Facebook Twitter Pinterest
  • Alle Preisangaben inkl. USt
Nur noch 6 auf Lager
Verkauf durch lobigo und Versand durch Amazon. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen. Geschenkverpackung verfügbar.
Dieser Artikel kann nicht per 1-Click® bestellt werden.
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von weißbauchtölpel
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: PORTORABATT: Für jeden weiteren Film/CD nur noch 1,00 EURO Versandkosten! (gilt nur bei Versand innerhalb Deutschlands!), Rückerstattung erfolgt nach dem Kauf! Sofortversand
Dieser Artikel kann nicht per 1-Click® bestellt werden.
Andere Verkäufer auf Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 5,90
+ EUR 5,00 Versandkosten
Verkauft von: Topbaer
In den Einkaufswagen
EUR 5,90
+ EUR 5,00 Versandkosten
Verkauft von: dvd-schnellversand
In den Einkaufswagen
EUR 6,49
+ EUR 5,00 Versandkosten
Verkauft von: Amazon
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

All the Boys Love Mandy Lane

3.0 von 5 Sternen 94 Kundenrezensionen

Weitere Versionen auf DVD
Preis
Neu ab Gebraucht ab
DVD
"Bitte wiederholen"
Standard Version
EUR 5,90
EUR 5,90 EUR 2,34
Direkt ansehen mit Leihen Kaufen
Verkauf durch lobigo und Versand durch Amazon. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen. Geschenkverpackung verfügbar.
Achtung: ab 18! Eine Lieferung an Minderjährige ist nicht möglich. Klicken Sie bitte hier für weitere Informationen.

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie hier reduzierte Filme und Serien auf DVD oder Blu-ray.


Wird oft zusammen gekauft

  • All the Boys Love Mandy Lane
  • +
  • Sorority Row - Schön bis in den Tod
  • +
  • You're Next
Gesamtpreis: EUR 21,62
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Amber Heard, Michael Welch, Whitney Able, Edwin Hodge, Aaron Himelstein
  • Regisseur(e): Jonathan Levine
  • Komponist: Marc Schulz
  • Künstler: Jacob Forman, Keith Calder, Chad Feehan, Darren Genet, Josh Noyes, Thomas S. Hammock, Brian Udovich, Felipe Marino, Joe Neurauter
  • Format: Dolby, DTS, PAL
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Deutsch (DTS 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1)
  • Untertitel: Deutsch
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.77:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 18 Jahren
  • Studio: Universum Film GmbH
  • Erscheinungstermin: 9. Februar 2009
  • Produktionsjahr: 2006
  • Spieldauer: 87 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.0 von 5 Sternen 94 Kundenrezensionen
  • ASIN: B001KR5ID6
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 21.359 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)
  • Möchten Sie die uns über einen günstigeren Preis informieren?
    Wenn Sie dieses Produkt verkaufen, möchten Sie über Seller Support Updates vorschlagen?

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Mandy Lane: So süß, so attraktiv, so sympathisch - nicht eine Sekunde kommen Zweifel auf. Und jeder Junge aus der Highschool hat irgendwann schon von ihr geträumt, wenn "sie" auftaucht spielen alle verrückt. Als sich das IT-Girl zu einem Ausflug aufs Land überreden läßt, denken Red und seine Kumpels den Jackpot geknackt zu haben. Nur leider gibt es einen Psycho-Killer unter ihnen, der nicht bereit ist Mandy Lane mit anderen zu teilen. Let the games begin...

Movieman.de

Jonathan Levine hat mit "All the Boys Love Mandy Lane" einen modernen Slasher-Film abgeliefert, der sich realistischer gibt als so viele seiner Artgenossen. Das liegt auch daran, dass er sich Zeit lässt, bis der Horroraspekt der Handlung zum Tragen kommt. Bis dahin werden die Figuren ausreichend vorgestellt und auch ansprechend charakterisiert. Tatsächlich wirkt der Film anfangs noch so, als ob man es eher mit einem Teenage Drama zu tun hätte, doch dann ändert sich plötzlich die Erzählweise und "All the Boys Love Mandy Lane" wird zum knallharten Horror-Thriller, der - und das ist für das Subgenre ungewöhnlich - über einigen Subtext verfügt. Selbst der Titel gewinnt weitere Bedeutung, bedenkt man, wie Mandy Lanes Figur hier dargestellt wird. Ja, es ist richtig, jedermann ist heiß auf Mandy Lane. Doch Mandy Lane schätzt es wohl eher weniger, dass die Jungs sie lieben, will sie doch etwas ganz anderes. Das Ende wird leider dem Film nicht gerecht, da sich die Macher nicht zurückhalten konnten, in Bezug auf die Identität des Killers einen Twist einzubauen, der allerdings nicht wirklich homogen zur Geschichte erscheint, sondern offensichtlich nur dazu da ist, ein Überraschungsmoment für das Publikum zu bieten. Allerdings ist es nicht gar so überraschend, hat man diese Entwcklung bzw. diesen Twist fast befürchtet und gleichzeitig gehofft, dass sich ihm die Filmemacher verweigern würden. Dem Finale zum Trotz ist "All the Boys Love Mandy Lane" ein herausragender Genre-Film, der sich weit abseits von selbstreferenziellen Slasher-Filmen der Postmoderne wie "Scream" bewegt. Vielmehr ist die Geschichte von Mandy Lane auch abseits der Slasher-Pfade ein exzellenter Thriller. Fazit: Ungewöhnlich intelligenter Slasher-Film.

Moviemans Kommentar zur DVD: Eine gute DVD mit interessanter Bilddarstellung, die bewusst mit starkem Kontrast und zurückgenommenen Farben arbeitet. Der Ton ist schön umgesetzt. Das Bonusmaterial hätte noch etwas mehr Substanz haben können.

Bild: Auffällig am Bild ist der enorm steile Kontrast. Er neigt zu starkem Überstrahlen (00:09:30 oder 00:20:42), was objektiv betrachtet natürlich erwähnenswert ist. Es ist jedoch kein Fehler der DVD, denn der Kontrast ist gewollt so angelegt und war auch im Kino keineswegs anders. Als Stilmittel funktioniert er. Bei Nachtszenen ist der Kontrast überzeugend. Dank guten Schwarzwerts verschwinden Handlungsmomente nicht in Dunkelheit. Ob man die überstrahlende Art des Kontrasts mag, ist natürlich eine Frage des persönlichen Geschmacks. Die Farben sind zurückgenommen und wirken eher matt, aber auch das ist offensichtlich ein bewusstes Stilmittel. Rauschen ist in leichtem Maße vorhanden und gegen homogene Flächen wie Wände auch erkennbar (00:21:47). Die Schärfe ist gut, aber nicht überragend. Details werden dargestellt, so etwa auf Gesichtern. Die Vorlage ist frei von Schäden.

Ton: Wie jeder gute Horrorfilm wartet auch dieser immer wieder mit Schockeffekten auf, die dann richtig reinhauen. Dazu kommt, dass die musikalische Untermalung stark ausgefallen ist und die vorhandenen Kanäle optimal nutzt. Die Dialoge sind sehr gut verständlich, wobei das englische Original noch einen Hauch natürlicher klingt. Umgebungsgeräusche wie Schritte zeichnen sich sehr gut im Klangbild ab. Auch das Zirpen der Grillen um das landschaftliche Haus herum sorgt für Atmosphäre. Alles in allem ein feiner Tonmix.

Extras: Neben dem Trailer gibt es ein knapp halbstündiges Interview mit Amber Heard, das im Rahmen der Promotion für den Film gemacht wurde. Das wiederum heißt, dass es relativ oberflächlich bleibt. Heard spricht über die Stärke der Figur, was sie an ihr angezogen hat und wie sie nach Los Angeles gekommen ist, nur um bei diesem Film gleich wieder in die Heimat des texanischen Austin zu reisen. --movieman.de

Alle Produktbeschreibungen

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: DVD Verifizierter Kauf
toller unterhaltsamer teenifilm,mit überraschenden ausgang.es zeigte sich mal wieder,stille wasser sind tief.wurde gut unterhalten. gute story,wirklich schönes mädchen,still,verschlossen,alle jungs liebten sie.einer besonders,am ende sollte keiner sie bekommen,auch sie zeigte ihr wahres ich.hätte den film aber ab 16 jahre freigegeben,so viele brutale zsenen waren nun auch nicht bei.ist sehenswert
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
... nicht mehr und nicht weniger. Ich meine, was erwartet man? Die Frau ist unsterblich schön und spielt ihre Rolle so wie man es erwartet. Der Film selbst hat wenig Überraschungen (mal ehrlich, wer davon überrascht ist, sollte vielleicht besser ein paar Filme mehr ansehen) aber generell doch eine angenehme Stimmung.

Man kennt es ja zu genüge: Teenietruppe macht sich auf etwas zu feiern (man füge hier ein: Abschluss, Wochenende, Schuljahrsende, Sommerferien etc). Diese Truppe setzt sich wie folgt zusammen: Ein un-nahbares Mädel, dem Quotenschwarzen (oftmals, alternativ auch Asiate), der eher schlampigen Tusse, einem Sportler oder Schönling, einem Kiffer (oder Rocker, mal auch beides in Personalunion) und eine einsame Ortschaft (See, Fram, Landstrich, Hotel, Haus, etc) - und natürlich der psychopathische Killer. Und dann beginnt das "er ging und kam nie wieder"-Spiel.

Wer sich darauf einlässt, und das sollte man, wenn man solche Filme bewertet bzw. ansieht: Der wird ne Menge Spass haben. Er ist nicht allzu blutig, aber verdammt sexy, er ist teilweise witzig, dann wieder schon fast Roadmoviemässig. Aber letztlich gibt es doch wenig Neues.

Egal! Der Film macht Laune und lebt von seiner Hauptdarstellerin, die.... gelinde gesagt, abartig gut aussieht und ihre Rolle doch klasse spielt. Und das wars dann auch schon. Ansehen, Spass haben, Kopf zumachen, alles wird gut. 4 Sterne für einen der besseren Teeniestreifen, einen Stern Abzug weil er schlicht und ergreifend sehr vorhersehbar daherkommt (Abstriche: Das Ende lässt eine noch 1 Sekunde überraschen und dann "Ach ja, klar!").
Kommentar 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Hemeraner TOP 1000 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 8. März 2015
Format: DVD
Mandy Lane (Amber Heard) ist das hübscheste und begehrenswerteste Mädchen an der Schule. Die Blicke von Jungen wie Mädchen haften an ihr, dabei hat sie sich weder großartig aufgebretzelt noch etwas an sich machen lassen. Sie buhlt jedoch nicht um diese Aufmerksamkeit, im Gegenteil. Dass Jungen sich um sie schlagen oder dies sogar im tödlichen Wettkämpfen endet, irritiert das Mädchen. Neun Monate nach einem eher unschönen Vorfall will sie mit einer neuen Gruppe in eine einsame Gegend fahren und dort feiern. Man ist kaum angekommen, schon beginnen die "Revierkämpfe" und die drei Jungs fangen an, sie zu umwerben. Die zwei anderen mitgenommenen Mädchen versuchen ihrerseits konkurrenzfähig zu bleiben, allerdings kann eine Frau "zu besitzen" bei manchem zu Obsessionen ausarten...

Was zunächst wie ein ganz normaler Teenie-Schlitzer anfängt, soll sich bald in einen Psychohorrorfilm mit unvorhersehbarem Ende verwandeln. Natürlich bedient sich der Film - ganz bewusst - den Teenie-Schlitzern-Klischees: Heiße Weiber, seltsame Typen, die nur aufs Begatten aus sind, ne Menge Fusel, ne Hütte in der Pampas... allerdings lockt man den Zuschauer damit auf die falsche Fährte und in den letzten zehn Minuten nimmt der Film dann eine ganz andere Wendung ein. Ordentliches Filmchen, Extras sind Interview und Trailer.
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Blu-ray Verifizierter Kauf
Mandy Lane (Amber Heard) ist die Schönheit der Schule, sie weiß es auch, verhält sich aber gar nicht so wie viele Film-Beauties, die die schmachtenden Jungs zappeln lassen. Sie macht eher einen zurückhaltenden Eindruck und will sich nicht auf ihr Aussehen reduzieren lassen.
Als sie von einem Aufreisser-Typen zu seiner Party eingeladen wird, kommt sie, bringt aber ihren Freund Emmet (Michael Wesh)mit, der dann allerdings einen fatalen Unfall herbeiführt, sie trennt sich von ihm.
Monate später hat sie einen Freundeskreis um den selbstverliebten Angeber Red (Aaron Himelstein), der sich für ein Geschenk an das weibliche Geschlecht hält, Bird (Edwin Hodge) ,der noch der Sympathischste der Jungen ist, Jake (Luke Grimes) sowie Chloe (Whitney Able) und Marlin (Melissa Price)
Auf Reds Einladung verbringt die Gruppe ein Wochende auf der einsam gelegenen Farm von Reds Eltern, die in Urlaub sind, sie treffen dort den Verwalter Garth (Anson Mount), einen Ex-Marine.
Es wird gepichelt und gekifft, die Jungen träumen davon, Mandy flachzulegen, diese hält sich aber bei allen Aktivitäten zurück, und Garth droht mit Reds Eltern, wenn sie es zu toll treiben.

Doch bald wird die Truppe grausam dezimiert, und hier wird an drastischer Darstellung nicht gespart, aber die Szenen sind kein Selbstzweck. Wir sehen schon bald das Gesicht des Täters, schockierend die Anblicke, wenn die Restgruppe auf einen der ermordeten Ihren trifft. Auch wenn manche im Nachhinein alles schon vorhergesehen haben wollen, so überrascht doch eine Szene, in der der Täter auf Mandy und Chloe losgeht.
Nicht ganz so überraschend ist dann (leider), wer dem Horror entkommt.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen



Ähnliche Artikel finden