Facebook Twitter Pinterest
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Nur noch 2 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Außer Atem - StudioCanal ... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Wie neu | Details
Verkauft von cinecitta69
Zustand: Gebraucht: Wie neu
Kommentar: Sofortversand aus Deutschland in neuem Luftpolsterumschlag - mit Booklet -
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Außer Atem - StudioCanal Collection [Blu-ray]

4.0 von 5 Sternen 23 Kundenrezensionen

Weitere Versionen auf Blu-ray
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Blu-ray
"Bitte wiederholen"
Standard Blu-ray
EUR 20,49
EUR 12,95 EUR 9,99
Direkt ansehen mit Leihen Kaufen
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.

Hinweise und Aktionen

  • Profitieren Sie jetzt von einem 1€-Gutschein für einen Film oder eine Serie bei Amazon Video, den Sie beim Kauf einer DVD oder Blu-ray erhalten. Es ist maximal ein Gutschein pro Kunde einlösbar. Weitere Informationen (Teilnahmebedingungen)
  • Entdecken Sie hier reduzierte Filme und Serien auf DVD oder Blu-ray.

  • Bitte beachten Sie, dass bei einigen Blu-ray-Playern ein Firmware-Update zum Abspielen dieser Blu-ray notwendig sein kann. Weitere Informationen.



Wird oft zusammen gekauft

  • Außer Atem - StudioCanal Collection [Blu-ray]
  • +
  • Elf Uhr nachts - StudioCanal Collection [Blu-ray]
Gesamtpreis: EUR 38,48
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Welche anderen Artikel streamten Kunden bei Amazon Video?


Produktinformation

  • Darsteller: Jean Seberg, Jean-Paul Belmondo, Henri Jaques Huet, Claude Mansart, Daniel Boulanger
  • Regisseur(e): Jean-Luc Godard
  • Format: Blu-ray
  • Sprache: Deutsch (DTS HD 1.0), Französisch (DTS HD 1.0), Spanisch (DTS HD 1.0)
  • Untertitel: Deutsch, Englisch, Niederländisch, Japanisch, Portugiesisch, Spanisch, Türkisch
  • Region: Region A/1, Region B/2
  • Bildseitenformat: 4:3 - 1.33:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
  • Studio: STUDIOCANAL
  • Erscheinungstermin: 18. Februar 2010
  • Produktionsjahr: 1959
  • Spieldauer: 90 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.0 von 5 Sternen 23 Kundenrezensionen
  • ASIN: B0030I21KQ
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 102.261 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

s/w
Michel, Abenteurer und Autodieb aus Leidenschaft, ist mit einem gestohlenem Luxuswagen auf dem Weg nach Paris, als er eher zufällig in eine Polizeikontrolle gerät und bei der anschließenden Verfolgungsjagt einen Polizisten erschießt.
In Paris trifft er Patricia, eine amerikanische Studentin und Michels große Liebe, die ihm hilft unterzutauchen. Nach der gemeinsam verbrachten Nacht verrät sie ihn jedoch an die Polizei.

Amazon.de

Dieser ohne überflüssige Verzierungen auskommende und aufregende Film des Regisseurs Jean-Luc Godard aus dem Jahre 1959, der die französische Nouvelle-Vague-Bewegung einleitete, hat nicht allein wegen seines unorthodoxen Schnitts und des Einsatzes der Handkamera Pionierarbeit geleistet, sondern auch wegen seiner unerschrockenen und unkritischen Darstellung einer amoralischen Jugend. Jean-Paul Belmondo und Jean Seberg spielen ein junges Liebespaar, das sich auf der Flucht befindet, nachdem Belmondo einen Polizisten erschossen und ein Auto gestohlen hat. Er befindet sich mit seiner amerikanischen Freundin bald auf einer Odyssee durch die Straßen von Paris auf der Suche nach Geld, das man ihm schuldet, das ihnen die Flucht nach Italien ermöglichen soll. Als Verfolgungsfilm bietet Außer Atem einige aufregende Aufnahmen aus den Pariser Straßen der 50er-Jahre. Als Liebesfilm widerspricht er allen Erwartungen und präsentiert sich teils als Tragödie, teils als Bonnie-und-Clyde-Krimi. Das Ergebnis ist ein absolut originelles Filmerlebnis. Außer Atem, der nicht nur ein Remake mit Richard Gere, sondern auch zahlreiche Filme und TV-Serien inspirierte, hat einen festen Platz in der Filmgeschichte. --Robert Lane -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Alle Produktbeschreibungen

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: DVD
Ausser Atem (À bout de souffle) ist zweifellos das definitve Manifest der Nouvelle Vague. Diese Bewegung war zwar schon vor diesem Entrée von Jean-Luc Godard entstanden, wie die Zeitschrift L'Express 1957 in einer vieldiskutierten Untersuchung feststellte und darin Lebensstil, Moden, Ängste und Vergnügungen der heranwachsende Generation zum ersten Mal als "la nouvelle vague" bezeichnete. Den Zeitgeist hatte Françoise Sagan in ihrem Bestseller Bonjour Tristesse ausführlich und pikant beschrieben.

Godard war tatsächlich der letzte der fünf Cahiers du cinéma Kritiker, der einen Spielfilm in voller Länge vorstellte. Jacques Becker und Louis Malle waren Godard vorausgegangen. In den Jahren 1958 und 1959 war Claude Chabrol mit Le Beau Serge und Les Cousins äusserst erfolgreich. Auch François Truffaut mit Les quatre cents coups und Tirez sur le pianiste sowie Alain Resnais mit Hiroshima mon amour sorgten für grosses Aufsehen. Es war dann À bout de souffle vorbehalten, dieser Bewegung blitzartigen Aufschwung zu verleihen, die gleichzeitig aggressiv und nochchalant, jugendlich und intellektuell verfeinert auftrat. Auch nach über fünfzig Jahren ist der Esprit dieser jungen Generation von auteurs-cinéastes hier noch spürbar.

Godard bekennt sich ganz offen zum US-amerikanischen Film Noir der 1940er Jahre, der damit einen entscheidenden Anteil an der Erneuerung des europäischen Kinos trägt. Jedoch war die Herangehensweise von Godard vollkommen neu und innovativ.
Lesen Sie weiter... ›
5 Kommentare 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Blu-ray Verifizierter Kauf
Wie alle Ausgaben der "StudioCanal-Collection" wurde auch Godards Meisterwerk der Nouvelle Vague in ein äußerst edles & sehr elegantes Mediabook mit Originaltitel ("Á bout de souffle") auf dem Cover verpackt. Das Mediabook steckt in einem dünnen Pappschuber, auf dem der deutsche Filmtitel ersichtlich ist. Auf diesem ist auch ein nicht ablösbares FSK-Logo angebracht (wen dies stört, der kann den Schuber auch weglassen - fällt rein optisch überhaupt nicht auf).
Bild- & Ton-Qualität sind - wie nicht anders zu erwarten - tadellos & interessantes Bonusmaterial ist zu Genüge vorhanden: Einführung von Colin MacCabe, Interviews mit Crew & Darstellern, der Kurzfilm "Luc und wie er Jean-Luc sieht", Trailer, eine Fotogalerie sowie das Featurette "Godard, Made in USA".
Weiters enthält die Edition ein recht informatives 20seitiges Booklet mit einem Text von Yves Alion, dem Chefredakteur von "L'Avant-scène Cinéma".
Fans des Films sollten bei dieser tollen Blu-ray unbedingt zugreifen!
Kommentar 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD Verifizierter Kauf
„À bout de souffle", so der Originaltitel, der 1959 gedreht und 1960 in die Kinos kam, gilt als Wegweiser der französischen „Nouvelle Vague“, die sehr deutliche Definitionen hatte, damit ein Film dieser Stilrichtung entsprach. Besonders der Anspruch an den Regisseur am gesamten Entstehungsprozess eines Films beteiligt zu sein, gehört zu den Besonderheiten.

Solche Regisseure engagierten vorrangig junge und zudem unbekannte und selten bereits populäre Darsteller. Auch die Dramaturgie durch die musikalische Untermalung spielte eine wichtige Rolle in der „Nouvelle Vague“, und Experimente mit neuen Filmtechniken und außergewöhnlichem Erzählstil waren typisch.

Den Kern der „Nouvelle Vague“ bildeten vorrangig Claude Chabrol, François Truffaut, Jean-Luc Godard, Jacques Rivette, Éric Rohmer und Jacques Rozier. Die erfolgreichste und meist beachtete Zeit der Nouvelle Vague ging bis in die Mitte der 1960er Jahre, und „Ausser Atem“ ist diesbezüglich einer der „Vorzeige-Filme“.

Originaltitel: À bout de souffle
Deutscher Titel: Ausser Atem
Regie: Jean-Luc Godard
Drehbuch: Jean-Luc Godard nach einer Vorlage von François Truffaut
Darsteller: Jean-Paul Belmondo, Jean Seberg, Van Doude, Liliane David, Claude Mansard
Komponist: Martial Solal
Format: PAL / Bildseitenformat: 4:3 – 1.33:1 / Schwarz-Weiß
Sprache: Deutsch (Dolby Digital 1.0), Französisch (Dolby Digital 1.0)
Untertitel: Deutsch
Region: 2
Extras: keine
FSK: ab 16 Jahren
Studio: STUDIOCANAL
Spieldauer: 86 Minuten
Preis: 8,70 Euro (bezieht sich auf die Arthaus Collection)
Es gibt allerdings noch weitere Veröffentlichungen auf DVD und eine weitere Arthaus-Variante mit zwei DVDs.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Videokassette
Godards 1959 gedrehter Film 'Außer Atem' (À bout de souffle) markiert den Beginn einer neuen Ära des französischen Kinos: der 'Neuen Welle' (Nouvelle Vague), zu deren Protagonisten neben Godard weitere ehemalige Filmkritiker der Fachzeitschrift 'Cahiers du Cinéma' wie Truffaut, Chabrol u.a. gehören.
Godard hatte rund zehn Jahre als Kritiker bei den 'Cahiers' verbracht, bis er den Versuch unternahm, alles, was er als Regisseur zu sagen hatte, in seinem Erstlingwerk auszudrücken. Daß dies eine Milchmädchenrechnung sein mußte, war ihm klar, und doch hinterließ der Streifen deutlichere Spuren als jeder andere französische Film in den Jahren zuvor. Seine bewußt 'falschen' Schnitte, der Verzicht auf zusätzliche Beleuchtung, die unorthodoxe Arbeitsweise ohne festes Drehbuch, die Spontaneität der Hauptfiguren sowie seine Verarbeitung amerikanischer Einflüsse machten diesen Film zu einem Klassiker. Die ungewöhnlich dichte Atmosphäre sowie die nahezu ideale Besetzung (Seberg, Belmondo) sind in dieser Form von ihm nicht wieder erreicht worden.
Nach dem unbesonnenen Mord an einem Polizisten in Südfrankreich hetzt der junge Michel (Jean-Paul Belmondo) durch das Paris der späten Fünfziger, versucht seine amerikanische Geliebte Patricia (Jean Seberg) zu überreden, ihm nach Italien zu folgen, stiehlt Geld bei einer Freundin, versucht, einen ungedeckten Scheck einzulösen, schwängert seine große Liebe und landet schließlich in den Armen der Polizei - verraten von eben dieser Geliebten, die dem Fahndungsdruck nachgibt, als sie um die Verlängerung ihres Visums fürchten muß.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 22 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen



Kunden diskutieren


Ähnliche Artikel finden