Facebook Twitter Pinterest <Einbetten>
Gebraucht kaufen
EUR 26,89
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Von Europas Nr.1 für gebrauchte Bücher und Medien. Gelesene Ausgabe in hervorragendem Zustand. Abweichende Auflage möglich.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Android-Apps - Programmierung für Einsteiger: Mobile Anwendungen entwickeln mit App Inventor Gebundene Ausgabe – 1. April 2011

4.1 von 5 Sternen 18 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 26,89
4 gebraucht ab EUR 26,89

Die Spiegel-Bestseller
Entdecken Sie die Bestseller des SPIEGEL-Magazins aus unterschiedlichen Bereichen. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken
click to open popover

Hinweise und Aktionen

  • Sie suchen preisreduzierte Fachbücher von Amazon Warehouse Deals? Hier klicken.

  • Entdecken Sie die aktuellen BILD Bestseller. Jede Woche neu. Hier klicken

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

Produktbeschreibungen

Klappentext

Sie werden staunen, wie leicht Sie Apps grafisch gestalten, die multimedialen, kommunikativen und sensorischen Komponenten des Smartphones nutzen sowie Daten mit anderen Apps und Web-Services austauschen können.

Mit spielerischer Leichtigkeit steigt der Leser in die Gestaltung der grafischen Benutzeroberfläche ein und lernt die Systemkomponenten des Smartphones in eigenen Apps zu nutzen. In zahlreichen Beispielprojekten entwickelt der Leser mit Kamera, Mikrofon, Audio- und Videoplayer ein eigenes Media Center, mit Listen und anderen Programmelementen einen Vokabeltrainer inklusive Online-Wörterbuch, mit Grafik- und Animationskomponenten ein Malprogramm und 2D-quash-Spiel, mit Orientierungs-, Beschleunigungs- und GPS-Sensoren eine grafische Wasserwaage, einen Kompass, ein Balance-Spiel, eine App zum Geotracking und zum Geocaching, sowie mit den vielen Kommunikationselementen einen Fahrassistenten mit Kurzwahl, Auto-SMS, Navigation, Sprachsteuerung und vieles mehr. Darüber hinaus zeigt das Buch, wie die eigenen Apps mit anderen Apps und Webservices kommunizieren, Daten austauschen und auch Cloud Computing unterstützen können.


Aus dem Inhalt:

  • Installation und Setup von App Inventor
  • Grafische Oberflache der App gestalten
  • Kamera, Mikrofon, Audio, Video nutzen
  • Daten lokal und in der Cloud speichern
  • Grafik, Animation und Timersteuerung
  • Sensoren und ortsbasierte Dienste
  • Telefon, SMS, E-Mails automatisieren
  • Sprachsteuerung und Sprachausgabe
  • Datenaustausch mit Web-Services

App-Beispiele aus dem Buch:
  • Media Center
  • Online-Vokabeltrainer
  • Malprogramm
  • 2D-Squash-Spiel
  • Wasserwaage
  • Kompass
  • Geotracker
  • Geocacher
  • Fahrassistent mit Kurzwahl
  • Navigation
  • Sprachsteuerung
  • u.v.m.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Gebundene Ausgabe
Das Buch gibt mit seinen 500 Seiten eine umfangreiche Anleitung an die Hand jedes Einsteigers in die App-Entwicklung. Dabei ist es natürlich auf die Entwicklung mit dem App Inventor von Google spezialisiert; wenn man ein anderes Tool nutzen möchte, kann man mit diesem Buch nur wenig anfangen. Für Einsteiger ist es aber genau das richtige, da ein einfaches Programm hier Schritt für Schritt erklärt wird. Sogar Installation und Setup werden abgehandelt, obwohl die meisten, die sich für dieses Gebiet interessieren, hiermit keine Schwierigkeiten haben sollten. Aber das zeigt nur: Hier muss man keine Angst vor der Materie haben, sondern kann auch als absoluter Einsteiger ohne Programmierkenntnisse beginnen.
Die Beispiele sind vielfältig und ausführlich erklärt. Nachdem man einige davon gemacht hat, sollte man problemlos in der Lage sein, die eigene App zu entwickeln oder eines der gegebenen Beispiele auf die eigenen Bedürfnisse anzupassen.
Jedem Schritt in der Entwicklung wird dabei viel Zeit gewidmet, am Ende sind keine Fragen mehr offen - und wenn doch, kann man leicht nachschlagen und -lesen.

Das Buch ist ausführlich bebildert und lässt so keine Missverständnisse aufkommen. Immer weiß man, wo man klicken muss und wo welche Funktion zu finden ist.

"Android-Apps: Programmierung für Einsteiger" wendet sich wirklich an absolute Einsteiger in die App-Entwicklung und den App Inventor. Detailliert werden die Beispiele erläutert, die dabei nicht trocken, sondern tatsächlich sinnvoll sind und so Lust auf eigenes Ausprobieren machen!
Kommentar 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Eigentlich bin ich kein Mensch, der gerne Rezensionen verfasst. Nun muss es aber einmal sein, da die gute Bewertung zu sehr beeinflusst. Ich studiere Technische Informatik und wollte mich im Bereich App-Entwicklung unter Android einlesen. Zum positiven das Buch ist wirklich schön geschrieben und für Anfänger geeignet. Nur leider wird nicht gesagt, dass man mit dem hier umworbenen App-Inventor ziemlich schnell an seine Grenzen stößt! Ich habe eine einfache App entwickelt welche einen Preisvergleich erstellt. Der komplette App-Inventor war voll mit Puzzelteilen! Ich musste mehrere Puzzelteile übereinander stapeln um überhaupt noch die Übersicht bewahren zu können. Nach der Fertigstellung der App stand ich dann vor dem nächsten Problem. Ich wollte die App natürlich im Market anbieten. Leider ist dies mit dem App-Inventor nicht möglich! Sollte jemand vor dem gleichen Problem stehen, so empfehle ich die .apk mittels dem Tool AppToMarket "markettauglich" zu konvertieren.

Solltet ihr also ernsthaft vorhaben aktiv im Bereich Android-App-Entwicklung zu werden, kann ich von diesem Buch nur abraten. Solltet ihr jedoch keinerlei Ambitionen besitzen die Programmierung zu erlernen sondern lieber puzzeln, so könnt ihr euch gerne das Buch bestellen.
Kommentar 23 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Eigene Apps auch ohne Programmierkenntnisse entwickeln? Der App-Inventor macht es möglich und dieses Buch soll dabei helfen.

Wieso Programmierung mit dem App-Inventor?

Der App-Inventor wurde von Google und dem MIT entwickelt, um jedem die Möglichkeit zu geben, eigene Apps für Android zu entwickeln.
Besondere Programmierkenntnisse werden nicht vorausgesetzt.
Das Programm ist jedoch so aufgebaut, dass die Syntax und die Logik der Programmierung gleichzeitig vermittelt wird.
Daher eignet es sich unter anderem zum Einsatz in der Schule (Informatik-Unterricht, Projekt).

Der App-Inventor steht jedem unter frei zur Verfügung ([...]).
Die einzige Voraussetzung ist ein Google-Account.

Theorie- und Arbeitsbuch in einem

Die interessanten Übungen sind motivierend und werden Schritt für Schritt erläutert.
Der Leser lernt typische Programmabläufe und Elemente der Datenverarbeitung kennen.

Durch die Erläuterungen und die langsame Steigerung der Schwierigkeit von Übung zu Übung sind schnelle Erfolgserlebnisse und Lernerfolg garantiert.
Zudem ist die Auswahl der einzelnen Projekte gelungen, da am Ende sinnvolle Anwendungen herauskommen oder Impulse für weitere Projekte geben.
Angefangen von einfachen Einsteiger-Anwendungen geht es Schritt für Schritt zu komplexeren Anwendungen, die die Bandbreite des Programmes abdecken.
Sensoren, GPS und Medien werden eingebettet, besondere Funktionen wie Sprachverarbeitung oder das Einbeziehen sozialer Netzwerke werden ebenfalls thematisiert.
Gute Materialien zum Üben sowie Support gibt es auf der Webseite des Buches.
Mit diesem Buch macht die App-Programmierung wirklich Spaß.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
Da ich seit vielen Jahren objektorientiert entwickle, wollte ich mich für mein Android in Java einarbeiten.
Da bin ich in der Evaluierungsphase auf das vorliegende Buch mit App Inventor gestossen.
Meine Analyse :
Sehr guter Einstieg in die API's verschiedener Devices eines Smartphones, wie Accelerator,
Orientation Sensor, GPS, Telefon, Canvas und das Ansprechen berühmter Apps,
wie z.B Google Maps über Activities.
Excellente und trotzdem einfach nachzuvollziehende Beispiele auch
für Webservices, lokale Speicherung bzw. Speicherung in der Cloud.
Daher sehr guter Überblick und Einstieg in die Programmentwicklung eines
Android-Smartphones, selbst wenn man später doch in die Java-Programmierung
einsteigen möchte bzw. muss.
Was mir bei App Inventor gegenüber Java gleich gefiel, war daß ich nicht
eine komplette Entwicklungsumgebung installieren muß, da eine aktuelle
App Inventor-Umgebung immer bei Google in der Cloud bleibt.
Die lokale Speicherung ist < 100 MB.
Das ist nur ein Bruchteil des Java SDK inklusive Emulator und Eclipse.

Man kann also sofort mit App Inventor professionelle Anwendungen entwickeln
inklusive z.B. Einbindung von Remote-SQL-Datenbanken über http.
Es gibt aber auch Einschränkungen bei App Inventor, zum Beispiel gibt es
keine Grid-Tabellen, um schnell mal tabellarische Daten in einer SQL-Tabelle
zu pflegen. Da muß man doch auf Java zurückgreifen.
Das Buch ist aber sehr gut und praxisnah, um mit App Inventor
schon 90 % aus einem Android herauszuholen.
Kommentar 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen