Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone
  • Android

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Kindle-Preis: EUR 8,99
inkl. MwSt.

Diese Aktionen werden auf diesen Artikel angewendet:

Einige Angebote können miteinander kombiniert werden, andere nicht. Für mehr Details lesen Sie bitte die Nutzungsbedingungen der jeweiligen Promotion.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Facebook Twitter Pinterest
Arbeitsfrei: Eine Entdeckungsreise zu den Maschinen, die uns ersetzen von [Kurz, Constanze, Rieger, Frank]
Anzeige für Kindle-App

Arbeitsfrei: Eine Entdeckungsreise zu den Maschinen, die uns ersetzen Kindle Edition

4.1 von 5 Sternen 18 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
EUR 8,99

Kindle Storyteller 2016: Der Deutsche Self Publishing Award
Kindle Storyteller 2016: Der Deutsche Self Publishing Award
Von 15. Juni bis 15. September Buch hochladen und tollen Preis gewinnen Jetzt entdecken

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

"Wer einen fundierten Blick in die Zukunft der Arbeitsgesellschaft wagen will, sollte dieses Buch lesen." (Mitbestimmung, Magazin der Hans-Böckler-Stiftung)

Kurzbeschreibung

Was kommt nach den Maschinen?


Wie werden wir morgen arbeiten? Diese Frage bewegt immer mehr Menschen, und doch wissen wir viel zu wenig darüber, wie die Arbeitswelt heute und in Zukunft tatsächlich aussieht. Das archaischste und ursprünglichste aller Lebensmittel, unser Brot, kann als Paradebeispiel für Automatisierung gelten. Hier zeigen sich viele Mechanismen und Technologiewellen, die in anderen Branchen erst noch kommen werden. Von der industriellen Landwirtschaft über die Produktion der Landmaschinen, die Backfabriken bis zur durchdigitalisierten Lieferlogistik – Menschen spielen dabei eine immer untergeordnetere Rolle. Wenn die Maschinerie läuft und den Takt vorgibt, sind sie nur noch Handlanger in Niedriglohnberufen.


Welche Umbrüche und Verwerfungen kommen auf uns zu? Sind wir Menschen zwangsläufig die Verlierer in der Maschinenwelt, oder haben wir die Chance, neue, positive Lebensbedingungen zu gestalten?



Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 23464 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 287 Seiten
  • Verlag: Riemann Verlag (14. Oktober 2013)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B00EVQU0P4
  • X-Ray:
  • Word Wise: Nicht aktiviert
  • Verbesserter Schriftsatz: Aktiviert
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.1 von 5 Sternen 18 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: #114.008 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Taschenbuch
Der erste Teil des Buchs (137 Seiten) ist prinzipiell eine Beispielsammlung über den aktuellen Stand der maschinellen Automatisierung, sowie andeutungsweise die Richtung der aktuellen Entwicklungen und Forschungen in den Bereichen. Es wirkt an manchen Stellen so, dass lediglich Erfahrungsberichte einzelner Werksbesichtigungen, die man auch selbst hätte machen können statt das Buch zu lesen, abgedruckt wurden, ohne dabei aber schlecht zu sein. Teilweise ist es durchaus interessant, weil die komplexen Systeme erklärt werden, die einen höheren Grad an Automation vermitteln als wovon ich vor der Lektüre ausgegangen bin. Vor lauter Begeisterung vor der Technik vergessen Kurz und Rieger auch nicht, über den Tellerrand der jeweiligen Beispielunternehmen und deren Marketingsprech, auf die Konkurenz und die Historie der Branchen, Tätigkeiten und Berufe, zu blicken.

Der zweite Teil (109 Seiten) ist ein Ausblick auf die Zukunft, Anhand von aktuell erforschter oder eingesetzter Technolgien (selbstfahrende Autos, Drohnen, Roboter, Wolfram Alpha, Siri, ...), die meiner Meinung nach keiner großen Auseinandersetzung bedürfen, weil sie bereits von Populärmedien zur genüge behandelt wurden und werden.

In den beiden Hauptteilen des Buches wird sich leider meist nur am Rande mit den gesellschaftlichen, ethischen, moralischen, wirtschaftlichen und politischen Konsequenzen der Ersetzung menschlicher Arbeitskraft durch Maschinen auseinandergesetzt, wovon ich mir mehr gewünscht hätte. War vielleicht bei zwei technisch versierten Autoren und dem Klappentext auch nicht anders zu erwarten.

Der Epilog am Ende widmet sich auf den letzten 18 Seiten dann glücklicherweise noch kompetent und überzeugend diesem wichtigen Themenkomplex gesondert und ist absolut weiterempfehlenswert, kommt dabei aber leider etwas zu kurz.
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
»Die Zukunft hat schon begonnen« könnte man auch dieses Buch übertiteln. Es ist absolut lesenswert und spannend. Man erfährt nicht nur sehr viel über den technischen Fortschritt durch 'die Maschinen, die uns ersetzen', sondern indirekt auch, wie sich die Werte unserer Gesellschaft und die Wertschätzung des Menschen rapide und doch fast unsichtbar wandeln.

Der große Unterschied zum o.g. Buch von Robert Jungk aus den 50ern zum gleichen Gegenstand (technischer Fortschritt durch Maschinen) liegt dann wohl auch darin, dass sich die damaligen optimistischen Perspektiven nunmehr in sehr nachdenkliche gewandelt haben:
Damals erwartete man die Befreiung der Menschen von Mühen der Arbeit, heute wird der Mensch von den Maschinen (vielleicht) entmündigt, vom eigenen Denken 'befreit' und in die Arbeitslosigkeit geschickt.
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Die Autoren untersuchen den Einfluss von Maschinen auf das Arbeitsleben und auf die gesamtgesellschaftliche Zusammensetzung. Menschen setzen Maschinen schon seit frühester Zeit als Werkzeug ein um ihre Arbeitsproduktivität zu steigern, mit dem Ziel ihre Güterausstattung und damit ihren Lebensstandard zu verbessern. Auf ca. 230 Seiten wird die Entwicklung der Maschinisierung in den verschiedenen volkswirtschaftlichen Sektoren (Bauernhof, Mühle, Ölraffinerie, Mähdrescherhersteller, Dienstleistungsunternehmen, …) der letzten 200 Jahre beschrieben. Die Arbeitsprozesse in den einzelnen Branchen werden in epischer Breite beschrieben wobei der Detailierungsgrad für einen Techniker viel zu gering (könnte sich für konkrete Leistungsmerkmale der Maschinen interessieren) für alle anderen viel zu hoch ist. Der Sinn dieser Ausführlichkeit erschliesst sich nicht da in allen Branchen der selbe wenig überraschende Befund zu Tage gefördert wird. Durch den vermehrten Einsatz von Maschinen und Robotern werden menschliche Tätigkeiten (körperliche wie geistige) substituiert, Arbeitsplätze fallen weg. Betroffen sind besonders Menschen die keine speziellen Fähigkeiten (begnadeter Programmierer) haben. Auf ca. 30 Seiten im von den Autoren als Epilog bezeichneten letzten Teil des Buches wird ein Blick in die Zukunft geworfen. Wie sieht die Welt aus, wenn nur noch Maschinen arbeiten. Wie sieht das Steuersystem und die Finanzierung der Staaten aus? Hier muss es Änderungen geben, eine Robotersteuer wird von den Autoren als Illusion verworfen, einen Plan B haben sie aber auch nicht.Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Die Geschichte der Maschinen, der Automatisierung wird ebenso anschaulich dargestellt und mit historischen Beispielen belegt wie deren sozio-ökonomischen Auswirkungen. Das liest sich echt gut.
Der Schluss "bald werden durch rasche Fortschritte in der Automation hundertausende arbeitslos und kurz danach geht das Abendland unter" ist allerdings zu kurz gesprungen.
Trotz aller kurzfristig negativen Aspekte (Weberaufstand!) sind in der geschichte langfristig mehr Leute in Lohn und Brot gewesen als zuvor. Jeder Sprung hat auf lange Sicht neue Märkte und neue Arbeitsplätze geschaffen.
Mir fehlt die Perspektive der post-robotischen Gesellschaft über das Menetekel hinaus- die der neuen Märkte und neuen Jobs.
Kommentar 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen

click to open popover