das bisher Beste Game.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Juni 2016
Das Spiel ist qualitativ sehr gut programmiert worden. Die Steuerung ist gut wunderbar zu handhaben. Dieses Spiel kann ich nur Weiterempfehlen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 6 beantworteten Fragen anzeigen

Haben sich auch diese Artikel angesehen

14,80 €
49,90 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)