Facebook Twitter Pinterest
Derzeit nicht verfügbar.
Ob und wann dieser Artikel wieder vorrätig sein wird, ist unbekannt.

Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 5,29

At the Heart of Winter [Vinyl LP] Limited Edition, Import

4.2 von 5 Sternen 25 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Jetzt mit Prime Music anhören mit Prime
At The Heart Of Winter
"Bitte wiederholen"
Jetzt anhören 
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Vinyl, Import, Limited Edition, 22. Februar 1999
"Bitte wiederholen"
Derzeit nicht verfügbar.
Ob und wann dieser Artikel wieder vorrätig sein wird, ist unbekannt.
Kunden haben auch diese verfügbaren Artikel angesehen

Hinweise und Aktionen


Immortal-Shop bei Amazon.de


Produktinformation

  • Vinyl (22. Februar 1999)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Format: Import, Limited Edition
  • Label: Osmose Pro (SPV)
  • ASIN: B00004WR9D
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  Vinyl  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.2 von 5 Sternen 25 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 809.911 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Produktbeschreibungen

Immortal: At The Heart Of Winter LP - Vinyl-LP im 12"-Format (30,48 cm Durchmesser), herausgegeben 2010 in Frankreich von Osmose Productions (OPLP 079), ohne Strichcode // limited 2010 black vinyl reissue of 1999 studio album with printed inner sleeve, 505 copies made on black 180 gram vinyl // Genre: Black Metal


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Audio CD
"At the Heart of Winter" bietet 6 Songs, die es in sich haben. Meiner Meinung nach ist dies der Soundtrack für das ewige Eis, für unberührte Landschaften unter einer Schneedecke, die im uralten kalten Sternenlicht glänzen, für die tote Erde, die seit Jahrtausenden im Permafrost liegt. Die Produktion ist sehr gelungen (Abyss Studios/Tätgren, weit besser als die Sigma Studios aus "Blizzard Beasts"-Zeiten), wuchtig und fett, aber nie die Klangkomplexität vernachlässigend. Zu den Songs selber: es gibt keinen schwachen Song auf der Platte, von den schwebenden Klängen zu Beginn von "At the Heart of Winter" bis zu den Killerriffs in "Where Dark and Light Don't Differ" unglaublich abwechslungsreich, wahnsinnig druckvoll und immer KALT. Eine von Immortal's besten Scheiben, obwohl nur von Abbath und Horgh eingespielt (Texte noch von Demonaz).
1 Kommentar 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Doktor von Pain TOP 1000 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 23. Juni 2011
Format: Audio CD
"At The Heart Of Winter" ist immer noch mein Lieblingsalbum von Immortal. Obwohl es auch hier ab und zu schwarzmetallisch-wütende Raserei auf die Ohren gibt, dominieren doch die epischen Mid-Tempo-Parts. "Epik" ist hier übrigens nicht mit orchestralem Bombast zu verwechseln, denn so etwas findet man auf diesem Werk nicht. Nein, es sind die großartigen Kompositionen an sich, die jene Erhabenheit ausstrahlen. Man höre sich nur einmal den mächtigen Titeltrack an, der mit sparsamer Keyboardinstrumentierung startet und dann in in eine Hymne sondergleichen umschwingt. Obwohl Immortal nach "At The Heart Of Winter" weitere sehr gute Platten veröffentlichten, erreichte keine von denen die Klasse des 1999er-Outputs. Diese majestätisch-eiskalte Atmosphäre, die ganz klar von mittleren bis späteren Bathory beeinflusst wurde, ist auch heute noch beeindruckend und sollte in keiner Black-Metal-Sammlung fehlen.
Etliche Hörer bevorzugen die früheren, schnelleren Alben, aber für mich sind Immortal erst ab "At The Heart Of Winter" richtig groß. Die Fotos im Booklet sind übrigens nach wie vor für ein Grinsen gut und waren -laut Abbaths Aussage- eigentlich auch nie für die Veröffentlichung gedacht, da er und Horgh während des Shootings nur herumgealbert haben, aber die Plattenfirma nahm das für bare Münze. So kann's gehen.
Kommentar 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Was soll ich zu so einem epischen Meisterwerk noch groß sagen?
At the Heart of Winter strotzt nur so vor Kälte und Pathos.
Die Atmosphäre ist so dicht, man kann sie mit der Axt in Stücke schneiden.
Auch wenn viele BM-puristen mir widersprechen werden, Immortal haben nie, auch nicht mit dem grandiosen Sons of Northern Darkness, etwas besseres abgeliefert als At the Heart of Winter.
Es gehört für mich zum besten was nordischer BM hervorgebracht hat.
Es ist sehr schade, dass sich diese Band jüngst aufgelöst hat, man kann nur auf eine Reunion in naher Zukunft hoffen
Kommentar 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Ein Kunde am 20. Dezember 1999
Format: Audio CD
Der langerwartete fünfte Streich von Abbath (Bandleader) bleibt nichts schuldig! Dieses bisher beste Album von Immortal stellt einen Brückenschlag zwischen traditionellem und Black Metal dar. Die hervorragende druckvolle Produktion (übrigens im Abyss-Studio produziert) verleiht den zwar eingängigen, aber eindeutig "schwarzmetallischen" Songs eine enorme Durchschlagskraft. Als Beispiele nenne ich hierfür "Withstand the Fall of Time" und "Where Dark and light don't diffrer", denn die Wucht dieser Stücke läßt nur Ignoranten unberührt. Die Krönung des Albums aber stellt der Titeltrack dar, er vereinigt alle "Tugenden" dieser Band zu einem großen und erhabenen Ganzen und ist trotz seiner stolzen Spielzeit von 8 Minuten äußerst kurzweilig! Keine Band vermag es so unvergleichlich, wie eben Immortal, dem ewigen Frost des hohen Nordens so eindrucksvolle und monumentale Gestalt zu verleihen. Immortal sind - spätestens nach diesem Album - sicherlich zu den absoluten Genregrößen zu rechnen und haben mit "At the heart...." die Meßlatte des zu Übertreffenden sehr hoch gehängt.
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Wer meint, hier ein vermeintliches Schnäppchen zu erhaschen, sei auf der Hut. Normaler Weise verhökert Amazon die älteren, selten gewordenen Auflagen doch für 20 bis 30€? So ist es natürlich auch hier. Bei dieser 9€ Version handelt es sich um eine billige Kopie! Man beachte den Hinweis in der Produktbeschreibung:

"Dieser Titel wird für Sie nach Bestellung auf CD-R Disc produziert, die von den meisten CD-Spielern abgespielt wird. Ob Ihr CD-Spieler das CD-R-Format abspielen kann, entnehmen Sie bitte der Gebrauchsanweisung."

Wahnsinn, wie man hier versucht ehrliche Musiksammler über den Tisch zu ziehen... kein Mensch bezahlt für CD-Rs mit MP3 Qualität 9 oder mehr Euro! Zumal man einfach gewohnt ist, bei Amazon.de ausschließlich Originalware zu beziehen!

Die Original-Version gibt es natürlich auch, allerdings für 15€ mehr ^^

Also liebes Amazon.de-Team,

beinahe hätte ich nen 10er gelassen, für ein Produkt, welches ich vermutlich 10 mal besser herstellen kann. Diese Masche hat nichts mit dem seriösen Unternehmen zu tun, dass ich mal kennengelernt habe... ich bitte euch, nehmt solche "Fakes" aus eurem Sortiment!
3 Kommentare 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen



Kunden diskutieren