Facebook Twitter Pinterest
EUR 5,26
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 3 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Dieser Artikel kann nicht per 1-Click® bestellt werden.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Antisocial - Alles andere als ein normaler Virus!

3.8 von 5 Sternen 6 Kundenrezensionen

Weitere Versionen auf DVD
Preis
Neu ab Gebraucht ab
DVD
"Bitte wiederholen"
Standard Version
EUR 5,26
EUR 5,26 EUR 4,26
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Achtung: ab 18! Eine Lieferung an Minderjährige ist nicht möglich. Klicken Sie bitte hier für weitere Informationen.

Hinweise und Aktionen

  • Profitieren Sie jetzt von einem 1€-Gutschein für einen Film oder eine Serie bei Amazon Video, den Sie beim Kauf einer DVD oder Blu-ray erhalten. Es ist maximal ein Gutschein pro Kunde einlösbar. Weitere Informationen (Teilnahmebedingungen)
  • Entdecken Sie hier reduzierte Filme und Serien auf DVD oder Blu-ray.


Wird oft zusammen gekauft

  • Antisocial - Alles andere als ein normaler Virus!
  • +
  • Almost Human
Gesamtpreis: EUR 11,09
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Welche anderen Artikel streamten Kunden bei Amazon Video?


Produktinformation

  • Darsteller: Michelle Mylett, Cody Ray Thompson, Adam Christie, Ana Alic, Romaine Waite
  • Komponist: Steph Copeland
  • Künstler: Chad Archibald, Jason David Brown, George Flores, Marina Cordoni, Jeff Maher, Amanda Wood, Cody Calahan, Ira Levy, Peter Williamson
  • Format: Dolby, PAL
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1)
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.77:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 18 Jahren
  • Studio: Alive - Vertrieb und Marketing/DVD
  • Erscheinungstermin: 21. Februar 2014
  • Produktionsjahr: 2013
  • Spieldauer: 86 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.8 von 5 Sternen 6 Kundenrezensionen
  • ASIN: B00GWWL7KM
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 96.551 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Es sollte eine ausgelassene Neujahrsparty werden. Doch es endet in einem Albtraum aus Blut und Tod. Während fünf Freunde sich auf die Party des Jahres vorbereiten, versinkt die Welt plötzlich im Chaos. Rasend schnell breitet sich ein Virus aus, der die Menschen in mörderische Amokläufer verwandelt. Jeder könnte der Nächste sein – niemand ist sicher! Auch nicht die fünf Freunde, die sich schutzsuchend im Haus verbarrikadieren. Bald kristallisiert sich der Übertragungsweg des Virus heraus: Es sind die sozialen Netzwerke!

VideoMarkt

Fünf Studenten versammeln sich zum geselligen Beisammensein am Neujahrsabend, als draußen auf den Straßen blutiges Chaos ausbricht. Die Medien sprechen von einer Seuche und warnen davor, das Haus zu verlassen. Nur so viel weiß man: Infizierte bluten aus allen Körperöffnungen und wandeln sich in Kürze zu rasenden Berserkern. Soziale Netzwerke funktionieren noch, und so tauschen sich die Eingeschlossenen mit anderen Eingeschlossenen aus. Dort vermutet mancher, dass die Sache mit dem Internet zu tun haben könnte.

Alle Produktbeschreibungen

Kundenrezensionen

3.8 von 5 Sternen

Top-Kundenrezensionen

Format: DVD
Was soll ich zu diesem Film sagen? Das ich ihn mir auf Grund der doch recht zahlreichen Positiv-Bewertungen hier gekauft habe? Selbst Schuld! Das ich die Hoffnung hatte, dass die Thematik "Virus der anderen Art" einigermaßen glaubwürdig umgesetzt wurde? Wohl eher nicht! Das ich mich auf einen spannenden Horror-Abend gefreut habe? Denkste! Das dieser Film in sich logisch ist und ohne Ungereimtheiten? Träum weiter!

Nun ja, gestern Abend habe ich mir Antisocial, voller Vorfreude wegen der durchaus positiven Kritiken, angesehen und war doch ein wenig enttäuscht... ein wenig mehr enttäuscht... Na ja, erhlich gesagt: Der Film ist 'ne echte Gurke.

Sam, die gerade von ihrem Freund verlassen wurde, verbringt den Sylvester-Abend zusammen mit einigen Freunden. Im Laufe des Abends bekommen die 5 Freunde, durch soziale Netzwerke und den Nachrichten mit, dass in der Welt mehr und mehr Menschen zu blutrünstigen und gewalttätigen Killer-Maschinen mutieren. Nachdem es erste Einbruchsversuche in ihr Haus gegeben hat, verbarrikadieren sich die 5 in Ihrer Verzweiflung, nicht ahnend dass sie selber auch schon infiziert sind.

Das ganze klingt ja an für sich nicht schlecht und daraus hätte man auch einen spannenden und sozialkritischen Film machen können, was Regisseur Cody Calahan allerdings nicht gelungen ist. Es fängt allein schon damit an, dass ich mich zu den oberflächlichen und ausdruckslosen Charakteren keine emotionale Bindung aufbauen konnte. Lediglich Sam, die Hauptfigur des Films, kann hier hervorstechen. Es will aber auch keine richtige Spannung aufkommen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
Cody Calahans Regiedebüt ANTISOCIAL beschäfftigt sich mit Thematisch mit einem Virus, der Menschen zu mordgierigen Bestien mutieren lässt, was eigentlich nichts Neues oder gar sehr Innovativ ist.
Die Vergleiche mit 28 DAYS LATER oder auch THE SIGNAL, die auf dem Cover der deutschen DVD gezogen werden, greifen hier durchaus.
Im direkten Vergleich mit 28 DAYS LATER zieht Calahans Erstling zwar den kürzeren, was aber nicht heißt das es sich hier um einen langweiligen Genrebeitrag handelt, der vollkommen ohne Eigenständigkeit daherkommt.
Man muss aber auch anmerken, das es in der heutigen Zeit nicht wirklich einfach ist, etwas vollkommen Neues zu kreieren.
Aus dem Aspekt betrachtet ,das ja fast alles schon einmal dagewesen ist, kann ANTISOCIAL somit schon Punkten und weiß auch zu unterhalten.

Während der gesamten Laufzeit kann ANTISOCIAL den Spannungsbogen gut halten, da der Zuschauer vorerst im Dunkeln tappt, was ihn erwartet und wo dieses Virenszenarion noch hinführen wird.
Zu Beginn bekommt man zwar schon einen kleinen Einblick was da auf einen zukommt, doch jegliche Erklärungen sind vorerst nicht vorhanden und kommen erst mit fortschreitender Handlung zum Zuge.

Anstelle eines postapokalyptischen Szenarios, welches den Adrenalinspiegel der Betrachters durch Non-Stop Angriffe der Mutierten in die Höhe schnellen lässt, wird hier ein leicht klaustrophobisches Kammerspiel mit 5 Hauptprotagonisten geboten.
Die Entscheidung des Regisseurs dies so zu handhaben ist zu befürworten, da sich ANTISOCIAL so von anderen, ähnlichen

Genrebeiträgen etwas abheben kann und dadurch Eigenständiger wirkt.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
Antisocial ist ein sehr interessanter kanadischer Horrorthriller der vergleichbar mit ähnlichen Genre-Überraschungen wie The Signal, Pontypool oder auch End of the Line ist.

Er geht zwar ähnliche Pfade wie die meisten Horrorfilme jedoch traut er sich auch eine kleine sozialkritische Note einfließen zu lassen, denn Antisocial stellt die Frage 'Warum sind wir eigentlich alle so geil auf Facebook und all diese anderen Social-Media? Gibt es da vielleicht etwas mehr?

Zumindest im Universum von Antisocial gibt es mehr und zwar ein verstecktes Signal welches die User nicht nur abhängig macht, sondern sie mutieren lässt und sie nicht länger nur User der Social Media sind, sondern am Ende selbst die Social Media sind. Ähnlich wie bei David Cronenberg's Videodrome, allerdings nicht so bizarr und surreal, jedoch nicht weniger zum Nachdenken anregend.

Antisocial bietet eine solide und gleich von Anbeginn an recht düstere Atmosphäre, diese wird durch einen sehr interessanten und treibenden Electroscore unterstrichen. Der relativ junge Cast gibt eine äußerst solide Performance ab und es gibt keine zu klischeehaften Figuren wie man es aus vielen anderen Horrorfilmen kennt, klar ein bisschen 'kreisch und panik' ist dabei aber nicht so übertrieben das es nervt oder irritiert.

Antisocial kann mit reichlich Blut aufwarten, jedoch auch mit interessanten Ideen betreffend des Social Media Wahns, guter Spannung und gerade zum Ende hin mit reichlich Action und es gibt auch die eine oder andere Überraschung, das dann das Ende modisch offen gelassen wird für eine mögliche Fortsetzung ist da absolut verträglich und stört das überaus positive Gesamtbild nicht im geringsten.
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden


Kunden diskutieren


Ähnliche Artikel finden