Hier klicken Amazon-Fashion Hier klicken Jetzt informieren Bestseller 2016 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Badaccessoires Hier klicken Mehr dazu Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip WS HW16

Auch zum testen (!) von Batterien?


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-2 von 2 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 16.04.2014 11:55:52 GMT+02:00
summer meint:
Hallo,
weiß jemand, ob ich mit dem Gerät auch die Ladung von nicht wieder aufladbaren Batterien anzeigen lassen kann, um herauszufinden ob sie noch nutzbar sind?
Oder brauche ich dafür ein anderes Gerät?
Ich will natürlich die Batterien nicht aufladen, nur wissen ob sie noch voll sind ;-)
Danke schonmal!

Veröffentlicht am 24.04.2014 22:21:32 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 24.04.2014 22:22:53 GMT+02:00
Husar meint:
Das BC-700 kann die SPANNUNG von Alkaline-Battarien oder sonstigen AA oder AAA Zellen lesen. Erwarten Sie aber bitte nicht, dass das Gerät beim Einlegen Ihnen eine Kapazitätsangabe in mAh oder Prozent liefert, das ist technisch bei Batterien nicht möglich und bei Akkus schon gar nicht. Allerdings kann man anhand der gemessenen Spannung die Ladung abschätzen, da die Spannung bei Batterien relativ linear zur Ladung abnimmt.

So können Sie mit dem BC-700 die Ladung von Alkaline-Battarien abschätzen:
1. Batterie in einen Schacht einlegen ;)
2. Die jeweilige Schacht-Taste drücken (1-4), das entsprechende Display fängt an zu blinken. Danach die Mode-Taste betätigen bis nur "discharge" im entsprechenden Schacht-Display zu lesen ist. Das Display hört nach ein paar Sekunden auf zu blinken und zeigt "100mA discharge" an. Jetzt warten bis das Display einmal aufblinkt.*
3. Display-Taste solange betätigen bis die Spannung angezeigt wird (V unter der Zahl). Etwa 15-30 Sekunden warten, damit sich eine stabile Spannung einstellt. Spannung ablesen. Nicht vergessen die Batterie zu entnehmen.
Sollte das Gerät anfangen wollen nach dieser kurzen Zeit zu laden ("charge"), dann Batterie raus nehmen und im Sondermüll oder an den dafür vorgesehenen Sammelstellen entsorgen.
4. Tabelle** für die Schätzung benutzen:
Zellspannung: Zustand
>1,4V: Batterie ist neu
1,4-1,3V: leicht entladen
1,3-1,2V: benutzt
1,2-1,1V: fast entladen
<1,1V: entladen
"null": eine ziemlich tote Batterie

Diese Schätzung funktioniert mit jedem mikroprozessorgesteuerten Ladegerät (mit entsprechenden Funktionen natürlich), hier habe ich es nur anhand des BC-700 beschrieben. Ich hoffe das hat geholfen. :)

*Anmerkung zu 2. Schritt: Dieser Schritt kann übersprungen werden, aber das Messen der Spannung mit 100mA Last ist realistischer, da die Spannung von Batterien sich nach einer gewissen Ruhezeit anhebt und die Schätzung beinflusst. Bei Last sinkt die Spannung, vor allem bei schon fast verbrauchten Batterien. Wie ich selber mit einer verbrauchten Batterie festgestellt habe, ist eine Messung ohne Last nicht aussagekräftig. Ich habe zum testen eine Batterie eingelegt und sie wurde im Display als "Full" angezeigt und hatte über 1,4V. Sobald ich aber die Batterie mit 100mA entlud ging die Spannung innerhalb von 10 Sekunden auf 0,9V und das Ladegerät wollte die Batterie Laden. Achtung, keine Batterien Laden! Explosionsgefahr! Wenn die Batterie beim Messen schon so schlecht ist, dass das gerät in den in "charge" übergeht, dann Batterie raus nehmen!

**Tabelle entnommen aus diesem PDF-Dokument, Seite 12: http://www2.ife.ee.ethz.ch/~rolfz/batak/ICBR2003_Zinniker.pdf
‹ Zurück 1 Weiter ›
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  2
Beiträge insgesamt:  2
Erster Beitrag:  16.04.2014
Jüngster Beitrag:  24.04.2014

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 2 Kunden verfolgt

Das Thema dieser Diskussion ist