Facebook Twitter Pinterest
EUR 30,00
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Gewöhnlich versandfertig in 2 bis 4 Wochen.
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
The Americans ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Alle 2 Bilder anzeigen

The Americans (Englisch) Gebundene Ausgabe – Special Edition, 9. Juni 2008

4.5 von 5 Sternen 6 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe, Special Edition
"Bitte wiederholen"
EUR 30,00
EUR 30,00 EUR 29,99
5 neu ab EUR 30,00 6 gebraucht ab EUR 29,99 1 Sammlerstück ab EUR 249,00
click to open popover

Wird oft zusammen gekauft

  • The Americans
  • +
  • Vivian Maier: Street Photographer
Gesamtpreis: EUR 64,80
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Mitte der 50er-Jahre in einem Aufzug in Miami Beach. In einen Gedanken verloren oder ihn noch suchend blickt das Liftgirl an die Decke des Fahrstuhls. Die Anzeige der Zieletage leuchtet bereits. Gleich wird sich die Tür schließen.

Robert Franks Bildband The Americans erschien 1958 in Frankreich, ein Jahr später in den USA. 83 Schwarzweißfotografien zeigen Menschen und Szenen aus Amerika, die Frank in den Jahren 1955/56 im Rahmen eines Stipendiums der John Simon Guggenheim Foundation während einer Reise durch die 48 Bundesstaaten abgelichtet hatte. Eine Aufnahme zeigt einen Mann in einer Bar in Las Vegas vor einer Jukebox stehen. Eine andere den Blick aus einem Hotelfenster in Butte, Montana. Eine weitere ein Autokino in Detroit. Franks Fotos sind unmittelbar, offen und unabgeschlossen. Sie vermitteln immer auch etwas Gewöhnliches, was den Mythos vom Land der unbegrenzten Möglichkeiten entschleiert und beim Erscheinen des Buches in Amerika heftige Reaktionen auslöste. Dennoch oder gerade deswegen wurde The Americans stilbildend und inspirierte eine ganze Generation vor allem amerikanischer Fotografen.

Robert Frank wurde 1924 in Zürich geboren und wanderte 1947 in die USA aus. Dort war er zunächst als Mode- und Werbefotograf sowie als Fotojournalist tätig. Durch Walker Evans inspiriert und unterstützt, erhielt er Mitte der 50er-Jahre als erster Europäer das Guggenheim-Stipendium. Seit den 60er-Jahren arbeitet er zunehmend mit dem Medium Film, auf das er in seinem fotografischen Spätwerk immer wieder Bezug nimmt.

In einem einleitenden Text zu The Americans schreibt Jack Kerouac, einer der bekanntesten Autoren der Beatgeneration: "Wer diese Bilder nicht mag, mag auch keine Gedichte..." Mit seiner rasanten Sprache erweckt er die Fotoaufnahmen Franks zum Leben und stellt letztendlich die Frage: "Das liebe kleine einsame Liftgirl, das in einem Aufzug voller Schemen seufzend nach oben blickt, wie ist ihr Name und wo wohnt sie?" --Stefan Meyer -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Pressestimmen

That is the miracle of great socially committed art: It addresses our sources of deepest unease, helps us to confront what we cannot organize or explain by making all of it unforgettable.--Nicholas Dawidoff "The New York Times Magazine "

The exhibition is as comprehensive as it is ephemeral featuring a wealth of photographs, all of Frank's books since 1947, and his films that he began focusing on in the early 1960s.--Lisa Contag "Artinfo "

Alle Produktbeschreibungen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.5 von 5 Sternen
5 Sterne
5
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
1
1 Stern
0
Alle 6 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
The Americans von Robert Frank ist ein auch heute noch gültiges Porträt Amerikas. 28'000 Bilder hat Frank während seines von der Guggenheim Stiftung finanzierten Trips durch Amerika aufgenommen. Und genau die 83 davon, die in diesem Band abgebildet sind, erzählen trefflich die Geschichte, die Frank über das Amerika erzählen wollte, das er angetroffen hat. Unbedingt empfohlen für alle, die sich für Fotografie interessieren.
Kommentar 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von NW am 26. November 2004
Format: Gebundene Ausgabe
this is a book every photographer or anyone who wants to be a photographer should own. All eighty three of them are worth close study, although they work together to produce something much greater than their sum. 'The Americans' is not a book of photographs, it is a book made of photographs, a sequence of pictures to be seen as a whole. It received a mauling on publication from the critics - partly no doubt because of the technical 'deficiencies' or stylistic choices mentioned above, but mainly because it showed a personal view of America that was both foreign and uncongenial to the comfortable middle class which both produced and consumed 'culture' in America. The general public certainly failed to appreciate it at the time and probably still do not, though it has sold steadily for many years, becoming a classic, with several re-issues to keep it in the catalogues.
Kommentar 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Dieser Fotoband ist auch (oder gerade?) für heutige Digitalfotografen nützlich. Abgesehen davon, daß er ein sehr schönes Portrait des Amerikas Mitte des 20. Jahrhunderts ist, sind Robert Franks Analogfotografien für mich angenehm anders als so maches heutige Digitalfoto. Der Charme und Charakter des Filmmaterials und die Konzentration auf Motiv, Botschaft und Bildkomposition sind Qualitäten, die ich in der modernen Bilderflut vermisse, bzw. erst mühsam heraussuchen muß. Die Bilder sind ungeschönt, natürlich, real, es ist auch mal ein Autounfall dazwischen, ein Friseurgeschäft, eine Beerdigung.
So sind die Fotos sehr lehrreich, um mich wieder mehr auf das mMn Wesentliche in der Fotografie zu konzentrieren. Mir gefällt es.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden