Facebook Twitter Pinterest
Gebraucht kaufen
EUR 3,81
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Von Europas Nr.1 für gebrauchte Bücher und Medien. Gebrauchter Medienartikel in hervorragendem Zustand.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Another Earth

3.7 von 5 Sternen 70 Kundenrezensionen

Weitere Versionen auf DVD
Preis
Neu ab Gebraucht ab
DVD
"Bitte wiederholen"
Standard Version
EUR 37,99 EUR 3,81
Direkt ansehen mit Leihen Kaufen

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie hier reduzierte Filme und Serien auf DVD oder Blu-ray.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: William Mapother, Jordan Baker, Flint Beverage, Robin Lord Taylor, Joseph A. Bove
  • Künstler: Tyler Brodie, James Calleri, Mike Cahill, Darsi Monaco, Aileen Alvarez-Diana, Phaedon Papadopoulos, Paul S. Mezey, Hunter Gray, Paul Davis, Brit Marling, Nicholas Shumaker
  • Format: Dolby, PAL
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1), Französisch (Dolby Digital 5.1)
  • Untertitel: Deutsch, Französisch, Spanisch, Türkisch
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.77:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
  • Studio: Twentieth Century Fox
  • Erscheinungstermin: 4. Mai 2012
  • Produktionsjahr: 2011
  • Spieldauer: 89 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.7 von 5 Sternen 70 Kundenrezensionen
  • ASIN: B007CECYW4
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 60.097 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)
  • Möchten Sie die uns über einen günstigeren Preis informieren?
    Wenn Sie dieses Produkt verkaufen, möchten Sie über Seller Support Updates vorschlagen?

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Die angehende Astrophysikerin Rhoda verursacht einen Unfall, bei dem die Familie des Komponisten John Burroughs getötet wird. Getrieben von Schuldgefühlen sucht sie nach Verbüßung ihrer Haftstrafe Kontakt zu dem Mann, dessen Leben sie für immer zerstört hat. Verbunden durch die tragische Vergangenheit nähern sich die beiden einander an. Doch wie wäre es in einer anderen Welt ein neues Leben zu beginnen, das frei von Schuld und Trauer ist? Diese Frage beschäftigt Rhoda seit am Himmel ein gespenstisch blauer Himmel aufgetaucht ist, auf dem die Wissenschaftler eine Parallel-Welt vermuten. Ist diese Entdeckung ihre Chance auf Erlösung und Vergebung?

Movieman.de

Regisseur Mike Cahill widmet sich in seinem philosophischen Science-Fiction-Drama einer alternativen Realität. Mit Hilfe der Hauptfigur wirft er sich die Frage nach der wahren Identität auf, was mitunter zu Verwirrungen führt. Die eingeschnittenen TV- und Radioberichte sollten die These stützten, sorgen jedoch für eine unruhige Atmosphäre. Nach dem Unfall, der das Leben mehrerer Personen gleichzeitig entscheidend verändert, wird der Wunsch nach einem Neubeginn skizziert. Gerade für die Hauptfigur, gespielt von Brit Marling, stellt die Parallelwelt enorme Möglichkeiten dar. Die Auseinandersetzung mit einer irdischen Ebene erinnert an „Tree of Life“. Der Film kann aber auch als Antithese zu „Melancholia“ von Lars von Trier verstanden werden, wo der plötzlich auftauchende Planet als Bedrohung wahrgenommen werden kann. Die minimalistische Darstellung und die sachliche Bildsprache ist durch das knappe Bugjet zu erklären. Auch wenn der Film als Indie-Werk durchaus überzeugen mag, kann er nicht mit anderen  Vertretern des Genres mithalten. Fazit: Drama mit minimalen Science-Fiction-Elementen.

Moviemans Kommentar: Der Film zeichnet sich zu Beginn durch eine recht spärliche Farbgestaltung aus. Die Bilder sind zunächst in matten Grautönen gestaltet. Erst im Laufe der Handlung gewinnt der Film an Farbkraft, die sich weiterhin im natürlichen Bereich ansiedeln lässt. Die Bilder der zweiten Erde, die am Himmel auszumachen ist, leuchten in satten Farben (0:11:25). Die mehrfach eingeschnittenen TV-Beiträge weisen eine deutlich schlechtere Bildqualität auf. Die Handlung an sich kann durch ein klares Bild überzeugen, auch wenn die Anfangssequenz einen unruhigen Bildeindruck liefert. Der Kontrast zwischen hellen und dunklen Bildebenen ist angemessen gestaltet. Die Hauptfigur ist beispielsweise im dunklen Kapuzenpulli problemlos in der umgebenden Nacht zu erkennen. Die Kanten- sowie Detailschärfe bewegt sich im Normbereich. Zwischenzeitlich sind die Bilder unscharf und wirken regelrecht matt. Dennoch sind Gesichter und Objekte gut zu erkennen und grenzen sich deutlich vom jeweiligen Hintergrund ab. Die Dialoge zwischen den Charakteren sind gut verständlich. Die Stimmen klingen authentisch. Die körperlosen Stimmen aus dem Off sind besonders klar und klingen voll. Der Raumeindruck ist mitunter etwas schwach, da die laute Hintergrundmusik die eingestreuten Umgebungsgeräusche überdeckt. Effekte sind zu Beginn beim ausschlaggebenden Unfall zu vernehmen. Bei den Extras findet man neben den obligatorischen entfallenen Szenen, wissenschaftliche Hintergründe über die zweite Welt und Kommentare zu der Entstehung des Films. Alle Featurettes sind kurz gehalten und trotz brillanter Bildqualität recht unspektakulär. --movieman.de -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Alle Produktbeschreibungen

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Amazon Video Verifizierter Kauf
Eigentlich bin ich immer auf der Suche nach besonderen Science Fiktion. Bis auf die Alien-Kategorie, welche mit ihren gemeinen Ekelwesen nichts für mich sind.
Der Film Another Earth geht einen besonderen Weg. Auf ganz stille , zurückhaltende Art wird einerseits das seelische Trauma auf beiden Seiten der Hauptdarsteller treffend dargestellt. Allen reiserischen Versuchen widerstehend erlaubt sich der Film die tiefgründige Verletztheit nach einem Trauma als solche zuzugeben, eben nicht spektakulär aber ehrlich. Eine körperliche Beziehung der beiden Hauptdarsteller wirkte aufgesetzt, hätte ich gelassen. Bis zum Schluss wäre es eigentlich ein Drama ohne Science-Fiktion-Inhalt gewesen. Nur am Rande wird eine Idee von Spiegelwelt/Zeitschleifen oder ähnliches zum Thema gemacht. Eigentlich völlig unnötig. Wenn schon, dann hätte es vertieft gehört und vielleicht zu einem philosophischen Diskurs über Ursprung, Gegenwart und Zukunft des Universums geführt. So was mag ich eigentlich.
Nichts desto Trotz habe ich einen schönen Film gesehen, einen Einblickgeber in das menschliche Wesen. Wenn auch ein wenig langatmig, surrealistisch angehaucht und sehr losgelöst von den Naturwissenschaften.
Aber sehenswert
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Maddy am 26. April 2016
Format: Blu-ray Verifizierter Kauf
Habe mir unter dem Film etwas anderes vorgestellt.
Den Trailer fand ich sehr interessant, den Film muss ich allerdings nicht nochmal anschauen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Blu-ray Verifizierter Kauf
Story (5)
Ein ausgezeichneter Streifen mit einer an sich simplen Geschichte, die aber filmisch extrem gut umgesetzt wird. Der Doku-Film-Stil zusammen mit dem leichten Retro-Look und den vereinzelten Wackelbild-Aufnahmen vermitteln der Geschichte noch zusätzlich eine Authentizität, die zum Teil zu Gänsehaut-Feeling führen kann. Mit einem Sciencefiction-Film haben wir es hier aber definitiv nicht zu tun. Schuld und Sühne ist das Thema, die Sciencefiction-Elemente dienen lediglich als Transportmittel.
Habe mich keine Sekunde gelangweilt. Es ist schon erstaunlich mit wie wenig Geld man einen so starken Film machen kann. Auch die schauspielerische Umsetzung vor allem von Brit Marling ist sehr eindrücklich gelungen.

Bild (4)
Da das Bild bewusst "verschlechtert" wurde um den Dokumentarfilm-Stil bzw. den Retro-Look zu erzeugen, kann man die Bildqualität natürlich nicht einfach so beurteilen. Für mich ist aber die Bildtechnische Umsetzung sehr stimmig und passend zu der Handlung. Der ganze Charme dieses Filmes lebt nicht zuletzt durch diese technische Umsetzung.

Ton (4)
Der Film ist äusserst Dialoglastig. Es entsteht aber eine ausgezeichnete Surround-Kulisse durch die eindrückliche Musik, die sehr stimmig und gekonnt eingesetzt wird. Die Dialoge sind jederzeit sehr gut zu verstehen.

Extras (3)
Interessieren mich nicht. Es gibt ein Wende-Cover!

Fazit: Ein Film, der bewegt und zum Nachdenken anregt. Sicher keine leichte Kost aber ein Streifen, den man sich immer wieder mal ansehen kann und der mit Spannung und Intensität beeindruckt. Sehr zu empfehlen!
Kommentar 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Amazon Video Verifizierter Kauf
Die Idee toll. Die Umsetzung, ohne den Teaser Trailer zu kennen, eher naja... 2 parallele Welten, eben 2 Erden... richtige und offenbar falsche Entscheidungen. Seht es euch an :)
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
Darum geht es in -Another Earth-. Gleich vorweg: Wer mit clever inszenierten Independent-Filmen, die weder einfach noch geschenkt zu "konsumieren" sind, nichts anfangen kann, der sollte erst gar nicht versuchen Mike Cahills preisgekrönten Film in den Player zu schieben. -Another Earth- fällt(mal wieder) in die Sparte "Belohnungsfilm". Wer die ersten tristen, kargen 20 Minuten "übersteht", die der Streifen einfach braucht, um die Hauptdarstellerin Rhoda(Brit Marling) ins rechte Licht zu rücken, der wird anschließend von einer gefühlvollen, überaus geschickt eingefädelten Story belohnt, deren Ende mich so richtig erst 5 Minuten nach dem Abspann erreichte. So lange brauchte ich jedenfalls, bis ich gerafft habe, was Cahill mit diesem Schluss demonstrieren wollte.

Am Himmel der Erde taucht ein Planet auf, der unserer Erde absolut gleicht. Die Spekulationen schießen ins Kraut, was es damit auf sich hat. Die 17jährige Rhoda bestaunt den Planeten, der von den Wissenschaftlern Erde 2 getauft wird, während sie betrunken mit dem Wagen nach Hause fährt. Sie ist so abgelenkt, dass sie den Wagen des Komponisten John(William Mapother) rammt. Johns schwangere Frau und sein Sohn sterben bei dem Unfall. John fällt ins Koma und die leichtverletzte Rhoda wandert vier Jahre ins Gefängnis. Als sie entlassen wird, zerbricht sie fast an ihrer Schuld. Obwohl sie hochintelligent ist, will sie nicht mehr studieren und beginnt einen Job als Hausmeisterin. Eines Tages sieht sie John und sucht sein Haus auf. Sie will ihn um Vergebung bitten, schafft es aber nicht. Nach einem Suizidversuch bietet sie sich dem völlig im Abseits gelandeten Mann als Putzhilfe an. Sie bringt Johns Haus auf Vordermann und gewinnt seine Wertschätzung.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 37 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von HCM am 27. April 2017
Format: Blu-ray Verifizierter Kauf
Ich bin ein Fan von Endzeitfilmen aber das hier ist meiner meinung nach das Material der Disc nicht wert. So ein sch... hab ich selten gesehen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen



Ähnliche Artikel finden