Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone
  • Android

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Kindle-Preis: EUR 8,99
inkl. MwSt.

Diese Aktionen werden auf diesen Artikel angewendet:

Einige Angebote können miteinander kombiniert werden, andere nicht. Für mehr Details lesen Sie bitte die Nutzungsbedingungen der jeweiligen Promotion.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Facebook Twitter Pinterest
Amnesie: Psychothriller (Joe O'Loughlin und Vincent Ruiz 2) von [Robotham, Michael]
Hörprobe anhören
Wird wiedergegeben...
Wird geladen...
Angehalten

Amnesie: Psychothriller (Joe O'Loughlin und Vincent Ruiz 2) Kindle Edition

4.1 von 5 Sternen 119 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
EUR 8,99

Der lange Kindle-Lesesommer
Neu: Der lange Kindle-Lesesommer
Wir feiern die schönste Jahreszeit mit 30 Top-eBooks und einem Preisvorteil von mindestens 50%. Wir wünschen viel Freude mit Ihrer neuen Sommerlektüre. Jetzt entdecken


Produktbeschreibungen

Pressestimmen

"Der australische Autor Michael Robotham ist superschlau, ein Meister in der Kunst, aussichtslose Situationen zu entwerfen. Sein zweites Buch ist vertrackt, romantisch. Thrill pur." (Die Zeit)

"Fesselnd bis zur letzten Minute und in einem für das Thrillergenre ungewöhnlich dichten Sprachduktus ist dieser Roman über einen Mann zwischen Wahn und Wahrheit eine wahre Entdeckung auf dem weiten Feld der Kriminalliteratur." (Margarete von Schwarzkopf, NDR)

"Wie schön, dass wir einen brillanten Autor entdecken dürfen, der Anlass zu den schönsten Erwartungen auf mehr von diesen handwerklich perfekten Thrillern gibt." (Der Tagesspiegel)

Kurzbeschreibung

Halb ertrunken wird Detective Inspector Vincent Ruiz aus der Themse geborgen und liegt tagelang im Koma. Wieder bei Bewusstsein fängt sein Alptraum allerdings erst an, denn er kann sich an die letzten Wochen nicht erinnern. Sein einziger Anhaltspunkt ist das Foto eines Mädchens: Die kleine Mickey Carlyle war drei Jahre zuvor entführt worden und gilt seither als tot. Mit Hilfe des Psychologen Joe O‘Loughlin gelingt es Vincent, Teile seiner Erinnerung zurückzugewinnen. In ihm wächst der Verdacht, dass Mickey noch lebt und in großer Gefahr schwebt …



Produktinformation

Ein Brief von Michael Robotham Jetzt reinlesen [27 KB PDF]
  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 1439 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 448 Seiten
  • Verlag: Goldmann Verlag (4. April 2011)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B004UMB3P0
  • X-Ray:
  • Word Wise: Nicht aktiviert
  • Verbesserter Schriftsatz: Aktiviert
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.1 von 5 Sternen 119 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: #1.609 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Gebundene Ausgabe
Erleben sie nicht auch hin und wieder jene seltenen Glücksfälle. Sie nehmen ein Buch in die Hand, beginnen zu lesen und sind nach den ersten Seiten derart von der Geschichte gefesselt, dass sie das Buch nicht mehr aus der Hand legen wollen. Sie vergessen alles um sich herum, wollen nur weiter lesen und wissen was passiert ist.

So ist es mir mit „Amnesie“ ergangen.

Das Buch ist der Hammer!!!!

Eine von vorne bis hinten glaubwürdiger, extrem spannender Thriller mit jeder Menge hintergründigem Humor.

Robotham versteht es aufgrund seiner Erzählweise (er erzählt die Geschichte retrograd), den Leser an die Geschichte zu fesseln, nie zu langweilen und seine Protagonisten lebendig darzustellen.

Er lässt den Psychologen Prof. Joe O'Loughlin dezent im Hintergrund agieren, als er Ruiz hilft, seine Erinnerungen an das Geschehene wiederzuerlangen. Das war sehr angenehm zu lesen, niemals aufdringlich oder mit weitschweifigen, oft gefürchteten medizinischen Abhandlungen gespickt.

Es geht darum, dass der Polizist Detective Inspector Vincent Ruiz, das entführte Mädchen Mickey Carlyle verzweifelt sucht. Das Mädchen wurde vor drei Jahre entführt und gilt seither als tot. Doch Vincent glaubt nicht daran. Er ist geradezu besessen davon sie zu finden, weil er glaubt, dass sie noch am Leben ist.

Was Robotham aus dieser Geschichte gemacht hat ist einfach genial.

Die Geschichte ist einfach zu komplex und mit zu vielen Höhepunkten versehen, um sie ausführlich zu erzählen.

Nur ein kleines Beispiel.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 77 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Ich bekam am 1. März "Dein Wille geschehe" geschenkt und habe mir in den vergangenen vier Wochen die ersten drei Bücher des Autors gekauft und nacheinander verschlungen.
Es ist nicht so schlimm, wenn man die Bücher nicht in der richtigen Reihenfolge liest, weil jedes der Bücher aus der Perspektive einer anderen Hauptperson heraus erzählt wird und die anderen Personen nur Randfiguren sind. Alle Bücher Robothams sind in der Ich-Form und im Präsenz geschrieben, was mich zuerst etwas gestört hat, aber im Lauf der mitreißenden Handlung überhaupt nicht mehr auffällt.
Die partielle Amnesie des Ich-Erzählers im vorliegenden Band ist ein Spannung erzeugender Erzähltrick, die Handlung nimmt dadurch immer neue überraschende Wendungen und der Leser lässt sich gern an der Nase herumführen. Positiv hervorheben möchte ich noch die kleinen humoristischen Einlagen, die so wohltuend in einem Thriller sind und mich an die alten James Bond Filme erinnern. Über die überraschende Auflösung des Rätsels möchte ich hier nichts verraten, aber ich habe das Buch sehr zufrieden (und ein bisschen traurig, weil es schon zu Ende war) aus der Hand gelegt.
Kommentar 29 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Ganz okay, habe aber bereits weitaus bessere Bücher des Autors gelesen. Die letzten Bücher konnte ich gar nicht mehr aus der Hand legen. Aber dieses hier hat mich einfach nicht sooo fesseln können, es hat sich eher etwas in die Länge gezogen, war etwas "zäh". Außerdem mag ich es persönlich viel lieber, wenn die Geschichte aus der Sicht des Psychologen Joe O’Loughlin erzählt wird, der hier nur am Rande vorkommt. Diese hier wird aber aus der Sicht des Detective Inspector Vincent Ruiz erzählt. Was ich auch etwas schwierig fand, mir anhand der (zu ausführlichen) Beschreibungen, die Londoner Kanalisation vorzustellen. Nach Ende des Buches habe ich erst mal nicht das Bedürfnis, das nächste Buch des Autors zu lesen. Vielleicht in ein paar Monaten wieder.
1 Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Ich kannte bisher kein einziges Buch dieses Autors und wählte "Amnesie" aufgrund der kurzen Inhaltsangabe im Kindle-Shop.

Der Kriminalfall an sich hat mir gefallen. Ich wollte unbedingt die Zusammenhänge wissen und wie es ausgeht.
Das Buch ließ sich durch die immer wiederkehrenden abrupten Rückblicke, wenn die Erinnerung bruchstückhaft wiederkam, nicht flüssig lesen. Dadurch daß der Autor diese eingestreut hat, ohne vorherigen Hinweis, konnte ich die Zeitabläufe oft nicht gleich richtig einordnen. Auf geiche Weise ist der Autor mit den Kindheitserinnerungen und den Rückblicken auf frühere Ermittlungen verfahren.

Es gibt Bücher, da finde ich mich sofort in die Umgebungen, Häuser etc, in denen die Handlung spielt, ein. Ich sehe diese wie einen Film vor mir. In diesem Fall tat ich mich sehr schwer. Das Kanalsystem, das eine große Rolle spielt, konnte ich mir so gut wie gar nicht vorstellen.

Der Ermittler Ruiz ist ja mal wieder eine fast "tragische" Figur, mit schwierigem Hintergrund (Herkunft), traumatischem KIndheitserlebnis, Schuldgefühlen und kaputtem Familienleben.
Es wäre schön, der ein oder andere Autor kreierte mal wieder einen Hauptprotagonisten, der weniger Ballast auf der Seele hat und ein einigermaßen normales Privatleben.

Wie gesagt, der Kriminalfall an sich hat mir gefallen. Der Schluß ist nach meiner Meinung zu kurz geraten und die Diamantengeschichte habe ich nicht bis ins letzte Detail verstanden.
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen

click to open popover