Facebook Twitter Pinterest
Gebraucht:
EUR 28,85
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: 14,1 x 12,6 x 1,4 cm, Audio CD Inakustik (in-akustik), 1 CD Sofortversand im Luftpolsterumschlag! CD-Hülle etwas berieben, CD ist in einem sehr guten Zustand; CD in very good condition 160421cdp45
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

At Rockpalast

4.5 von 5 Sternen 2 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, 25. Mai 2007
"Bitte wiederholen"
EUR 27,48
Erhältlich bei diesen Anbietern.
3 gebraucht ab EUR 27,48

Hinweise und Aktionen


Produktinformation

  • Audio CD (25. Mai 2007)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Inakustik (in-akustik)
  • ASIN: B000PMGPZM
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen 2 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 155.297 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Titelverzeichnis

Disk: 1

  1. Let's Get On The Road Again
  2. Get On Board
  3. Rock 'n' Roll Preacher
  4. Indian Rope Man
  5. Friends
  6. It's A Man's Man's World
  7. Undercover Agent For The Blues
  8. Come And Go
  9. No Cross - No Crown
  10. How The Gipsy Was Born
  11. Goin' To The Country
  12. Backwater Blues
  13. My Life Is A Boogie


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.5 von 5 Sternen
5 Sterne
1
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Beide Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Inga Rumpfs Stimme war schon beeindruckend und was ganz besonderes, als sie noch als junge Deern bei Frumpy und Atlantis sich die Seele aus dem Leib sang. Und heute, einige Jahrzehnte später? Als sie neulich im Stuttgarter Theaterhaus aufspielte, drückte mich ihre stimmliche Präsenz regelrecht in meinen Stuhl. Diese Kraft, diese Seele, diese abgehangene Professionalität die aber nie ins reine Abnudeln abgleitet - Wahnsinn.
Und nun gibt es Inga live und aktuell auf CD mit all ihren Meisterstücken!
Drum meinen ganz herzlichen Dank an die Rockpalast-Produktion mit einem feurigen Jean-Jacques an der fauchenden Orgel! Bitte sofort kaufen, und gleich noch eine zweite dazu, für den besten Kumpel.....
Kommentar 19 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Alte Liebe rostet nicht. So oder ähnlich könnte man mein Verhältnis zum musikalischen Schaffen von Inga Rumpf beschreiben. Über vier Jahrzehnte hinweg hat die Hamburger Sängerin prima Platten mit Rock, Blues, Soul und Gospel produziert. Einzig über die vom musikalischen Zeitgeist der 80er Jahre beeinflußte Scheibe "Lieben, Leiden, Leben" (1984) mit ihren deutschen Texten konnte und kann man immer noch geteilter Meinung sein. Die Live-CD "Inga Rumpf & Friends" - es gibt auch eine DVD-Version - wurde im Oktober 2006 während des Crossroads-Festivals in der Bonner Harmonie aufgenommen. Ingas Tourband bei diesem Rockpalast-Konzert bestand aus dem unverwüstlichen und ihr immer wieder zur Seite stehenden Jean-Jacques Kravetz sowie vier akademisch geschulten Musikern an Gitarre, Bass, Schlagzeug und Keyboards. Es handelt sich um die gleiche Band, die sie auch auf ihrem vorherigen Studioalbum "Easy my soul" begleitet hat. Nahezu unglaublich ist, wie Inga auch heute noch mit ihren rauchigen, maskulin tönenden Vocals den Zuhörer für sich einnimmt. Ihre Stimme ist absolut einzigartig und sucht auch international ihresgleichen. Wie sie James Browns "It's a man's world" herausbellt, sich diese Soul-Hymne zu eigen macht, muß man gehört haben. Daß sie die drei auf der Scheibe vertretenen Frumpy-Songs und die vier Atlantis-Titel taufrisch und mit viel Feeling über die Rampe bringt, brauche ich nicht extra zu betonen. Maßgeblichen Anteil an der Klasse des Sets hat natürlich auch Jean-Jacques Kravetz mit seinen unglaublichen Hammond-Sounds. Jean-Jacques bearbeitet seine Tasten noch immer so wild wie 1973 auf dem legendären Frumpy-Livealbum.Lesen Sie weiter... ›
3 Kommentare 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden


Kunden diskutieren


Ähnliche Artikel finden