Facebook Twitter Pinterest

Jetzt streamen
Streamen mit Unlimited
Jetzt 30 Tage gratis testen
Unlimited-Kunden erhalten unbegrenzten Zugriff auf mehr als 40 Millionen Songs, Hunderte Playlists und ihr ganz persönliches Radio. Weitere Informationen
Ihr Amazon Music-Konto ist derzeit nicht mit diesem Land verknüpft. Um Prime Music zu nutzen, gehen Sie bitte in Ihre Musikbibliothek und übertragen Sie Ihr Konto auf Amazon.de (DE).

  
Gebraucht:
EUR 37,11
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von japazon
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Lieferung innerhalb 10-14 Tage zu allen Europaischen Adressen. Direkter Versand aus Japan von E-Paket.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 8,99

Alexandros

4.0 von 5 Sternen 2 Kundenrezensionen

Alle 2 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Jetzt anhören mit Amazon Music
Alexandros
"Bitte wiederholen"
Amazon Music Unlimited
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, 28. Mai 2012
"Bitte wiederholen"
EUR 49,99 EUR 37,11
Erhältlich bei diesen Anbietern.
1 neu ab EUR 49,99 1 gebraucht ab EUR 37,11

Hinweise und Aktionen

  • Dieses Album probehören Künstler - Künstler (Hörprobe)
1
30
1:48
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
2
30
5:53
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
3
30
6:20
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
4
30
1:44
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
5
30
4:20
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
6
30
1:34
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
7
30
von Litrosis
4:32
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
8
30
2:40
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
9
30
2:29
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
10
30
4:32
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
11
30
0:37
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
12
30
5:12
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
13
30
2:38
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
14
30
5:31
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
15
30
1:12
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 

Produktbeschreibungen

Das Zweitwerk dieser griechischen Combo lotet die Grenzen des Epischen neu aus und vereint metallische Klänge gekonnt mit traditionellen Folkinstrumenten.

Ein Konzeptalbum, das einem bestimmten mächtigen Jemand auf angemessene Weise Tribut zollt, der keiner weiteren Vorstellung bedarf – Alexandros, besser bekannt als Alexander der Große.

Mächtiger Epic Metal in Perfektion, mit einem Unterton von Folk angereichert und im Kontext einer bombastischen Soundtreck-Atmosphäre präsentiert.

Kundenrezensionen

4.0 von 5 Sternen
5 Sterne
0
4 Sterne
2
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Beide Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Audio CD
Vertonte „Geschichtsstunden“ sind im Metal ja nun nicht wirklich eine Seltenheit. Iced Earth befassten sich ausgiebig mit der Schlacht um Gettysburg, Manowar hatten schon immer einen ausgesprochenen Hang zu den Göttern der nordischen Mythologie und die alten Recken von Running Wild liebten auf dieser Welt nichts so sehr, wie über fiktive und ehemals real existierende Piraten zu singen.

Und auch die griechischen Power Metaller von Sacred Blood sind in diesem Metier keine Neulinge. Auf ihrem 2008 erschienenem Debüt „The Battle Of Thermopylae: The Chronicle“ musizierten sie bereits über die klassische hellenische Geschichte um den Spartanerkönig Leonidas und dessen Widerstandskampf gegen das persische Reich.

In diesem Jahr erscheint mit „Alexandros“ ihr inzwischen zweiter Longplayer. Wiederum ein Konzeptalbum und diesmal geht es um niemand geringerem als Alexander, den Großen.

Der Sound der vier Griechenmetaller orientiert sich offensichtlich an Vorbildern wie Virgin Steele, aber auch ältere Manowar und eine Prise Iced Earth sind im Klangbild zu entdecken.Letzteres ist vor allem am Gesang von Epeios Focaeus festzumachen. Die Stimmfarbe des Mannes erinnert nicht gerade selten an Matt Barlow.

Das Album startet mit einem sehr atmosphärischen, von Dudelsäcken begleiteten gesprochen Intro und gipfelt mit „The Bold Prince of Macedonia“ in einen feinen Midtempostampfer. Üppig instrumentiert, mit viel Pathos, Doublebass-Gewitter und sehr eingängig, so kann es gerne weitergehen.

Ähnlich episches servieren uns die Jungs mit „The Battle of the Granicus (Persian on Throes)”.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Manchmal ist es echt besser eine Platte ein paar Tage liegen zu lassen und die Musik erst nach einiger Zeit zu bewerten. “Alexandros” der griechischen Band SACRED BLOOD ist beispielsweise so ein Album. Nach zwei Durchläufen hat mir der epischen Power Metal der Band so gar nicht gefallen. Nach weiteren Durchläufen und etwas zeitlichem Abstand bin ich aber froh, dass ich die Scheibe erst einmal beiseite gelegt habe, denn “Alexandros” kann doch einiges.

Zunächst zeigt sich das griechische Trio bei der Themenwahl nicht sonderlich kreativ, bei der musikalischen Umsetzung dieses ambitionierten Projekts dafür umso mehr. Schon das epische Intro zeigt den Weg auf, den SACRED BLOOD auf “Alexandros” mit dem Hörer zusammen beschreiten wollen. Ein ganz einfacher Weg wird hier aber nicht beschritten, denn der Opener “The Bold Prince Of Macedonia” kommt etwas sperrig aus den Boxen und braucht mehr als einen Durchlauf, bis er richtig zündet. Dabei enthält bereits diese Nummer schon alle Elemente, die den SACRED BLOOD-Sound auf ihrem zweiten verwerten. Epische Arrangements, die nicht selten an Bands wie VIRGIN STEELE oder die älteren MANOWAR erinnern. Hinzu kommen orchestrale Arrangements, die zwar hier und da an RHAPSODY erinnern, aber bei weitem nicht so pathetisch herüber kommen, wie bei den italienischen Drachenjägern. Dafür sind Songs wie das mit einem simplen, aber sehr effektiven Riff ausgestattete “Death Behind The Walls”, “The Battle Of Granicus (Persian In Throes)”, das mit ALESTORM-Flair daher kommende “Before The Gates Of Ishtar” oder “Battlefield Aenaon” glücklicherweise zu metallisch ausgerichtet. SACRED BLOOD haben eine gute Balance zwischen gezielt eingesetztem Pathos, epischen Passagen und straighten Metal-Songs gefunden.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die hilfreichsten Kundenrezensionen auf Amazon.com (beta) (Kann Kundenrezensionen aus dem "Early Reviewer Rewards"-Programm beinhalten)

Amazon.com: 5.0 von 5 Sternen 2 Rezensionen
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Just Epic!!! 31. Mai 2012
Von Sonofthunder - Veröffentlicht auf Amazon.com
A good album with a perfect production. Well played epic power metal with many folk/epic tunes, talking about the most known greek epic hero Alexander the Great!
5.0 von 5 Sternen Five Stars 25. Dezember 2015
Von BC - Veröffentlicht auf Amazon.com
Solid album worth buying.
Waren diese Rezensionen hilfreich? Wir wollen von Ihnen hören.


Ähnliche Artikel finden