Facebook Twitter Pinterest
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Nur noch 17 auf Lager
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Alias - Die Agentin - Die... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Von Europas Nr.1 für gebrauchte Bücher und Medien. Medienartikel in gutem Zustand, kann Gebrauchsspuren aufweisen.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Alias - Die Agentin - Die komplette erste Staffel (6 DVDs)

4.6 von 5 Sternen 104 Kundenrezensionen

Weitere Versionen auf DVD
Preis
Neu ab Gebraucht ab
DVD
"Bitte wiederholen"
Standard Version
EUR 12,49
EUR 9,00 EUR 0,66
Aktuelle Angebote Gutschein AV 1 Werbeaktion(en)

Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.

Hinweise und Aktionen

  • Profitieren Sie jetzt von einem 1€-Gutschein für einen Film oder eine Serie bei Amazon Video, den Sie beim Kauf einer DVD oder Blu-ray erhalten. Es ist maximal ein Gutschein pro Kunde einlösbar. Weitere Informationen (Teilnahmebedingungen)
  • Entdecken Sie hier reduzierte Filme und Serien auf DVD oder Blu-ray.


Wird oft zusammen gekauft

  • Alias - Die Agentin - Die komplette erste Staffel (6 DVDs)
  • +
  • Alias - Die komplette 2. Staffel [6 DVDs]
  • +
  • Alias - 3. Staffel (6 Discs)
Gesamtpreis: EUR 40,97
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Welche anderen Artikel streamten Kunden bei Amazon Video?


Produktinformation

  • Darsteller: Jennifer Garner, Victor Garber, Lena Olin, Merrin Dungey, Carl Lumbly
  • Regisseur(e): J.J. Abrams
  • Format: Surround Sound, HiFi Sound, PAL, Widescreen, Box-Set
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 2.0 Surround), Englisch (Dolby Digital 5.1)
  • Untertitel: Deutsch, Englisch, Italienisch, Spanisch, Französisch
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.77:1
  • Anzahl Disks: 6
  • FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
  • Studio: Touchstone
  • Erscheinungstermin: 9. September 2004
  • Produktionsjahr: 2001
  • Spieldauer: 946 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.6 von 5 Sternen 104 Kundenrezensionen
  • ASIN: B0002V7YSI
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 34.916 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Sydney mag nach außen hin wie eine gewöhnliche Studentin erscheinen. Aber sie hat einen außergewöhnlichen Job als Agentin für SD-6, eine angeblich geheime Organisation der CIA. Als sie erkennt, dass SD-6 in Wirklichkeit eine weltweit operierende Verbrecherorganisation ist, wendet sich Sydney an die echte CIA. Von nun an arbeitet sie als Doppelagentin und bewegt sich auf einem schmalen Grad. Um die CIA mit Insiderinformationen über SD-6 und deren Pläne versorgen, muss sie den Schein wahren und für SD-6 Aufträge aus der ganzen Welt ausführen. Gleichzeitig erhält sie von der CIA jeweils einen Gegenauftrag, mit dem Ziel, die illegale SD-6 zur Strecke zu bringen. Ein extremes Doppelleben, das von Sydney alles fordert...

Disk 1:
01 "Tödliche Wahrheit"
Sydney ist keine gewöhnliche Studentin. Sie arbeitet neben dem College als Agentin für SD-6, eine streng geheime Abteilung der CIA. Oberstes Gebot ist es, dieses Geheimnis zu wahren, denn jeder, dem Sydney davon erzählen würde, wäre in tödlicher Gefahr. Doch sie verletzt die wichtigste Regel und weiht Danny, ihren Verlobten, in ihr Geheimnis ein. Daraufhin wird Danny getötet. Sie findet heraus, dass auch ihr eigener Vater zu SD-6 gehört und dass die Organisation keine Abteilung der CIA, sondern in Wirklichkeit eine weltweit operierende Verbrecherorganisation ist. Sydney sucht in ihrer Not Hilfe bei der echten CIA. Sie wird als Doppelagentin engagiert. Ihre Mission besteht nun darin, die Aufträge der SD-6 auszuführen und dabei die Ergebnisse an die CIA zu melden. Als Sydney schließlich auch noch herausfindet, dass ihr Vater auch als Doppelagent für die CIA arbeitet, weiß sie nicht mehr, wem sie eigentlich noch trauen kann...
Regie: J.J. Abrams

02 "Neuanfang"
Als Doppelagentin der CIA möchte Sydney SD-6 innerhalb weniger Wochen zerschlagen. Doch sie muss erfahren, dass die Organisation weitaus größer ist als sie erwartet hatte. Ihr Freund Will ist Journalist und möchte Dannys Tod genauer untersuchen. Er findet einige merkwürdige Dinge heraus. Von SD-6 nach Moskau beordert, verkleidet sich Sydney als Dienstmädchen, um an geheime Akten heranzukommen. Ihr CIA-Partner Vaughn stellt sicher, dass auch die CIA eine Kopie erhält.
Regie: Ken Olin

03 "Rivalinnen"
SD-6 Chef Sloane schickt Sydney und ihren Partner Dixon nach Madrid. Dort sollen sie eine Kiste stehlen, die den Entwurf eines digitalen Codes - erstellt im 15. Jahrhundert von Milo Rambaldi - enthält. Allerdings existieren zwei Entwürfe des Codes und SD-6 benötigt den zweiten. Jedoch ist auch Anna Espinosa, eine russische Agentin, hinter dem Code her.
Regie: Mikael Salomon

Disk 2:
04 "Zerrissenes Herz"
In den letzten Momenten der gemeinsamen Mission mit ihrer Gegenspielerin Anna Espinosa muss sich Sydney einen 500 Jahre alten Code einprägen, bevor er zerstört wird. Der Code führt Sydney zu einer alten Kirche in Malaga, Spanien, wo sie erneut auf Anna trifft - diesmal als Gegnerin. In einem erbitterten Kampf besiegt Sydney ihre Rivalin und nimmt eine mattgoldene Kristallscheibe aus dem farbigen Kirchenfenster an sich.
Regie: Harry Winer

05 "Doppelgänger"
In San Paulo beobachtet Sydney, wie dem Friedensnobelpreisträger Dhiren Patel eine Bombe implantiert wird. Für Sydney und ihren Partner Dixon beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit. Ihnen bleiben nur wenige Stunden, um Dhiren zu finden und den Zünder zu entfernen. Währenddessen ist Will dem wahren Grund von Dannys Tod auf der Spur. Er macht eine mysteriöse Frau ausfindig, die behauptet, Danny näher gekannt zu haben. Doch laut Akte ist diese Frau schon vor langer Zeit gestorben.
Regie: Ken Olin

06 "Verdächtig"
Sydney ist niedergeschmettert, nachdem sie mit ansehen muss, wie vier CIA-Agenten bei einer Explosion, ausgelöst durch Dixon, ums Leben kommen. Sie ringt mit ihren Gefühlen und kann niemandem von ihrem inneren Konflikt erzählen. Sydney erfährt, dass ihr Vater Jack in Zukunft noch enger mit SD-6 zusammenarbeiten wird. Sie bittet Vaughn, einen Blick in die Akten ihres Vaters werfen zu dürfen. Ein Bild bringt Sydney auf den Gedanken, dass die verdächtigen Aktivitäten etwas mit dem Tod ihrer Mutter zu tun haben könnten.
Regie: Daniel Attias

07 "Farbenblind"
Gefangen in den Mauern des Mangalev-Instituts in Bukarest, Rumänien, erwacht Sydney in einer Elektroschockwanne. Mit Shepards Hilfe gelingt es Sydney zu entkommen. Shepard meint, sie zu kennen, weiß aber nicht genau woher. Als seine Erinnerung zurückkehrt, muss er Sydney gestehen, dass er der Mörder von Danny ist. Unterdessen trifft sich Jack mit Vaughn und stellt ihm wegen der Tatsache, dass er Sydney Einblick in seine CIA-Akte ermöglicht hatte, zur Rede.
Regie: Jack Bender

Disk 3:
08 "Zeiträtsel"
Sydney ist auf dem Weg nach Oxford. Ihr Auftrag besteht darin, eine alte Uhr, hergestellt von Rambaldi, zu stehlen. Obwohl ihr Anna dicht auf den Fersen ist, hat Sydney Erfolg. Zeitgleich erfährt sie, dass SD-6 einen Agenten auf sie angesetzt hat - angeblich reine Routine - doch Jack erzählt ihr, dass Sloane befürchtet, einen Maulwurf in der Abteilung zu haben.
Regie: Perry Lang

09 "Mea Culpa"
Sydney benutzt ihre CIA-Beziehungen, um Dixon das Leben zu retten. Doch dadurch gefährdet sie auch ihre Tarnung. Dreyer unterrichtet Sloane darüber, dass die Ergebnisse von Sydneys Lügendetektortest "zu gut" sind und dass sie eventuell der gesuchte Spion ist. Sloane glaubt zwar nicht daran, will aber in Zukunft ein Auge auf Sydney werfen.
Regie: Ken Olin

10 "Letzte Rettung"
Ihre nächste Mission führt Sydney nach Kenia, wo sie Ineni Hassan aufspüren soll. Dort angekommen, stellt Sydney fest, dass Hassan sich einer Gesichtsoperation unterzogen und seinen Namen geändert hat. Sloane will Hassan tot sehen. Doch Jack versucht, ihr einen Gegendeal zu unterbreiten und seinen Tod vorzutäuschen, um SD-6 von seiner Verfolgung abzubringen.
Regie: Jack Bender

11 "Geständnis"
Sydney wird von SD-6 nach Griechenland geschickt, um dort auf wichtige Daten von Minos Sakkoulas Computer zuzugreifen. Minos ist der Nachfolger von Hassan, der nach dessen angeblichen Tod seinen Platz in der kriminellen Unterwelt eingenommen hat. Vaughn versorgt Sydney mit falschen Unterlagen, so dass die richtigen Daten an die CIA übermittelt werden.
Regie: Harry Winer

Disk 4:
12 "Nadeln des Feuers, Teil 1"
Die Nachricht, dass ihre Mutter eine KGB-Agentin war, trifft Sydney schwer. Sie will ihren Dienst bei SD-6 quittieren. Im gleichen Moment stürmen bewaffnete Männer die SD-6 Zentrale und nehmen Sloane und alle Mitarbeiter gefangen. Jack und Sydney bleibt nicht viel Zeit, denn Sloane hat inzwischen die Sicherheitsvorkehrungen aktiviert, die bewirkt, dass beim Öffnen des Tresors das ganze Gebäude in die Luft fliegt.
Regie: Jack Bender

13 "Nadeln des Feuers, Teil 2"
Versteckt in den Ventilationsschächten versucht Sydney die drei c4-Sprengsätze zu finden und zu entschärfen, bevor der Tresor geöffnet wird und damit das ganze Gebäude in Schutt und Asche legt. Dixon gelingt es, in der Zwischenzeit eine E-Mail an die CIA zu senden, die sie über den Überfall auf SD-6 informiert. Aber Haladki, der den Fall bei der CIA betreut, zögert, Hilfe zu schicken, ohne eine weitere Bestätigung zu erhalten.
Regie: Jack Bender

14 "Feindliche Übernahme"
Nach dem SD-6-Überfall erfährt Sydney, dass die unbekannte Organisation mehrere Rambaldi-Artefakte gestohlen hat und auch das K-Direktorat für einen Informationsaustausch kontaktiert wurde. Sydney und Dixon werden nach Las Vegas geschickt, um dort eine Wanze an einem K-Direktorat-Agenten anzubringen, damit sie genauere Informationen über Zeit und Ort des Treffens herausbekommen. Bevor Sydney nach Moskau entsandt wird, gesteht Vaughn ihr seine Gefühle.
Regie: Tom Wright

15 "Seite 47"
Sydney kehrt mit einem Video aus Moskau zurück, das das gesamte Treffen zwischen dem mysteriösen Mr. Sark und dem K-Direktorat zeigt. Währenddessen ziehen Wills Untersuchungen mehr Aufmerksamkeit auf sich. Sloane befürchtet, dass er bereits zu viel über SD-6 weiß, und ordnet an, ihn "ruhig zu stellen". Mit den Informationen aus Moskau werden Dixon und Sydney nach Tunesien geschickt. Dort sollen sie das Rambaldi-Manuskript finden, bevor es dem K-Direktorat in die Hände fällt.
Regie: Ken Olin

Disk 5:
16 "Rambaldis Prophezeiung"
Mittlerweile ist auch eine Einheit des DSR auf das Manuskript aufmerksam geworden. Sie wollen Sydneys Verbindung zu dem Bild auf Seite 47 des Rambaldi-Buchs genauer untersuchen. Nach Vaughns Aussage sind bereits einige Teile des Textes decodiert - sie werden "Die Prophezeiung" genannt. Jack stellt jedoch fest, dass der Schlüssel zur Decodierung des Textes nicht ausreicht. Der Originalschlüssel befindet sich im Vatikan. Sydney gelingt es, Vaughn zu einem Einbruch zu überreden.
Regie: Davis Guggenheim

17 "Fragen und Antworten"
Sydney wurde vom FBI verhaftet und wird nun zu ihrer Vergangenheit und ihrer Verbindung zu den Rambaldi-Prophezeigungen befragt. Vaughn findet eine Möglichkeit, Sydneys Vorherbestimmung zu entkräften. Jack und er verhelfen Sydney zur Flucht und bringen sie nach Italien. Auf dem Weg dorthin gerät Sydney in eine gefährliche Verfolgungsjagd mit der Polizei...
Regie: Ken Olin

18 "Maskerade"
Nachdem Sydney sichergestellt hat, dass sie nicht die Person der Prophezeiung Rambaldis ist, kehrt sie in die USA zurück. Die CIA ist nun auf der Suche nach Sydneys Mutter, Laura Bristow, die laut Untersuchungen bei einem Autounfall ums Leben gekommen ist. Sydney ist nun fest entschlossen, ihre Mutter zu finden. Bei ihrer nächsten Mission trifft sie auf Alexander Khasinau, den ehemaligen KGB-Vorgesetzten von Laura.
Regie: Craig Zisk

19 "Zerstörte Hoffnung"
Vaughn findet heraus, dass das K-Direktorat einen Auftragskiller - genannt der "Schneemann" - angeheuert hat, der Khasinau umbringen soll. Der Schneemann wurde zuletzt in Mackay, Australien, gesehen. Sydney und Dixon hängen sich sofort an seine Fersen, um ihn dort aufzuspüren. Bei dem finalen Kampf mit dem Auftragskiller erfährt Sydney mehr, als sie erwartet hätte.
Regie: Barnet Kellman

Disk 6:
20 "Ratten"
Sydney hat einen Plan, wie sie an Khasinau herankommen kann - sie wird versuchen, ihm in eine Falle zu locken. Khasinau will unbedingt die Ampulle mit der Flüssigkeit von Rambaldi. Also wird Sydney ihm anbieten, die Flasche zu kaufen. So hofft sie, mehr über ihre Mutter herauszubekommen. Bei der Übergabe schließlich plant Sydney, die Ampulle gegen eine Fälschung einzutauschen. Der SD-6 gelingt es in der Zwischenzeit, den Aufenthaltsort Khasinaus auszumachen. Das treffen zwischen Sydney und Sark, einem von Khasinaus Männern, wird durch Dixon unterbrochen, der nicht weiß, dass er seiner Partnerin gegenübersteht.
Regie: Daniel Attias

21 "Rendezvous"
Mit Vaughns Hilfe gelingt Sydney die Flucht vor ihren eigenen SD-6-Leuten . Doch Dixon verfolgt sie und verletzt sie bei einem Kampf am Arm. Sydney ist immer noch verschleiert, weshalb Dixon nicht ahnt, gegen wen er kämpft. Bei ihrer Rückkehr erfährt Sydney, dass Sark festgenommen wurde. Sloane kann ihn sogar dazu überreden, ihnen bei der Jagd auf Khasinau behilflich zu sein. Doch dann entwischt Sark plötzlich. Währenddessen kommt Will SD-6 immer mehr auf die Schliche, so dass er sich mittlerweile in ernsthafter Gefahr befindet.
Regie: Ken Olin

22 "Kreisumfang"
Geschlagen und gefoltert liegt Will am Boden. Als er erwacht, wird er von Sark nur schlicht nach dem "Umfang" gefragt - nichts weiter. Sark schlägt Sydney vor, ihren Freund gegen das Rambaldi-Dokument und die Ampulle auszutauschen. Während Jack die Übergabe durchführt, machen sich Vaughn und Sydney auf die Suche nach dem Rambaldi-Gerät. Ihnen gelingt es, das Gerät zu zerstören. Die Sprengung löst eine riesige Flutwelle aus. Sydney gelingt es gerade noch, durch die Sicherheitstür zu entkommen. Doch Vaughn ist gefangen, während sich der Raum mit Wasser füllt. Sydney versucht ihn noch zu retten - jedoch ohne Erfolg. Als sie sich umdreht, wird sie von Wachmännern niedergeschlagen und zu Khasinaus Boss gebracht, wo sie eine unglaubliche Überraschung erwartet.
Regie: J.J. Abrams

Amazon.de

Im Action-Drama Alias begleitet der Zuschauer das aufregende Doppelleben der 26-jährigen Studentin Sydney Bristow, die verdeckt für eine geheime Abteilung der CIA arbeitet. Die Serie war für Hauptdarstellerin Jennifer Garner der Durchbruch zum Weltstar.

Jennifer Garner spielt wie gesagt die Hauptrolle der unverschämt attraktiven Doppelagentin Sydney Bristow. Ihr Auftrag ist die Infiltrierung einer geheimen Terroristenorganisation, deren Mitarbeiter im Glauben gehalten werden, selbst für die CIA zu arbeiten. Sydney wird bei ständig wechselnden Undercover-Missionen auf der ganzen Welt eingesetzt und muss dabei die schwierige Gratwanderung leisten, auf der einen Seite ihren Auftrag zu erfüllen, auf der anderen Seite jedoch keinen Verdacht zu erwecken. Alias ist womöglich die unterhaltsamste Actionserie der letzten 10 Jahre und begeistert durch die ungemeine Beschleunigung der Geschichten und den Produktionsaufwand, der die TV-Ware beachtlich nahe an gewohnte Standards großer Kinoproduktionen heranführt.

Hinter Alias steckt Multitalent J.J.Abrams, der seine Filmkarriere als Drehbuchautor begann und sich schnell einen Namen in der Branche erarbeitete. Nach seinen Vorlagen entstanden Kinoerfolge wie In Sachen Henry, Forever Young oder der Jerry Bruckheimer Megahit Armageddon. Abrams schrieb von Beginn an auch fürs Fernsehen und hatte mit Felicity die erste Show bei einem großen Sender lanciert. Erst mit Alias jedoch kam der Ruf des Wunderkindes zustande, das sich in unterschiedlichen Disziplinen tummelt. So schrieb und inszenierte Abrams beispielsweise die Pilotfolge und war ganz nebenbei auch noch für die Produktion und den Soundtrack verantwortlich. Auch bei seinen jüngsten Projekten startet Abrams durch. Im Fernsehen zeichnet er neben Alias auch noch für die Erfolgsshow Lost verantwortlich.

Dennoch und trotz allem ist der enorme, weltweite Erfolg von Alias sicher auf die bezaubernde und überaus wandlungsfähige Jennifer Garner zurückzuführen. Wurde sie vielleicht zu Beginn noch allzu bereitwillig auf ihre äußeren Reize reduziert, hat ihr die Serie durch die permanent sich verändernden emotionalen Anforderungen an die Figur geholfen, auch ihre Kritiker zu überzeugen. Im Gegensatz zu vielen anderen erfolgreichen Seriendarstellerinnen ist ihr scheinbar mühelos der Sprung auf die große Leinwand geglückt ohne dass ihre Glaubwürdigkeit im geringsten darunter gelitten hätte. Alias hat beiden, Jennifer Garner und J.J. Abrams den Weg zum absoluten Stardom geebnet. Es bleibt zu hoffen, dass sie sich noch lange dem Format gegenüber erkenntlich zeigen. Die zahlreichen Fans von Alias werden es ihn ganz sicher danken. --Thomas Reuthebuch

Alle Produktbeschreibungen

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Lange angekündigt, endlich erschienen: Nach einer einjährigen Verschiebung erscheint nun auch endlich auf dem deutschen Markt die wohl beste Agentenserie des TV auf DVD.
Sydney Bristow (Jennifer Garner) arbeitet bei der CIA-Unterabteilung SD-6 unter der Leitung von Arvin Sloane (Ron Rifkin) als Geheimagentin. Von ihrem Doppelleben darf sie niemandem erzählen, auch nicht ihrem Verlobten Danny () oder ihrer Freundin Francie (Merrin Dungey), die allesamt glauben, Sydney arbeite bei einer Bank. Als sie dieses Geheimnis ihrem Angetrauten trotzdem verrät, lässt Sloane Danny eliminieren. Erst dann erfährt sie von ihrem Vater Jack (Victor Garber), ebenfalls Agent bei dieser Organisation, die Wahrheit: SD-6 gehört nicht zur CIA, sondern ist eine feindliche Spionageabteilung, die zu denen gehört, gegen die angeblich gekämpft wird. Schockiert über diese Mitteilung geht Sydney zur echten CIA und bietet ihnen an, als Doppelagentin gegen SD-6 zu arbeiten, um Sloane zur Strecke zu bringen. Fortan wird sie von der CIA auch eingesetzt und erhält von ihrem dortigen Kontaktmann Michael Vaughn (Michael Vartan) laufend Gegenaufträge. Doch schon bald muss Syd feststellen, dass ihr Vater auch als Doppelagent bei der CIA tätig ist. Kann sie ihm wirklich trauen? Und als ihr langjähriger Kumpel Will (Bradley Cooper) auch noch erforscht, was hinter Dannys Tod steckt, scheint Syds Leben endgültig aus dem Ruder zu laufen...
Schon oft haben wir über ‚Alias - Die Agentin' berichtet und für die scheinbar gecancelte DVD gar eine Petition gestartet. Warum? Weil sie einfach einzigartig und schlichtweg genial ist!
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar 61 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
In Zeiten ständiger Wiederholungen und sich ewig kopierender Formate hat uns pro7 mit der Ausstrahlung dieser unkonventionellen Serie einen großen Gefallen getan. Alias besticht zum einen durch eine durchweg spannende Handlung (die häufigen Cliffhanger sind da geradezu ärgerlich), die meisterlich die zahlreichen, scheinbar nur nebensächlichen Handlungsstränge schließlich zu einem großen Ganzen zusammenfügt - wer sich die erste Staffel nun nach der Fernsehausstrahlung nochmals anguckt wird überrascht sein, wie viele Hinweise es auf den Stand der Dinge in Staffel 2 schon gegeben hat und die man schlichtweg nicht beachtet hat. Respekt! Außerdem wartet die Serie mit vielen unverbrauchten Gesichtern auf, die man zwar hin und wieder schon einmal gesehen hat (wer beispielsweise "Glauben ist alles" (Rifkin), "Titanic" (Garber) und besonders "Die Nebel von Avalon" (Vartan, Atterton) kennt, findet alte Bekannte), aber kaum mit anderen Filmen assoziert. Man kann also getrost annehmen, der Mensch auf dem Bildschirm ist ein Agent namens Vaughn und niemand sonst. Ein großes Lob möchte ich auch der Ausstattung aussprechen: Marshalls kleine Erfindungen faszinieren und amüsieren jedesmal auf's Neue und stellen sicherlich ein Highlight dieser Serie dar. Auch die Kostümierung, hier ist natürlich die Rede von Sydney, ist immer für eine Überraschung gut und Jennifer Garner versteht es hervorragend, zwischen diesen tausend Identitäten nahtlos umherzuspringen. Ebenso erwähnenswert sind die Kampfchoreographien, Actionsequenzen und die entsprechende musikalische Untermalung. Diese Serie macht Spaß!Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 34 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
ALIAS ist meiner Meinung nach eine der besten US-Serien seit dem Jahr 2000.
Zum Hauptplot etc. ist eigentlich hier schon alles gesagt worden, daher konzentriere ich mich in meiner Rezension etwas mehr um das "Drumherum":
Auch wenn J.J. Abrams und seine Crew hier vor allem in den ersten Folgen noch nicht ganz so gekonnt das Erzählpotential nutzen, wie sie das später bei LOST schon von Beginn an gemacht haben, legt die Serie danach zunehmends und sehr stark zu.
Es gibt viele Action-Szenen, die allerdings mehr wie eine Persiflage auf das Agenten-Genre, vor allem auf JAMES BOND, wirken, weil sie oft stark überzogen sind und nicht zu vergessen mit Marshall einen hauseigenen Q samt vieler technischer Gadgets mitbringen, was immer sehr unterhaltend und spannend anzusehen ist.
Doch wie bei J.J. Abrams' späteren Baby LOST wäre das an und für sich genommen nicht sonderlich kreativ und auf Dauer ein bisschen fad.
Was ALIAS - genau wie LOST - so faszinierend und spannend macht, sind zum einen die Dramen zwischen den sehr gut ausgearbeiteten Charakteren, zum anderen der Mystery-Plot, der sich nach einigen Folgen aufbaut und immer mehr entfaltet - ja, sogar noch bis in die aktuellen Staffeln hin nie ganz vernachlässigt wurde und im Serien-Finale, das in den USA im Spätfrühjahr/Sommer gezeigt wird, höchstwahrscheinlich ebenfalls eine große Rolle spielen wird.
Dieser Mystery-Plot dreht sich um einen (fiktiven) mittelalterlichen Propheten und Erfinder namens Rambaldi, der eine Mischung aus Nostradamus und Leonardo DaVinci darstellt.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen



Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Alle 2 Diskussionen ansehen...