Facebook Twitter Pinterest
1 gebraucht ab EUR 35,54

Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Anjunadeep:02 Doppel-CD

4.5 von 5 Sternen 4 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, Doppel-CD, 19. Februar 2010
"Bitte wiederholen"
EUR 35,54
Erhältlich bei diesen Anbietern.
1 gebraucht ab EUR 35,54

Hinweise und Aktionen


Produktinformation

  • Audio CD (19. Februar 2010)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 2
  • Format: Doppel-CD
  • Label: Anjunabeats (rough trade)
  • ASIN: B0030EWB78
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen 4 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 80.112 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Titelverzeichnis

Disk: 1

  1. Moth - Jaytech & Grant, James
  2. Reach Your Soul - Cerbello, Hernan / Grant, James (Mixed By)
  3. Lassoo - Wisternoff, Jody / Grant, James (Mixed By)
  4. Sunday - Smith, Oliver / Grant, James (Mixed By)
  5. Disco Belle (Dub) - Keeley, Paul / Grant, James (Mixed By)
  6. Rotation - Matrix, Jimmy / Grant, James (Mixed By)
  7. Diophantine - Solarity / Grant, James (Mixed By)
  8. Kilimanjaro - Cassette, Michael / Grant, James (Mixed By)
  9. Singularity - 16 Bit Lolitas / Grant, James (Mixed By)
  10. Elder (Peter Horrevorts Remix) - Portman, Daniel / Grant, James (Mixed By)
  11. Re-Murdered - 16 Bit Lolitas / Grant, James (Mixed By)
  12. Flaming June (2010) (Jaytech & James Grant Mix) - Bt / Grant, James (Mixed By)
  13. Hola - Monakhov & Que / Grant, James (Mixed By)
  14. Red (Redder Mix) - Solarity / Grant, James (Mixed By)

Disk: 2

  1. Cold Energy - 16 Bit Lolitas / Jaytech (Mixed By)
  2. Cloud 9 - Keeley, Paul / Jaytech (Mixed By)
  3. Q.E.D. - Horne, Dave / Jaytech (Mixed By)
  4. By All Means - Jinx, Boom & Bayer, Andrew / Jaytech (Mixed By)
  5. London - Shossow, Marcus Aka Schössow, Marcus / 1985 / Jaytech (Mixed By)
  6. In The Jungle - Jaytech
  7. Gold Rush - Matrix, Jamie / Jaytech (Mixed By)
  8. Fellowcraft - Reynaert, Roddy / Jaytech (Mixed By)
  9. Alien & Butterfly - Tkachev, Sergey / Jaytech (Mixed By)
  10. To The Six (Martin Roth Remix) - Boom Jinx / Bayer, Andrew
  11. Shine (Andrew Bennett & Rico Soarez Mix) - Hydroform / Jaytech (Mixed By)
  12. Cubic - Fall, Tom / Jaytech (Mixed By)
  13. Ozone - Jaytech / Jaytech (Mixed By)
  14. Dna - Solarity / Jaytech (Mixed By)

Produktbeschreibungen

Im Jahre 2000 gründeten Jono Grant und Paavo Siljamaki das mittlerweile führende Label Anjunabeats und brachten die erste Veröffentlichung "Anjunabeats Vol.1" heraus. Wenig später kam noch Tony McGuiness dazu, um das Erfolgstrio komplett zumachen. Unter den Projektnamen Above & Beyond machen sie seitdem weit über die Grenzen ihres Landes von sich reden und etablierten ANJUNABEATS unter den Top-UK-Labeln in Sachen House, Electro und Trance. 2005 folgte dann die Gründung des Sublabels AnjunaDeep. Nach der erfolgreichen “Anjunadeep_Vol.1” Compilation veröffentlicht ANJUNABEATS endlich “Anjunadeep_Vol.2” gemixt von Jaytech & James Grant. Auf der 2xCD (28 Tracks) findet man Tunes von BOOM JINX, JAMIE MATRIX, SOLARITY, PAUL KEELEY, 16 BIT LOLITAS, OLIVER SMITH uvm. !!!


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.5 von 5 Sternen
5 Sterne
2
4 Sterne
2
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Alle 4 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Audio CD
Nach der überaus erfolgreichen Compilation des gleichnamigen Labels Anjunabeats (Aktuell: Ausgabe 7) kam nun kürzlich auch die 2. Ausgabe des Anjunadeep Ablegers in den Handel. Statt Uplifting setzt diese Doppel CD auf deepe progressive Sounds mit Elektro-Einschlag. Düsterer und kühler, passend dazu Ohrenquallen auf dem Coverbild (kann man ja nach dem Erfolg von "Avatar" auch machen ^^).

Den Vergleich zu Ausgabe 01 hält die 2010er Ausgabe leider nicht stand, da fehlen mir ein paar richtige Bomben, als auch gibt es ein paar nur solide/durchschnittliche Titel. Der Gesamteindruck ist aber positiv, schön abwechslungsreich und was besonders ist - und man wohl auf kaum einer Kompilation findet: Keine Vocals! Bis auf ein paar Vocalfetzen wird auf eher lästigen/schmalzigen Gesang verzichtet. Da diesmal beide CDs nicht von Above & Beyond zusammengestellt wurden, ist das Trio auch nicht vertreten - was aber nicht stört.

CD 1: Wir beginnen unsere Reise gemächlich, "Moth" von den beiden CD Mixern höchstpersönlich. "Lassoo" ist hübsch geworden, allerdings sind "Sunday" vom Allroundtallent Oliver Smith u. "Disco Belle" vom Newcomer Paul Keeley echte Perlen. Dann 2 recht mäßige Titel, die mir nicht so gefallen wollen. Doch "Kilimanjaro" ist dann schon das Highlight, Michael Cassette können es einfach, stilistisch als auch qualitativ schließen die 16 Bit Lolitas mit "Singularity" perfekt an. Leider gefällt mir bis zum Ende eigentlich kein Titel richtig gut, ausgenommen der Schlusstitel "Red" von den Dauerpräsenten Solarity, hier wurde extra eine beatless Version von James Grant bestellt, idealer Ausklang.
Lesen Sie weiter... ›
5 Kommentare 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Progressive House ist ja jetzt auch in Deutschland so langsam dabei sich gegen Tech House durchzusetzen. In anderen Ländern gehen schon viel länger richtig geile Progressive Sessions ab.
Das Ajunadeep Album, oder genauer gesagt die ganze Reihe (derzeit drei), besticht durch eine durchgehend gut gestylte Mischung erlesener Deep House und Progressive Trance Tracks.
Namen wie Dinka, Jaytech, Komytea oder Marcus Schossow - um nur einige zu nennen - dürften schon jedem Progressive House Fan das Herz höher schlagen lassen, und er wird hier auch garantiert nicht enttäuscht.
Die Beats rollen und die Bässe rumpeln, dass es nur so eine wahre Pracht ist.
Wer auf technisches, kühles Ambiente ohne großangelegte Vocals wert legt wird auf den Ajunadeep Alben einige seiner Lieblingstracks finden, versprochen!
Ein kleines Manko sehe ich in der Überblendung zwischen den Tracks, die zum einen manchmal nicht perfekt ausgearbeitet ist und zum anderen das Zusammenstellen einzelner Tracks zu einer individuellen Playlist erschwert.
Nichtsdestotrotz gebe ich für alle Alben dieser Serie die bestmögliche Wertung.
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Nachdem 2009 die erste Ausgabe der Anjunadeep-Compilation erschienen war , mit wahrhaft fantastischen Tracks von Proff (Deep Orange) , 16 Bit Lolitas (Murder Weapon) und Liluca (Clear Senses) war ich/man natürlich gespannt was denn die Ausgabe Nr.2 den Hörern des Sub-Labels von Anjunabeats alles zu bieten hat. Die Interpreten Auswahl reicht hierbei von den üblichen Deep Artists, wie Oliver Smith über Jaytech bis hin zu den 16 Bit Lolitas. Neue Interpreten sind auch untergebracht(Jamie Matrix / Jody Wisternoff usw.)

Kommen wir zur CD 1, welche von Jonos Bruder James Grant gemixt wurde. Auffallend die doch etwas ruhigere,housige Gangart die man durch die CD hindurch erhöhen lässt: Angefangen mit "Moth", basierend auf dem etwas älteren "French House Base-Line" gelingt hier eine sehr gute Einleitung. Die man dann weiterführt durch einen sehr warmen Track "Lassoo" durch Jody Wisternoff ( v.a bekannt als Teil des "Way Out West" - Duos).Es folgen die alten bekannten Anjuna Stars wie Oliver Smith und Paul Keeley. Graziöse Tracks wie Disco Belle, melodisch unterlegt mit einem sehr dunklem Piano .Auch andere Tracks wie der fanstastische Track (mein Geheimtipp) von den Michael Cassette Kollegen (Kilimanjaro).Zum Ende kommt dann auch diese Cd durch einen sehr guten Deep-Remix durch Jaytech & James Grant von dem allseits bekannten Klassiker "Flaming June" BT und diversen housigen Tracks.

Zu meiner grossen Überraschung wird dann die grosse Keule auf CD Nr.2 geschwungen: James Cayzer aka Jaytech hat die große Ehre diese fantastische Compilation zu einem fantastischen Ende zu bringen. Locker und gewohnt housig gehts an die ersten Tracks ran. Erwähnenswert sei noch der super Track "Cloud 9" von Paul Keeley.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Musik ist in Ordnung, der Versand einzeln betrachtet auch, aber wenn ich 3 CD's vom selben Anbieter ordere, sollte schon ein Versandbonus drin sein; war es aber leider nicht, deshalb ein Stern Abzug.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden


Kunden diskutieren


Ähnliche Artikel finden