Facebook Twitter Pinterest
  • Alle Preisangaben inkl. USt
Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Kostenlose Lieferung bei einem Bestellwert ab EUR 29. Details
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von super-buecher
Zustand: Gebraucht: Gut
Andere Verkäufer auf Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 7,97
Kostenlose Lieferung ab EUR 29,00 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Verkauft von: cook29
In den Einkaufswagen
EUR 11,75
Kostenlose Lieferung ab EUR 29,00 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Verkauft von: RAPIDisc
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Amadeus - Director's Cut (2 DVDs)

4.4 von 5 Sternen 173 Kundenrezensionen

Weitere Versionen auf DVD
Preis
Neu ab Gebraucht ab
DVD
"Bitte wiederholen"
Director's Cut
EUR 6,49
EUR 3,47 EUR 2,06
Direkt ansehen mit Leihen Kaufen
Aktuelle Angebote 4 DVDs für 20 EUR 2 Werbeaktion(en)

Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.

Hinweise und Aktionen

  • Dieser Titel nimmt an der folgenden Aktion teil: 4 DVDs für 20 EUR Weitere Informationen (Teilnahmebedingungen)
  • Profitieren Sie jetzt von einem 1€-Gutschein für einen Film oder eine Serie bei Amazon Video, den Sie beim Kauf einer DVD oder Blu-ray erhalten. Es ist maximal ein Gutschein pro Kunde einlösbar. Weitere Informationen (Teilnahmebedingungen)
  • Entdecken Sie hier reduzierte Filme und Serien auf DVD oder Blu-ray.


Wird oft zusammen gekauft

  • Amadeus - Director's Cut (2 DVDs)
  • +
  • Klang der Stille
  • +
  • Farinelli, der Kastrat / Preisgekrönter Spielfilm über den Megastar des Barock (Pidax Historien-Klassiker)
Gesamtpreis: EUR 26,27
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: F. Murray Abraham, Tom Hulce, Elizabeth Berridge, Sir Simon Callow, Roy Dotrice
  • Regisseur(e): Milos Forman
  • Komponist: John Strauss, Sir Neville Marriner, Wolfgang Amadeus Mozart, Giovanni Battista Pergolesi, Antonio Salieri
  • Künstler: Paul Zaentz, Nena Danevic, Theodor Pistek, Miroslav Ondrícek, John Nutt, Michael Hausman, Karel Cerny, Paul LeBlanc, Michael Chandler, Bertil Ohlsson, Patrizia Brandenstein, Chris Newman, Dick Smith, Todd Boekelheide, T.M. Christopher, Mark Berger, Tom Scott
  • Format: Director's Cut, Dolby, PAL, Surround Sound
  • Sprache: German (Dolby Digital 5.1), English (Dolby Digital 5.1)
  • Untertitel: Deutsch, Englisch, Niederländisch, Schwedisch, Norwegisch, Dänisch, Finnisch, Isländisch, Italienisch
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 2.35:1
  • Anzahl Disks: 2
  • FSK: Ages 12 and over
  • Studio: Warner Home Video - DVD
  • Erscheinungstermin: 1. April 2003
  • Produktionsjahr: 1984
  • Spieldauer: 173 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.4 von 5 Sternen 173 Kundenrezensionen
  • ASIN: B00006GJ8Q
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 1.678 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)
  • Möchten Sie die uns über einen günstigeren Preis informieren?
    Wenn Sie dieses Produkt verkaufen, möchten Sie über Seller Support Updates vorschlagen?

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Am Wiener Hof von Kaiser Joseph II. wird man schon früh auf das Wunderkind Mozart aufmerksam. Doch die Begeisterung ist nicht ungeteilt: Dem verhärmten Hofkomponisten Salieri ist das lebensfrohe Genie ein unerträglicher Dorn im Auge. Und während Mozart zur musikalischen Sensation des Jahrhunderts aufsteigt, reift in seinem verbitterten Konkurrenten ein mörderischer Plan...
Milos Forman bildgewaltiger Klassiker wurde mit 8 Oscars ausgezeichnet: Bester Film, bester Hauptdarsteller, beste Regie, bestes Drehbuch, beste Ausstattung, bester Ton, beste Kostüme, bestes Make up.

Bonusmaterial:
Neuer digitaler Transfer von restaurierten Elementen; Interaktive Menüs; Szenenanwahl; Spielfilm mit Original-Kommentar über die gesamte Filmlänge von Milos Forman und Peter Shaffer; Original-Hintergrunddokumentation; Trailer

Amazon.de

Das satirische Fingerspitzengefühl von Autor Peter Shaffer und Regisseur Milos Forman (Einer flog über das Kuckucksnest) passte bei dieser Filmfassung von Shaffers erfolgreichem Stück über die Rivalität zwischen zwei Komponisten am Hof des österreichischen Königs Joseph II -- dem offiziellen Hofkomponisten Antonio Salieri (F. Murray Abraham) und dem jüngeren und besseren Wunderkind Wolfgang Amadeus Mozart (Tom Hulce) -- perfekt zusammen. Die Situation ist ausgesprochen delikat: Salieri hasst insgeheim Mozarts rüde und flegelhafte Persönlichkeit, ist aber verblüfft über die Schönheit seiner Musik. Das ist der Kern von Salieris Qual -- obwohl er sich in einer Position befindet, die ihm erlaubt, Mozarts Musik und Karriere sowohl anzuerkennen als auch zu fördern, ist er von Neid zerfressen und voller Unsicherheit gegenüber diesem Genie. Dass solch eine wunderbare Musik von so einer vulgären Kreatur geschrieben wird, hält Salieri für einen von Gottes schlechteren Scherzen und es macht ihn wahnsinnig. Amadeus kreiert einzigartige und bezaubernde Kontraste zwischen den perfekt wiedergegebenen historischen Details der verschwenderischen Ausstattung sowie dem schrillen (aber erfrischend humorvollen und lockeren) modernen Geist seiner Dialoge und Darstellungen.

All dies dient dazu, uns daran zu erinnern, dass wir es in erster Linie mit Menschen zu tun haben, bevor diese zu historischen und künstlerischen Figuren wurden. Jeffrey Jones, bekannt für seine Rolle als Schuldirektor in Ferris macht blau, ist besonders gut als stümperhafter Kaiser (er spricht wie ein moderner Geschäftsmann). Die acht Oscars wurden unter anderem für die Kategorien Beste Regie (Forman), Bester Schauspieler (Abraham, Hulce war ebenfalls nominiert), Bestes Drehbuch und Bester Film vergeben. --Jim Emerson

Alle Produktbeschreibungen

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Blu-ray Verifizierter Kauf
Amadeus ist einer meiner absoluten Lieblingsfilme, seit ich ihn in den 80ern das erste Mal (in der usrprünglichen Synchronisation) sah. Die Rollen sind hervorragend besetzt und Tom Hulce und F.M. Abraham spielen sich gegenseitig an die Wand und treiben einander zu absoluten Höchstleistungen an; alleine die letzte (natürlich fiktive und historisch völlig unkorrekte) Szene, als Mozart Salieri das Confutatis an seinem Totenbett diktiert, läßt einen atemlos mitfiebern und gehört für mich zu den absoluten, unvergesslichen Highlights der Kinogeschichte. Es spielt dabei für mich auch keine Rolle, dass der Film nicht dokumentarisch korrekt ist - basierend auf Peter Shaffers Theaterstück ist dies meines Erachtens auch nicht die Hauptaufgabe des Films, sondern es wird einem die Musik Mozarts auf wunderbare Weise nähergebracht.

Es ist für mich auch ein Geniestreich, dass der fiktive Mozart mit dieser albernen Lache ausgestattet worden ist. Dieser krasse Widerspruch zwischen der vom Zuseher aufgrund der "Göttlichkeit" seiner Musik erwarteten "persönlichen Erhabenheit" Mozarts und der im Film dargestellten "Realität" des naiven, irritierenden und arroganten Gecken, der überall wie ein Elefant im Porzellanladen ins Fettnäpfchen tritt und sich unwissentlich Feinde macht, verhilft dem Zuseher, sich mehr mit Salieri als "Vertreter der Mittelmäßigen" zu "identifizieren" und seine Denkweise und Qualen nachzuvollziehen und mitzuempfinden zu können, obgleich man auf der anderen Seite gleichzeitig absolut von Salieris Zerstörungskomplott schockiert und angewidert ist.
Lesen Sie weiter... ›
2 Kommentare 18 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Blu-ray Verifizierter Kauf
...ich hätte den normalen Kinofilm nehmen solle. Leider nicht als Blu-ray verfügbar und ich dachte "so schlimm kann es ja nicht sein"- muss mich aber einer Kritik anschließen, in welcher schon bemängelt wurde, dass offensichtlich alle noch vorhandenen Szenen eingebaut wurden , egal ob es Sinn macht oder nicht.
Für mich hat der Film damit an Faszination und Stimmigkeit verloren. Wer den Film noch nicht kennt sollte wirklich lieber die Kino-Fassung anschauen um verstehen zu können, was so viele Menschen an dem Film so gut finden.
Kommentar 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD Verifizierter Kauf
...übertrieben hysterisch, schmerzend in den Ohren, hat mir leider einen Teil des Films verleidet, da ich es als überaus unpassend und sehr störend empfand. Die Darstellung eines vulgären, obszönen Mozarts - was vermutlich angedacht war - wäre doch sicher auch ohne dieses fürchterliche Stilelement ausgekommen. Davon abgesehen war ich von diesem Film begeistert. Hingerissen von der genialen, mitreissenden, mit einer opulenten Ausstattung versehenen, sehr kreativen , vielleicht nicht immer wahrheitsgetreuen Inszenierung der Mozart-Biografie, mit einer perfekten Musikauswahl. Die hochkarätige Besetzung, voran F.Murray Abraham als "Salieri", der mit seinen schauspielerischen Glanzleistungen "Mozart" sogar um einiges schlug, ist massgeblich für den Erfolg dieses Films. Keine reine Unterhaltung - man sollte sich für die Thematik und vor allem für diese Musik schon interessieren - aber dann - wirklich sehr sehenswert.
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Rezensent109 am 16. September 2015
Format: Blu-ray Verifizierter Kauf
Also die von einigen bekrittelte Neusynchronisation stört mich eigentlich nicht. Im Gegenteil: ich finde den österreichischen Akzent von Mozart und auch anderen Charakteren eigentlich um Ecken authentischer als in der Kinofassung. Auch der Sprachrythmus ist weitaus natürlicher und weniger theatralisch als in der Kinofassung. Allerdings wirkt die Sprechweise des Kreises um den Kaiser zuweilen etwas steril.

Was aber enttäuschend war, ist dass die Bildqualität der Bluray nicht wirklich besser ist als die der DVD Version der Kinoversion. Ich denk man kann sich getrost die etwas billigere DVD bestellen, auch beim Directors Cut.
Was mich an dem Film immer schon gestört hat ist, dass die deutschsprachigen Opern auf Englisch gesungen werden. Das hätte man auf jeden Fall besser machen können....

Ansonsten ein wärmstens zu empfehlender Film.
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD Verifizierter Kauf
Die Ausbeute im Internet war mir immer zu wenig, weshalb ich gesucht und diesen Film gefunden habe.
Schnelle Lieferung, hervorragende Qualität und Freude auf der ganzen Linie.
Der Lieferant - medimops - ist meist ein Garant für gute Waren und schnelle Anlieferung - wie es sich bei dieser DVD gezeigt hat.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD Verifizierter Kauf
Der vorliegende Film "Amadeus" erhielt 1984 acht Oskars. Peter Schaffner, der Drehbuchautor beschrieb Amadeus" als Fantasie, die auf Fakten beruht." Erzählt wird das Leben des Komponisten Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791) und zwar aus dem Munde des Wiener Hofkapellmeisters Antonio Salieri (1750- 1825). Dieser unternimmt im Film alles, um Mozart zu schaden, weil er ihm seine Begabung neidete.

"Amadeus" stellt Mozart (Tom Hulce) einerseits als kichernden Kobold, Zoten- und Possenreisser dar, aber auch als arbeitsbessenes Genie, das wohl die anspruchsvollste Musik seiner Zeit schrieb. Das ging für Salieri und für die Welt des ausgehenden Rokoko nicht zusammen.

Salieri (F. Murry Abraham) ist nach einem Selbstmordversuch als uralter Mann in eine Irrenanstalt eingeliefert worden, bezichtigt sich dort einst Mozart getötet zu haben und berichtet einem Pater von den Geschehnissen......Er geht in seinen Erzählungen weit zurück, schildert seine Kindheit, seiner Liebe zur Musik und seinen Wunsch Musiker zu werden. Salieri verspricht Gott keusch zu leben, wenn er ihn zu einem berühmten Musiker machen wird. Seine Gebete werden erhört und er komponiert viele Opern, wird Hofkapellmeister in Wien, ist wohl situiert und mit sich und seinem Aufstieg zufrieden bis ihm Mozart begegnet......

Er hörte schon früher von dem Wunderkind, das im Alter von sechs Jahren bereits konzertierte und mit 9 Jahren schon seine ersten Sinfonien schrieb. Seit 1769 war Mozart unbesoldeter erzbischöflicher Konzertmeister in Salzburg. Die erhoffte Anstellung bei Hofe erfolgte nicht. Es kommt zum Bruch zwischen ihm und dem Erzbischof. Das wird im Film gezeigt.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen