Facebook Twitter Pinterest
EUR 7,99
  • Statt: EUR 9,60
  • Sie sparen: EUR 1,61 (17%)
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Americanah ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Alle 2 Bilder anzeigen

Americanah (Englisch) Taschenbuch – 4. März 2014

4.6 von 5 Sternen 58 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch, 4. März 2014
EUR 7,99
EUR 7,33 EUR 6,39
87 neu ab EUR 7,33 9 gebraucht ab EUR 6,39
click to open popover

Wird oft zusammen gekauft

  • Americanah
  • +
  • We Should All be Feminists
  • +
  • Half of a Yellow Sun.
Gesamtpreis: EUR 20,79
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

“Dazzling. . . . Funny and defiant, and simultaneously so wise. . . . Brilliant.”
San Francisco Chronicle

“A very funny, very warm and moving intergenerational epic that confirms Adichie’s virtuosity, boundless empathy and searing social acuity.”
—Dave Eggers, author of A Hologram for the King

“Masterful. . . . An expansive, epic love story. . . . Pulls no punches with regard to race, class and the high-risk, heart-tearing struggle for belonging in a fractured world.”
O, The Oprah Magazine

“[A] knockout of a novel about immigration, American dreams, the power of first love, and the shifting meanings of skin color. . . . A marvel.”
NPR

“A cerebral and utterly transfixing epic. . . . Americanah is superlative at making clear just how isolating it can be to live far away from home. . . . Unforgettable.”
The Boston Globe

“Witheringly trenchant and hugely empathetic . . . a novel that holds the discomfiting realities of our times fearlessly before us. . . . A steady-handed dissection of the universal human experience. ”
The New York Times Book Review

“Adichie is uniquely positioned to compare racial hierarchies in the United States to social striving in her native Nigeria. She does so in this new work with a ruthless honesty about the ugly and beautiful sides of both nations.”
The Washington Post

“Gorgeous. . . . A bright, bold book with unforgettable swagger that proves it sometimes takes a newcomer to show Americans to ourselves.”
The Dallas Morning News

“Part love story, part social critique, and one of the best [novels] you’ll read this year. . . . Characters are richly drawn. . . . Adichie digs in deeply, finding a way to make them fresh.”
Los Angeles Times

“Brave . . . Americanah tackles the U.S. race complex with a directness and brio no U.S. writer of any color would risk. . . . [The novel] brings a cleansing frankness to an old, picked scab on the face of the Republic. It’s not healing, and it’s not going away.” 
The Philadelphia Inquirer

“So smart about so many subjects that to call it a novel about being black in the 21st century doesn’t even begin to convey its luxurious heft and scope. . . . Capacious, absorbing and original.”
—Jennifer Reese, NPR

“One of the freshest pieces of fiction of the year. . . . Adichie’s style of writing is familiar and personal. . . . An engrossing, all-encompassing read.”
New York Observer

“Superb . . . Americanah is that rare thing in contemporary literary fiction: a lush, big-hearted love story that also happens to be a piercingly funny social critique.”
Vogue

“A near-flawless novel, one whose language so beautifully captures the surreal experience of an African becoming an American that one walks away with the sense of having read something definitive.”
The Seattle Times

“An important book . . . its strength and originality lie with the meticulous observation about race—about how embarrassed many Americans are about racial stereotypes, even as they continue to repeat them, about how casual racism still abounds.”
The Economist

“Moving.”
The Huffington Post

“[Americanah] presents a warm, digressive and wholly achieved sense of how African lives are lived in Nigeria, in America and in the places between.”
The Financial Times

“Glorious. . . . Americanah provide[s] Adichie with a fictional vehicle for all kinds of pithy, sharply sensible commentary on race and culture—and us with a symphonic, polyphonic, full-immersion opportunity to think outside the American box.”
Elle

“Winning . . . [Adichie] is a writer of copious gifts . . . breath[ing] life into characters whose fates absorb us. . . . She shows us ourselves through new eyes.”
Newsday

“Adichie defines the sum of disparate cultures with new clarity, while questions of identity and love remain elusive as ever.”
Interview magazine

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Chimamanda Ngozi Adichie grew up in Nigeria. Her work has been translated into thirty languages and has appeared in various publications, including The New Yorker, Granta, The O. Henry Prize Stories, the Financial Times, and Zoetrope: All-Story. She is the author of the novels Purple Hibiscus, which won the Commonwealth Writers’ Prize and the Hurston/Wright Legacy Award, and Half of a Yellow Sun, which won the Orange Prize and was a National Book Critics Circle Award Finalist, a New York Times Notable Book, and a People and Black Issues Book Review Best Book of the Year; and, most recently, the story collection The Thing Around Your Neck. A recipient of a MacArthur Fellowship, she divides her time between the United States and Nigeria.

Alle Produktbeschreibungen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Von Felix Richter TOP 500 REZENSENT am 6. April 2014
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
"Americanah" ist die Geschichte der Nigerianerin Ifemelu, die ihrem durch Korruption und Streiks gelähmten Heimatland mit Hilfe eines Stipendiums in Richtung USA entflieht, dort unter größten Schwierigkeiten Fuß fasst, schließlich als Bloggerin zu Ansehen und Wohlstand kommt und fünfzehn Jahre später in ihre Heimat zurückkehrt.

"Americanah" ist die Geschichte eines jungen Mädchens, das den Geliebten und Seelenverwandten ihres Lebens zurücklässt, den Kontakt zu ihm abreißen lässt, ohne sich innerlich von ihm lösen zu können, und ihn als seelischen Ballast durch ihre späteren Beziehungen schleppt.

"Americanah" ist eine bissige, stellenweise regelrecht verächtliche Kritik an der nigerianischen Gesellschaft, bei der es der Autorin gar nicht so sehr darum geht, dass in dem Land nichts funktioniert, weil die Herrschenden ausschließlich in die eigenen Tasche wirtschaften, sondern eher um das merkwürdige, von beinahe unterwürfiger Verehrung für alles Britische geprägte Verhältnis zur ehemaligen Kolonialmacht und die zwiespältige Sicht auf Amerika, das eigentliche Land der Träume, das man gleichzeitig für seine "Kulturlosigkeit" aber ein wenig verachten möchte.

"Americanah" ist eine Studie über die Rolle der Frau in so unterschiedlichen Gesellschaften wie denen Nigerias und der USA, über verschiedene Formen von Abhängigkeiten, und über die Zähmung widerspenstiger Haare, ein Kampf, den man eigentlich nur gewinnen kann, indem man ihn aufgibt - so spielt dann auch die Rahmenhandlung während einer vielstündige Sitzung in einem afrikanischen Frisiersalon in New Jersey.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 50 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
A few years ago I discovered Chamamanda Ngozi Adichie, when her second novel was published. I read and enjoyed both 'Half of a Yellow Sun' and 'Purple Hibiscus' and was therefore delighted when I came across her new novel on my recent holiday in England.

The story of Ifemelu, her life in Nigeria and the US, and (to a lesser extent) the parallel story of Obinze and his experiences are fascinating to read about. What I liked best about the book, however, were the observations about society, both in Nigeria and in the USA. The easy approach to and exploration of matters great and small, from hair care to issues of race and nationality, were fascinating and also, for me at least, very interesting. Without becoming lecturing the author imparts a lot of information, also about relationship between people and how expectations and reactions are significantly different between black and white people, black Americans and Nigerians. But despite all the differences of origin, race, gender or age, there are also many similarities that we share no matter where we are from.

I really enjoyed reading "Americanah", a book both entertaining and informative.
Kommentar 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Ein sehr bemerkenswertes Buch! Angenehm zu lesen, unterhaltsam und unkompliziert. Was es für mich besonders lesenswert macht, sind die exakten Beobachtungen der Autorin, die aus ihnen auch plausible Schlussfolgerungen zieht. "Ah, so habe ich das noch gar nicht gesehen", fiel mir öfter ein. Und ich erfahre viel über die nigerianische Gesellschaft, über die amerikanische und über das Leben einer Nicht-Amerikanischen Schwarzen in den Staaten. Wow!
Einziger Wermutstropfen: Die Diskussion des Themas "Frisur" nimmt für mich zuviel Platz ein; vielleicht sehe ich das ein wenig aus der Perspektive eines Mannes, vielleicht unterschätze ich auch das Thema "Afro" in den USA; mir war's halt zu viel.
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von margarita TOP 1000 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 8. August 2015
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Dieses Buch könnte so gut sein, aber ich finde, in der Summe hat sich die Autorin zu viel vorgenommen: es geht um Rassismus in Amerika; es geht eine Frau und ihre Identitätsfindung; es geht um das politische, wirtschaftliche und kulturelle Nigeria; es geht um Auswanderung in das gelobte Land USA und in das verehrte Grossbrittanien; es geht um eine Studentenliebe, die nie erlischt;

Chimamamda Ngozi Adichie beschenkt den Leser Seite für Seite mit einer wunderbaren, reichen Sprache. Sie schafft es, einzelne Bilder ganz stark zu malen, so dass man viele Momente intensiv zu erleben scheint - in amerikanischen Black-Hair Saloons; in den Strassen Nigerias; im Bett mit einem schmierigen, fremden Mann; frische junge Liebe; Zerrissenheit zwischen den Kulturen;

Aber neben diesen ganzen wunderbaren Einzelelementen gibt es wirklich Längen und es fehlt die Dichte eines literarischen Opus. Das Liebesleben der Hauptperson überzeugt nicht im Kontext einer fremden Kultur, man erlebt eher eine komplizierte Frau, die sich oft selbst im weg steht. Die langjährige Bindung zwischen ihr und Obinze kann man glauben, aber man erlebt sie nicht mit. Das politische Nigeria bringt sie einem nah, aber die Versuche, ethische Themen aufzugreifen versacken in Andeutungen. Dem Blog rund um das Thema "Schwarz sein" wird im Buch disruptive Macht zugeschrieben, aber diese kommt zumindest bei mir nicht an. Last but not least wird im Klappentext auf 9/11 referenziert, der Hauptgrund, warum Obinze ihr nicht nachreisen kann. Das wird im Buch gar nicht mehr aufgegriffen.

Eine super Autorin, aber ich denke hier wäre vielleicht etwas weniger mehr gewesen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen