Facebook Twitter Pinterest <Einbetten>
Gebraucht kaufen
EUR 0,68
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Von Europas Nr.1 für gebrauchte Bücher und Medien. Gelesene Ausgabe in hervorragendem Zustand.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Allein unter Müttern: Erfahrungen eines furchtlosen Vaters Broschiert – 3. September 2012

2.2 von 5 Sternen 5 Kundenrezensionen

Alle 2 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Broschiert
"Bitte wiederholen"
EUR 1,69 EUR 0,68
1 neu ab EUR 1,69 7 gebraucht ab EUR 0,68 1 Sammlerstück ab EUR 9,90

Diese Sommerschmöker gehören in die Strandtasche
Damit Sie nicht ohne gute Bücher im Gepäck in den Flieger steigen, haben wir für Sie aktuelle Sommerschmöker zusammengestellt, die Sie im Urlaub nicht mehr aus der Hand legen wollen. Zum Buch-Sommershop.
click to open popover

Hinweise und Aktionen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

"Ein sehr empfehlenswertes Buch, das Spaß macht beim Lesen - es ist respektvoll und klug geschrieben, von einer wirklich fähigen "Mutter"." (NDR Klassik à la carte)

"Tillmann Bendikowskis Buch entlarvt mit viel Humor den Verhaltenskodex des Mütterseins. "Allein unter Müttern", ein Buch, das bisweilen bitterböse ist, aber stets mit einem zwinkernden Auge und nie ohne den nötigen Respekt für das Allzumenschliche." (Der Freitag)

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Dr. Tillmann Bendikowski, geb. 1965, Journalist und Historiker, promovierte 1999 bei Prof. Hans Mommsen an der Ruhr-Universität Bochum. Als Gründer und Leiter der Medienagentur Geschichte in Hamburg schreibt er Beiträge für Printmedien und Hörfunk und betreut die wissenschaftliche Realisierung von Forschungsprojekten und historischen Ausstellungen. Er verfasste u.a. »Der Tag, an dem Deutschland entstand. Geschichte der Varusschlacht« (2008) und »Friedrich der Große« (2011).

Kundenrezensionen

2.2 von 5 Sternen

Top-Kundenrezensionen

Format: Broschiert
Man könnte vielleicht sagen, wem Mario Barth gefällt, der mag auch dieses Buch. Aber selbst daran habe ich meine Zweifel.

Im Grunde ist der Autor von sich sehr überzeugt und läßt das unterschwellig einfließen. Er als Mann steht natürlich über den Dingen die auf Elternabenden besprochen werden und die man im dm als Mutter/Vater so kauft.

Das Buch folgt quasi Mario Barth'scher Logik (Frau muss schön sein und shoppt gern) und überträgt das in die Welt des Mannes als "Mutter". Die Sprache ist etwas gekünstelter und weniger primitiv - aber die These ist quasi die selbe.

Der Mann sieht sich als Exot der sozusagen seinen Mann als Freu stehen muss. Da ich derzeit eine ähnliche Erfahrung mache habe ich dieses Buch geschenkt bekommen. Und kann es nicht bestätigen. Man wird als erziehender Vater ganz normal behandelt, selbst von älteren Mitbürgern kommt selten Verwunderung oder die Frage nach der Mutter.

Das nette dabei ist noch, dass ganz nebenbei erwähnt wird, dass sich der gute Mann nur um die Bespaßung der Kinder kümmern muss. Haushalt und Putzen werden von einer Haushaltshilfe erledigt. Quasi muss sich der Autor nur um Luxusprobleme kümmern. Nicht für jeden Durchschittsverdiener realitätsnah.

Mit anderen Worten, wer ein paar Vorurteile lesen will, Autoren mag, die sich selbst gerne reden hären (schreiben lesen?) und im Jahr 2012 noch der Auffassung ist, ein Vater, der seine Kinder betreut und erzieht, ist ein Exot, sollte dies Buch kaufen und lesen. Man ist auch schnell fertig. Große Schrift, ordentliche Zeilenabstände machen dieses Buch auch für Leseanfänger lesbar... wobei die hoffentlich nich nicht in der Rolle des Vaters auftreten.

Ich mach Mario Barth nicht und statt diesem Buch würde in meiner Freizeit lieber ein richtiges Buch lesen.
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Broschiert
Tillmann Bendikowski hat seine Erfahrungen, die er während den verschiedenen Auszeiten für die Erziehung seiner Söhne gemacht hat, in einzelne kleine Kapitelchen eingeteilt, die allesamt ihre 7 Seiten oder weniger haben, was einen flüssigen und rasanten Lesefluss garantieren sollte. Darin berichtet er aus dem Alltag eines Vaters, der im Begriff ist zu einer Vollzeitmutter zu werden. Dabei drehen sich diese kleinen Geschichten um Dinge im Alltag, die einem mit Kind wiederfahren können, was zum Beispiel mit dem Besuch beim Babymassagekurs anfängt, sich mit dem Schwimmbadbesuch fortsetzt, bei der Nahrungsmittelversorgung während der Urlaubsreise einen Zwischenstopp einlegt, um dann zum Ende zu der Erkenntnis zu gelangen, dass Kinder zwar anstrengend sein können, aber im Endeffekt glücklich machen. Man muss nur wissen wie man(n) an die ganze Sache herangeht.
Meine Erwartungen an dieses Büchlein, was gerade einmal 205 Seiten fasst, waren im Vorfeld so gestrickt, dass ich dachte, ich erhalte eine lockere Lektüre über das Leben mit Kindern, wie man seine Zeit als Hausmann mit diesen einteilt und was für Fallstricke im Alltag lauern können, wenn ein Vater allein unter Müttern unterwegs ist. Mit ein paar Abstrichen habe ich das auch erhalten, auch wenn manches, wie Tillmann Bendikowski es erzählt, überspitzt erscheint. Es wird über vereinzelte Abschnitte aus dem Leben mit Baby, Kleinkind oder Grundschulkind erzählt. Enthalten sind zum Beispiel der unvermeidliche Besuch eines Babymassagekurses (wahlweise geht auch Babyschwimmen oder frühkindliche Förderung, kurz PeKip), der Schwimmbadbesuch im Allgemeinen, der Mann im Haushalt, der Besuch des Spielplatzes und einiges mehr.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Broschiert
Ich kann mich den Pressestimmen nicht anschliessen und finde den Stil nicht ironisch, sondern belehrend und abfällig. Man(n) nimmt auch nichts mit. Das Buch hilft einem nicht, bei der Entscheidung für oder gegen mehr Elternzeit, ausser, dass man den Verdacht bekommt, auch so ein undefinierbares Problem wie der Autor zu bekommen...
Kommentar 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Broschiert Verifizierter Kauf
aber dann werden doch nur Klischees gedroschen und der innovative Faktor des Buches tendiert gegen null.
Irgendwie stumpf halt und deswegen nix!
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Sven am 21. Dezember 2012
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Ich finde dieses Buch sehr unterhaltsam.
und einfach mal etwas anderes wie der Vater den Alltag unter "Müttern" erlebt.
Viel Spass beim lesen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden