Facebook Twitter Pinterest <Einbetten>
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Anna Karenina. Roman ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Von Europas Nr.1 für gebrauchte Bücher und Medien. Gelesene Ausgabe in gutem Zustand, kann Gebrauchsspuren aufweisen.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Anna Karenina. Roman Gebundene Ausgabe – 28. Februar 2010

4.1 von 5 Sternen 49 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 9,95
EUR 9,95 EUR 5,95
68 neu ab EUR 9,95 7 gebraucht ab EUR 5,95 4 Sammlerstück ab EUR 9,99

Die vier Jahreszeiten des Sommers
Entdecken Sie jetzt den neuen Roman von Grégoire Delacourt Hier klicken.
click to open popover

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie die aktuellen BILD Bestseller. Jede Woche neu. Hier klicken


Wird oft zusammen gekauft

  • Anna Karenina. Roman
  • +
  • Krieg und Frieden
  • +
  • Schuld und Sühne (Roman)
Gesamtpreis: EUR 29,85
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Meiner Rezension bezieht sich auf die gebundene Ausgabe mit der Übersetzung von Herrn Röhl. Mir hat der Stil der Übersetzung sehr gut gefallen, allerdings hatte ich vergessen was für ein Wälzer Anna Karenina wirklich ist, da ich eine sehr alte Ausgabe des Buches noch von meinen Eltern besaß mit hauchdünnem Papier. Der Leser tut also gut daran sich zu überlegen welche Ausgabe er nun wirklich kauft!

Noch eine Anregung an Amazon, es wäre wesentlich übersichtlicher für jemanden der für seine Kaufentscheidungen die Rezensionen benützt, wenn sie genau unter dem Produkt befinden für das sie ursprünglich gedacht waren! Ich fange nichts mit einer Rezension z.B. über die Kindle Ausgabe an, wenn ich sie unter einer komplett anderen Ausgabe habe. Wenn die Rezension zu einem Kindle Produkt suche muss ich mich oft erst durch die Buchrezensionen wühlen bevor ich die richtigen Buchrezensionen finde. Wobei das mit Kindle nur ein Beispiel ist, oft sind die Rezensionen zusammengewürfelt und beziehen sich auf verschiedene Ausgaben. Wäre günstig wenn Amazon das ändern könnte, Danke!
Kommentar 36 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
Im Palais des Fürsten Oblonski hängt der Haussegen schief: Darja hat ihren Mann Stepan der Untreue mit einer ehemaligen Kinderfrau überführt und trägt sich nun gar mit Trennungsgedanken. Eine Scheidung aber kann sich der lebenslustige Fürst schon gar nicht leisten, weshalb er fest darauf hofft, bei dem Besuch seiner bei allen beliebten Schwester Anna könne diese für ihn ein Wort bei seiner Frau einlegen. Bereits in Moskau eingetroffen ist der Gutsherr Konstantin Lewin, ein Freund Oblonskis aus Jugendjahren, der seinerseits Eheabsichten gegenüber Darjas jüngerer Schwester Kitty hegt. Diese aber hofft auf einen Antrag von Fürst Alexej Wronski, einem schnittigen Offizier und Lebemann. Als Oblonski seine Schwester am Petersburger Bahnhof abholt, trifft er Wronski, der mit dem gleichen Zug seine Mutter erwartet. Die schöne Anna Karenina wird mit Wronski bekannt gemacht und was zwischen ihnen knistert ist nicht nur die frostige Winterluft.

Schon mit wenigen realistischen Schilderungen hat uns Tolstoi in seine große Geschichte und damit in das wirre Geflecht der menschlichen Gefühle und Beziehungen hineingezogen, in dieses alte, aber immer wieder neue Durcheinander von Sehnen und Eifersucht, Vernunft und Begehren, Stolz und Verschmähung, Liebe und Hass. Auch wenn die gesellschaftlichen Zwänge, denen Tolstois Figuren unterliegen, heute nicht mehr auf den Menschen lasten, an dem Gefühlschaos, dem sich Liebende ausgesetzt sehen, hat sich bis heute nicht geändert. Und weil Tolstoi dies auf so lebensnahe, bildhafte Weise schildert, hat auch sein grandioser Roman nichts von seiner Anziehungs- und Aussagekraft verloren.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Broschiert
Diese Rezension bezieht sich ausschließlich auf die 2009er Ausgabe des Fischer-Taschenbuch-Verlags Frankfurt a.M., 1304 S., übersetzt von Hermann Röhl, mit einem Werkbeitrag aus aus dem Neuen Kindlers Literatur Lexikon:

Ich habe selten ein Buch gelesen, das so viele Fehler enthält. Zum Teil sind die Fehler dem Übersetzer geschuldet (dem Lektorat hätten sie natürlich trotzdem auffallen müssen), so wird aus "ineinander" "durcheinander" oder der "Kontrahent" sollte zum "Konkurrent" werden, stehen blieb aber ein "Konturrent". Zum Teil befinden sich auch einfach nur Zeichen an Stellen, an die sie nicht gehören, z.B. steht einmal völlig deplaciert mitten im Text eine schließende Klammer.

Hinter der Ausgabe stecken viele gute Gedanken (z.B. ist das Papier sehr dünn, sodass dieses Mammutwerk trotz angenehm lesbarem Schriftbild mit ausreichendem Rand und Zeilenabstand in ein Format passt, dass man problemlos überall mit hin nehmen kann, auch der Werkbeitrag aus Kindlers Literatur Lexikon ist bereichernd), aber ein sorgsames Schlusslektorat sollte eigentlich Standard sein.
4 Kommentare 48 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Vorweg: Die Übersetzung ist, obwohl in etwas altertümlicher Sprache, sehr gut lesbar und empfehlenswert, im Gegensatz zu anderen Editionen.
Anna heiratete in einer Zeit, in der noch arrangierte Ehen üblich waren, und machte eine sehr gute Partie. In einer Zeit des gesellschaftlichen Umbruchs, in der sich die jungen Menschen zunehmend ihre Partner selber suchen, verliebt sie sich in einen anderen Mann. Diese Geschichte wird durch andere Erzählstränge (andere Beziehungen) kontrastiert. Ihr Bruder Stepan betrügt seine Frau, so dass die unterschiedlichen Konsequenzen für die Rollen bei Männern und Frauen zu beobachten sind. Die Bedingungen für eine gelingende neue Beziehung sind an der Gegenüberstellung der Beziehungen einerseits von Anna Karenina, und andererseits der Schwester ihrer Schwägerin, Kitty, mit Ljewin zu beobachten. Auch eine Reihe weiterer Beziehungen wird beleuchtet, um die Doppelmoral in der feinen, adligen russischen Gesellschaft aufzuzeigen.
Anhand von Ljewin, einem studierten adligen Gutsbesitzer, werden darüber hinaus viele Probleme menschlicher und gesellschaftlicher Natur aufgezeigt und diskutiert (Ende der Leibeigenschaft, Widerstand gegen Neuerungen, Suche nach Gott, Religion vs. Naturwissenschaft, Probleme auf dem Weg in Richtung Demokratie, Finanzen einer Familie, gesellschaftliche Zwänge in verschiedenen Kontexten, etc.).
Das alles ist psychologisch sehr fein beobachtet und sehr pointiert geschrieben. "Ein Sittengemälde der Zeit" wird so etwas gerne genannt. Durch die häufigen Änderungen der Blickwinkel werden auch den anderen Erzählsträngen immer neue Aspekte hinzugefügt.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden