Facebook Twitter Pinterest
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 4 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Amuse-Gueule ist kein Dor... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Wie neu | Details
Verkauft von cd-dvd-shop
Zustand: Gebraucht: Wie neu
Kommentar: Versand 1-2 Tage.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Alle 2 Bilder anzeigen

Amuse-Gueule ist kein Dorf in Sachsen: Roman Gebundene Ausgabe – 6. März 2014

4.8 von 5 Sternen 34 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 17,00
EUR 17,00 EUR 4,00
63 neu ab EUR 17,00 7 gebraucht ab EUR 4,00

Die Spiegel-Bestseller
Entdecken Sie die Bestseller des SPIEGEL-Magazins aus unterschiedlichen Bereichen. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken
click to open popover

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie die aktuellen BILD Bestseller. Jede Woche neu. Hier klicken


Wird oft zusammen gekauft

  • Amuse-Gueule ist kein Dorf in Sachsen: Roman
  • +
  • Das Leben ist ein listiger Kater: Roman
Gesamtpreis: EUR 26,95
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Benjamin Kindervatter, geboren 1977 in Leipzig, floh 1989 über die ungarische grüne Grenze in den Westen. Er arbeitete als Grafikdesigner in Berlin, lebt seit 2013 jedoch wieder in Leipzig und ist im Nebenberuf mit einem eigenen Lesebühnenprogramm unterwegs.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Verwandte Medien

Kundenrezensionen

4.8 von 5 Sternen
5 Sterne
28
4 Sterne
6
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Alle 34 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
... kein kitschiger Liebesroman, sondern ein kurzweiliges und höchst amüsantes Buch über ein ungleiches Liebespaar, das den Spagat zwischen französischer und (Ost)deutscher Kultur versucht, was u.a. bei den kulinarischen Genüssen zu einigen komischen Situationen führt (großartig wie Kindervatters Mutter Foie Gras und Austern in der ostdeutschen Variante serviert). Vom kurzen Grinser bis zum laut Loslachen ist alles dabei. Kann man gut in einem Rutsch an einem entspannten Wochenende durchlesen. Langweilig wird es garantiert nie.
Kommentar 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
Vive la différence! Was verbindet eine katholische Parisienne mit einem zynischen Ostberliner sächsischer Herkunft? Gemeinsame Vorlieben für Hochprozentiges und Kulinarisches? Eher weniger, vielmehr sind es die berühmten Gegensätze, die sich anziehen: feine französische Hochkultur versus deutsche Ruppigkeit, ergänzt durch sächsische Wurzeln, die Gelegenheit für nicht ganz ernst zu nehmende Reminiszenzen an DDR-Zeiten bieten. Das Ergebnis: chaotisch-amüsante Szenen aus dem Leben eines ungleichen Liebespaares, das versucht, die kulturelle Kluft mit Humor und Gefühl zu überbrücken... So der Klappentext.
Schnell wird klar, Benjamin hat es nicht leicht. Frisch getrennt versucht er dem Rat eines Freundes zu folgen und den Beweis seiner Männlichkeit durch Bergsteigen zu erbringen. Gesagt , getan. In den Zug und los in die Schweiz. Doch unverhofft kommt oft und so ist es nicht überraschend das er auf seinem Trip eine Frau kennen lernt die wenig später sein bisheriges Leben gehörig auf den Kopf stellen wird, denn ausgerechnet eine französische Politik Studentin will mit ihm eine Wg gründen und letztendlich nicht nur das...
Der Leser erhält Einblicke in amüsante Begebenheiten des Paares angefangen bei einer französischen Hochzeit, einer Stadtführung der besonderen Art, importierten Lebensmitteln, Diskussion Katzen Anschaffung, Advendszeit zwischen Mann und Frau usw...
Immerwieder werden beide Seiten gehörig aufs Korn genommen, kein Klischee bleibt Außen vor, welches über Franzosen und Ossis besteht.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Ich hab mir nach langer Zeit mal wieder ein Buch gekauft, das zugegebener Maßen nicht ganz preiswert war, aber sich auf jeden Fall lohnt. Es ist witzig und an manchen Stellen schmeißt du dich in die Ecke weil du dich ertappt fühlst - besonders wenn man in der Zeit der deutschen Teilung schon denken konnte oder schon mal eine Wohnung in Berlin hatte, in der man dann jedes Wochenende genau diese beschrieben Situationen erlebt! Das Buch verdient es ein Bestseller zu werden - also los kaufen :)
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Kindle Edition
meine Meinung:
Man sollte ein wenig über den Alltag, die Gewohnheiten und Eigenarten der DDR-Zeit wissen. Ansonsten versteht man einige der Insider-Gags und Seitenhiebe nicht bzw. nicht richtig. Ich als geborener und immer noch praktizierender Ossi habe mich teilweise köstlich amüsiert.
Natürlich werden Dinge wie die Knappheit an (leckeren und besonderen) Lebensmitteln, die Pflichten in der Schule (Fahnenappell, Jugendstunden, kollektives, gezwungenes Altpapiersammeln, …) Probleme bei der Studienwahl, sehr neugierige und Berichts-beflissene Nachbarn und Verwandte, … nicht kritisch beleuchtet, sondern auf humorvolle und verklärte Weise erzählt.
Auch Frankreich, die Franzosen und ihre Eigenarten und „Macken“ bekommen gehörig ihr Fett weg. So werden (sicherlich ebenfalls etwas übertrieben) die Unpünktlichkeit, Unfreundlichkeit gegenüber allen Ausländern und vor allem die Essgewohnheiten (ich sag nur: Glibbertierchen jeglicher Art und Zubereitung!) gründlich auf die Schippe genommen.
Am interessantesten und vor allem lustigsten wird es allerdings, als diese beiden so unterschiedlichen Komponenten aufeinander treffen. Das Weihnachtsfest mit beiden Schwiegerelter-Paaren bildet den Höhepunkt der Geschichte und war für mich das Lustigste am ganzen Buch. Da werden mit dem in der DDR berüchtigten „Blauen Würger“ (billiger Wodka-Fusel) Brüderschaft getrunken, Bruderküsschen verteilt und die schrägsten Weihnachtsgeschenke ausgetauscht. Herrlich!! Hier habe ich teilweise laut loslachen müssen.
Auch Benjamins sächsisch sprechende Eltern - genial. Ich hoffe und denke, dass auch nicht-Sachsen diese Gespräche verstehen können (manches wird erklärt).
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von sommerlese TOP 1000 REZENSENT am 27. April 2014
Format: Gebundene Ausgabe
Der Roman "*Amuse-Gueule*" ist das humorvolle Debüt von *Benjamin Kindervatter* und erscheint 2014 im Langen Müller Verlag.

Der aus den sächsischen Ostdeutschland stammende Benjamin lernt die junge französische Doktorandin Marianne kennen und lieben. Sie zieht zu ihm nach Berlin-Friedrichshain und schon werden die interkulturellen Unterschiede deutlich. Beide wollen oder können von ihren landestypischen Gewohnheiten nicht lassen und dadurch entstehen einige amüsante Szenen in ihrem vorehelichen Leben und mit ihren Familien.
Achtung: dieser Roman hat autobiografische Züge!

Meinung:

Diese Geschichte ist urkomisch und das auch ohne große Kenntnisse der französischen Sprache oder des sächsischen Dialektes.
Eine lautschriftähnliche Sprechweise erleichtert vieles und lässt vor lauter Wortwitz die Lachmuskeln tanzen.

Benjamin streut in diesen Roman viele, fast liebevolle Erinnerungen an seine Kindheit und Jugend in der ehemaligen DDR mit ein: alles bewusst ironisch und absolut komisch.
Diese lassen manchen Leser beim Altpapier sammeln, Einkauf im Konsum und FKK-Campingurlaub sicher in nostalgischen Gedanken schwelgen.
Benjamin Kindervatter nimmt diese Zeit humorvoll auf die Schippe, kann aber seiner Vergangenheit auch Gutes abgewinnen.

Doch nicht nur die Ossis, auch die Franzosen bekommen hier ihr Fett weg!
Denn auch Klischees können lustig sein, wenn man sie nicht zu ernst nimmt!
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden