Facebook Twitter Pinterest
EUR 6,99 + EUR 3,00 für Lieferungen nach Deutschland
Auf Lager. Verkauft von Earache Records
Menge:1

Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 9,99

Annihilator

4.5 von 5 Sternen 19 Kundenrezensionen

Preis: EUR 6,99
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, 21. Mai 2010
EUR 6,99
EUR 6,99 EUR 5,31
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Earache Records. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen.
4 neu ab EUR 6,99 4 gebraucht ab EUR 5,31

Hinweise und Aktionen


Annihilator-Shop bei Amazon.de


Wird oft zusammen gekauft

  • Annihilator
  • +
  • Feast
  • +
  • Suicide Society (Deluxe Edition)
Gesamtpreis: EUR 19,88
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktinformation

  • Audio CD (21. Mai 2010)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: 99999 (Soulfood Music)
  • ASIN: B002WBAH8K
  • Weitere verfügbare Ausgaben: Audio CD
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen 19 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 11.757 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

  • Dieses Album probehören Künstler (Hörprobe)
1
30
7:04
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
2
30
4:21
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
3
30
3:21
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
4
30
4:34
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
5
30
4:49
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
6
30
5:07
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
7
30
4:19
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
8
30
5:58
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
9
30
4:47
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
10
30
4:25
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 

Produktbeschreibungen

Das neue Studio-Album von den Metal-Göttern Annihilator! Mit Ihrem letzten Erfolgsalbum Metal haben Annihilator sich zurück in die Herzen der Metal Fans gespielt...und nun legen sie mit einem fantastischen Album nach!


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Immer wieder fiebere ich zu einer ANNIHILATOR Veröffentlichung hin, hat es ja auch lange gedauert, bis Jeff Waters und Dave Padden nach dem umstrittenen "Metal" sich ins Studio bequemt haben. Eigentlich sind drei Jahre nicht wirklich lang, aber normalerweise klopfen die Jungs knapp alle eineinhalb bis zwei Jahre ein neues und immer wieder starkes Album heraus. Die Live-DVD vertröstete zwar eine Zeit lang, aber als ich das fantastische und geniale Cover zur neuen Scheibe, die schlicht "Annihilator" betitelt wurde sah, konnte ich es nicht mehr aushalten.

Aber auch "Annihilator" wird schon heftig umstritten. Aber tauchen wir erst mal in das neue Album hinein. Mit Flitzefinger-Riffs, Soli und Leads beginnt Jeff das Album sehr verspielt und verweist sofort auf alte "Never Neverland" -Zeiten hin. Man könnte fast denken, dass der 7-Minütige Opener ein Instrumental darstellt, aber nach 2 Minuten beginnt eine leicht abgehackte Rhythmik und Dave ist am Zug. Typische ANNIHILATOR-Vocallines und ein melodischer Chorous sind eigentlich nur ein kleiner Faktor dieses verspielten Tracks. Später lässt der kanadische Riffgott noch die Obertöne von "The Fun Palace" vom vorhin erwähnten Album erschallen und es kommen sofort Glücksgefühle auf - man schwelgt in Erinnerung.

Dick und fett prangt auf einem Sticker am Album der Hinweis, dass sich Jeff und Dave zu 66 Soli hinreißen ließen, was laut Band nur Zufall ist, aber obwohl sich die zwei reichlich austoben, wird es nie ausufernd oder gar nervig. Aber wer es direkter will, braucht nicht lange zu warten. "Coward" kommt mit hoher Geschwindigkeit á la "Drive" und ebenso klasse Riffing aus den Boxen gedonnert.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Ich bin im Internet auf Annihilator gestoßen, und dachte mir," Das musst du dir mehr zu Gemüte führen.". Annihilator war das erste Album, welches ich mir kaufte. Die frühen Klassiker(Alison hell, Never neverland, king of the kill) rissen mich total hin und natürlich wenn man die Musik darauf bezieht ist Annihilator mit Abstand eines der besten Alben der 2000er. "Verglichen mit dem", "Verglichen mit diesem:.., so ziemlich alle späten Albern großer Bands werden mit den Klassikern und früheren Werken verglichen. Doch wenn man es mal ganz einfach als das betrachtet was es ist, nämlich schlicht und einfach als Thrash-metalalbum, hat man hier ein grandioses, in den Hintern tretendes, Vollgas-Power-Album. Der Opener, und einer meiner absoluten Lieblingssongs der Band, eröffnet mit einem so epischen und grandiosen Intro, um einen dann so dermaßen in den Hintern zu treten...himmlisch. Die folgenden Songs Coward und Ambush stellen full - speed - thrash metalsongs dar. Für jeden Thrash Fan ein Ohrenschmauß. Mit den restlichen Songs wechselt sich der Stil etwas ab, natürlich ohne den Gesamtcharme zu verändern, denn ein Album mit zu viel Abwechslung wirkt einfach zu unentschlossen. Doch Jeff schaffte es bisher immer den Alben seiner Band diesen unvergleichlichen Charme und diese Atmosphäre zu verleihen, was ich übrigens an Annihilator auch sehr liebe.

Alles in allem ist Annihilator sowohl ein 1A Annihilator- als auch generelles thrash Album.
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Das selbst betitelte Album "Annihilator" aus dem Jahre 2010 ist meiner Meinung nach das beste Werk der kanadischen Thrasher um Jeff Waters seit etlichen Jahren.

Bereits der Opener "The Trend" ist ein Ohrwurm par excellence und sicherlich eines der besten Stücke, die Waters in seiner gesamten Karriere geschrieben hat. Ansonsten bietet "Annihilator" alles, was man von dieser Band hören will, nämlich schnelle Thrasher, die ordentlich nach vorne brettern ("Coward", "Ambush"), groovigen Stoff mit hymnenhaften Refrains ("Betrayed", "Nowhere To Go", "Death In Your Eyes") und experimentell angehauchte Stücke, die ebenfalls überzeugen ("25 Seconds", "The Other Side").

Und vor allem wird "Annihilator" hintenraus auch nicht schwächer, denn mit "Payback" gibts noch mal einen gezielten Schlag in die Fresse (alleine dieser Groove Part ab 1:20, sagenhaft). Zum Abschluss gibts noch die erste Coverversion von Annihilator überhaupt auf einer CD, nämlich "Romeo Delight" von van Halen.

Das Songwriting auf diesem Werk ist mit das beste, was Annihilator seit Mitte der Neinziger zusammengebracht haben, deswegen hochverdiente 9,5 Punkte
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Habe durch dieses Album eigentlich zufällig wieder zu Annihilator zurückgefunden.
In meiner CD Sammlung befanden sich bis heute nur Alice in Hell und Set the world on fire.
Einige andere Songs der Band kenne ich zwar zur Genüge, jedoch wirklich begeistern konnte mich Jeff Waters nie, vor allem waren mir die permanenten Line Up Wechsel sehr unsymphatisch.

Nun, seit ich "Ambush" und "Coward" vom neuen Album kenne, hat sich das verändert.
Die zwei Songs alleine haben genügt, um mir nachträglich alle fehlenden Parts von Annihilator zu besorgen, mir die Band-History durchzulesen und mir halt ein Gesamtbild zu beschaffen.

Aber nun kurz und bündig zum neuen Album:
Ich persönlich bezeichne ja "Ambush" immer als meinen Song des Jahres 2010/11.
Dies ist zwar sehr subjektiv und ev. übertrieben, aber gut - ich stehe halt vor allem auf die Drum-Beats solcher Songs.
Desweiteren liebe ich den Gesang - und ja, generell finde ich den "neuen" Sänger klasse (auch die Live-Präsenz, usw...)
Akzentuiert, kraftvoll, irgendwie "jung" und dennoch enorm aggressiv!

Und diese Beschreibung kann man dann eigentlich 1:1 auf das gesamte Album beziehen.
Egal ob Drums, Gitarren, Bass, Gesang - alles gibt gewaltig Gas - und wirkt obendrein frisch und lebendig.

So gesehen: Absoluter Kauftipp - und ich denke, egal ob Langzeitfan oder nicht.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen



Kunden diskutieren