Facebook Twitter Pinterest <Einbetten>
Gebraucht kaufen
EUR 4,11
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Warehouse Deals
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Gelesene Ausgabe in gutem, sauberen Zustand. Seiten und Einband sind intakt (ebenfalls der Schutzumschlag, falls vorhanden). Buchrücken darf Gebrauchsspuren aufweisen. Notizen oder Unterstreichungen in begrenztem Ausmaß sowie Bibliotheksstempel sind zumutbar. Amazon-Kundenservice und Rücknahmegarantie (bis zu 30 Tagen) bei jedem Kauf.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Arthur und die Vergessenen Bücher Gebundene Ausgabe – 16. Juni 2009

4.3 von 5 Sternen 76 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 10,00 EUR 0,80
5 neu ab EUR 10,00 13 gebraucht ab EUR 0,80

Neues von Harry Potter
Harry Potter und das verwunschene Kind. Teil eins und zwei (Special Rehearsal Edition Script) Jetzt vorbestellen
click to open popover

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie die aktuellen BILD Bestseller. Jede Woche neu. Hier klicken

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


arsEdition Shop
arsEdition-Shop
Sie suchen ein Geschenk oder Geschenkideen für Geburtstag, Taufe, Hochzeit, Einladungen…? Im arsEdition-Shop finden Sie Kinder- und Geschenkbücher für jeden Anlass!

Produktinformation

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Gerd Ruebenstrunk ließ sich von den Büchern Karl Mays in jungen Jahren am liebsten in faszinierende fremde Welten entführen, und die May‘sche Figur des „blauroten Methusalem“ weckte in dem Buben aus Gelsenkirchen den hehren Wunsch, ebenso wie jener sein Leben dem Studium zu widmen, um irgendwann ein Universalgelehrter zu werden…

Und tatsächlich hat Gerd Ruebenstrunk seitdem schon ziemlich viel gelernt und erlebt: Er war Sprachlehrer und Kneipenwirt, Lektor und Discjockey, außerdem Texter und Kreativdirektor für Agenturen und fürs Fernsehen. Nicht zu vergessen: Tellerwäscher, Flaschenabfüller und Schaufensterpuppenverpacker.

Heute arbeitet er als PR-Autor und freier Werbetexter. Und am wichtigsten: Er schreibt Bücher!

Endlich!, möchte man rufen, denn ein bisschen gedauert hat es schon bis zur ersten Veröffentlichung: „Als ich mein erstes Buch schrieb, war ich 20 Jahre alt. Nach 50 Seiten habe ich aufgehört, weil ich dachte: das schaffst du nie. 34 Jahre später habe ich mein zweites Buch geschrieben und gemerkt: das schaffst du doch. Da habe ich mich ein wenig geärgert, dass ich damals so schnell aufgehört habe.“

Dass es schließlich doch noch geklappt hat mit dem Schreiben, hängt sicher mit Ruebenstrunks quasi angeborener Liebe zu Büchern zusammen. Als Fünfjähriger brachte ihm ein Nachbarsmädchen das Lesen bei und seitdem hat er alles verschlungen, was ihm an Büchern in die Finger kam. Aus Karl May wurden irgendwann Romane von Remarque, Krimis von Ian Rankin und Sachbücher über Hummeln oder Quantenphysik – „alles querbeet“ eben.

„Ohne Bücher könnte ich mir ein Leben überhaupt nicht vorstellen. Sie machen vergangene Zeiten lebendig, bieten die kleine Flucht aus dem Alltag und lassen mich am unermesslichen Wissen der Menschheit teilhaben.“ Als reinen Jugendbuchautor sieht Ruebenstrunk sich übrigens nicht: „Ich schreibe nicht vorsätzlich für Kinder, Jugendliche oder Erwachsene, sondern einfach die Geschichten, die mir einfallen.“

Dass diese Geschichten dann doch sehr zielgenau Geschmack und Interessen der jüngeren Leser treffen, ist natürlich kein Zufall. Ruebenstrunk hat zwei leibliche und drei Stiefkinder, die ihn immer wieder mit ihrem Blick auf die Welt konfrontieren, der ja von dem Erwachsener oft sehr verschieden ist – eine „Beeinflussung im Hintergrund“ sozusagen.


Steckbrief Gerd Ruebenstrunk

- 1951 geboren in Gelsenkirchen
- studierte Lehramt, Psychologie und Pädagogik
- lebt mit seiner Familie in Duisburg
- arbeitet hauptberuflich als PR-Autor für Unternehmen und 
  Kommunen sowie als freier Werbetexter und Konzepter für   
  Agenturen und Unternehmen
- mag Reisen und Sprachen


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Verwandte Medien

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Gebundene Ausgabe
Es gibt Bücher, die schlägt man auf, fängt an zu lesen und merkt erst nach etlichen Seiten, wie viel Zeit bereits verflogen ist und dass man eigentlich längst etwas völlig anderes tun sollte. ;)

Arthur ist ein ganz normaler Junge, der Bücher liebt und sich vor dem Unbekannten fürchtet. Als während seines Sommerjobs unheimliche Dinge geschehen, schlittert er in ein unfreiwilliges Abenteuer rund um vergessene Bücher, schrullige Antiquare und rätselhafte Fremde. Arthur bricht auf und macht sich auf die Suche nach dem "Buch der Antworten", denn manche Bücher dürfen auf keinen Fall in die falschen Hände geraten - und natürlich strecken ebendiese Hände bereits ihre gierigen Finger danach aus! Arthur muss das Geheimnis um das Versteck des Buches schnell lösen und dabei ständig auf der Hut sein, denn seine Verfolger sind ihm auf unheimliche Weise immer dicht auf den Fersen...

Mystische Geschichten und alte, unauffindbare Bücher, dazu ein pfiffiger Held, der eigentlich gar keiner sein will - das alles vereint tollen Stoff für ein kurzweiliges Lesevergnügen. Super gefallen hat mir der Schluss - dieser Hauch Magie, der meine restlichen Fragen beantwortet. Der Autor schafft es außerdem, sehr anschaulich das Reisefieber zu schüren - man möchte aufbrechen, selbst an den Grachten in Amsterdam entlang laufen und die Türme in Bologna mit eigenen Augen sehen. Am liebsten natürlich an Arthurs und Larissas Seite.

Für junge und junggebliebene Leser eine absolute Leseempfehlung. Dieses Buch wird man so schnell nicht vergessen!
Kommentar 50 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Kinder-Rezension am 5. Dezember 2009
Format: Gebundene Ausgabe
Die Überschrift ist vielversprechend und das Cover macht neugierig!
Was mir besonders gut gefällt, ist dass das Buch in den ersten Seiten eine Spannung aufbaut und diese
auch die ganze Zeit hält.
Der Autor schreibt aus der Ich-Perspektive und man kann sich gut in Arthur hineinversetzen
und bei seinen Abenteuern mitfiebern!
In diesem Buch sind alle Gefühle von Angst bis Hass und von Hass bis Freude.
Auch beschreibt er die Schönheit der Städte in denen Arthur reist ausführlich und überhaupt
nicht langweilig.
Und wenn ich so überlege, gab es nichts, wo ich sagen würde,
dass hat mir aber überhaupt nicht gefallen.
Elena, 12 Jahre
Kommentar 36 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von CryFly TOP 1000 REZENSENT am 11. Januar 2011
Format: Gebundene Ausgabe
Allein schon das Cover des Buches ist ein absolutes Highlight. Imitierte Goldbeschläge an den Kanten, das leuchtende Grün und die liebevolle Zeichnung sprechen für sich. Die Zeichnungen, welche auf dem Cover zu finden sind, verteilen sich über das gesamte Buch, sodass Kinder viel zum Anschauen und Entdecken haben.

Arthur ist noch sehr klein, als ihn sein Vater zum ersten Mal mit zu diesem Buchhändler nimmt. Seit diesem Augenblick ist Arthur dort Stammkunde und lesen wird seine größte Leidenschaft. Im Alter von 12 Jahren fragt ihn der Buchhändler, ob er nicht in seinem Antiquariat während der Ferien aushelfen und diese Zeit bei ihm und seiner Enkelin Larissa wohnen möchte. Das Ganze wird nun schon zwei Jahre praktiziert, als der Buchhändler eines Tages auf ihn zu kommt und ihm etwas von vergessenen Büchern berichtet. Dieses Buch ist gefährlich und wird seit jeher versteckt, damit es nicht in die Hände der Falschen gerät. Nun ist ein Hinweis zu einem dieser Bücher aufgetaucht und es muss gefunden werden, bevor die Bösen es in die Finger bekommen. Aus diesem Grund schickt der Buchhändler Larissa und Arthur nach Holland, wo der erste Hinweis entdeckt wurde. Es beginnt eine lebensgefährliche Jagd nach diesem Buch, denn schon auf der Hinfahrt merken sie, dass sie verfolgt werden. Der Wettlauf mit der Zeit beginnt.
Gleich zum Anfang des Buches befindet sich ein Kapitel, sodass die jungen Leser gleich sehen, wie viele Kapitel es gibt, wie lang sie sind und wie sie alle heißen. In der Regel sind die Kapitel mit 20 Seiten für Kinder ab 10 Jahren nicht zu viel. Ansonsten befindet sich ein Band am Buch, um den aktuellen Pausenort zu markieren.
Dieses wird jedoch selten gebraucht.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
Gar nicht einfach, ein spannendes, vielschichtiges und gleichzeitig frech-modernes Abenteuer über Bücher zu schreiben - aber hier ist es absolut gelungen. Die vergessenen Bücher, denen Arthur und Larissa (ja! endlich mal eine starke Gegenspielerin und Heldin!) hinterherjagen, scheinen in diesem Roman zu Leben zu erwachen. Die Geschichte ist so brillant recherchiert, dass man versucht ist, an die Existenz dieser Bücher samt ihrer sagenumwobenen Nebenwirkungen zu glauben. Gleichzeitig ist der Plot wunderbar in "unsere" Realität eingebettet. Überdies macht "Arthur" Lust aufs Reisen und darauf, die Schauplätze vor Ort anzuschauen, was ich bei Gelegenheit auch mit Sicherheit tun werde. Insofern kann man auf weitere Bände nur gespannt sein - wohin mögen sie die Leser führen? Und wie geht es mit Arthur und Larissa weiter - nur gute Freunde oder vielleicht eine zarte Liebesbande? Und haben die Vergessenen Bücher wirklich jene Macht, die man ihnen nachsagt?
In diesem Band wird vieles angedeutet und einiges geklärt, aber zum Glück gibt es auch ein paar verheißungsvolle Cliffhanger, die Lust machen auf mehr.
Übrigens: Ich bewege mich definitiv weitab des Jugendalters und habe das Buch dennoch mit Genuss gelesen!
Kommentar 19 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen