Facebook Twitter Pinterest
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Nur noch 9 auf Lager
Verkauf durch PRO-FUN MEDIA GmbH und Versand durch Amazon. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen. Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Alex und der Löwe ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von dodax-shop
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Andere Verkäufer auf Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 10,02
Kostenlose Lieferung ab EUR 29,00 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Verkauft von: Amazon
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Alex und der Löwe

3.1 von 5 Sternen 18 Kundenrezensionen

Weitere Versionen auf DVD
Preis
Neu ab Gebraucht ab
DVD
"Bitte wiederholen"
Standard Version
EUR 9,99
EUR 8,50 EUR 5,74
DVD
"Bitte wiederholen"
[DVD]
EUR 71,63
DVD
"Bitte wiederholen"
[DVD]
EUR 75,58
Verkauf durch PRO-FUN MEDIA GmbH und Versand durch Amazon. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen. Geschenkverpackung verfügbar.

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie hier reduzierte Filme und Serien auf DVD oder Blu-ray.


Wird oft zusammen gekauft

  • Alex und der Löwe
  • +
  • Männer zum Knutschen
Gesamtpreis: EUR 19,98
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Welche anderen Artikel streamten Kunden bei Amazon Video?


Produktinformation

  • Darsteller: Marcel Schlutt, André Schneider, Sascia Haj, Beate Kurecki
  • Regisseur(e): Yuri Gárate
  • Produzenten: André Schneider
  • Komponist: Michael Epp, Léonard Lasry, Boris Steinberg, Tanja Ries
  • Format: Anamorph, Dolby, PAL
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 2.0)
  • Untertitel: Englisch
  • Region: Alle Regionen
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.77:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
  • Studio: Pro-Fun Media
  • Erscheinungstermin: 9. November 2010
  • Produktionsjahr: 2010
  • Spieldauer: 97 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.1 von 5 Sternen 18 Kundenrezensionen
  • ASIN: B0040IYNBU
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 84.762 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

ALEX UND DER LÖWE erhalten Sie in Verbindung mit weiteren tollen Filmen zum Vorteilspreis auch im 100% DEUTSCH - GAY DVD-Paket (3DVD) [ASIN: B0064LEX20]

Leo (Marcel Schlutt) und Alex (André Schneider) begegnen sich in einem Berliner Café und verlieben sich auf den ersten Blick ineinander.

Allerdings müssen sich beide noch aus bestehenden Bindungen lösen - Leo lebt mit der fordernden Carla (Barbara Kowa), Alex mit dem nichtsnutzigen Daniel (Hans Hendrik Trost) zusammen.

Leo muss darüber hinaus noch eine schwere Hürde nehmen: Alex' eigentümliche Clique, bestehend aus dem egozentrischen Bühnenkünstler Tobi (Udo Lutz), der trinkfesten Kerstin (Beate Kurecki) und der abgebrühten Psychologin Steffi (Sascia Haj).

Erst, als Leo den "Löwen in sich" entdeckt hat, finden die beiden im hochsommerlichen Berlin zueinander - und auch für Steffi und Tobi finden sich potentielle Partner fürs Leben.

Premieren / Festivalteilnahmen (Auswahl):

- QFest - Philadelphia Filmfest - Weltpremiere

- 16. PARISER Queer Filmfestival FFGLP

- Queer Filmfest Brüssel

VideoMarkt

Nach vier Jahren Beziehung hat Alex aus Kreuzberg den Liebhaber mit dessen Liebhaber überrascht und ist deshalb etwas durch den Wind, als ihm eines schönen Abends im Burleske-Theater der durchaus appetitliche Leo vorgestellt wird. Leo steht auf Alex, doch der hat Angst vor einer neuen Enttäuschung, und lässt sich nur zögerlich auf das neue Beziehungsexperiment ein. Eine besondere Rolle fällt dabei Alex schräger Freundesclique zu: Erst wenn Leo durch ihren TÜV kommt, steht dem Glück mit Alex nichts mehr im Wege. Superbitch Tobi ist dabei die höchste Hürde.

Alle Produktbeschreibungen

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: DVD Verifizierter Kauf
ϻein/e/ung: Alex kommt nach Hause und überrascht seinen Freund beim vereinten Ineinander. Es folgt ein bissiger Dialog, wie ich ihn mag. Der Rest ist sprachlich so lala, obwohl gelegentlich sprachwuchtig. Tonmäßig dumpf bis grottig (zumindest am Anfang); das Mikro in der Kamera war wohl das einzige, drum klingt alles so hallig. Schauspielerisch eher verhalten bis aufgesetzt. Noch nicht einmal lebensecht gesprochen, einfach teils peinlich, aber dennoch mit überraschenden Dialogwendungen. Die Kabarett (?)-Einlage ist: kaba-rette-sich-wer-kann. Greußlich gesungen, als arabisch klingende Surabaya-Dogge. (Wer die Interpratation »Surabaya Johnny« von Evelyn Künneke kennt, bekommt hierbei das ungewollte Regurgieren.) Man kann das auch nicht mehr barodistisch nennen, nur noch: Baba.
Zur Handlung: Sie hat witzige Einlagen und Dialoge; sie ist eine Man-kommt-sich-näher Geschichte mit neidvollen Bemerkungen und Abwertungen. Nett na eben - nicht mehr.
Fazit: dile-tant-isch, dile-tunt-isch bis dile-herb-isch und unbeholfen mit witzigen Einsprengseln. Obwohl - gegen Ende nicht mehr ganz so dile.
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Joroka TOP 1000 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 17. Juni 2012
Format: DVD
Leo ist bereits seit über 4 Jahren mit seiner Freundin zusammen. Beim Thema Heirat ist er jedoch überraschend zurückhaltend. Letztendlich kommt heraus, dass er sich eigentlich zu Männern hingezogen fühlt. Dieses Geheimnis wäre also gelüftet.
Alex wiederum hat gerade seinen Freund vor die Tür gesetzt, den er in flagranti erwischt hat.
Leo und Alex nehmen sich zuerst in einem Café wahr und werden einige Zeit später bei einer Kleinkunst-Veranstaltung einander vorgestellt. Es funkt. Doch Alex befindet sich noch in der Ablösungsphase und reagiert verhalten auf die Avancen von Leo. Außerdem ist da noch der illustre Freundeskreis von Alex, bei dem sich Leo gleich zuhause fühlt, mit Ausnahme von Tobi, der ihm gegenüber mit offen zur Schau getragener Ablehnung reagiert.
Doch Leo lässt nicht locker. Ganz offensichtlich möchte er nun endlich die Erfüllung seiner Männerphantasien ausleben. Und Alex ist sein Auserwählter.....

Dieses Projekt ist wirklich tiefstes Low-Budget! Manche Szenen sind krass überbelichtet; der Ton ist manchmal schwer zu verstehen, die Hintergrundmusik überdeckt zudem zum Teil das Gesagte; die Dialoge wirken mitunter auswendiggelernt und linkisch. Aber, wenn man den Vergleich nicht zu hoch ansetzt, gibt es auch so manches trashige Elemente, wie z.B. die Bikini-Party (tiefrote Peinlichkeit) oder die Figur des Tobi, als total überdrehte, böse Tunte, die einen gewissen Spaßfaktor verbreiten. Zudem ist Marcel Schlutt als Leo einfach lecker anzusehen (er drehte übrigens auch zahlreiche Pornos, wenn man noch mehr von ihm entdecken möchte, nur zu...
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
Wenn man "Alex und der Löwe" mit einer 3-Millionen-Euro-Produktion wie "Sommersturm" vergleicht, wird man zwangsläufig enttäuscht sein und sich über die technischen Grobschlächtigkeiten aufregen können. Besonders die Tonmischung läßt sehr zu wünschen übrig. Die Kameraführung ist in einigen Szenen gut, in anderen unangenehm statisch (im Abspann sind drei verschiedene Kameramänner aufgeführt), die Ausleuchtung nicht immer stimmig und die insgesamt sehr sparsamen Schnitte lassen "Alex und der Löwe" streckenweise wie ein abgefilmtes Theaterstück daherkommen. Vom filmhandwerklichen Standpunkt betrachtet ist es eindeutig eine Amateurproduktion. Komischerweise nahm ich das dem Film nicht krumm, denn wenn man einmal von den Unzulänglichkeiten (ein Rezensent sprach bereits die Anschlußfehler an) absieht, kann man sich an witzigen Dialogen, komischen Situationen und auch liebenswert zarten Momenten erfreuen. Die schrägen Charaktere sind stimmig geschrieben und insgesamt bemerkenswert gut gespielt (laut IMDb war es für einige Schauspieler der erste Film). Besonders das Trio Sascia Haj-Udo Lutz-Beate Kurecki als die boshaften Freunde des titelgebenden Alex sind ein Krafttraining für die Lachmuskeln. Im Vergleich zu ihnen fallen André Schneider und Marcel Schlutt in Sachen Humor leicht ab, dafür ist ihre Romanze zart gezeichnet und ihre Szenen (beispielsweise der Heimweg nach dem Theaterbesuch oder die Szene mit der Riesentasse nach der Bikiniparty) liebevoll gestaltet. Die Locations sind gut gewählt und ausgestattet, in den Wohnungen dominieren warme Rot- und Orangetöne.Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD Verifizierter Kauf
Allerdings muss man einige Abstriche machen, insgesamt aber sehr nett. Jedoch verschwindet die 2. Freundin von Alex nach der Bikiniparty komplett von der Bildfläche und man sieht nur noch die 3 Päärchen.
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
Ich habe ja von vorn herein kein Meisterwerk der Filmgeschichte erwartet - aber eben eine nette Gay-Romanze im Queer-Cinema Durchschnitt.
Leider bin ich nicht soweit gekommen die Dramaturgie zu bewerten. Absolut peinliches Laienschauspiel, grottenschlechte Dialoge und einfachste Klischees in der Charaktergestaltung haben mich nach ca. 15 Minuten ausschalten lassen.

Noch nie habe ich einen Film gesehen, bei dem so offensichtlich war, dass die Darsteller einen auswendig gelernten Text aufsagen. Betonung, Mimik und Gestik waren in allen Szenen von nahezu allen Darstellern völlig überzogen.

Schade - aber so ist das wirklich unerträglich.
Kommentar 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen



Kunden diskutieren


Ähnliche Artikel finden