Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone
  • Android

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Kindle-Preis: EUR 8,99
inkl. MwSt.

Diese Aktionen werden auf diesen Artikel angewendet:

Einige Angebote können miteinander kombiniert werden, andere nicht. Für mehr Details lesen Sie bitte die Nutzungsbedingungen der jeweiligen Promotion.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Facebook Twitter Pinterest
Agent 6: Roman (Leo Demidow 3) von [Smith, Tom Rob]
Anzeige für Kindle-App

Agent 6: Roman (Leo Demidow 3) Kindle Edition

3.9 von 5 Sternen 91 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
EUR 8,99

Unsere Schatzkiste
Entdecken Sie monatlich Top-eBooks für je 1,99 EUR. Exklusive und beliebte eBooks aus verschiedenen Genres stark reduziert.

Komplette Reihe

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

"ein spannender Spionagethriller aus der Zeit des Kalten Krieges" (Peter Twiehaus, ZDF Morgenmagazin)

"Mit seinem Thriller deckt der Autor die Lügen der offiziellen Geschichtsschreibung auf." (Feridun Zaimoglu, BRIGITTE)

"Mit viel Gespür für Dramaturgie schildert Smith, wie Demidow geografisch, politisch und menschlich Grenzen überschreitet." (dpa)

"Ein wahrlich fesselnder Thriller für trübe Herbsttage." (ARD-Buffet)

"Ein rasantes, beinahe atemloses Buch mit einem extrem spannenden Plot in einer extrem verdichteten Sprache" (Hannoversche Allgemeine Zeitung)

"Tom Rob Smith macht seine Leser süchtig nach einer raren Mischung aus Abenteuer und Melancholie, Geist und Action." (Nordwest-Zeitung)

Kurzbeschreibung

Für sein Land würde Leo Demidow alles tun. Für seine Frau würde er sterben. Für ihren Tod muss es einen Schuldigen geben. Und Leo wird ihn finden ...


Moskau 1950. Der schwarze amerikanische Sänger Jesse Austin besucht die Sowjetunion, um sein idealistisches Bild des Kommunismus zu überprüfen. Damit Austin nicht hinter die Kulissen des für ihn inszenierten Alltags schauen kann, wird ihm Geheimdienstoffizier Leo Demidow an die Seite gestellt. Doch trotz Leos Einsatz kommt es fast zum Eklat. Fünfzehn Jahre später reist Demidows Frau Raisa mit ihren beiden Töchtern nach New York, wo ein Konzert sowjetischer und amerikanischer Schüler für Entspannung im Kalten Krieg sorgen soll. Auch Jesse Austin wurde eine Rolle in dem Spektakel zugewiesen. Der Abend endet mit mehreren Toten, und nur ein Mann weiß, was wirklich geschah: Agent 6. Und eines Tages wird Leo ihn finden.



Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 690 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 545 Seiten
  • ISBN-Quelle für Seitenzahl: 344254677X
  • Verlag: Manhattan; Auflage: 1. (19. September 2011)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B005ISU13A
  • X-Ray:
  • Word Wise: Nicht aktiviert
  • Verbesserter Schriftsatz: Nicht aktiviert
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.9 von 5 Sternen 91 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: #16.025 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Gebundene Ausgabe
Zum Inhalt möchte ich gar nicht so viel sagen, da ich ansonsten zu viel verraten würde. Vorweg kann ich aber sagen, dass sowohl der Titel als auch der Klappentext des Buches eher irreführend sind. Hier geht es nicht vorrangig um Agent 6 oder um die Geschehnisse in New York und dessen Auflösung. In diesem Buch geht es hauptsächlich um Leos Leben. Daher rate ich auch jedem Leser, die beiden Vorgänger-Bücher (Kind 44 & Kolyma) unbedingt zu lesen. Als eigenständiges und unabhängiges Buch kann ich Agent 6 auf keinen Fall empfehlen, denn diese Leser werden bestimmt enttäuscht sein. Aber für jeden, der die beiden anderen Bücher kennt, kann ich nur eine klare Leseempfehlung aussprechen. Denn dies ist ein Buch, welches nicht durch eine rasante Handlung besticht, sondern eher durch einen tollen Schreibstil, glaubhafte Charaktere, viele interessante Geschehnisse rund um die Sowjetunion und ihr System und natürlich um das Leben der Hauptperson Leo Demidow.
Trotz unterschiedlicher Personen und Orte verliert der Leser niemals den Überblick, da alles sehr logisch und konsequent erzählt wird. Letztlich das Ende ging für mich leider etwas zu schnell - hier hatte ich ein wenig das Gefühl, dass der Autor schnell" fertig werden wollte.

Fazit: Für alle Leser der beiden Vorgängerromane absolut empfehlenswert und interessant.
2 Kommentare 53 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Colin Wood VINE-PRODUKTTESTER am 12. Mai 2013
Format: Taschenbuch
Wenn man dieses Buch mit seinen hervorragenden Vorgängern "Kind 44" und "Kolyma" vergleicht, ist man enttäuscht. Gleichzeitig bringt die Lektüre nicht viel Gewinn, wenn man diese beiden vorangegangenen Titel nicht kennt.

"Agent 6" spannt einen zeitlichen Bogen über drei Dekaden von 1950 bis 1981 und hat seine Schauplätze in der Sowjetunion, den USA, Afghanistan und Pakistan. Im Mittelpunkt steht Leo Demidow. 1950 ist er Geheimagent des KGB und damit beauftragt, den Besuch des populären kommunistischen US-Sängers Jesse Austin – diese Figur könnte an Paul Robeson angelehnt sein – in Moskau zu begleiten. 1965 reist seine Familie mit einem Jugendchor nach New York, welcher im Rahmen politischer Annäherung ein gemeinsames Konzert mit US-Schülern gibt. Bei diesem Aufenthalt ereignet sich eine Tragödie. Die nächsten fünfzehn Jahre ist Leo Demidow, inzwischen politisch in Ungnade gefallen, damit beschäftigt, die Wahrheit über die Vorgänge in New York herauszufinden.

Ich finde diesen Roman äußerst langatmig erzählt und stilistisch langweilig. Auserzählte Beobachtungen von geringer Bedeutung füllen seitenweise Papier, ohne die Handlung voranzubringen. Wo bleibt das Prinzip Show, don‘t tell? Etwas Verdichtung an etlichen Stellen hätte dem Erzählfluss m. E. gut getan. Leos Aufenthalt in Afghanistan über mehr als acht Jahre nimmt breiten Raum im Roman ein. Man kann argumentieren, diese Handlung zeige seine innere Zerrissenheit und diene gleichzeitig dazu, seinen Absprung aus der Sowjetunion praktisch zu vollziehen. Doch dazu finde ich diesen Teil, wenn auch in sich nicht unspannend, zu aufgebauscht. Der Leser verliert das Große Ganze aus den Augen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Die ersten beiden Bücher waren ja wirklich Klasse. Leider fällt meiner Meinung der 3. Band stark ab. Die Idee die Verhältnisse der USA in der Zeit der Kommunisten-Verfolgungen und später dann den Afghanistan-Krieg der UdSSR mit einzubinden finde ich gut, aber insgesamt erscheint mir das Buch nicht so strukturiert wie die beiden ersten. Die Schauplätze Sowjetunion, USA und Afghanistan wirken teilweise etwas verworren und nicht so beissend tief ausgearbeitet. Für mich sogar manchmal schon etwas unglaubwürdig. Trotzdem gut zu lesen und eine interessante Darstellung der Zeitverhältnisse.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Dieses ist mal ein ganz besonderes Buch, wie ich finde. (Wer in dieser Richtung weitere Schriftsteller empfehlen kann, die entweder das Thema oder diese Komplexität an Geschehnissen drauf haben, bitte als Kommentar auf diesen Beitrag senden). Ich hatte gerade Kind 44 gerade durch, welches mich auch sehr berührte, schockierte und in seinen Bann zog. Kolyma habe ich ausgelassen, werde es jedoch noch lesen. Eigentlich ist Kolyma aber der Mittelteil der drei. Agent 6 ist ein wirklich powervolles Buch. Komplex, viele Charaktere, spannend, politisch, realistisch, überhaupt nicht langatmig. Ich muss sagen, dass es mir zwar angemessen aber lang vorkam diese Story zu lesen, da ich sie aufgrund ihrer schweren Thematik nicht wirklich schnell lesen konnte. Trotz der verhältnismäßig vielen Charaktere braucht man jedoch kein Personenverzeichnis weil diese oft zwar gravierende Schlüsselrollen spielen, die aber entwerder zu einer kurz darauf schon abgehakten Epoche gehören oder sehr schnell ihr Leben verlieren. Somit sind die Charaktere, die man sich merken muss, nur eine Hand voll, also einfach. Ich bin großer Fan der Stieg Larsson Reihe und hätte nie gedacht, dass ich das einmal sagen würde: Der Schreibstil und die professionell recherchierten Details aller Geschehnisse haben mich die ganze Zeit an Stieg Larsson erinnert. Ich stelle dieses Buch auf die gleiche Ebene wie die Bücher von Larsson. Qualitativ und auch die komplexe Story an sich betreffend. Dieses Buch würde ich mehrmals lesen und kann es jedem empfehlen, der die Stieg Larsson Reihe mochte und es etwas anspruchsvoller mag als belanglose Krimis. Als man mich am Strand mit diesen Buch in der Hand sah, hörte ich fremde Leute darüber reden.Lesen Sie weiter... ›
9 Kommentare 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen

click to open popover