Facebook Twitter Pinterest
The Afterman:Ascension ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von worldofbooksde
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Nehmen Sie das in Beachtung, dass die Lieferung 10 Tagen dauern kann. Ihr Artikel ist zweiter Hand aber immer noch im prima Zustand. Die Disc spielt perfekt und ohne Aussetzer und die Hülle, das Inhaltsverzeichnis und das Titelbild zeigen nur leichte Gebrauchtsspuren.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

The Afterman:Ascension

4.4 von 5 Sternen 8 Kundenrezensionen

Preis: EUR 18,99 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, 5. Oktober 2012
"Bitte wiederholen"
EUR 18,99
EUR 9,23 EUR 7,85
Nur noch 1 auf Lager
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
23 neu ab EUR 9,23 4 gebraucht ab EUR 7,85

Hinweise und Aktionen


Coheed and Cambria-Shop bei Amazon.de


Wird oft zusammen gekauft

  • The Afterman:Ascension
  • +
  • The Afterman: Descension
  • +
  • Good Apollo,I'm Burning Star IV,Volume One:
Gesamtpreis: EUR 41,41
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktinformation

  • Audio CD (5. Oktober 2012)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Pias Coop/V2 (rough trade)
  • ASIN: B008YC7J8M
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.4 von 5 Sternen 8 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 100.946 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Titelverzeichnis

Disk: 1

  1. The Hollow
  2. Key Entity Extraction I: Domino The Destitute
  3. The Afterman
  4. Mothers Of Men
  5. Goodnight, Fair Lady
  6. Key Entity Extraction II: Hollywood The Cracked
  7. Key Entity Extraction III: Vic The Butcher
  8. Key Entity Extraction IV: Evagria The Faithful
  9. Subtraction

Produktbeschreibungen

Coheed & Cambria bezeichnen sich selbst als eine "Konzeptband", erzählten sie doch bereits auf ihren vergangenen Alben die Geschichte des Ehepaars Coheed und Cambria Kilgannon, welche auf einem erdähnlichen Planeten leben.
Der von Sänger Claudio Sanchez nun neu erfundene Mythos um "The Afterman", war Inspirationsquelle während des Entstehungsprozesses für das neue Album und wurde schließlich Teil des Ganzen. Hinter dem Albumtitel verbirgt sich erneut eine Fantasie-Figur, Sirius, einer der berühmtesten Astronomen des Heaven's Fence-Universum (das auch schon auf den beiden ersten Platten besungen wurde), der die größte Entdeckung seiner Existenz, möglicherweise sogar der Menschheit, macht.

Das mittlerweile 6. Studioalbum wird als Double Concept Album veröffentlicht und in zwei Teile aufgeteilt sein. Das erste Werk The Afterman: Ascension wird in physischer, wie digitaler Form ab dem 5. Oktober erhältlich sein. Anfang nächsten Jahres wird dann der zweite Teil The Afterman: Descension erscheinen.

Wie bereits bei den ersten 3 Alben, wurde das neue Werk von Michael Birnbaum und Chris Bittner produziert. Des Weiteren holten sie sich mit Rich Costey (Muse, The Shins, Foster the People) und Ryan Williams (30 Seconds To Mars) ebenfalls keine Unbekannten an das Mischpult. "The Afterman" markiert die Rückkehr von Schlagzeuger Josh Eppard, nach der Trennung im Jahr 2006 und nimmt sich musikalisch den Wurzeln der Band an.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.4 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Audio CD
Ich muss schon sagen, nach dem ersten Durchlauf war ich etwas enttäuscht...Woran das lag? ich weiß es nicht, vielleicht daran, dass hier ein neues Kapitel aufgeschlagen wird.
Neu ja, aber langweilig? Keineswegs. Auch wenn sich mir der Zugang erst nach ca. dem 3. Mal durchhören erschlossen hat, muss ich sagen, das ist mit das Beste was ich seit Silent Earth3 gehört habe.
Musikalisch kommen Nuancen aus 'Second Stage Turbine Blade' genauso häufig vor wie 'In Keeping Secrets of Silent Earth3'. Das ganze mit der Spielfreude eines 'Good Apollo I'm Burning Star IV...' verpackt in einer neuen Geschichte. So muss Coheed and Cambria klingen...und nicht anders.

Gerade die Alben die sich erst langsam entwicklen sind doch die mit der längsten Halbwertszeit. Was sich sofort erschließt, hat meist keinen langen Reiz...zumindest bei mir nicht. Die Zeit wird zeigen wie es sich hier verhält, aber ich bin da sehr optimistisch. Sind doch alle Coheed Alben regelmäßig in meiner Playlist vertreten. (zumindest die älteren) und durch die Aufteilung auf 2 Alben ist die Geschichte nicht überladen sondern wohldosiert. Spielzeittechnisch ist 'Ascension' zwar wesentlich kürzer (40min) als die voherigen Alben, aber durch die hohe Abwechslung vollkommen akzeptabel.

Coheed Fans werden nicht enttäuscht, und die, die es werden wollen können mit 'The Afterman:Ascension' auch nichts falsch machen ;)
2 Kommentare 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
... leider ohne echte Hits / Ohrwürmer.
Der Sound ist geil, technisch alles palletti, aber nach mehrmaligem Hören des Albums ist bei mir leider nicht viel hängen geblieben. Man mag ja als Fan eher progressiver Musik der Meinung sein, dass es nicht um Hits geht, aber eine Band, die sich locker Songs wie A favour House Atlantic pder Feathers aus dem Ärmel geschüttelt hat die man niemal wieder los wird, weil sie sich mit Wiederhaken ins Hirn gefräst haben, darf schon mal ein paar Knallerrefrains auf ihren Alben verbraten. Das haben CoCa hier leider etwas versäumt.
Das Album ist nicht schlecht, aber für ein volles gut reicht der Wiedererkennungswert leider nicht.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Die neue Coheed & Cambria bietet musikalisch genau das was man als Fan erwartet . Modern ,melodisch ,progressive und ebenso eingängig spielt die Band auf ihrem neuen Album alle ihre Stärken aus .
Leider ist das Hörvergnügen bereits nach knappen 40 Minuten vorbei. Ungewohnt kurze Spielzeit für C&C . Wobei man aber davon ausgehen kann das die Böse Plattenfirma die Schere angesetzt hat und "The Aftermath" auf zwei Relaeses aufgeteilt hat.

Die neue Coheed & Camria rockt höllisch und ich freue mich auf die Fortsetzung im nächsten Jahr.
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Acht Monate und 2 Tage sind nun seit Release-Datum des ersten Teils des Afterman-Doppelalbums vergangen. Und gerade bei Coheed And Cambria scheint mir persönlich angebracht, zu diesem Zeitpunkt über diesen ersten Teil zu rezensieren. Denn wie schon seine Vorgänger ist "The Afterman: Ascension" kein Album zum Nebenbei hören. Eben sowenig ist Coheed and Cambria eine Band zum Nebenbeihören. Sie sind eine Band für solche Personen, die es wertschätzen ein Stück viele Male zu hören, um jede Nuance dieses Stückes zu erfassen und zu lieben. Doch nun zum Album selbst.

Das Album beginnt - wie seine Vorgänger und für Coheed and Cambria typisch - mit einem epischen Intro, das durch die Atmosphäre, den Raum und die Bilder, die beim Hören entstehen, in das Album und seine Geschichte einführt.
"The Hollow" startet klein und leise, bis plötzlich eine verzerrte männliche Stimme erklingt: " All-Mother, are you awake?". Im Folgenden startet so eine Konversation zwischen der männlichen Stimme (des Wissenschaftlers Sirius Amory) und einer weiblichen Computerstimme (All-Mother) und das Lied öffnet sich zu einem weiten lauteren Werk, um dann auszuklingen.
Die beim ersten Hören irritierenden Stimmen des Sirius und der All-Mother werden nach mehrfachen Hören und, nachdem man die Geschichte hinter "The Afterman" kennt, Teil des Liedes und so des Albums und fügen sich perfekt ein.

Es folgt der erste Teil der "Keywork Entities" (es empfiehlt sich zum Verständnis die Story zu kennen), die Sirius durchlebt, namens "Domino the Destitude".
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden


Kunden diskutieren


Ähnliche Artikel finden