Facebook Twitter Pinterest
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Angels' Share - Ein Schlu... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von reBuy reCommerce GmbH
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Andere Verkäufer auf Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 9,98
Kostenlose Lieferung ab EUR 29,00 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Verkauft von: playhouseclub
In den Einkaufswagen
EUR 10,50
Kostenlose Lieferung ab EUR 29,00 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Verkauft von: Filmnoir
In den Einkaufswagen
EUR 10,59
Kostenlose Lieferung ab EUR 29,00 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Verkauft von: Topbilliger
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Angels' Share - Ein Schluck für die Engel

4.2 von 5 Sternen 96 Kundenrezensionen

Weitere Versionen auf DVD
Preis
Neu ab Gebraucht ab
DVD
"Bitte wiederholen"
Standard Version
EUR 7,96
EUR 6,98 EUR 3,37
Direkt ansehen mit Leihen Kaufen
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.

Hinweise und Aktionen

  • Profitieren Sie jetzt von einem 1€-Gutschein für einen Film oder eine Serie bei Amazon Video, den Sie beim Kauf einer DVD oder Blu-ray erhalten. Es ist maximal ein Gutschein pro Kunde einlösbar. Weitere Informationen (Teilnahmebedingungen)
  • Entdecken Sie hier reduzierte Filme und Serien auf DVD oder Blu-ray.


Wird oft zusammen gekauft

  • Angels' Share - Ein Schluck für die Engel
  • +
  • Local Hero
Gesamtpreis: EUR 22,93
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Welche anderen Artikel streamten Kunden bei Amazon Video?


Produktinformation

  • Darsteller: Paul Brannigan, Roger Allam, Charles Maclean
  • Regisseur(e): Ken Loach
  • Format: Dolby, PAL
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1)
  • Untertitel: Deutsch, Englisch
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.85:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
  • Studio: Prokino (Vertrieb EuroVideo Medien GmbH)
  • Erscheinungstermin: 28. März 2013
  • Produktionsjahr: 2012
  • Spieldauer: 97 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.2 von 5 Sternen 96 Kundenrezensionen
  • ASIN: B009PVCNQO
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 7.163 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Angels‘ Share

Vier arbeitslose Kids aus dem schottischen Glasgow wollen den teuersten Whisky der Welt stehlen. Ein raubeiniges Loblied auf Schottland, seine Bewohner und ihr heiliges Nationalgetränk, den Whisky.

Robbie wird zu gemeinnütziger Arbeit verdonnert und trifft dabei nicht nur auf drei Gleichgesinnte, sondern auch auf eine neue Leidenschaft: Whisky. Um sich und seiner jungen Familie eine Zukunft zu ermöglichen, lässt er sich bald darauf auf einen wagemutigen Coup ein: Irgendwo in den schottischen Highlands soll nämlich noch ein Fässchen des teuersten Whiskys der Welt existieren. Und ein paar Flaschen von diesem „Wasser des Lebens“ könnten ihm und seinen Freunden tatsächlich eine sorgenfreie Zukunft bescheren. Oder aber 5 Jahre hinter Gittern…

"Whisky ist nichts, was man nur hinunterkippt, um sich abzuschießen. Er ist etwas, das man auskostet."
Ken Loach

angels
angels
angels

Bonusmaterial (ca. 38 Min.):
• Distilling the Angels‘ Share (Making of)
• Zusätzliche und erweiterte Szenen

angels
angels
angels

Pressestimmen:
"Diesen Film nicht zu mögen, ist unmöglich"
(Zeit Online)
"Mit entwaffnender Warmherzigkeit inszeniert"
(Süddeutsche Zeitung)
"Ein wunderbarer Film, der Spaß macht, aber auch durstig."
(ZDF Heute Journal)

Amazon.de

Das Leben hat es bislang nicht gut gemeint mit Robbie: Aufgewachsen in schwierigen Verhältnissen ist der junge Schotte schon wiederholt mit dem Gesetz in Konflikt geraten und auch diesmal schrammt er nur um Haaresbreite an einer Gefängnisstrafe vorbei. Zusammen mit anderen jugendlichen Delinquenten wird er zu gemeinnütziger Arbeit verdonnert. Der für sie zuständige Sozialarbeiter Harry hat ein großes Herz und schafft es, eine Verbindung zu den Jugendlichen herzustellen. Als er sie mitnimmt, um eine Whisky-Distillerie zu besuchen, kommt Robbies großes Talent für das „Wasser des Lebens“ zu Tage. Der Junge ist ein Naturtalent: Spielend leicht erschließt er sich die Feinheiten des Herstellungsprozesses und die unterschiedlichen Geschmacksnuancen. Aus Liebe zu seiner schwangeren Freundin will Robbie die Chance nutzen, sein Leben endgültig zum Besseren zu wenden. Als die Jugendlichen erfahren, dass ein Fass des teuersten Whiskys der Welt zur Versteigerung kommen soll, beschließen sie, ein paar Flaschen davon für ihre eigenen Zwecke abzuzweigen.

Ocean’s Elven auf Schottisch: Mit Angel’s Share legt Regie-Altmeister Ken Loach eine vielschichtige Milieustudie mit komödiantischen Anstrich in der Tradition von Riff-Raff oder Raining Stones vor. Erneut setzt der Brite dabei auf die Authentizität seiner Laiendarsteller, mit denen er für seine Verhältnisse eine ungewohnt leichtfüßig in Szene gesetzte Geschichte erzählt, die sich nach einem recht drastischen Einstieg sogar noch zu einer Art Heist-Movie wandelt. Mit dem Engelsanteil oder auch Schluck für die Engel ist der Anteil des Whiskys gemeint, der im Laufe seiner Lagerung aus dem Fass verdunstet. Und einen Schluck für die Engel gönnt sich auch Loach, der die sozialkritische Gaunerkomödie im Vergleich zu früheren Filmen deutlich milder enden und seine Charaktere letztlich sogar hoffnungsvoll in die Zukunft blicken lässt. Angel’s Share wurde bei den Filmfestspielen von Cannes 2012 mit dem Preis der Jury ausgezeichnet. -- Ellen Große

Alle Produktbeschreibungen

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: DVD
Die Filme von Ken Loach sind eigentlich immer sehr ähnlich aufgebaut. Thematisch geht es sehr oft um die Darstellung des modernen Proletariats in großstädtischen Ballungsräumen, von ihren Ängsten, Problemen und dem ausweglos anmutenden Wunsch, aus ihrer sozialen Tristesse auszubrechen. Was soll man auch anderes erwarten. Ken Loach ist der vermutlich einzige verbliebene bekennende Trotzkist des britischen Filmgeschäfts, ein steinzeitliches Relikt aus den politischen Wirren der sagenumwobenen Zeit vor Margaret Thatchers "Big Bang". Nun mag man von Loachs politischer Einstellung halten was man will. Seine Filme sind unabhängig davon immer wieder sehenswert und vereinzelt findet sich auch ein echtes Juwel, wie dieser Film hier. Angesiedelt im rauen Glasgow und den wunderschönen schottischen Highlands, schlägt der Film zunähst die von Loach bekannten Pfade ein. Die Hauptdarsteller sind allesamt abgewrackte Kleinkriminelle, die zu Sozialstunden verurteilt wurden und die schon gar nicht mehr in der Lage sind, die miserablen sozialen Umstände ihres Lebens wahrzunehmen. Doch einer ist anders. Der junge Robbie, der soeben Vater eines Sohnes geworden ist, erkennt als einziger, dass er in diesem sozialen Milieu nichts erreichen kann und seinem Sohn damit vermutlich die Zukunft versauen wird. Der nette Sozialarbeiter Harry bringt etwas Struktur in sein Leben und führt ihn auf einen Pfad, den er selbst so niemals beschritten hätte. Ausgezeichnet mit einem guten Gespür für erstklassige Single-Malts, macht sich Robbie zusammen mit seiner Truppe auf den Weg in die Highlands zu einem speaktakulären Gaunercoup.Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar 29 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Amazon Video Verifizierter Kauf
Bei "Angels's Share" handelt es sich - wie andere Rezensenten bereits schrieben - auch meiner Meinung nach weniger um eine Komödie als um ein Sozialdrama oder eine Sozialstudie. Der Film bildet ein mögliches tägliches Leben vorbestrafter, arbeits- und weitgehend hoffnungsloser junger Erwachsener irgendwo auf der Welt ab. Es sind einige witzige Szenen enthalten, aber dies reicht uns nicht, um den Titel "Whisky-Komödie" zu erhalten, zumal einige Szenen in der ersten halben Stunde sehr gewaltsam sind. Die lustigsten Szenen sind - wie so oft - fast alle im Trailer zu finden.

Was "Angels's Share" stellenweise einen märchencharakter verschafft ist z.B., dass jemand, der absolut pleite ist, zum allerbesten Whisky-Kenner wird, der alle Sorten bestens voneinander unterscheiden kann. Ist ja nicht so, dass man Whisky nachgeschmissen bekommt ... Von Schottland sieht man nicht wirklich etwas, was aber möglicherweise auch nicht die Absicht des Regisseurs war. Die Hauptdarsteller spielen gut, allerdings wird von ihnen auch keine große Leistung abverlangt. Interessant fände ich, das dazugehörige Buch zu lesen, um zu schauen, was die Absicht des Autors war - sollte es überhaupt eine Komödie werden?

So oder so: Slàinte!
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD Verifizierter Kauf
Der Brite Ken Loach, der mit seinen politischen und sozialkritischen Filmen eine Ikone des linken europäischen Autorenfilms darstellt, hat mit "Angel's Share" keinen Film über Whisky gemacht. Aber Whisky spielt eine entscheidende Rolle in seinem Werk. Er ist die Triebfeder für die Handlung und bietet schöne Momente, über das Wasser des Lebens und das Leben selber zu philosophieren.

So ist denn Angel's Share weniger eine Komödie (wie das Marketing verspricht) als vielmehr eine humorvolle Sozialstudie und ein zum Teil hartes Drama mit einer schönen Geschichte und originellen Typen - Ken Loach eben.
Gezeigt wird das harte und ausweglose Leben in den Randgebieten der Großstadt Glasgow. Rohe Gewalt, Alkohol und und die Gewissheit, aus diesem tristen Sumpf nie herauszukommen, sind auch der Lebensinhalt des Protagonisten. Bis er durch einen gutherzigen Sozialarbeiter seine Liebe und seine feinen Sinne für Single Malt Whisky entdeckt. Und genau das soll seinem Leben und dem seiner drei verschrobenen Gefährten einen Ausweg aus der großstädtischen Tristesse offenbaren.

Hauptdarsteller Paul Brannigan, der praktisch von der Straße gecastet wurde und zum großen Teil sich selber spielt, macht seine Sache großartig! Seine feine Mimik zeigt die innere Zerissenheit zwischen neuer Vaterrolle und dem eigenen versauten Leben. Seine drei Kumpanen auf dem Weg ins große Glück sind wunderbar ergänzendes Beiwerk und tragen viel zum skurrilen Charme dieses Films bei.

Die schottische Whisky-Legende Charles MacLean spielt in einer Nebenrolle auch mit!
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Amazon Video Verifizierter Kauf
Habe den Film im Programmkino als OmU gesehen.
Ich musste viel lesen, da ich bei den meisten kaum ein Wort verstanden habe, habe mich aber doch oft weggeschmissen vor lachen. Die Charaktere sind einfach klasse. Dazu gehört eben insbesondere auch wie sie reden.
Die synchronisierte Version habe ich aber schnell wieder aus gemacht -> langweilig. Die Typen kommen einfach nicht so gut rüber.
Mag sein, dass man die sync.-Version besser findet wenn man den Film nicht im Original gesehen hat.

Bin eigentlich kein Fan von OmU (meist zu faul zum Lesen), aber hier empfehle ich es!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen



Kunden diskutieren


Ähnliche Artikel finden