Herbst/Winter-Fashion Hier klicken Jetzt informieren studentsignup Cloud Drive Photos Learn More TDZ Steens: Bis 10% Extra-Rabatt auf ausgewählte Möbel Hier klicken Learn More Fire Shop Kindle PrimeMusic GC HW16

Kundenrezensionen

5,0 von 5 Sternen
1
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
1
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Format: Audio CD|Ändern
Preis:17,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 3. Februar 2014
...zumindest für mich...die belgier THE WRONG OBJECT waren ja schon immer ein garant für hochwertige&kurzweilige unterhaltung aus dem eklektischen jazzrock/fusion-bereich,mit ihrem aktuellen werk AFTER THE EXHIBITION(2013) übertreffen sie sich aber nochmals selbst-und das in jeglicher hinsicht:jazziger sind sie teilweise geworden,vor allem aber noch abwechslungsreicher,experimentierfreudiger&grenzen-/genresprengender,trotzdem ROCKT die scheibe ohne ende und kommt dabei absolut stringent,homogen&wie aus einem guß daher...
gitarrist MICHEL DELVILLE(DOUBT,MACHINE MASS,etc.),keyboarder ANTOINE GUENET(SH.TG.N,seit kurzem auch bei UNIVERS ZERO aktiv),MARTI MELLA an saxophonen&klarinette,FRANCOIS LOURTIE(diverse saxophone),bassist PIERRE MOTTET&LAURENT DELCHAMBRE(drums,percussion,objects,sampler) plus die gäste BENOIT MOERLEN(GONG,GONGZILLA,etc.) an marimba&elektronischem vibraphon(bei 6 tracks)&sängerin SUSAN CLYNES(bei 1 titel) brennen ein wahres feuerwerk ab;ich werde jetzt nicht auf jede einzelne komposition eingehen(großartig sind sie alle!),hier nur mal eine kurze aufzählung,was den geneigten hörer neben druckvoll-massivem jazzrock sonst noch so erwartet:perlende canterbury-eleganz,krachiger power-rock mit messerscharfen/metallischen riffs,knifflige progrock-parts voller breaks,tempo-&rhythmuswechsel,ZAPPAeskes,klassischer 70s fusion im geiste von WEATHER REPORT oder dem MAHAVISHNU ORCHESTRA,schräge r.i.o./avantgarde-elemente,flirrende psychedelic,freiformatig-abstrakte soundkulissen,anklänge an kammermusik,funk,folklore&klezmer,dezente elektronik,bombastische grooves,hämmernde unisono-passagen,melancholisch-introvertierte teile voll lyrischer stimmungen,hypnotisches,krasse dynamik-sprünge,selbst einige kurze,unpeinliche anleihen beim mainstream-jazz&80er-jahre fusion-schmalz-gedudel werden kongenial verwurstet...dazu kommen absolute könner an den einzelnen instrumenten&ein traumwandlerisches zusammenspiel;die unglaublich variable&phantasievolle rhythmusgruppe treibt die musik an&hält sie gleichzeitig zusammen;gitarren,tasten&bläser stehen in einem ausgewogenen verhältnis und liefern abwechselnd umwerfende,inspirierte wie inspirierende soli ab...die überragenden technischen fähigkeiten der band scheinen zu jeder sekunde durch,dennoch verkommt das ganze nie zu einer reinen technikschlacht oder selbstverliebtem gefrickel(gell,die herren von DREAM THEATER?!-sorry,das konnt ich mir jetzt nicht verkneifen!)...alles hier hat hand und fuß(und herz und hirn!),jedes stück seinen eigenen charakter und die platte im gesamten ist NOCH besser als die summe ihrer teile...
so,ich glaube es dürfte rübergekommen sein,daß ich dieses album ganz ok finde ;-) wer mir's nicht glaubt,sollte einfach mal reinhören...und alle anderen bitte auch!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Benötigen sie kundenservice? Hier klicken