Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone
  • Android

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Kindle-Preis: EUR 8,99
inkl. MwSt.

Diese Aktionen werden auf diesen Artikel angewendet:

Einige Angebote können miteinander kombiniert werden, andere nicht. Für mehr Details lesen Sie bitte die Nutzungsbedingungen der jeweiligen Promotion.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Facebook Twitter Pinterest
Ashes - Tödliche Schatten von [Bick, Ilsa J.]
Anzeige für Kindle-App

Ashes - Tödliche Schatten Kindle Edition

4.0 von 5 Sternen 94 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
EUR 8,99

Länge: 578 Seiten Verbesserter Schriftsatz: Aktiviert PageFlip: Aktiviert

Kindle Storyteller 2016: Der Deutsche Self Publishing Award
Kindle Storyteller 2016: Der Deutsche Self Publishing Award
Von 15. Juni bis 15. September Buch hochladen und tollen Preis gewinnen Jetzt entdecken

Komplette Reihe

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Den verheerenden Anschlag auf die Welt hat die siebzehnjährige Alex überlebt, aber nun muss sie sich den schwerwiegenden Folgen stellen. In den Städten, die nicht zerstört wurden, rotten sich diktatorische Tyranneien zusammen, in denen sich menschliche Abgründe auftun. Außerhalb der Schutzwälle droht der sichere Tod. Denn dort lauern Horden Jugendlicher, die sich seit dem Unglück in bestialische Kannibalen verwandeln. Und schließlich bleibt noch die Ungewissheit, ob Alex selbst noch zu so einem Monster mutiert. Warum sind ausgerechnet sie und ein paar wenige Ausnahmen von dieser Verwandlung bisher verschont geblieben?

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Ilsa J. Bick ist Kinder- und Jugendpsychiaterin und ehemalige Air-Force-Majorin, widmet sich mittlerweile aber ganz ihrem Autorinnendasein. Am liebsten schreibt sie Jugendbücher und Kurzgeschichten, für die sie mehrfach ausgezeichnet wurde.

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 1161 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 578 Seiten
  • Verlag: Egmont INK.digital; Auflage: 1 (9. August 2012)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B008HIVI8A
  • X-Ray:
  • Word Wise: Nicht aktiviert
  • Verbesserter Schriftsatz: Aktiviert
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.0 von 5 Sternen 94 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: #38.977 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Gebundene Ausgabe
Meine Meinung:

Der erste Band der Trilogie, der eigentliche Auftakt, war einfach schon phänomenal und atemberaubend. Jedoch hatte das Ende einen so miesen Cliffhanger, dass das Jahr Wartezeit unerträglich war. Doch das Warten hatte sich definitiv gelohnt!

Zu Beginn wird dem Leser endlich gelüftet, was aus Tom geworden ist, den Alex seit Band Eins verzweifelt sucht. Man erfährt, dass er am Leben ist und was nach seinem verschwinden bei ihm passiert ist. Irgendwie wusste man ja eh die ganze Zeit, dass er unmöglich tot sein kann – das wäre viel zu einfach gewesen.
Für mich war es interessant festzustellen, dass die Geschichte nicht nur aus Alexs Sicht erzählt wird, die auf die Veränderten getroffen hat, sondern auch aus Lenas und Chris in Rule, Peters, der schon bald sich außerhalb von Rule herumtreibt und natürlich Toms, den man auf seiner Suche nach Alex auch ab und an begleitet. Man erfährt dabei auch erstmals mehr über Tom, was er beim Militär eigentlich durch machen musste und was ihn quält, aber auch mehr über Lena und die anderen Personen.
Bei Alex kommt es so, wie es laut dem ersten Cliffhanger kommen musste: sie muss um ihr Leben kämpfen. Das Ganze wird sehr blutig und brutal dargestellt, viel schlimmer als im Vorgänger und mindestens genauso actiongeladen. Ich fand diese Art von Kampf schon fast abartig – und das war auch nicht der einzige dieser Art. Der Kannibalismus steigert sich um noch eine Stufe und brachte mich zum Schlucken. Meiner Meinung nach war das die höchste Stufe – doch vielleicht wird man in Band Drei eines besseren belehrt?

Schon auf den ersten Fünfzig Seiten wird man überrascht und das Blatt wendet sich des Öfteren.
Lesen Sie weiter... ›
2 Kommentare 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
Zitat:
"...denn sie waren zwei Seiten derselben Medaille, die eine hell, die andere der dunkle Doppelgänger. Und keine war schlecht. Beide gehorchten lediglich ihrer eigenen Natur."
(S.180)

Inhalt:
Normalerweise gebe ich den Inhalt des Buches selbst wieder. Aber aufgrund der so häufig wechselnden Perspektiven greife ich ausnahmsweise auf den Klappentext zurück. Genaueres über den Inhalt erfahrt ihr bei der Beschreibung der Protagonisten.
Klappentext:
Den verheerenden Anschlag auf die Welt hat Alex überlebt, aber nun muss sie sich den schwerwiegenden Folgen stellen. In den Städten, die nicht zerstört wurden, rotten sich diktatorische Tyranneien zusammen, in denen sich menschliche Abgründe auftun. Außerhalb der Schutzwälle droht der sichere Tod. Denn dort lauern Horden Jugendlicher, die sich seit dem Unglück in bestialische Kannibalen verwandeln. Und schließlich bleibt noch die Ungewissheit, ob Alex selbst zu so einem Monster mutiert. Warum sind ausgerechnet sie und ein paar wenige Ausnahmen von dieser Verwandlung bisher verschont geblieben?

Meinung:
Selten ist mir das Lesen einer Fortsetzung so dermaßen schwer gefallen. Das hat vermutlich mehrere Gründe: a) ist es ein paar Wochen her, dass ich Band 1 gelesen habe (was aber nicht "störend" sein dürfte), b) der Stil sich so dermaßen geändert hat, dass ich im ersten Moment völlig überrumpelt dasaß und überlegt habe, ob ich etwas verpasst habe oder noch die richtige Reihe lese...

Denn in "Ashes 02 - Tödliche Schatten" erzählt nicht mehr nur Alex die Geschichte, sondern all diejenigen, deren Weg Alex im ersten Band gekreuzt hat, schildern ihre Erlebnisse...
Lesen Sie weiter... ›
3 Kommentare 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Es ist schon über ein Jahr her, seit ich den ersten Band Ashes, Brennendes Herz gelesen habe und dementsprechend wusste ich auch nicht mehr exakt, was alles im ersten Band vorgefallen ist. Für alle, denen es so ähnlich geht: Auf Ilsa J. Bick’s Website gibt’s eine kleine Zusammenfassung und Beschreibungen über die wichtigsten Charaktere, die dem Gedächtnis etwas auf die Sprünge helfen.

Das Ende des ersten Bandes war ja schon mal ziemlich mies. Alex hat es geschafft, aus Rule zu flüchten, nur um herauszufinden, dass Rule die Veränderten nicht bekämpfte…sondern fütterte. Genau da geht es auch schon im nächsten Band weiter und es ist wirklich unglaublich wie wahnsinnig spannend es bereits am Anfang ist. Ich rate euch wirklich, das Buch nicht anzufangen, um nur mal eben ein paar Kapitel zu lesen, so wie ich es geplant habe. Da hat man nämlich mal ruckzuck an die hundert Seiten weggeblättert.

Worin sich der zweite Band vor allem vom ersten unterscheidet, ist die Sichtweise, aus der es geschrieben wurde. Der erste Band wurde ja durchweg aus Alex’ Sicht erzählt, doch hier erlebt man die Geschichte von allen möglichen anderen Charakteren, denen Alex im ersten Band begegnet ist. Chris, Peter, Lena und ja..auch Tom. Mein Herz hat einen Freudentanz aufgeführt, als er endlich wieder auftauchte und seien wir mal ehrlich, keiner hat wirklich geglaubt, er wäre tot.

Wieder einmal musste ich auch hier fest stellen, wie wahnsinnig brutal die Story ist und wie sehr es die Autorin anscheinend genießt, ihre Protagonisten leiden zu lassen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen

click to open popover