Facebook Twitter Pinterest
Ancient Dreams ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.
Menge:1

Andere Verkäufer auf Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 12,60
+ EUR 3,00 Versandkosten
Verkauft von: DVDMAXXX
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 8,39

Ancient Dreams Doppel-CD

5.0 von 5 Sternen 7 Kundenrezensionen

Statt: EUR 15,99
Jetzt: EUR 15,89 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Sie sparen: EUR 0,10 (1%)
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Jetzt mit Prime Music anhören mit Prime
Ancient Dreams
"Bitte wiederholen"
Jetzt anhören 
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, Doppel-CD, 25. Januar 2008
"Bitte wiederholen"
EUR 15,89
EUR 9,91
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.
AutoRip steht nur bei Musik-CDs und Vinyl-Schallplatten zur Verfügung, die von Amazon EU S.à.r.l. verkauft werden (Geschenkbestellungen sind komplett ausgeschlossen). Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten im Hinblick auf den mp3-Download, die im Falle einer Stornierung oder eines Widerrufs anfallen können.
Nur noch 3 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Schließen Sie Ihren Einkauf ab, um die MP3-Version in Ihrer Amazon Musikbibliothek zu speichern. Ein Service von Amazon EU S.a.r.l.
24 neu ab EUR 9,91

Hinweise und Aktionen


Candlemass-Shop bei Amazon.de


Wird oft zusammen gekauft

  • Ancient Dreams
  • +
  • Nightfall
  • +
  • Tales of Creation
Gesamtpreis: EUR 44,14
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktinformation

  • Audio CD (25. Januar 2008)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 2
  • Format: Doppel-CD
  • Label: Peaceville (Edel)
  • ASIN: B000Y9NNIS
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  Hörkassette  |  Vinyl  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen 7 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 9.745 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Titelverzeichnis

Disk: 1

  1. Mirror Mirror
  2. A Cry From The Crypt
  3. Darkness In Paradise
  4. Incarnation Of Evil
  5. Bearer Of Pain
  6. Ancient Dreams
  7. The Bells Of Acheron
  8. Epistle No.81
  9. Black Sabbath Medley

Disk: 2

  1. Mirror Mirror (Live)
  2. The Bells Of Acheron (Live)
  3. Bearer Of Pain (Live)
  4. A Cry From The Crypt (Live)
  5. Interview
  6. Mirror Mirror (Video)

Produktbeschreibungen

Ancient Dreams - Candlemass [CD]


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

5.0 von 5 Sternen
5 Sterne
7
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Alle 7 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Audio CD
Gleich vorweg: da man weder 9 noch 10 Punkte vergeben kann, konnte ich nur völlig unangemessene 5 Sternchen vergeben.
Was diesem Jahrhundertwerk in keinster Weise gerecht wird.
Alle Candlemass-Cds von Nightfall bis Tales of Creation sind uneingeschränkt hypergenial (ich hasse solche Adjektive, aber andere passen leider nicht).
"Ancient Dreams" stellt dabei aber einen Höhepunkt im Höhepunkt dar.

Warum, wird sich der eine oder die andere fragen.

Nun, das ist recht schnell erklärt.
Die damals typischen Candlemass-Kennzeichen, die da wären getragenes Tempo, Gänsehautmelodien, die bei aller Einfachheit eine Tiefe aufweisen, die z.B. Dream Theater oft versuchten und nie erreichten, Emotionalität hoch 11, unter-die-Haut-gehende Lyrics und obendrauf Messiah Marcolins Jahrhundert-Stimme, die gibt es natürlich auch auf Ancient Dreams.

Darüberhinaus bietet "Ancient Dreams" aber die Perfektion eben jener Candlemass-Trademarks, und nie zuvor und nie danach haben Candlemass die getragene Musik, die Heaviness, die tief emotionalen Melodien und Texte so in perfekten Einklang gebracht wie auf Ancient Dreams. Und Messia Marcolin sang das Ganze auch nie besser. Und alleine schon seine Stimme und sein opernreifes Vibrato würden genügen, um "Ancient Dreams" kaufen zu müssen.

Das ergibt summa sumarum absolute Schönheit, absolute Tiefe, absolute Emotionalität und höchste Musikalität.

Nightfall und Tales of Creation stehen Ancient Dreams kaum nach und sind somit ebenfalls uneingeschränkte Meisterwerke der Sonderklasse; aber Candlemass' kreativer Höhepunkt war und bleibt Ancient Dreams.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Wo soll man bei so einem Meistermerk anfangen?
Nun, wie bei fast jedem Candlemass-Album mit Messiah ist Messiah Marcolins göttlicher Gesang natürlich einer der Punkte, die als erstes ins Ohr springen. Und dort hängenbleiben, und das für immer.

Ich kenne keinen Sänger, dessen Stimme und opereske Gesangstechnik so zu emotionstiefem Doom passen wie bei Messiah.

Die Musik ist typisch Candlemass-Doom: langsam, getragen, sehr emotional und melancholisch und dennoch kraftvoll. Irgendwie schaffen es Candlemass wie kaum eine andere Band, eher einfache Songs und Instrumentierung zu einem Sound zu packen, der den Hörer emotional zutiefst bewegen kann. Die melancholischen, aber lyrischen Texte passen dazu ebenfalls wie die Faust aufs Auge.
Die Texte klingen oft religiös, aber eben mehr auf eine emotionale Art, und klingen nie nach den billigen und höchst vorhersehbaren Bekehrungsversuchen so mancher US White-Metaller.
Das klingt eher nach Schuld, tiefempfundener Reue und der tiefen Sehnsucht nach Erlösung.
Und gerade die Verschmelzung aus getragener Musik und Lyrics mit enormer emotionaler Tiefe machen einen Großteil des Candlemass-Gänsehautfaktors aus.

Anspieltips: das schnelle "The Bells Of Acheron", das todtraurige "Epistle No. 81", das hoffnungsvolle "Ancient Dreams" und "Darkness in Paradise".
Einen Totalausfall sucht man aber auf der CD "Ancient Dreams" eh vergeblich.

"Tales of Creation" und "Nightfall" sind göttliche Scheiben und ein Muss (nicht nur) für Doomfreunde; "Ancient Dreams" ist aber imho noch einen winzigen Tick besser.
Kaufen!
Kommentar 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Freunde des melodiösen, melancholischen Metal werden auf diesem Album bestens bedient. Die Doom-Götter aus Schweden haben einen starken Song nach dem anderen auf diesem Album.
Tolle Musik und ein unglaublicher Messiah Marcolin am Mikro.
Man fühlt sich wie an einen anderen Ort versetzt wenn man diese Platte hört und es jagt einem ein Gänsehautschauer über den Rücken.
"Mirror, Mirror" und "Ancient Dreams" stechen noch besonders hervor.
Unglaublich gut.
Reinhören und staunen.
Kommentar 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Irgendwie fällt es mir schwer, Candlemass einzuordnen. Sie sind melodiöser als Black Sabbath, weniger Rock'n Rolll als Rainbow, haben eine andere Dramatik als Uriah Heep-und dennoch klingt von allen drei Bands etwas mit, das von Leif Edling & Co. jedoch zu etwas Neuem verarbeitet wird: zu Doom, der in dieser Form bei keinem der Vorgänger auftauchte. Genau wie die einzigartigen Vocals von Messiah Marcolin. Der Mann ist und bleibt eine Klasse für sich!
Desweiteren sollte der geneigte Hörer sich nicht von den Liner Notes am Anfang des Booklets beeinflussen lassen. So manche Perle wird da ohne Grund niedergemacht (z.B. A cry from the crypt, Epistle No. 81) , während andere eindeutig überbewertet einherkommen (The Bells of Acheron). Lediglich das Black Sabbath-Medley am Ende des Albums hätte die Band sich sparen können...
Kommen wir zu meinen Favoriten: "Mirror Mirror" (nicht zu verwechseln mit dem gleichnamigen Blind Guardian-Song), "A cry from the crypt" (mit einzigartiger Atmosphäre), "Darkness in Paradise" (für mich der beste Song des Albums), "Bearer of Pain" , und nicht zuletzt "Ancient Dreams" und "Epistle No. 81". "Incarnation of Evil" (mit peinlichem Evil Voice-Intro) und "The Bells of Acheron" fallen zwar in der Qualität etwas ab, sind aber durchwegs noch hörbar.
Nur teilweise hörbar sind hingegen die Live-Mitschnitte auf CD Nr.2, das Interview wiederum ist recht spannend und erlaubt Einblicke in die ersten Jahre der Band. Warum zusätzlich noch ein Video-Track auf die Zusatz-CD draufgepackt werden musste, erschließt sich mir nicht-ich werde ihn jedenfalls ignorieren.
Schließlich ist "Ancient Dreams" ein Doom-Klassiker , der sich vor keiner anderen Band verstecken muß. Dafür fünf Punkte-wer Doom mag und diese Scheibe noch nicht kennt, sollte zugreifen!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden


Kunden diskutieren