Hier klicken Amazon-Fashion Hier klicken Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Fire Shop Kindle AlexaUndAmazonMusic GC HW16

  • Ariel
  • Kundenrezensionen

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen
11
4,5 von 5 Sternen
Format: Gebundene Ausgabe|Ändern
Preis:9,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 20. Juli 2000
"Ariel", die nach dem Tode Sylvia Plaths erschienene Gedichtsammlung aus ihrer Feder, ist kein leicht zu konsumierendes Buch. Die Gedichte, im Stil Plaths scheinbar sehr formlos dahingeschrieben wie im Affekt, sind Ergebnisse von geistiger Arbeit, kein bloßer Auswurf ihres Herzens. Und das muß erst entdeckt werden. Plath selbst schreibt in ihren Tagebüchern darüber, wie ernsthaft sie an diesen Gedichten geschrieben hat, doch muß man dies wissen, um es zu glauben. Meisterstücke wie "Daddy" oder "Lady Lazarus" wollen entdeckt werden, sie sind nicht sofort so eindringlich wie etwa ihr Roman "Die Glasglocke". Aber man nehme sich die Zeit für Sylvia Plath und es wird sich lohnen. Sie drängt sich nicht auf wie ein Kalenderspruch, aber sie dringt leise in einen ein wie ein scharfes Messer. Dies macht das Buch reizvoll, nämlich unbemerkt erdolcht zu werden.
0Kommentar| 30 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. März 2004
Auch wenn Erich Fried sehr schätze und seine eigenen Gedichte nicht minder von Bedeutung für mich sind, ist seie Übersetzung der Gedichte der immer fröhlichen, Maskentragenden Sylvia Plath eine absolute Katastrophe. Er hat viel zu sehr bedacht auf die Schönheit der Worte als auf ihren Sinn und übersetzt so mehr als die Hälfte vollkommen falsch und Sinn-los, nur damit es sich reimt oder besser klingt. Vielleicht hätte eine Frau mehr Glück bei der Übersetzung gehabt, vielleicht mehr Tiefe bewiesen. Interessenten kann ich leider von dieser Übersetzung nur abraten weil so die Gedichte von Sylvia Plath nicht viel mehr als schöne, aber leere Worte sind. Besser gleich das Original kaufen!
22 Kommentare| 21 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Juli 2000
I just recieved Ariel as a gift by a new friend and was introduced to Syliva Plath and her inner world at the same time. There are some poets who greatly influence others and I am one of those who is influenced By Sylvia Plath in Ariel.She and I share a great many issues and the way she writes so abashedly about her emotions and relationships such as with her father who dies years before her made me pause,think and my eyes fill with the water of emotions. This is the writing of a woman who greatly and desperately wanted the world to know and see her but not by its clouded and confused perspection of her but as she actuially was.a person who simply wanted to project her heart in the world and have it accepted. Every minute detail of life she has filled with emotions in these poems, for she knew well that every experience has an emotional impact on human beings. If you want to think and feel very intensely for the first time or in one of very few times then this book and these poems are for you.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. November 1999
These poems are scathing and beautiful. It is not a long work, but it requires multiple readings to break into its core. A greatly UNDERrated work that should have won the Pulitzer, I think "Ariel" stands alone much stronger than her Collected Poems, which actually DID win the Pulitzer. The emotions are huge and fiery, and the language is second to none. Plath has an ear for music in language, and shows it wonderfully in "Lady Lazarus," "Daddy," "Fever 103," and "Ariel," where she rides her horse into "the red eye, the cauldren of morning." Brilliant work by a sometimes misinterpreted and mis-categorized writer. Don't read it to wallow in depression-- read it to hear a unique and truly gifted voice. Brava, Sylvia Plath! Your time came too soon.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Juni 2000
Sylvia Plath and Denise Lermontov were the two most powerful female American poets of the 20th century. When I was in my teens and a "would-be" poet, I had a copy of Ariel that I rarely let out of my sight. She is the queen of angst. I greedily drank the concoction she distilled out of her anger, disillusionment and loathing. I felt the same way towards my parents as she did towards hers. Those who try to soft-pedal these poems and claim they're somehow life-affirming are deluding themselves. These are poems of despair, anguish and hopelesness, probably the most evocative expressions of those sentiments ever recorded. They will not put you in a good mood. These come from the dark night of utter isolation, written by a young, beautiful wife and mother who will soon stick her head in an oven and turn on the gas. They are about as pretty as Auschwitz. If you are looking for poetry that is morally uplifting, look elsewhere. If the paintings of Bosch and Breughel hold some fascination for you and you don't flinch from visions of the damned, then this work will appeal to you. For some reason, I think of Sylvia Plath and Diane Arbus as artistic sisters. Both show us things we probably didn't really want to see, but it's impossible to look away when confronted with the images they depicted. Art is sometimes disturbing. This is one unsettling volume of poetry.
11 Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Mai 2000
How typical. A race of men classifying Plath's genius as enhanced symptoms of PMS. Is it that hard to believe that a woman could give birth to poems so incredibly rich and textured purely because she is mentally capable to do so? Of course not. Therefore, why pigeon-hole Plath as an over-emotional woman, who, rather than Windexing and cooking her troubles away, chose to compose some of the most heralded lyrics of the twentieth century? It's difficult to excuse the Ariel poems as the simple mind-barf of a harried, lonely woman. Sylvia Plath was a genius. Period.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Januar 2000
To say that ARIEL is a stunning book of poetry does not seem adequate. Reading ARIEL is like opening a Pandora's box of strange beauties, nightmares, furies, sorrows, and surreal sweetnesses, as in "Morning Song", in which the poet whispers to her sleeping child: "All night your moth-breath/Flickers among the flat pink roses. I wake to listen:/A far sea moves in my ear." Unlike Pandora's box, there is no hope at the end of Ariel, only "fixed stars" and the moon "staring from her hood of bone".
In ARIEL, Plath seemed to almost shamanistically reach into realities just beneath the surface of everyday life, hauling them to consciousness with a skill almost unequaled in contemporary poetry. ARIEL stands as an unrivaled poetic achievement, written in a mesmerising and indelibly haunting voice.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Dezember 1999
Some of the poems are difficult to understand the first time, others are like a window where you can watch life. But in the end, all of them come to an understanding of simple things, like a finger cut, and complex ones, like dying. The intensity that run free from the pages, the fire that try to burn your fingertips with every word, and the truth that pierce your hearth, is what it makes this book a jewel.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. September 2007
"The bell jar" von Sylvia Plath ist eines meiner Lieblingsbücher.
Davon angeregt habe ich mir die Gedichtsammlung "Ariel" gekauft, nach mehrmaligem Lesen lässt mich diese immmer noch mit gemischten Gefühlen zurück. Plath war sicherlich eine bessere Romanverfasserin als Dichterin (leider schrieb sie nur den einen), ihre Gedichte offenbaren das Leid einer geschundenen Seele, die an dieser Welt zerbrochen ist. So gewährt dieser Band Einblicke in das Innere der Schriftstellerin, Einblicke in ihren Weg von der Kindheit bis zu ihrem frühen, frei gewählten Tod.
Dies sollte man wissen, bevor man sich an die Gedichte heranwagt, es sind keine durchschnittlichen Gedichte zu durchschnittlichen Themen, es sind abgehackte Worte einer traurigen Seele, die einen mitunter verstört zurücklassen.
11 Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Die Gedichte von Sylvia Plath gehören zu dem ganz Großen, das die amerikanische Literatur zu bieten hat. Die Übersetzung finde ich nicht schlecht - für den Puristen bleibt ja das Original, denn dieses Buch ist zweisprachig herausgegeben.
Plath hatte kein einfaches Leben; von ihrer Familie eingeengt in einem Korsett der Konventionen, fand sie Freiheit nur in der Dichtung und zum Schluss in ihrem Freitod. Diese Düsternis und Schwere findet sich auch in all ihren Gedichten wieder, selbst dort, wo sie leichte Motive wählt (etwa die Luftbalons an ihrer Zimmerdecke). Unübertroffen ist sie hingegen in ihrem Einfallsreichtum, der stets neue Bilder und Metaphern findet - oft so treffend, dass es an allerbesten Symbolismus grenzt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden