Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren b2s Alles für die Schule Learn More designshop Hier klicken Cloud Drive Photos Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16
oder
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.

Weitere Optionen
Asleep In The Back
 
Zoom
Größeres Bild (mit Zoom)
 

Asleep In The Back

19. Februar 2014 | Format: MP3

EUR 9,19 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Kaufen Sie die CD für EUR 5,99, um die MP3-Version kostenlos in Ihrer Musikbibliothek zu speichern.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Verkauf und Versand durch Amazon EU S.à r.l.. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Song
Länge
Beliebtheit  
30
1
6:17
30
2
5:11
30
3
4:15
30
4
4:31
30
5
6:16
30
6
3:47
30
7
7:36
30
8
3:16
30
9
5:26
30
10
4:56
30
11
4:36
30
12
5:30
Ihr Amazon Music-Konto ist derzeit nicht mit diesem Land verknüpft. Um Prime Music zu nutzen, gehen Sie bitte in Ihre Musikbibliothek und übertragen Sie Ihr Konto auf Amazon.de (DE).
  

Produktinformation


 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

4.6 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Von Ein Kunde am 20. Januar 2005
Format: Audio CD
"New Acoustic" nannte man vor ein paar Jahren diese Musikrichtung, welche Bands aus Manchester zum Besten gaben. Keine Powerakkorde, kein Gitarrengefiedel, keine lästigen Keyboards.
"Asleep in the back" ist eine wunderschöne, melodisch-melancholische Platte, die seinesgeleichen sucht. Akustische Instrumente dominieren. Der düstere Opener "Any Day now" entfaltet eine hypnotische Wirkung, länzt mit Hammond-Orgel-Einsatz, "Red" wirkt fast klassisch, erinnert ein wenig an Kammermusik, "Little Beast" dagegen kommt rhythmuisbetont daher. Dann folgt aus meiner Sicht der Höhepunkt der Scheibe: das elegische "Powder Blue". "Newborn" ist 6 Minuten lang, melodischer Folk, das am Ende in wüste Gitarrenorgien ausartet, "Don't mix your drinks" ist bewusst sparsam instrumentiert, das Ende "Scattered black and whites" handelt über Erinnerungen aus der Kindheit und wirkt wie ein wohlig-warmer Junitag auf den Hörer
Unvermeidlich drängen sich Vergleiche mit Radiohead oder der frühen Phase von Genesis auf. Andere verweisen auf Badly drawn Boy. Quatschbatsch. Elbow sind einzigartig und diese Platte kann ich nur empfehlen.
Kommentar 17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
ein phantastisches werk ! spärliche, aber nicht minder spannende instrumentierung, die an die späten Talk Talk erinnert. gesang, teils von Pink Floyd inspiriert, teils an Peter Gabriel erinnernd. Elbow ist ein durch und durch psychedelisches werk gelungen, das erhört und erfühlt werden will. ich bin restlos begeistert, weil ich eine solch geballte ladung an melancholie, kraft und phantasie lange nicht mehr auf CD erlebt habe.
Kommentar 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Es ist immer wieder ein Erlebnis, wenn man nach einer langen Reise durch die Welt der Musik eine Band auftut, die einen so mitreißt, wie es bei Elbow der Fall ist. Als ich die CD hörte, dachte ich zunächst es sei eine für mich Dato unbekannte CD von Peter Gabriel. Nach längerem hinhören meinte ich Ray Wilsons (Stiltskin) Stimme zu erkennen. Als man mir Elbow unter die Nase hielt, war es wie Weihnachten. Die lange Reise hatte sich also wieder einmal gelohnt. Tragende, teilweise an die FloydŽsche Vergangenheit erinnernde schwere Musik, die bei längerem Zuhören immer vielschichtiger wird und so spannend ist, dass man sich unter dem Kopfhörer vergraben möchte. Talk Talk - Elemente aus der Zeit "Spirit Of Eden" vermischen sich mit spannenden Erstlingswerken von Meister Gabriel aus der Genesis-Aera und seinen Solo-Projekten und verschmelzen mit der Roger Waters Tragik zu einer Einzigartigkeit! Diese CD ist ein weiterer Meilenstein in der Musikgeschichte des Prog-Rock!
Kommentar 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Es hagelt Vergleiche - Radiohead, Sea & Cake, Genesis - und das ist auch nicht verkehrt. Dennoch kleiner Hinweis auf ein großes Vorbild im Hintergrund: die gaaaaaaanz späten Talk Talk, die durchgedrehte Variante von 1990, als Mark Hollis beschloss, schon mal die Kammermusik des 21. Jahrhunderts unter dem Titel "Laughing Stock" aufzunehmen. Die herzzerreißende Orgel, die knusprigen Drums und die fragilen Gitarrenlinien, wie Perlen an der Schnur...
Da kann man das Phänomen "Song" noch hundertmal für tot erklären, sollen die Jungs von der Nu Metal-Fraktion ihre picklige Göbelmusik ruhig...hier gibt es sie - die Einzelnote incl. dem Ehrgeiz, sie schön spielen zu wollen, die Liebe zum Detail und trotzdem ist das kein Mosaik, sondern in großartigen Spannungsbögen angelegt.
Kommentar 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Ein Kunde am 29. März 2002
Format: Audio CD
Elbow lieferten mit ihrem Erstling eines der besten Alben im Jahre 2001 ab und sind damit für mich neben - natürlich neben ihm - Ryan Adams die Newcomer dieses Jahres.
Manchmal erinnern sie ein wenig an ihre Landsleute von Radiohead, aber Elbow klingen zu keiner Zeit so wirr wie ihre wegweisenden Kollegen. Was sie tatsächlich mit "Asleep in the Back" kreiert haben, ist eine Art Großstadtsymphonie. Die Platte wirkt kühl, mechanisch, erdrückend. Es bleibt nur wenig Platz für Hoffnung, allerdings mehr als auf "Kid A" und "Amnesiac" von den angesprochenen Radioköpfen. Alles in allem ein kleines expressionistisches Meisterwerk, na ja, sagen wir Meisterdebüt.
Kommentar 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Das erste und beste Album von Elbow.
Dies ist das einzigste Album was ich mir immer wieder gerne anhören kann und was ich nie leid werde zu hören.
Man legt sich hin und lässt sich von der Musik entführen. Sie ist gradlinig und schwungvoll und wird dadurch niemals anstrengend.Die vielen kleinen Einzelheiten fügen sich gut zusammen und es gibt immer wieder was zu entdecken.
Man träumt vor sich hin und spürt die Leichtigkeit des Seins. Alles erscheint auf einmal wundervoll.
Newborn ist das Highlight auf dieser CD. Der Song fängt ganz unscheinbar an, aber steigert sich in ein großes Finale.
Diese CD muss jeder besitzen, denn sie vermittelt einfach ein gutes Gefühl!
2 Kommentare 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Beim ersten Hören musste ich zugreifen, denn so viele interessante Musik gibt es in der Rockmusik derzeit nicht - The Flaming Lips, Radiohead und Scott Walker fielen mir ein, die Band selbst bringt auch Genesis ins Spiel. Gemeint sind aber sicher nicht die Rockopern, denn die Band kommt relativ kompakt, wenn auch verspielt und poppig daher. Wie ist das möglich, dachte ich mir, mit dem Erstling bereits so ausgereift zu erscheinen, die Stücke sind gut komponiert und arrangiert. Wie ich dann las, haben sie einiges an Bühnenerfahrung, das erste Album kommt relativ spät.
Mit diesem sehr getragenen Album bringen Elbow eine Menge Sounds, Formen und Ideen zusammen, in vielen Stücken (Red, Newborn) brechen sie auf zu wunderschönen, Gänsehaut-treibenden Melodien.
Es gibt endlich wieder etwas zu entdecken in der Rockmusik.
Kommentar 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Ähnliche Artikel finden