Facebook Twitter Pinterest

Jetzt streamen
Streamen mit Unlimited
Jetzt 30-Tage-Probemitgliedschaft starten
Unlimited-Kunden erhalten unbegrenzten Zugriff auf mehr als 40 Millionen Songs, Hunderte Playlists und ihr ganz persönliches Radio. Weitere Informationen
Ihr Amazon Music-Konto ist derzeit nicht mit diesem Land verknüpft. Um Prime Music zu nutzen, gehen Sie bitte in Ihre Musikbibliothek und übertragen Sie Ihr Konto auf Amazon.de (DE).

  
EUR 15,26 + EUR 3,00 für Lieferungen nach Deutschland
Nur noch 1 auf Lager Verkauft von DUBOX
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Von Europas Nr.1 für gebrauchte Bücher und Medien. Gebrauchter Medienartikel in hervorragendem Zustand.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 9,99

Altes Gasthaus Love

4.4 von 5 Sternen 13 Kundenrezensionen

Preis: EUR 15,26
Alle Preisangaben inkl. USt
Alle 3 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Jetzt anhören mit Amazon Music
Altes Gasthaus Love
"Bitte wiederholen"
Amazon Music Unlimited
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, 24. März 2003
EUR 15,26
EUR 11,90 EUR 2,72
Nur noch 1 auf Lager
Verkauf und Versand durch DUBOX. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen.
3 neu ab EUR 11,90 10 gebraucht ab EUR 2,72

Hinweise und Aktionen


Erdmöbel-Shop bei Amazon.de


Wird oft zusammen gekauft

  • Altes Gasthaus Love
  • +
  • Für die Nicht Wissen Wie
  • +
  • Kung Fu Fighting
Gesamtpreis: EUR 43,69
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktinformation

  • Audio CD (24. März 2003)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Tapete (Indigo)
  • ASIN: B00008S0DK
  • Weitere verfügbare Ausgaben: Audio CD  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.4 von 5 Sternen 13 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 352.639 in Musik-CDs & Vinyl (Siehe Top 100 in Musik-CDs & Vinyl)
  • Möchten Sie die uns über einen günstigeren Preis informieren?
    Wenn Sie dieses Produkt verkaufen, möchten Sie über Seller Support Updates vorschlagen?

Titelverzeichnis

Disk: 1

  1. Flamingo
  2. Dawai, Dawai
  3. In den Schuhen von Audrey Hepburn
  4. Die Devise der Sterne
  5. Mit dem falschen Schatz in Venedig
  6. Vergnügungslokal mit Weinzwang (mit Suzie Kerstgens)
  7. Busfahrt
  8. Der blaue Himmel
  9. Gesine aus der Nachtindustrie
  10. Anfangs Schwester heisst Ende
  11. Ja nicht nein (Ekimas / Proppe-Mix)

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Klasse Name, Erdmöbel. Das könnte Designer-Interieur sein, vielleicht eine Grufti-Band, ist aber die ostdeutsche, umgangssprachliche Bezeichnung für Särge. Passend dazu befindet sich auf dem vierten Album der Gruppe eine Streichholzpackung mit dem Titelaufdruck Altes Gasthaus Love. Nicht, dass jetzt einer über vier Ecken an Feuerbestattungen und morbides Liedgut denkt, Erdmöbel lassen den guten Popsong aufleben. Der sitzt allerdings zwischen allen Stühlen, ist zu tiefsinnig für die Hitparaden und etwas beschwingt für die Credibility im harten Untergrund.

Für die Analyse von Blumfeld-Songs braucht's ja manchmal 20 Semester Germanistik-Studium, die sind bei Erdmöbel nicht nötig, aber das Bohlen-Abitur langt bei weitem nicht. Für Texte wie in "Mit dem falschen Schatz in Venedig" oder "Vergnügungslokal mit Weinzwang" würde man in der oft verkopften Hamburger Schule an der nächsten Laterne aufgehängt werden, Songschreiber Markus Berges aber geht diese Lyrik unpeinlich und mit rheinischer Lockerheit von der Hand. Das Leben kann nämlich auch angenehm sein. Zudem komponieren Erdmöbel schöne, elegante Melodien und leichtfüßig flanieren die Kölner auf zwar glatten, aber nie öligen Oberflächen. Nicht unbedingt experimentierfreudig, aber mit einem ausgeprägten Sinn für Details staffieren sie ihre Lieder zwischen elektronischen Verspieltheiten und Akustikgitarren aus. Diese Lieder sind zwar ein kleiner Schritt für die Welt, aber ein großer für die deutsche Popmusik. --Sven Niechziol

kulturnews.de

"Ich will lieber glücklich sein." Spätestens beim Refrain von "Ja nicht nein" werden einige alte Erdmöbel-Fans die Stop-Taste drücken und dreimal tief durchatmen. Das ist dann doch ein bisschen viel Glückseligkeit! Aber versucht's doch mal und tut, was Erdmöbel fordern. Summt mit auf Nordpol. Bestimmt könnt ihr dann auch lächeln und findet Gefallen an Harfen, Echoposaunen und Rumba. Dass Erdmöbel weiter intelligente und ungewöhnliche Texte liefern, belegen Titel wie "Vergnügungslokal mit Weinzwang" oder "Gesine aus der Nachtindustrie". So wundersam leicht und unbeschwert haben wir uns deutschen Pop doch immer gewünscht. Nennt es meinetwegen "furchtbar positiv" oder "schrecklich optimistisch", aber summt weiter. Es funktioniert auch auf Anton und Fridolin! (cs)


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.4 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Audio CD
So, hier ist sie nun, die aufgeregte Diskussion um fehlende Melancholie in dem neuen Album. Dazu muß endlich mal gesagt werden: Das ist Quaddelfladdel, denn das, was Erdmöbel unstrittig auszeichnet ist ihre Authentizität und nicht das Unterliegen einer Marotte, die sich evig wiederholt.
Fein versponnen finden sich in dem Album Lebensausschnitte, Wünsche, Ideen wieder, deren Sprache gar nicht so schwer ist. Markus Berges imitiert nicht, sondern lichtet in besonderem Ausschnitt ab, was ihm begegnet. Seine Bilder zu röntgen und mit vorherigen Alben 1:1 zu vergleichen heißt ihm diese Entwicklung abzusprechen. Hier ist ein neuer Weg, der sehr schöne Plätze besucht. Sicherlich sind die alten Alben hervorragend, aber der neue Streifen läßt sich nicht vergleichen, besitzt eine neue Qualität, fein, funkelnd.-Schön zu besitzen, noch viel schöner: auf Konzerten mitzuerleben.
Kommentar 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
bzw. ... steht im Spiegel dein Bleichgesicht.
So ein Mist: Da habe ich mir parallel die neue Platte meiner liebsten Schweden-Melancholiker "Katatonia" und das "Alte Gasthaus Love" gekauft, und jetzt erwachen selbst in einer der traurigsten Städte im traurigen Sachsen die Frühlingsgefühle, und während ich beschwingt "in den Schuhen von Audry Hephurn" durch die Stadt wandere, setzt die neue Katatonia Staub an. Ich weiss noch, wie man mir anno '99 die "ersten Worte..." in die Hand drückte. Zunächst war ich ja eher unwillig, deutschen Liedermacherpop zu hören, aber diese Texte, und diese unglaubliche Leichtigkeit der Melancholie in der Musik - ich war auf Anhieb verliebt. Ein Eindruck der sich nach dem unglaublich sympathischen Auftritt auf der Rheinkultur 2000 noch verstärkte, wo ich mir dann "Das Ende der Diät" beschaffte. Jetzt also das "Alte Gasthaus Love". Deutlich elektronischer als der Vorgänger, aber nie kalt, sondern stets im Einklang mit der warmen Stimme von Markus Berges. Richtig bewusst wird der enorme Mix-Aufwand erst mit Kopfhörern. Es zischt, brodelt und quietscht von links nach rechts und zurück dass es eine Freude ist. Auch die Snarebesen des Schlagzeugers schaffen ungeahnte Stereoräume. Doch neben all der ausgefeilten Technik ist die SEELE der Musik Erdmöbels größte Stärke. Jeder Kenner weiß wovon ich rede, jedem Neuling sei diese CD wortwörtlich allerwärmstens ans Herz gelegt. Bleibt zu hoffen, dass uns Erdmöbel noch lange erhalten bleiben, und sich nicht sang- und klanglos wie die ebenfalls glorreichen Eisen ebenfalls aus Köln (Hörempfehlung !!!) verabschieden. Denn ich will zwar gute Erinnerungen haben, neue schöne Musik aber noch viel mehr.
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Wom Journal: vorweg: erdmöbel sind grösser, als man sie besprechen kann - bei den vier kölnern gibt es einfach zu viele pluspunkte, die erst beim hören zum stauen werden. erstens: die melodien. sie sind poppig, manchmal mitsingbar, ohne sich zu wiederholen. zweitens: die mischung. gitarren und gesang werden in ein bett aus beats, hörspielgeräuschen und effekten gelegt, bis eine perfekte mischung aus songwriting und elektronik entsteht. ein eigener erdmöbel-sound. in personen gesprochen bewirkt ekimas mit seiner hightechschrauberei, dass das songwirting von markus berges feinfühlig aufs jahr 2003 justiert wird. das resultat ist, drittens: tanzbar. viertens: die texte "der rhein war eine schrift", heisst es in einem stück. möglich, dass berges am rhein inspiration bezieht. er singt von liebe und von frauen mit namen wie einst "die regierung", er fordert aber auch "ich will lieber glücklich sein". das erinnert an die prinzen (nur besser) und ist dicht am karneval. wobei wir bei punkt fünf wären. erdmöbel klingen nach köln, auch wenn sie jetzt bei tapete records in hamburg erscheinen. die geografischen wurzeln sind auf altes gasthaus love in musik und texten zu hören. dann merkt man auch, punkt sechs, dass erdmöbel erwachsen sind, dass sie ein langes projekt verfolgen und dabei immer besser werden.
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Ich bin mal irgendwann vor ca. 1 1/2 Jahren per Zufall nachts bei Viva II oder +, naja, was auch immer, also auf jeden Fall einem Musik-Sender "der Vergangenheit" hängen geblieben und hab völlig fasziniert das Video von "Der blaue Himmel" gesehen...von diesem Moment an begann ich mich verstärkt für die Band aus Kölle zu interessieren. Und so kam dann auch schließlich das Album "Altes Gasthaus Love" in meinen Besitz. Und was soll ich dazu groß sagen: "ganz großes Tennis" wäre wohl angebracht, aber 5 Sterne als Bewertung sprechen ja wohl für sich.
Nur: trotz der leichten und z. T. ja auch elektronisch angehauchten Sounds ist dieses Album keine leichte Kost - und erschließt sich dem Hörer nicht sofort beim ersten oder zweiten Abspielen, sondern halt erst danach. Dann aber mit Krawumm...Und bleibt dabei trotzdem immer so leise, halt der typische Erdmöbel-Sound. Die besten Tracks sind meiner Ansicht nach: 1. "Vergnügungslokal mit Weinzwang" mit Suzie Kerstgens...die "not final Version" von diesem Song, die auch noch existiert, ist schon genial, aber erst mit Suzie's Stimme katapultiert einen das Teil in geniale Klangwelten. 2. "Dawai, Dawai". 3. "Busfahrt", obwohl fast schon'n Hörspiel und sehr monoton und natürlich 4. "Der blaue Himmel". Alle anderen Lieder sind aber auch absolut hörenswert.
Bleibt mir nur das Fazit: es gibt auch deutschen Wohlfühl-Pop abseits des Radio-Wurschtel-Mainstreams. Also: Kaufen!
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen