Facebook Twitter Pinterest
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 7 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Alfons X. "der Weise&... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Warehouse Deals
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Mittlerer Fleck oder mittlere Abnutzung auf der Vorderseite. Mittlere Falte oder mittlerer Knick auf der Vorderseite. Kleiner Fleck oder geringe Abnutzung auf der Rückseite. Mittlere Falte oder mittlerer Knick auf der Rückseite. Amazon-Kundenservice und Rücknahmegarantie (bis zu 30 Tagen) bei jedem Kauf.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Alfons X. "der Weise": Das Buch der Spiele Gebundene Ausgabe – 20. September 2009

5.0 von 5 Sternen 4 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 29,90
EUR 29,90 EUR 11,04
40 neu ab EUR 29,90 8 gebraucht ab EUR 11,04

Die Spiegel-Bestseller
Entdecken Sie die Bestseller des SPIEGEL-Magazins aus unterschiedlichen Bereichen. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken
click to open popover

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie die aktuellen BILD Bestseller. Jede Woche neu. Hier klicken


Wird oft zusammen gekauft

  • Alfons X. "der Weise": Das Buch der Spiele
  • +
  • Römische Spiele: So spielten die alten Römer
Gesamtpreis: EUR 34,85
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Ulrich Schädler und Ricardo Calvo unternehmen es erstmalig, das Spielebuch Alfons' X. in vollständiger deutscher Übersetzung aus dem Altspanischen und mit einem fundierten Kommentar zur Geschichte der behandelten Spiele versehen einem breiten Publikum zu erschließen.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

5.0 von 5 Sternen
5 Sterne
4
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Alle 4 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Gebundene Ausgabe
"Das Spiel ist die höchste Form der Forschung".
(Albert Einstein)

Während seiner Zentralspanienreise im April 2010 stattete timediver® auch dem zum UNESCO-Weltkulturerbe gehörenden "Real Sitio de San Lorenzo de El Escorial" einen Besuch ab. In der dortigen Real Biblioteca konnte er auch einen Blick auf das einzige Original des "Libro de los juegos", auch "Libro del ajedrez, dados y tablas" genannt, werfen.

Das "Buch der Spiele" wurde zwischen den Jahren 1251 und 1283 auf Geheiß von Alfonso X. "el Sabio" de Castilla zusammengestellt. Die 98seitige Ludographie eines Enkels von Stauferkönig Philipp von Schwaben, der zudem zwischen 1257 - 1273 selbst als deutscher Gegenkönig fungieren sollte, enthält 150 Farbabbildungen und behandelt die ältesten, in Europa bekannten Probleme, die sich aus Figurenkonstellationen im Schachspiel ergeben. Daneben beinhaltet es früheste Beschreibung von Alquerque (einem Vorläufer des Damespiels), Backgammon und anderen Würfelspielen, sowie Tabellen, die zum Teil aus der muslimischen Welt stammten.

Das "Buch der Spiele" wurde vom spanischen Mediziner, Historiker und Schachspieler Ricardo Calvo Mínguez (1943 - 2002) und dem Direktor des Schweizerischen Spielmuseums in La Tour-de-Peilz, Ulrich Schädler, aus dem Altspanischen übersetzt. Zusammen mit Ass. Prof. Dr. Rainer Buland vom Institut für Spielforschung/Playing Arts an der Universität Mozarteum Salzburg zeichnet sich Ulrich Schädler schließlich als Herausgeber für die im September 2009 erfolgte Veröffentlichung verantwortlich. In der vom im Wiener LIT Verlag publizierten Reihe "Ludographie" stellt das Buch Band I dar.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
Das "Buch der Spiele" präsentiert das zugrunde liegende Werk Alfons des Weisen in einer überaus informativen und durch die zahlreichen Illustrationen aus dem Original höchst dekorativen und ansprechenden Weise, die zudem durch umfassende Kommentare zu den enthaltenen Spielen, deren Herkunft und Geschichte bereichert wird. Chapeau! Eine rundum gelungene Publikation, die neugierig auf die nächste macht.
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Genau dass, was ich gesucht habe! Für geschichtsbezogene Schulprojekte zum Thema mittelalterliche bzw. historische Spiele und deren Hintergründe das perfekte Buch. Es ist jedoch kein Kochbuch, wo man so eben mal ein Rezept für die nächste Schulstunde oder das nächste Schulprojekt „rausklaubt“.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Fra. am 27. August 2014
Format: Gebundene Ausgabe
Das im Werk genannte Jahr 1321 aera hispanica ist nach heutiger Zeitrechnung (wegen des im altspanischen verwendeten Julianischen Kalender) 1283 !! Über derartige Zeitspünge liest man ansonst kaum wo. Und sind daher unrichtige Datierungen verständlicher geworden. Wenn das nicht wer weiß? Auch so manche Historiker wohl nicht. Ein hervorragendes Werk. Einzig die Übersetzung- und Analysen hätten etwas schärfer voneinander getrennt gehört. Aber ansonst: Ein Meilenstein der Spielforschung.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden